"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Diesel bald tot?

XXL 25.04.2017 - 19:33 26145 315 Thread rating
Posts

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4628
Eben nicht - ab einer elektrischen Reichweite von ich glaube 30km gibt es auch für Hybridfahrzeuge ein grünes Taferl. Das wurde in DE in 2019 eingeführt.

In AT bekommt nur reine Elektrofahrzeuge das grüne Taferl.

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2313
Das mit dem grünen Kennzeichen in Deutschland ist was anderes
--> https://www.bussgeld-info.de/gruenes-kennzeichen/
Elektrofahrzeuge und Plugin mit <50g/km oder min. 40km elektrische Reichweite können ein E-Kennzeichen beantragen. Ist aber schwarze Schrift auf weissem Grund und hat ein paar "mögliche", innerstädtische Vorteile in Deutschland.
--> https://efahrer.chip.de/e-wissen/e-...n-sollten_10143

Kann mir jetzt nicht vorstellen, dass das unsere IGL-Blitzkisten checken, ob der ein E-Kennzeichen hat bzw. ob nun ein deutsches, schadstoffarmes Fahrzeug von der IGL ausgenommen ist.

WONDERMIKE

Administrator
fluent as f*ck
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: im Airflow
Posts: 7590
Mit 130 im 100er bin ich ein Raser??? :D

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5519
Zitat aus einem Post von lagwagon
Das mit dem grünen Kennzeichen in Deutschland ist was anderes
--> https://www.bussgeld-info.de/gruenes-kennzeichen/
Elektrofahrzeuge und Plugin mit <50g/km oder min. 40km elektrische Reichweite können ein E-Kennzeichen beantragen. Ist aber schwarze Schrift auf weissem Grund und hat ein paar "mögliche", innerstädtische Vorteile in Deutschland.
--> https://efahrer.chip.de/e-wissen/e-...n-sollten_10143

Kann mir jetzt nicht vorstellen, dass das unsere IGL-Blitzkisten checken, ob der ein E-Kennzeichen hat bzw. ob nun ein deutsches, schadstoffarmes Fahrzeug von der IGL ausgenommen ist.

IGL-Taferl gelten nur in Kombination mi den grünen Taferl aus Österreich. Deutsche E-Autos (und hybride) müssen bei uns ebenfalls entsprechend des Limits fahren (also 100km/h im IGL-100).

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5519
Nun hat sich auch Nissan gegen Diesel ausgesprochen, künftig (auch bei SUV) nur noch Benzin-Hybride.

Wirklich interessant das sich Nissan (als schwester von Renault, die ja total auf Diesel stehen) vom Diesel trennt.

aspire77

Banned
Registered: Apr 2007
Location: home
Posts: 301
In 20 Jahren wenn der E-Auto Verkauf brummt wird ans Tageslicht kommen wie dreckig die Unternehmen in ihrer Gier an die Rohstoffe für die Batterien zu kommen arbeiten, wie Ozeane verschmutzt werden und es wird genau nichts bringen 100.000sende Arbeitsplätze Weltweit vernichtet zu haben.

Die Masse an Menschen ist das Problem, nicht der Diesel und nicht der Benziner. Elektroautos werden an der Bilanz genau 0,00000 nichts, rein gar nichts ändern.

Hubman

Seine Dudeheit
Registered: May 2000
Location: Nürnberg vs. Vl..
Posts: 5835
Zitat aus einem Post von aspire77
In 20 Jahren wenn der E-Auto Verkauf brummt wird ans Tageslicht kommen wie dreckig die Unternehmen in ihrer Gier an die Rohstoffe für die Batterien zu kommen arbeiten, wie Ozeane verschmutzt werden und es wird genau nichts bringen 100.000sende Arbeitsplätze Weltweit vernichtet zu haben.

Die Masse an Menschen ist das Problem, nicht der Diesel und nicht der Benziner. Elektroautos werden an der Bilanz genau 0,00000 nichts, rein gar nichts ändern.

Seh ich völlig anders.

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4878
Zitat aus einem Post von Hubman
Seh ich völlig anders.
Nämlich?
Da ist imo schon was dran. Die Rohstoffe für die Akkus sind jetzt schon ein Problem.

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5519
Zitat aus einem Post von aspire77
In 20 Jahren wenn der E-Auto Verkauf brummt wird ans Tageslicht kommen wie dreckig die Unternehmen in ihrer Gier an die Rohstoffe für die Batterien zu kommen arbeiten, wie Ozeane verschmutzt werden und es wird genau nichts bringen 100.000sende Arbeitsplätze Weltweit vernichtet zu haben.

Die Masse an Menschen ist das Problem, nicht der Diesel und nicht der Benziner. Elektroautos werden an der Bilanz genau 0,00000 nichts, rein gar nichts ändern.

Naja, Benzin/Diesel..: Da war eigentlich lang bekannt was da passiert, und das es ein unwiederbringlicher Rohstoff ist. Die verwendeten Rohstoffe von Akkus sind nach der Verwendungszeit von 15-20 Jahren wenigstens noch vorhanden, und wiederverwendbar... Von daher gliedert sich die Produktion eines Akkus bzw die Rohstoffe in eine art Kreislauf ein... Benzin/Diesel hat keinen Kreislauf, kennt nur einen Weg -> in die Luft, in die Lunge, ins Essen, ins Fleisch usw...

Wer glaubt das ÖL-Gewinnung noch sauberer ist als di gewinnung der Rohstoffen für Akkus, der muss echt einen an der Waffel haben.

Thema Bilanz...
Die Schwedenstudie (die Basis jedes negativen Berichts in den Medien) wurde vor ein paar Wochen neu aufgelegt (selbes Institut).
Neues Fazit: Viel sauberer als gedacht... (oh, welch ein Wunder)

Ging man 2017 noch von ~150-200kg CO2/kWh aus, sind es nur noch ~60-150kg CO2/kWh.
Bei meinem Auto (Hyundai Ioniq, 28kWh) bedeutet das also das der Akku ca 3,1 Tonnen CO2 verursacht hat (wenn wir von einem Mittelwert von 110kg CO2/kWh ausgehen).
3 Tonnen Co2... Das bedeutet im Umkehrschluss das ein neuer Golf 8 TDI (108g CO2/1km) nur auf die ersten ~30.000km "Sauberer" ist als mein Elektroauto?

Zitat aus einem Post von Obermotz
Nämlich?
Da ist imo schon was dran. Die Rohstoffe für die Akkus sind jetzt schon ein Problem.


Ich vergesse immer wie toll die Erdölgewinnung für die Natur ist, mein fehler...
https://www.faz.net/aktuell/wirtsch...o-15854819.html
https://www.dieumweltdruckerei.de/b...doelfoerderung/
https://www.nabu.de/natur-und-lands...el-im-meer.html
https://www.planet-wissen.de/techni...nkanada100.html

Golf von Mexico...
Zitat
Wissenschaftler schätzen, dass der Ölpest fast eine Million See- und Küstenvögel zum Opfer vielen. Betroffen sind vor allem die Aztekenmöwe: Rund ein Drittel der gesamten Population im nördlichen Golf soll gestorben sein. Bei den Braunpelikanen (Foto) waren es 12 Prozent der Population
Zitat
176.000 Quadratkilometer der Wasseroberfläche sollen Biologen zufolge durch das Öl verunreinigt worden sein. Das entspricht fast der halben Fläche Deutschlands. Berechnungen ergaben außerdem, dass mehr als 1700 Kilometer Küste verschmutzt wurden
Zitat
Mehr als 1000 Meeresschildkröten sind direkt nach dem Unglück tot aufgefunden worden. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa 10.000 Schildkröten von der Verschmutzung durch das Öl betroffen sind
Und dabei geht es nur um eine einzige Katastrophe... Öltanker saufen aber quasi ständig ab, Pipelines sind jahrelang unentdeckt undicht...

Ohne jetzt E-Autos schönreden zu wollen, aber wer glaubt denn allen ernstes das Benzin/Diesel sauberer ist als E-Autos?

Frischer Artikel vom ADAC über Akku-verwendung und Recycling.
https://www.adac.de/rund-ums-fahrze...KcyEUV6UkA9A64c
Bearbeitet von hachigatsu am 17.12.2019, 15:18

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4878
Ich hab hier nichmal ansatzweise einen Vergleich mit der Erdölindustrie angestrebt, warum also dieser Whataboutism? :confused:
Ich wollte nur aufzeigen, dass auch die Akkuherstellung problematisch ist, und diese Problematik sich potenzieren wird mit der Anzahl der Autos. Nicht mehr und nicht weniger.
Wie Aspire schon schreibt, das Problem wird sich nur verschieben.

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5519
Zitat aus einem Post von Obermotz
Ich hab hier nichmal ansatzweise einen Vergleich mit der Erdölindustrie angestrebt, warum also dieser Whataboutism? :confused:
Ich wollte nur aufzeigen, dass auch die Akkuherstellung problematisch ist, und diese Problematik sich potenzieren wird mit der Anzahl der Autos. Nicht mehr und nicht weniger.
Wie Aspire schon schreibt, das Problem wird sich nur verschieben.

Ja, es ist sicher eine Verschiebung des Problems, ich denke aber das es auf lange Sicht dennoch eine Besserung bringt. Habe aber natürlich keine Ahnung wie viel das ausmacht. Am besten ist es definitiv noch immer auf so viel wie möglich zu verzichten.

aspire77

Banned
Registered: Apr 2007
Location: home
Posts: 301
Ein Kreislauf in der Akku Herstellung? Na wers glaubt... Bei der Masse an Akkus die wir hier schon in Jahrzehnten erzeugt haben müsste dann ja schon genug Rohstoff vorhanden sein? Die Gier pusht aber immer mehr in den Markt, statt recycling wird nach geschoben weil die Rohstoffgewinner ja auch ein Stück vom Kuchen haben wollen.

Es ändert sich schlicht weg gar nichts, statt Erdöl verschmutzt dann halt was anderes die Umwelt im großen Stil.

Keiner sagt das die Erdölindustrie kein Problem ist, nur die wird auch nachher wenn wir hier in Europa lange E-Autos fahren noch weiter bestehen denn arme Länder zB in Südamerika, Afrika und co. oder Ostblock werden sich keine E-Autos leisten können.

Es wird sich nichts ändern denn es ist kein lokales sondern globales Problem.

Bei uns jetzt in Europa zehntausende Jobs zu vernichten, Existenzen zu bedrohen wenn der Rest der Welt einfach nicht mal die Möglichkeit hat (nicht mal in Europa haben alle Ländern die Mittel geschweige denn die Bevölkerung das Geld für ein E-Auto) halte ich für völlig schwachsinnig.

Politiker können leicht reden von co2 senken, aber was soll der Michl machen der für 1500er im Monat 40std die Woche hackeln geht und sich darum grad mal seine Wohnung und Essen leisten kann?

Ein E-Auto zu kaufen wird sein letztes Problem sein.

Die Industrie muss anfangen, dann in vielleicht 100 Jahren wird es auch beim kleinen Mann angekommen sein.

So will man aber UNS die Last auf die Schultern legen, uns ein schlechtes Gewissen machen und am Ende zählt wieder nur der massive Profit und die großen Umweltverschmutzer kommen wieder davon weil ja eh jeder ein E-Auto kauft ;)

Die Autos sind nicht das Problem.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40222
@aspire77
Kannst du das bitte auch mit Fakten belegen? Sonst entferne bitte die leeren Behauptungen.

Und doch das Auto ist eins der großen Probleme (wir können natürlich auch den Bau von Wohnungen oder die Nahrungsmittelproduktion einschränken - aber das ist eine Kategorie schwieriger zum Umsetzen)

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5519
Zitat aus einem Post von aspire77
e Gier pusht aber immer mehr in den Markt, statt recycling wird nach geschoben weil die Rohstoffgewinner ja auch ein Stück vom Kuchen haben wollen.
Tchja, dafür hat sich eben keiner interessiert.. Genauso wie für ordentlichen und kontrollierten Abbau ohne Kinderarbeit. Genau dafür wird die E-Mobilität jetzt aber sicher sorgen (da werden sogar die Hersteller in die pflicht genommen)

Zitat aus einem Post von aspire77
Bei uns jetzt in Europa zehntausende Jobs zu vernichten, Existenzen zu bedrohen wenn der Rest der Welt einfach nicht mal die Möglichkeit hat (nicht mal in Europa haben alle Ländern die Mittel geschweige denn die Bevölkerung das Geld für ein E-Auto) halte ich für völlig schwachsinnig.

Politiker können leicht reden von co2 senken, aber was soll der Michl machen der für 1500er im Monat 40std die Woche hackeln geht und sich darum grad mal seine Wohnung und Essen leisten kann?
Klingt jetzt mehr nach Politischen Grant...
Klar werden Jobs verfallen... Aber jetzt mal ohne blöd klingen zu wollen, das ist normal. Durch den Fortschritt und neuen Technologie verschwinden eben manche Jobs, und andere kommen...
War doch bei Schuhmacher, Hutmacher usw nichts anderes. Ist aber immer das selbe Thema, siehe Shisha Bars.. Da wird Jahre lang über Rauchverbot geredet, gleichzeitig gab es 2018 so viele Shisha-Bar Eröffnungen wie in den letzten 10 Jahren davor nicht. Is hald auch jetzt gerade vielleicht der schlechteste Zeitpunkt eine Werkstatt für herkömmliche Autos zu eröffnen... Stattdessen könnte man sich weiterbilden, Akkus sind jetzt aktuell erst mal Zukunft. In einigen Jahren wird es die ersten E-Autos geben wo der Hersteller keine Tauschakkus mehr anbieten wird, da könnten dann Akkus von Drittherstellern (also E-Werkstätten, auch aus Österreich/Deutschland) zum Zug kommen.

Was die Politik macht ist ein ganz anderes Problem... Keine Ahnung ob du dir die CO2-Pläne mal angesehen hast, aber tatsächlich ist die Idee dahinter (auch mit der Auszahlung) garnicht so blöd...zumindest wenn man mal durchblickt. Und ich weiss was du mit "MICHL" meinst... Das Problem gibt es aber immer, leider... Mir, als Salzburger, brauchst du nichts erzählen.. In Salzburg ist es normal das du ~50-70% vom normalen Lohn für die Wohnung ausgibst. Wenn du kein absolutes loch willst kannst du für eine 50m² Wohnung gleich mal 800-1000€ zahlen.

Wart noch ein bissl, E-Autos werden günstiger. Wirst sehen.. Schon in relativ kurzer zeit wirst du preislich keinen unterschied mehr zwischen einem elektrischen Polo und einem normalen Polo haben (nur als beispiel).


Finde ich es richtig das die Politik jetzt alle nicht E-Fahrer bestrafen will? Nein, absolut nicht... Ich bin total dagegen. Ich bin auch skeptisch was die CO2 steuer betrift. Liegt aber eben nicht in meiner Hand. Ich wäre viel eher dafür das Flüge wieder teurer werden, es kann einfach nicht sein das Huber von Nebenan zum Saufen für 2 tage nach Ibiza fliegt und hin+Rückflug nur insgesamt 50€ kosten. Flüge müssen wieder etwas besonderes sein. Generell muss "URLAUB" wieder zu etwas besonderen werden. Wir befinden uns aktuell in einer Lage wo diverse Leute schon beleidigt sind wenn sie pro Jahr nicht 3x auf Urlaub waren, Japan, Ibiza, Norwegen (Beispiel)... Fliegen und Urlaub im Ausland ist so billig das es einfach schon normal ist, da ist kein kick mehr dabei, darauf spart auch keiner mehr. Da braucht es auch keinen wundern das eine Airline nach der anderen hops geht. Finde es einfach traurig das die Wertigkeit von solchen Sachen für die menschen quasi bei null liegt.
Selbiges bei Kreuzfahrtschiffen, was die mit der Natur aufführen ist alles andere als normal oder schön. Auch hier, viel zu billig, dennoch zu viel gewinne, entsprechend viele Kreuzfahrtschiffe (und das sind gigantische dinger) gibt es.

Was bringt es mir wenn eine ganze Ortschaft auf saubere Autos wechselt, und die Assi-Familie von nebenan zu Sylvester so viel Feuerwerk verballert das eine ganze Ortschaft für ein Jahr einen Diesel fahren könnten? NICHTS...
So sehr ich gegen eine CO2 steuer bin, ich denke einfach das man die Leute mit bitte und betteln nicht dazu bekommt "sauberer" zu werden. ist die Wirtschaft schuld? Ja, natürlich.. Aber die Wirtschaft funktioniert auch nur wenn die Kunden das unterstützen.
Ja natürlich importiert Merkur, Spar und Billa zur schönsten Jahreszeit Tomaten aus Spanien... Funktioniert aber auch nur weil der blöde Kunde lieber 1,2€ für Spanische Tomaten als 1,4€ für Österreichische Tomaten bezahlt. Ich habe mir in den letzten Jahren angewöhnt wirklich darauf zuachten woher das zeug kommt, das habe ich früher nicht gemacht. Ich bin definitiv kein Ökofritz, aber man kann eben schon etwas dafür tun.

So blöd das klingt, aber über Geld (im sinne von Strafen) bekommt man leider das meiste in den Griff. - wie gesagt, ich bin dagegen, besonders wegen "MICHL" (von dem es leider viel viel mehr gibt als man meinen würde).

AGENT 1

was gugst du ?
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: Donau City
Posts: 841
Zitat aus einem Post von Viper780
@aspire77
Kannst du das bitte auch mit Fakten belegen? Sonst entferne bitte die leeren Behauptungen.
Ruhig Blut, ich sehe das genauso wie aspire77 , belegen braucht er nichts, ist ja ein gesunder Menschenverstand.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz