"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Euer Auto und die Probleme damit

Unholy 02.09.2010 - 15:49 379296 4725
Posts

nitschi

miau!
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: Wien
Posts: 1669
Ich bin da recht "radikal": repariert wird bei solchen Schäden von mir (bzw. halt einem Experten) nichts, da kommt direkt ein neuer Reifen drauf (bzw. je nach Alter halt achsweise, wenn die Reifen nicht grad erst vor 2-3 Wochen gekauft wurden).

Ich bin oft mit Frau und beiden Kindern unterwegs und hab gerade dann absolut null Lust auf einen (wenngleich auch höchst unwahrscheinlichen) Platzer auf der Autobahn.

Und alleine bin ich auch öfters in D unterwegs, und bei 230+- fühle ich mich mit einem makellosen Reifen subjektiv einfach 10x wohler als mit einem geflickten. Das mag irrational sein(?), aber das sind mir die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl wert. Mittlerweile bestelle ich meine Reifen immer mit Versicherung gegen solche Schäden – auch nach eingehender Studie der Versicherungsbedingungen konnte ich dabei keinen Haken finden, und bei 7,5 EUR pro Reifen (beim Continental SportContact 6 dieses Jahr) tut's auch nicht besonders weh IMO.
Bearbeitet von nitschi am 30.08.2019, 10:46

e-Lummi-N@tor

Newsposter
Provocateur D`Automobile
Avatar
Registered: Nov 2001
Location: Linz
Posts: 2099
Laut Reifenhändler kanns repariert werden. Zugelassen dann bis 270km/h.
Nachdem ich den Conti mit Contisilent hab (Schaumstoffeinlage zur Geräuschdämmung) kann nicht vulkanisiert werden.
Wird angeblich mit Kohlefaser gemacht. Kosten sollte es ca. 40€.
Werd nachher hinschaun, bisher kannte ich nur die Vulkanisiermethode.

Laut Audi darf der Unterschied nur 0,5-1mm betragen ansonsten müssten beide getauscht werden.

nitschi

miau!
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: Wien
Posts: 1669
Zitat aus einem Post von e-Lummi-N@tor
Laut Reifenhändler kanns repariert werden. Zugelassen dann bis 270km/h.
Nachdem ich den Conti mit Contisilent hab (Schaumstoffeinlage zur Geräuschdämmung) kann nicht vulkanisiert werden.
Wird angeblich mit Kohlefaser gemacht. Kosten sollte es ca. 40€.
Werd nachher hinschaun, bisher kannte ich nur die Vulkanisiermethode.

Laut Audi darf der Unterschied nur 0,5-1mm betragen ansonsten müssten beide getauscht werden.
Ok, klingt gut. Der Reifenhändler wird da wohl auch mehr Expertise haben als ich ;)

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4208
Beim Quattro sollte man nicht zu viel Unterschied haben, mehr als 1mm kann da zu "Eigenleben" führen :p

e-Lummi-N@tor

Newsposter
Provocateur D`Automobile
Avatar
Registered: Nov 2001
Location: Linz
Posts: 2099
ist geflickt. im Endeffekt ganz normal mit Vulkanisieren. nur der Streifen war mit Kohlefaser.

creative2k

Phase 2
Avatar
Registered: Jul 2002
Location: Vienna
Posts: 7539
Weil wir grad bei Silent Reifen sind: ist das wirklich ein großer Unterschied vom Laufgeräusch?

~PI-IOENIX~

Pappenschlosser
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: mühl4tl / graz
Posts: 4565
Zitat aus einem Post von creative2k
Weil wir grad bei Silent Reifen sind: ist das wirklich ein großer Unterschied vom Laufgeräusch?

Solang i ned im Dacia oder im Panda rumgurk hoer ich das nach drinnen ohnehin nicht. Handelt si bei Markenherstellern nur um Nuancen

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4614
Gerade eigenhändig den Fensterheber bei meinem A4 getauscht. War in einer Stunde erledigt, daugt ma.
Material EUR 60,-

Hätt in der Werkstatt sicher einiges gekostet.

Jazzman

lurker
Avatar
Registered: Apr 2001
Location: Wiener Neustadt
Posts: 527
Zitat aus einem Post von Jazzman
hnmpf... Sharan, elektrische Heckklappe geht nimma. Bin gespannt was das wieder kosten wird :rolleyes:
ohne kofferraum ist leider relativ furchtbar, nat. fürs WE Ausflug geplant...

im endeffekt: "geht eh alles, 140€ bitte" ;)

nach notentriegelung hat alles wieder geklappt - sie haben aber abdeckung runter genommen und alles durchgemessen und kontrolliert und mir auch die notentriegelung gezeigt - ich war wohl einfach nicht brutal genug... insofern eh ok, hätt deutlich schlimmer sein können
Bearbeitet von Jazzman am 02.09.2019, 08:07

valentin

OC Addicted
Avatar
Registered: Jan 2001
Location: Wien
Posts: 2328
Ich bin etwas verunsichert und wäre uber eure Einschätzung glücklich:

Meine Frau hatte gestern mit unserem Auto (Mazda 2 DY, BJ 2006, ca. 100.000km) Pickerltermin beim ÖAMTC (der Mechaniker unseres Vertrauens ist uns vor zwei Jahren abhanden gekommen) und dabei wurde das Radlager links hinten als schwerer Mangel identifiziert. Dazu noch die Bremsen vorne an der Verschleißgrenze als leichter Mangel. (Und einige andere leichte Mängel - aber halt dem Alter des KFZs entsprechend normal. - Denke ich.) -> Kein Pickerl. :(

Der Techniker meinte, dass man den schweren Mangel, klarerweise, beheben müsse - man bei Bremse und Radlager mit 400 - 500 EUR rechnen muss. Das deckt sich auch mit dem KV den wir gleich beim Midas, jetzt Lucky Car, in der Umgebung eingeholt haben. Das werden wir also in der Woche noch machen lassen. Dann bekommt er sein Pickerl.

Darüber hinaus meinte der Techniker vom ÖAMTC wir sollten uns dann im Laufe des Jahres um ein neues Fahrzeug umsehen weil er halt am Unterboden schon rostig wäre. Aber ich denke was anderes ist bei einem 13 Jahre alten Auto das 365 Tage im Jahr bewegt wird nicht zu erwarten, oder?

Irgendwie widerstrebt es mir ein neues Auto zu suchen bei dem ich eben nicht weiß was zu tun ist. Zumal wir mit unserem jetzigen Auto z.B. unser Pickerl ohne notwendiger Reparaturen bekommen haben (ebenso ÖAMTC) und ich denke das ist schon ein Zeichen für den Grundzustand eines KFZs wenn das bei einem 12 Jahre alten vorkommt. Und Bremsen/Radlager/... sind Verschleißteile die mich immer treffen können. Neue Reifen hat er im Frühling bekommen. Ein Verkauf würde, selbst mit gemachtem Pickerl, wohl nicht sehr viel bringen da er einige "Parkschäden" :rolleyes: ;) hat.

Was meint ihr? Wie lange noch weiterfahren? Wir stehen halt wirklich ziemlich auf das Auto da es mit Automatik und kleinem Benzimotor (1.4l mit 80PS) sehr gut zu unserem Nutzungsprofil 80% Stadt und max. 20% Überland passt.

Steelo

Big d00d
Registered: Jul 2015
Location: Vienna
Posts: 154
Also leichte Mängel werden irgendwann zu großen. Wieviel Rost wie wo? Rost schweisst man was ein und kann bei jedem älteren Fahrzeug vorkommen. Wenn man aber schon sieht das alles weggammelt und man die nächsten Jahre quasi den ganzen Unterboden erneuern muss, ist die Frage plus den leichten Mängeln ob man in das Auto investiert oder ein jüngeres holt. Wie ist der Motor und getriebe? Ist das dicht oder schwitzt er schon? Kann passieren das er in einem Jahr so undicht ist das es gemacht gehört. Aber generell muss man nicht das Auto tauschen. Öamtc und arbö sind meiner Meinung nach zu sehr bestrebt alte Autos von der Straße zu kriegen. Merke ich immer wieder wenn ich mir Sprüche anhören muss warum ich mit so einer alten Schüssel komme. Die kann ich weghauen. Das lohnt sich nicht mehr. Bla bla bla. Das ist so alt da muss ich genauer schauen, die werden mehr kontrolliert, wenn da was nicht passt hab ich die Probleme etc etc...

Römi

Hausmeister
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: Bez. Tulln
Posts: 4678
Das kann man so halt nicht sagen.
Wenns nur leicht angerostet ist etwas sauber machen und mit Seilfett drüber und es ist gut für die nächten Jahre.
Wenns schon fest angegammelt ist dann ists wieder was anderes... we steelo schon angemerkt hat.

Aber gerade wenn man sich nicht damit beschäftigen will ist ein neueres Auto wohl oft der richtige Weg - wenn man alles in der Werkstatt machen lässt wirds halt schnell teuer.
Wenn es dich selbst interessiert schau dir ein paar yt videos an zum thema rost und dann fahr auf ne Miethebebühne und schau ob du es selber einschätzen kannst... :)

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4614
Wenn am Unterboden a bisserl was angerostet ist, dann schmeisst man normalerweise nicht gleich das Auto weg. Fahrst zu einem Pfuscher oder zu einer günstigen freien Werkstätte, die sollen den Unterboden machen (also Drahtbürste -> Seilfett) und dann fährt das Auto noch ein paar Jahre.
Der ÖAMTC hat mir schon vor 3 Jahren gesagt, dass ich meinen A4 rostbedingt entsorgen sollte. Letztes Jahr hab ich ein Pickerl von der Landesregierung bekommen und da war ausser leichter Anrostung kein Mangel angemerkt.
Also -> nicht mehr zum ÖAMTC, dann darfst auch noch ein Zeitl fahren (natürlich ausser die Hütte ist komplett durchgerostet, dann weg mit dem Graffl).

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4208
Der ÖAMTC hat bei meinem ersten Wagen schon bei 10.000km den ersten schweren Mangel entdeckt - in der Werkstatt sind sie vor Lachen fast vom Sessel gefahren :D

Ich würde auch vorschlagen, mal zu einem Mechaniker fahren, der sich das mit einer "bodenständigeren" Herangehensweise ansieht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Wagen nach 13 Jahren wirklich so stark rostet, dass er verschrottet werden muß.

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4614
Zitat aus einem Post von ccr
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Wagen nach 13 Jahren wirklich so stark rostet, dass er verschrottet werden muß.
Das kanns schon geben. Vor allem bei einem 2006er Mazda.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz