"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Abschied vom selber Fahren

WONDERMIKE 29.03.2019 - 15:34 627 9
Posts

WONDERMIKE

Administrator
Get him a Body Bag!
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: Spec-Gürtel
Posts: 6921
Langsam aber sicher nähert sich das 3. Jahrzehnt dieses Jahrhunderts und ich kann mir mehr als gut vorstellen, dass so ab 2030 die selbstfahrenden Autos die Masse erreicht haben und positiv angenommen werden. Vielleicht als Abosystem a la Netflix. In einer Welt wo der Kühlschrank selbst einkauft und von der Drohne beliefert wird sicher nicht unrealistisch. Natürlich komfortabel ausgestattet und plötzlich chillt man morgens anstatt sich hochkonzentriert durch die fordernste Phase des Verkehrs zu mühen. Der Weg von A nach B ist nunmal nur für einen Bruchteil der Menschen mit Spaß verbunden - besonders im Alltag.

Womöglich gibt es zukünftig nur noch die Gelegenheit mit einer Ausnahmebestimmung selbst ein Auto lenken zu dürfen, weil dann einfach alle Fakten und die Vernunft dagegensprechen das einem fehleranfälligen Menschen zu überlassen. Bis das eintritt können wir also noch unsere automobilen Träume in die Tat umsetzen und uns standesgemäß von diesem Zeitalter verabschieden.

Hätte doch was und wenn ich dann vielleicht so Mitte 40 bin, passt auch der Porsche gut ins Bild einer standesgemäßen Midlife-Crisis :D Heute geht sich ja leider nur ein Boxster, vielleicht mit S, bei mir aus. Blubbernder American Muscle würds natürlich auch tun ;p

Würde mich interessieren ob sich schon jemand persönliche Gedanken in diese Richtung gemacht hat. Vielleicht halten das auch ganz viele für abwegig und gehen davon aus bis an ihr Lebensende selbst am Volant zu sitzen?

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4072
Ich kann es kaum erwarten, und nutze die Assistenten jetzt schon fleissig.

Allerdings kenne ich die Probleme aktueller Systeme deshalb auch sehr gut, und weiss, dass mich 2030 noch kein Auto autonom von Türe zu Türe fahren wird.
Ich muss mir nur die Baustelle in der nächsten Straße anschauen, um zu wissen, dass es noch ein Zeiterl dauern wird, bis ein autonomes Fahrzeug damit klarkommt :D
Auch die Polizei wird sich was einfallen lassen müssen - eine manuell geregelte Kreuzung wird ein autonomes Auto nicht überqueren, nur weil irgendwo halb versteckt ein Polizist rumwachelt.
Bearbeitet von ccr am 29.03.2019, 15:41

Probmaker

1.0.0.721
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: here
Posts: 4890
super thread!

meine persönlichen fahrgewohnheiten haben sich komplett verändert. es gibt eigentlich nur mehr Spaß ODER transport. und transport soll so unkompliziert wie möglich sein. das bedeutet für mich, dass ich eigentlich 80% meiner fahrten die nicht dem spaß dienen mit uber mache. es spart wahnsinnig viel zeit (parkplatzsuche, weg von und zur garage) und vor allem nerven. das handling ist einfach unglaublich komfortabel und es führt dazu, dass mir im alltag alles auf die nerven geht was mit der wartung/instandhaltung/administration eines autos zu tun hat. das betrifft servicetermine, reifenwechsel, tanken, handyparken aufladen etc pp.

ich brauche eigentlich für meinen alltag kein auto mehr und freu mich sehr, wenn ich per app ein vollautomatisches auto buchen kann das mich von a nach b bringt.

anders siehts natürlich aus wenn ich einen tag nur zur gaude unterwegs bin. das ist halt ganz was anderes.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 7480
Für die Arbeit und Ausbildung nutze ich sowieso meine Füße und Öffis, auch wenn das teilweise in Graus ist. Autofahren tu ich nur privat und für anderes Zeugs, und da macht es mir normal immer spaß. Mache mir keinerlei Gedanken über rein automatisches Fahren, das ist noch sehr weit weg, auch vom Gesetz her.

mascara

Witze-Präsident
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: zweiundzwanzig
Posts: 7208
Zitat aus einem Post von Probmaker
ich brauche eigentlich für meinen alltag kein auto mehr und freu mich sehr, wenn ich per app ein vollautomatisches auto buchen kann das mich von a nach b bringt.
Ich glaube das Wort das du suchst heißt Taxi.

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2098
Auf der CES2019 in Las Vegas hat Yandex ja gezeigt, dass es technisch bereits grundsätzlich möglich ist.

https://yandex.ru/promo/taxi/sdc/

Ein Artikel von heute wieder mit Ernüchterung
https://www.automobil-produktion.de...ahrens-293.html
Zitat
„Es wird weitere fünf Jahre dauern, um die Technologie zu entwickeln, um ein höheres Maß an Autonomie zu erreichen“, erklärt Thomas Sedran, „können Sie einen Geschäftsfall sehen, der diese Gemeinkosten für diesen Zeitraum rechtfertigt? Level fünf wird niemals global sein: Sie benötigen überall mobile Infrastruktur der neuesten Generation sowie ständig aktualisierte, hochauflösende digitale Karten. Und Sie benötigen immer noch nahezu perfekte Straßenmarkierungen. Dies ist in sehr wenigen Städten der Fall. Und selbst dann funktioniert die Technologie nur bei idealen Wetterbedingungen. Wenn auf der Straße bei starkem Regen große Pfützen entstehen, zwingt dies bereits dazu, dass ein Fahrer eingreift.“
Bearbeitet von lagwagon am 29.03.2019, 17:33

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5255
Ich glaube das ein eigenes Auto künftig (nach 2030) wohl zum absoluten Luxusgut werden wird... In der City sowieso, am land - mal sehen.

Es wird immer mehr Richtung Carsharing gehen, und damit auch Richtung autonomes fahren.

HaBa

Super Moderator
Dr. Funkenstein
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: St. Speidl / Gle..
Posts: 19232
Da wo es Öffis gibts wird das Auto vielleicht Luxus, "am Laund" gibts aber kein Öffis.

Und es gibt auch keine "Infrastruktur" die autonomes Fahren ermöglicht, und die wird es auch nicht geben, IMHO maximal bis zur Schnellstrasse runter, aber nirgendwo mit Gegenverkehr oder Querverkehr.

2030 erscheint mir aber auch für diese Variante zu früh...

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4072
Was hat sich seit 2008 geändert?
Und ungefähr genauso viel wird sich bis 2030 ändern.

Auch wenn sich Technologien und Gewohnheiten heute schneller als vor 200 Jahren ändern - 11 Jahre sind trotzdem kein Zeitraum in dem sich unser Mobilitätsverhalten so grundlegend ändern wird.

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5255
Zitat aus einem Post von HaBa
Da wo es Öffis gibts wird das Auto vielleicht Luxus, "am Laund" gibts aber kein Öffis.

Und es gibt auch keine "Infrastruktur" die autonomes Fahren ermöglicht, und die wird es auch nicht geben, IMHO maximal bis zur Schnellstrasse runter, aber nirgendwo mit Gegenverkehr oder Querverkehr.

2030 erscheint mir aber auch für diese Variante zu früh...

Sehe ich auch so, deshalb schrieb ja ich auch "nach 2030".
Könnte mir aber vorstellen das sie e-autos so gut hin bekommen das man sie nicht mehr kaufen, sondern nur mieten kann. Denke bei volvo gibt es das bereits.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz