"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Alter iMac defekt (GPU/Screen) - Reparatur in Wien?

TOM 01.12.2022 - 15:17 764 5
Posts

TOM

Super Moderator
Oldschool OC.at'ler
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: Vienna
Posts: 6968
Das gute alte Teil (Weihnachtsgeschenk für die Mutter letztes Jahr) zeigt nach einem kappen Jahr (re)Aktivierung leider Grafikfehler.

Würde auf einen defekt der GPU/Screen hindeuten. Das GPU modul wurde vor jahren bereits bei Tools at Work getauscht.

Apple Reperatur-Werkstätte of choice in Wien, today?

Keine Ahnung ob Apple auf der Kärtner Straße einen alten (thicc) iMac27 überhaupt noch serviciert bzw. den Reparaturbonus anerkennt :p

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 46681
Ich würd einfach wieder zu Tools at Work gehen und mal fragen

Garbage

Administrator
The Wizard of Owls
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: GR.ch|TI.ch
Posts: 11046
Wie alt ist das Teil überhaupt, sprich welches iMac Modell ist es?
Weil je nachdem ist es halt auch vom OS SW Support dann schon fragwürdig das Ding noch zu betreiben, außer es läuft ein aktuelles Linux oder Windows drauf. :p

TOM

Super Moderator
Oldschool OC.at'ler
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: Vienna
Posts: 6968
Zitat aus einem Post von Garbage
Wie alt ist das Teil überhaupt, sprich welches iMac Modell ist es?
Weil je nachdem ist es halt auch vom OS SW Support dann schon fragwürdig das Ding noch zu betreiben, außer es läuft ein aktuelles Linux oder Windows drauf. :p

thanks for nothing :P

richtig alt, neuestes macOS läuft nicht mehr drauf (selbst nicht "jailbroken" weil AMD gpu beschleunigung nicht mehr vorhanden in modernen MacosX, aber das ist ein topic für ein anderes mal)

drinnen sind gute komponenten (27" hoch aufgelöstes IPS, SSD, i7) und für's Pensionisten-surfen mit modernem Browser (für die sicherheitsupdates) reichts allemal

ist halt eine Frage wie viel Geld man reinstecken muss, aber mit 50% reparaturbonus zumindest eine recherche wert

eine glückliche Mama mit wenig Geldeinsatz und e-waste vermeiden wär das Ziel, in harten zeiten wie diesen :ghug:

Garbage

Administrator
The Wizard of Owls
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: GR.ch|TI.ch
Posts: 11046
Du ich versteh dich da total, ich versuch das ja selbst.
Hab letztes Jahr einen kleinen iMac 14.1 vorm Mistplatz gerettet, mit SSD versehen und mit OpenCore Patcher tut der einwandfrei mit Mac OS 12.
Für 13 gäbe es damit zwar auch schon Support, aber halt doch auch einige Bugs, so dass ich das Update noch aufschiebe.

Für den Alltag der meisten Menschen (= Browser, Mail, bissl Office) tut der auf jeden Fall noch locker.

Aber älter als Haswell wird es da halt schon nochmal schwieriger mit dem OS Support, selbst mit solchen Tools.

whitegrey

Wirtschaftsflüchtling
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: 95% Wien 5% Linz
Posts: 7208
Klingt nach Retina iMac (auch als "5K" bekannt wegen der Bildschirmauflösung). Wohl eher einer von den ersten 2 Generation (late 2014 bis late 2015), wobei die Modellreihe ansich bis 2020 reicht. Modellnummer wäre insofern hilfreich.

Ich würde auch bei Tools at Work nachfragen...

Die iMacs sind halt ziemlich aufwendig im Service also kommt neben dem Replacement-Part noch einiges an Arbeitszeit oben drauf die ebenfalls verrechnet wird -> das ist der Nachteil bei den all-in-ones; außer dem Arbeitsspeicher ist da nichts user-serviceable und wegen der Glasfront hat man obendrein bei jedem Service die Gefahr von Staubeinschlüssen wenn das nicht in einer wirklich geeigneten Werkstatt gemacht wird.

Ich kenne jetzt natürlich die Ansprüche deiner Mutter nicht; ich rate einfach mal ins Blaue sie wäre mit nem Mac Mini Set auch ausreichend gut versorgt -> spart Strom, ist wohl weniger fehleranfällig, in der 2018er Variante noch halbwegs 'aktuell' (auch wenn für Intel-Macs das Ablaufdatum mit dem Switch zu SoC vorprogrammiert ist)... Auch wenn's natürlich gefühlt sicher schade drum ist; man muss nicht jedes Pferd zu Tode reiten (schon gar nicht 2x). Vor Allem weil man für's "Pensionisten-Surfen" kein Retina-Display braucht und die integrierte Grafik absolut ausreichend ist. Da finde ich ein aktuelleres OS mit aktuelleren Apps/Programmversionen wichtiger von der Priorität her.

Meine Schätzung ist, dass das in etwa auf die selben Kosten raus laufen würde wie die 'Reparatur' -> wobei ich da den Reparatur-Bonus jetzt nicht berücksichtig habe. Aber wenn man davon ausgeht, dass du für die 'Leiche' auch noch zumindest einen kleinen Restbetrag bekommst am Gebrauchtmarkt gleicht sich das wohl auch wieder aus.

Obwohl ich ja eigentlich sagen müsste; "wenn du sie wirklich liebst muss es schon ein M1 sein!" :o :eek: :D
Bearbeitet von whitegrey am 01.12.2022, 21:13 (rs & Formatierung)
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz