pa-boxen anschließen

Thema aus dem Forum Danger! High Voltage! auf overclockers.at

URL: http://www.overclockers.at/danger_high_voltage/pa-boxen_anschlieszen_115749 - zur Vollversion wechseln!


davebastard schrieb am 27.05.2004 um 20:04

Mein Bruder hat sich bei ebay boxen gekauft.Es handelt sich dabei um pa-boxen von Omnitronic.Die boxen haben an der Rückseite 2x6,3mm Klinkenstecker.Es steht aber keine Polung dabei.
Jetzt stellt sich die Frage:sind die Klinkenstecker für jeweils ein Kabel oder schließt man zwei kabel an jeweils einen stecker ?
Es könnte ja sein,das der zweite Klinkenanschluss nur zum durchschleifen oder sowas ist.
Kann man solche Boxen mit einem normalen Hifi verstärker überhaupt betreiben ?
Ich hoffe ihr könnt mir helfen

mfg
dave

edit : ich wollt nur noch sagen das ich mich nicht sonderlich damit auskenn,also hab ich vielleicht blödsinn geschrieben,


Indigo schrieb am 28.05.2004 um 09:22

6,3mm klinken an den boxen? sind die etwa aktiv (dh. mit integriertem verstärker?) ansonsten kann i ma des ned vorstellen!!!

mach mal pics...

wenns aktive sind, dann kannst ganz simpel mit nem line-signal (zb. aus der soundkarte) reinfahren
wenn ned (was i ned glaub) sind des gaaaanz, ganz komische boxen die er da erstanden hat...

und: der zweite stecker ist mit sehr hoher warscheinlichkeit durchgeschliffen (dh. für den anschluss einer weiteren box)

btw. hast von denen eine type auch, wenns schon "markenboxen" sind?


NL223 schrieb am 28.05.2004 um 15:59

1) bin auch der meinung dass die zwei buchsen da sind ums signal durchschleifen zu können

2) 6,3mm klinkenstecker sind an PA-boxen ned so ungewöhnlich tatsache is dass es keine wirklich standardisierten steckverbinder dafür gibt, darum findet man auch klinken und XLR stecker dafür, 6,3mm klinke is jo eh a kräftiger stecker, des geht scho

polung is ziemlich sicher am spitz + und am "hals" hinten -, wenns verkehrt is is es ah wurscht... hauptsache es is bei beiden boxen gleich

obs ein HIFI amp kann? logisch - dem is des eigentlich egal welche box, hauptsache die impedanz stimmt...


davebastard schrieb am 28.05.2004 um 18:46

Vielen Dank

@indigo : es sind keine Markenboxen,das is so ziemlich das billigste was gibt.Eine Box hat nur ca.40€ kostet


sysdoc schrieb am 05.06.2004 um 18:37

Die beiden Klinkenbuchsen sind definitiv parallel verdrahtet! Üblich ist (wie schon gesagt) die Belegung Tip = +, Ring = -

Früher waren die Klinken-Steckverbinder durchaus STandard im PA-Bereich, haben sich dann aber nicht wirklcih behaupten können (Kontaktsicherheit, Strombelastbarkeit, Zugentlastung, Berührungsschutz usw.)


Indigo schrieb am 06.06.2004 um 15:27

mich wunderts vor allem aus dem grund, weil signal/stromführende leitungen normalerweise nie mit männlichen verbindern geführt werden (wie schon gesagt aus berührungsschutz)
vor allem im PA bereich kanns schon sein das da mal ziemliche hazn drauf is...


Master99 schrieb am 06.06.2004 um 15:35

klinkenverbindungen sind eigentlich recht verbreitet im PA-Bereich, auch bei höherwertigen Systemen.

heuzutage gibts aber auch schon oft Speakon-Steckverbinder von Neutrik, die sind ganz nett...

normalerweise sind die beiden Buchsen einfach parallel verdrahtet.

@ aktive leiter & männliche verbindungen:
normale leistungsbereiche bei PA-Endstufen sind 300-3000W @ 4 Ohm, das heist ne wir haben maximale spannungen von 30-100V.


Indigo schrieb am 06.06.2004 um 15:58

quote:

Originally posted by Master99
@ aktive leiter & männliche verbindungen:
normale leistungsbereiche bei PA-Endstufen sind 300-3000W @ 4 Ohm, das heist ne wir haben maximale spannungen von 30-100V.



bei 50V~ greif i mit meine pratzn scho nimma hin. is zwoa in da regel nu ned sooo tragisch oba a ned angenehm


NL223 schrieb am 06.06.2004 um 18:29

wer gut leitet wie ich der spürt an einer 74Wrms@6Ohm endstufe schon wenn sie voll spielt


Indigo schrieb am 07.06.2004 um 08:30

30V rechteck san auch scho ganz leicht zu fühlen


Master99 schrieb am 07.06.2004 um 10:24

hinzukommen dann donn noch interne (schutzbe)schaltungen, das z.b. rechteckspg. nitmoi auftreten können... egal, wenn ma a hirn hat, dann kann man 99% der gefährdungen eh aus dem weg gehen.


Indigo schrieb am 07.06.2004 um 10:56

des kannst aba bei 99% der leute ned von vorneherein sagen, das hirn hom...

egal, mi wunderts nur...


davebastard schrieb am 07.06.2004 um 14:44

quote:

Originally posted by Master99

heuzutage gibts aber auch schon oft Speakon-Steckverbinder von Neutrik, die sind ganz nett...

[/B]


solche wären auch oben gewesem aber die hät man sicher nicht so leicht bekommen wie die Klinkenstecker.

Habs schon gelötet -> hat auf anhieb funktioniert.


Master99 schrieb am 07.06.2004 um 17:25

mhm, die neutrik-stecker solltest in jedem musikgeschäft bekommen.

aber da du de ja hauptsächlich daheim betreiben willst is eh egal, keine belastungen, keine zugentlastung nötig und nit oft ein/austecken...

bist so deutlich billiger ausgestiegen :-)


NL223 schrieb am 07.06.2004 um 17:54

zudem stimmen die argumente gar ned so find ich, die belastbarkeit is bei guten buchsen schon recht groß (manche buchsen haben extrem starke kontakte die sehr fest aufdrücken) und wenn man bedenkt vo diese stecker herkommen (nämlich aus telefonvermittlungen ) sollten sie eigentlich schon einigemal ein/austecken aushalten


Master99 schrieb am 07.06.2004 um 18:04

najo, die klinke selber is eh sehr, sehr stabil, aber die buchse auf der anderen seite kann schonmal ausleihern... gerade bei billigeren sachen.

des kann bei den speakon scho konstruktionsbedingt nit wirklich passieren... zudem hat man a verriegelung dabei die man nit so schnell "unabsichtlich" lösen kann...


NL223 schrieb am 07.06.2004 um 18:07

drum sagte ich ja bei guten buchsen, hab da beispielsweise eine zuhause aus... najo uralt, is aber neu, die is direkt schwer und die kontakte sind mim finger schon schwer zu biegen, der stecker geht auch schwer rein udn passt aber perfekt und sitzt sicher... bin überzeugt die buchse verkraftet einige 100W spielend

najo und dass man sie leicht rausziehen kann und sie nicht verriegeln dürfte halt eben an der urspünglichen verwendung liegen, des wär ja eher unvorteilhaft gwesen wenn man die immer drehen oder sonst was müsste





overclockers.at v4.thewin
(c) all rights reserved by o.v.e.r.clockers.at 2000-2011