"Der PC läuft auf Standardtakt, dafür ist mein Android-Tablet übertaktet. Man muss einfach mit der Zeit gehen." « that

ASUS Z87-Mainboards: Erster Vorgeschmack

oanszwoa 29.05.2013 9408 11
click to enlarge
Obwohl sich Haswell, die neue Mainstream-Generation von Intel, noch nicht blicken lassen darf, erlaubt ASUS uns schon jetzt über einige ausgesuchte Features ihrer Mainboards mit Z87-Chipsatz zu berichten. Um euch bis zum Launch ein wenig die Zeit zu verkürzen, stellen wir euch einige dieser ausgewählten Neuheiten aus dem verbesserten BIOS vor. Als Draufgabe gibt es erste Bilder vom nagelneuen OC Panel!

Leider dürfen wir zum jetzigen Zeitpunkt in keinster Weise auf den eingesetzten Prozessor eingehen. Ebenso müssen wir euch in Sachen Benchmarks leider vertrösten. Wie lange? Eigentlich steht das auch unter strenger Geheimhaltung, obwohl es kein Geheimnis mehr ist (... nachdem jede Hardwareseite auf diesem Planeten schon darüber berichtet hat). Deshalb nehmen wir es ebenfalls nicht so streng: Ab 1. Juni dürfen Reviews veröffentlicht werden und mit Montag, den 3. Juni befinden sich die Produkte offiziell im Handel. Bezüglich Verfügbarkeit in heimischen Shops sieht es übrigens gut aus. Es warten bereits einige Quadcores mit und ohne K-Suffix und etliche Mainboards in den Lagern auf euch. Ihr könnt also gleich zuschlagen.

Unser Plan für den Launch? Wie auch schon für Sandy Bridge und Ivy Bridge haben wir wieder einen umfangreichen Overclocking Guide vorbereitet, mit dessen Hilfe ihr aus eurer brandneuen CPU die maximale Leistung herausholen könnt. Bis dahin dürft ihr euch schon einmal mit den ersten BIOS-Features von ASUS vertraut machen:

UEFI BIOS - EZ Mode

Im EZ-Mode, oder "Easy Mode", findet ihr wie gehabt die wichtigsten Einstellungen, ohne sich in den Tiefen des BIOS-Menüs zu verlieren. Er zeigt euch Infos zum aktuellen Prozessor- und Arbeitsspeichertakt, sowie die anliegende CPU-Voltage und -Temperatur auf einen Blick an. Außerdem können hier die Lüftersteuerung, Bootreihenfolge und SATA-Informationen eingesehen und angepasst werden.

click to enlarge
Der EZ-Mode wurde auch bei dieser Generation erneut verbessert.


UEFI BIOS - Advanced Mode

Wer sich an den zusätzlichen Reglern zu schaffen machen will, wechselt hingegen per Funktionstaste F7 zum sogenannten "Advanced Mode". Hier fühlen wir uns schon eher wie zuhause. Als neues Feature fügt ASUS einen zusätzliche Menüpunkt namens My Favorites hinzu, wohin wir häufig verwendete Einstellungen mit F4 nach Belieben zusammenfassend bündeln können. Das ist vor allem dann praktisch, wenn die Grundeinstellungen bereits getroffen wurden und nur noch am Finetuning gearbeitet werden muss. Wie das aussehen könnte, seht ihr an folgenden Screens:

click to enlarge
BIOS-Einstellung selektieren, F4 und schon ist der Punkt in den Favoriten abgelegt.


click to enlarge
Zusätzlich stehen jederzeit noch Shortcuts bereit, die die Navigation durchs BIOS erleichtern sollen. Uns reichen eigentlich schon die Favoriten!


Zusätzliche Verbesserungen an der Benutzerfreundlichkeit vom BIOS will ASUS durch die Möglichkeit einer Dokumentation erreichen. Einerseits kann man sich nun diverse Quick Notes zu den Einstellungen abspeichern, andererseits bekommt nun Einsicht in eine History, in der genau verzeichnet wird, was wann geändert wurde.

click to enlarge
Bessere Dokumentationsmöglichkeiten im BIOS: Quick Notes und eine History


Maximus VI Extreme und das OC Panel

Das Topmodell der ROG-Mainboards hört wenig überraschend auf den Namen Maximus VI Extreme. Auf der ständigen Suche nach einem Mehrwert hat man neben einigen Software- und BIOS-Features - auf die wir hier noch nicht eingehen dürfen - ein neues Spielzeug für Overclocker im Programm. Statt Remote-Übertaktung per ROG Connect und Onscreen-Display a la OSD TweakIt schickt es sich nun, ein eigenes Device in Händen zu halten, mit dem sich das System steuern lässt. Ob sich das "OC Panel" als Fortschritt erweist, können wir euch derzeit noch nicht sagen.

click to enlarge
Das OC Panel ist kein "Plastikgraffl", sondern soll einen ordentlichen Mehrwert darstellen.
Wie sinnvoll es wirklich ist, können wir vor einem ausführlichen Test noch nicht sagen.


click to enlarge
Anschlussmöglichkeiten des OC Panels. To be continued!

click to enlarge click to enlarge
Das Panel lässt sich mithilfe einer Slotblende auch in ein Gaming-System integrieren.


Selbstverständlich ist das noch lange nicht alles. Doch leider dürfen wir vor dem Wochenende keine eigenen BIOS-Screens zeigen und schon gar keine Fotos von unserem Sample mit euch teilen. Wir hoffen trotzdem, dass wir euch einen kleinen Vorgeschmack geben konnten und dieser Artikel in seiner Form nicht wieder ein NDA verstößt und noch mehr beschnitten werden muss.
touchup Links
Link Jump:

Partners:
» Gamers.at

Friends:
» Notebookcheck.com
» oc-lab.si
» ocaholic.ch

< Contact Us - Forums - About overclockers.at - Impressum - Unsere Mediadaten >