Mac OS X 10.8 Mountain Lion incoming

Thema aus dem Forum Apple auf overclockers.at

URL: http://www.overclockers.at/apple/mac-os-x-10-8-mountain-lion-incoming_228785 - zur Vollversion wechseln!


MuP schrieb am 16.02.2012 um 14:45

Hey,

auf der NTV Seite wird gerade berichtet, dass Apple 10.8 vorgestellt

quote:


APPLE STELLT ÜBERRASCHEND NEUES MAC-BETRIEBSSYSTEM VOR
Der kalifornische Computerhersteller Apple stellt überraschend eine neue Version seines Mac-Betriebssystems vor. Nur acht Monate nach Einführung der jüngsten Ausgabe mit der Bezeichnung Lion präsentiert Apple-Chef Tim Cook die Nachfolgeversion OS X 10.8 Mountain Lion.



source

Release: Sommer 2012


das geht ja flott und sehr unüblich für apple, das ohne keynote zu präsentieren...

hier von engadget ein review mit video:
http://www.viddler.com/v/3a48023f


pari schrieb am 16.02.2012 um 15:05

nichts revolutionäres dabei, schaut nach einem netten update aus. Messages als iMessage-Portierung war eh überfällig, das hättens auch als App ausliefern können


d3cod3 schrieb am 16.02.2012 um 15:08

wie zu erwarten immer mehr merge zwischen iOS und macosx. hoffen wir dass es kein fail wie das letzte airport utility wird...


pari schrieb am 16.02.2012 um 15:10

ahh, imessage gibts eh schon für mac: http://www.apple.com/macosx/mountai.../messages-beta/


userohnenamen schrieb am 16.02.2012 um 15:15

quote:

Originally posted by d3cod3
wie zu erwarten immer mehr merge zwischen iOS und macosx. hoffen wir dass es kein fail wie das letzte airport utility wird...


ich würde ja staunen wenn Mac OS X keinen Nachfolger in Mac OS XI findet und einfach komplett gegen iOS ersetzt wird
der weg dahin wird ja auch schon von Cook indirekt angesprochen
quote:

Er selbst würde etwa 80 bis 90 Prozent seiner Zeit mit dem iPad arbeiten.


vorstellen kann ichs mir auch da apple ja imho auch immer mehr vom pro markt abkommt und nur mehr auf consumer ausgerichtet ist
iOS dann noch irgendeine Fileverwaltung spendieren und das ganze ist dann mit größeren apps auch macbook air und iMac tauglich


Smut schrieb am 16.02.2012 um 15:21

ja gut mit x assistentenInnen kein wunder. aber mir fallen wahrscheinlich 100 sachen ein die am ipad nicht ordentlich funktionieren. z.b. erstellen von terminen und meetings.
aber gut, dass ein CEO das selbst nicht macht ist klar.


dio schrieb am 16.02.2012 um 15:34

Ich bin mir noch ned sicher, ob ich den immer kleiner werdenden Spagat zwischen PC OS und Handy/Tablet OS gut finden soll. Und das gilt für Windows als auch für Mac OS...


Hansmaulwurf schrieb am 16.02.2012 um 15:41

quote:

Originally posted by userohnenamen
ich würde ja staunen wenn Mac OS X keinen Nachfolger in Mac OS XI findet und einfach komplett gegen iOS ersetzt wird
der weg dahin wird ja auch schon von Cook indirekt angesprochen


vorstellen kann ichs mir auch da apple ja imho auch immer mehr vom pro markt abkommt und nur mehr auf consumer ausgerichtet ist
iOS dann noch irgendeine Fileverwaltung spendieren und das ganze ist dann mit größeren apps auch macbook air und iMac tauglich


Ich weiß nicht wie das von programmiertechnischer Seite dann aussieht, aber da würden sie sich _imho_ Ärger mit diversen Herstellern von Grafik und Musik-Produktions-Software einhandeln, die zwar warscheinlich portieren aber doch etwas zerknirscht wären. (Wobei wieder die Frage ist was die großen Software-Produzenten schon vorher wissen)


userohnenamen schrieb am 16.02.2012 um 15:43

"ärger" würden sie mit sicherheit auf sich ziehen, aber ganz ehrlich, was glaubst wie wurscht das apple im heutigen zustand ist?
die zulieferer sind abhängig von apple, nicht umgekehrt
selbst wenn alle design-schmieden und fotografen apple den rücken kehren is das wahrscheinlich max. 1% des umsatzes/marktes

edit: und ich würds gut finden, dann müsste ich mich nicht mehr mit Mac OS X beschäftigen mit dem ich mich halt leider partout ned anfreunden kann


Master99 schrieb am 16.02.2012 um 15:45

die immer weitere verschmelzung von iOS und OS X versteh ich durchaus aus konzern-sicht wenn ich mir die user & deviceverkaufs-zahlen (pc vs. tablets) anschau...

ich hoffe nur das ist kein weiterer schritt in richtung abkehr vom pro/desktop markt...

sommer 2012 ist auf jeden fall sehr flott... bin persönlich noch nichtmal mit lion warmgeworden. (seh auch bis auf iCloud wenig grund zum umstellen)

edit: ich glaube nicht, dass die hersteller der großen grafik/video/audio-suites auf ein iOS-like betriebssstem portieren würden, zumindest nicht mit prof. umfang... auch weil es dann keine entsprechende hardware geben wird/würde.

viel eher geht es wieder mehr zurück auf windows, oder spezialisierte workstations auf linux-basis.

apple-only programme wie final cut und logic würde dann aus dem pro sektor auch verschwinden.


Pyros schrieb am 16.02.2012 um 16:20

John Gruber hatte eine Privataudienz:

http://daringfireball.net/2012/02/mountain_lion


whitegrey schrieb am 16.02.2012 um 17:42

quote:

Originally posted by Master99
edit: ich glaube nicht, dass die hersteller der großen grafik/video/audio-suites auf ein iOS-like betriebssstem portieren würden, zumindest nicht mit prof. umfang... auch weil es dann keine entsprechende hardware geben wird/würde.

Naja, kommt jetzt darauf an wie du prof. umfang definierst. Diese Dinge werden definitiv (auch jetzt schon) in professionelle Workflows integriert... ich könnte dir jetzt unzählige Beispiele nennen - da tut sich im Moment extrem viel. Natürlich nicht im Bereich Finishing aber gerade bei Dailies bis hin zu Grading-Workflows und On-Set Support & Monitoring gibt es schon genug "iPad/iPhone-Integration"... Falls das jemanden interessiert gehe ich gerne näher darauf ein (Bereich Filmproduktion & Postproduktion). Hey, sogar Avid hat schon nen iPad iMovie-Klon am Start, Adobe stellt externe Control-Widgets bereit usw...
quote:

Originally posted by Master99
viel eher geht es wieder mehr zurück auf windows, oder spezialisierte workstations auf linux-basis.

hmm, würde ich so jetzt auch nicht unbedingt sagen...
der Sektor ist gerade ziemlich im Umschwung - da lässt sich im Moment schwer abschätzen in welche Richtung es geht (die Digitalisierung schreitet natürlich voran, das Jahr des 4K wurde ausgerufen usw.). Ich sehe da jetzt wie gesagt eher den Film/Video-Bereich...

Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist einfach die Tatsache, dass ProRes noch immer ein Format ist das auf Mac's wesentlich besser integriert ist als unter Win/Linux (da gibt es den Support zwar auch, ist aber eher als rudimentär zu bezeichnen von den Workflows her). Da gewinnen Formate wie DNxHD und CineForm an Boden...

Adobe zählt auf jeden Fall zu den Gewinnern mit der CS Production Suite (viele Leute sind zwar von FCPX auf Adobe und Avid umgestiegen aber bei ihren Mac's geblieben - die wandern deshalb nicht alle automatisch zu Win/Linux), FCPX zieht jetzt mit den Updates aber wieder nach - gut, die Tonbearbeitung ist noch ein Horror (hab ich mir sagen lassen, ich steige nicht so schnell um von FCP auf FCPX). Apple ist den Weg der Suite-Integration gegangen was natürlich ein paar einzelne Apps "killt" auf Dauer - das know-how bzw. die Technologie fliesst aber in die Suite ein, dauert halt eine Weile bis das alles integriert ist. Avid ist auch wieder etwas im Aufwind und was noch sehr stark im Kommen ist -> DaVinci Resolve... ich kann jedem der sich mal etwas mit Video-Farbkorrektur beschäftigen will schwer empfehlen sich Resolve Lite zu saugen - was mal sehr viel Geld gekostet hat bekomme man jetzt (mit nur wenigen Einschränkungen) gratis!

Wenn Apple bald mal die Mac Pro Linie auffrischt (idealerweise nvidia bestückt für die CS-Suite und Resolve) sind sie weiterhing gut aufgestellt was Workstations anbelangt. Viele Leute basteln sich halt jetzt Hackintosh-Rechner in der Zwischenzeit (speziell für Resolve)

Der Bereich ist eher Workflow/Format-abhängig als rein OS-abhängig, die Leistung ist natürlich auch wichtig aber nicht komplett im Vordergrund (je nach Anwendung)...

und FCPX macht sich am (grossen) Touch-Screen gar nicht mal schlecht btw;
http://vimeo.com/36746428 -> die von Apple wissen schon was sie tun was Touch-Interfaces anbelangt...

zum eigentlichen Thema; Mountain Lion ist natürlich eher "Kinderkram" bzw. die weitere (logische/vorausgesagte) Verschmelzung von iOS und OSX (ich nenne es ab jetzt iOSX )... ich würde mir halt mal wünschen, dass sich auch an der "Basis" - speziell auf Dateisystemebene - mal wieder etwas tut. Ein FS mit ZFS-Features ist imo längst überfällig... Und der professionelle Markt könnte natürlich mehr Fokus vertragen aber ich verstehe schon, dass sie sich eher auf andere Dinge konzentrieren - solange sie das nicht _komplett_ aufgeben kann ich damit leben... Wenn der Mac Pro völlig eingestellt wird bin ich natürlich sauer, es sei denn es kommt ein neuer Cube bit ein paar Thunderbolt Anschlüssen


XenThor schrieb am 17.02.2012 um 14:25

Schon wer am testen?

Grad rausgefunden, dass airplay mac auf apple tv nur mit 2011 macs funkt
Genauso wie bei airdrop unter lion was nur auf aktuelleren macs läuft..

Imessage wird auch mlion excl... Nur die beta läuft derzeit auf lion.
Performance ist gar ned so übel mit 8gb ram echt gut, finde besser als lion derzeit..
Mlion in einer vm ist derzeit nicht sinnvoll da weder vmtools noch parallels tools gscheit funkt..

Naja abwarten, aber umstieg lohnt sich für jeden imho sofern das sys nicht zu alt ist, selbst mein mba first gen muss dran glauben da grafik gm950 ned passt


d3cod3 schrieb am 17.02.2012 um 14:28

ich wart lieber auf die fertige version. lion preview hat mir damals einige probleme bereite


Master99 schrieb am 17.02.2012 um 18:21

@ whitegrey: ich hab eigentlich einen schritt weiter gedacht... falls in zukunft der iMac wirklich der stärkste rechner im portfolio wird bzw. es überhaupt nurnoch ein macbook air/mbp-kombi ding gibt.

wenn der weltgrößte pc hersteller seine pc sparte aufgeben will (hp unter apotheker) kann das ein unternehmen das den großteil seines umsatzes ohnehin im mobilsektor macht erst recht.


pari schrieb am 20.02.2012 um 09:31

ich kann mir nicht vorstellen, dass apple die (standpc-)macs aufgibt. die philosophie ist ja immer noch die kombination aus hw und sw. manche wollen keinen laptop.

sie verdienen ja noch genug mit dem imac und den mac pro. ich könnt mir max. vorstellen, dass sie den mac pro auflassen.

aber wer weiß schon was die wirklich aushecken, vl fusionieren sie den imac mit dem thunderbolt monitor zu einer überdimensionalen dockingstation


userohnenamen schrieb am 20.02.2012 um 09:46

der thunderbolt monitor selbst is ja bereits eh nix anderes mehr


Smut schrieb am 20.02.2012 um 09:49

diese grafik ist vermutlich eh bekannt, oder?
2011 wurden mehr iOS devices verkauft als macs in 28 jahren. ich denke das aktuelle MBA war mein letzter pc/mac.

culmulative-sales_175821.png


dio schrieb am 20.02.2012 um 10:07

Was willst statt dessen kaufen?


Smut schrieb am 20.02.2012 um 10:52

naja das MBA wird schon noch 2-3 jahre halten. dann ist der zug für x86 software imho abgefahren. zumindest für 95% was ich privat noch brauche.


whitegrey schrieb am 20.02.2012 um 23:14

mit der richtigen Peripherie kann man mit nem MBA "in the field" locker 4K RED Footage schnippseln… man braucht keinen Mac Pro / kein MacBook Pro mehr wie es früher einmal war… es kommt inzwischen viel mehr auf die Anbindung an - und mit Thunderbolt geht da schon ordentlich was weiter. Red Rocket in ner externen Chassis -> kein Problem mehr über Thunderbolt…

Bsp.: 4K RED Footage in Premiere auf nem 13er Air (full Debayer, Windows Bootcamp );
http://www.youtube.com/watch?v=jKx-cr4bi74

Klar ist das externe Hardware… aber die Möglichkeit alleine -> dafür hätte man früher ne explizite PCIe-Anbindung (od. Erweiterung) und ein halbwegs ordentliches RAID benötigt… jetzt lässt sich das was im (zb.) Air nicht Platz hat einfach über Thunderbolt auslagern…

also was das anbelangt:
man "muss" nicht mehr unbedingt den grössten Tower haben um so etwas zu bewerkstelligen - ich hoffe trotzdem, dass man noch eine Weile die Wahl hat (alleine wegen "glossy" & Co)…


brain_death schrieb am 21.02.2012 um 00:22

quote:

Originally posted by whitegrey
Bsp.: 4K RED Footage in Premiere auf nem 13er Air (full Debayer, Windows Bootcamp );
http://www.youtube.com/watch?v=jKx-cr4bi74


impressive !


Master99 schrieb am 21.02.2012 um 09:33

und ich stell mir dann einen imac in den maschinenraum?

weil direkt im tonstudio wird er nach ein paar stunden volllast zu laut...

und im audiosektor ist der trend eindeutig richtung natives prozessing und weg von dsps.

klar kann ich schnell mal am mba mit externer gerätschaft was machen, aber dauerhaft drauf 'arbeiten' ist dann halt was anderes


uebi schrieb am 21.02.2012 um 09:42

kein X11 mehr? und wie soll ich dann wireshark zum laufen bringen "native"? oder ist das XQuartz ein 1:1 Ersatz dafür?


brain_death schrieb am 21.02.2012 um 09:47

quote:

Originally posted by Master99
klar kann ich schnell mal am mba mit externer gerätschaft was machen, aber dauerhaft drauf 'arbeiten' ist dann halt was anderes

ich glaub das ist mehr als POC zu sehen


noledge schrieb am 21.02.2012 um 09:47

xquartz ist ein 1:1 ersatz.

war für ein paar wenige programme schon erforderlich, die features wollten, die in apples build noch nicht vorhanden waren. aber in der verwendung machts nicht den geringsten unterschied.


noledge schrieb am 21.02.2012 um 09:52

mMn einer der besten takes bzgl der "iOSification":

quote:

Apple is going about unifying the iOS and OS X experience in a few ways, none of which have to do with ‘turning OS X into iOS’.

It’s changing some of the names of applications so that they’re identical on both platforms, and tweaking the behavior of others to be more logical. Contacts was renamed because its a far clearer way to refer to your library of contact information than a reference to mailing addresses, which few of us use any more. Notes wasn’t simply ported from iOS to OS X, it was rebuilt as an OS X app, integrating Stickies support and separating notes from your email, where it had no business being in the first place.

Reminders is a great addition to OS X that first appeared on iOS, but also serves the purpose of removing reminders from iCal, where it has always felt like an awkward appendage.
( http://thenextweb.com/apple/2012/02...ut-unification/ )

grade notes find ich in dem hinblick toll.


PIMP schrieb am 21.02.2012 um 09:56

auch reminders.. yay \o/


ica schrieb am 21.02.2012 um 10:13

quote:

Originally posted by whitegrey

also was das anbelangt:
man "muss" nicht mehr unbedingt den grössten Tower haben um so etwas zu bewerkstelligen - ich hoffe trotzdem, dass man noch eine Weile die Wahl hat (alleine wegen "glossy" & Co)…



gut, das ist jetzt ein fall. was ist mit grafik/photoshop arbeit, 3d modelling/animation...........da gibts hunderte fälle wo du einfach mehr power brauchst als ein laptop bietet.


whitegrey schrieb am 21.02.2012 um 12:00

PCIe per externer Chassis erweitern ist theoretisch kein Problem mehr - da kann man alles Möglich rein hauen... jetzt im Moment ist das noch mit gewissen Einschränkungen verbunden (sowohl HW als auch OS/SW) also wird es noch ne Weile dauern bis das alles bereinigt ist - aber auf lange Sicht ist da schon ersichtlich wo die Reise hingehen wird (wenn dann mal rein optisch gearbeitet wird sowieso)... wenn man sich dazu noch etwas ausgereiftere GPU-Beschleunigung für Aufgaben die bisher die CPU übernommen hat dazu denkt geht auch in den Bereichen die du angesprochen hast genug.

http://www.magma.com/thunderbolt.asp


PIMP schrieb am 21.02.2012 um 12:04

mba gaming fähig machen.. i like





overclockers.at v4.thewin
(c) all rights reserved by o.v.e.r.clockers.at 2000-2011