"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Firmenwagen die Nächste: Audi A6

thachriz 14.07.2019 - 07:50 4438 65
Posts

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2183
Ich fahr selber einen relativ Neuen (war zumindest neu, als ich ihn bekommen habe) und bin regelmäßig mit neuen Mietwagen unterwegs. Ich muss gestehen, dass mir sowas noch nie aufgefallen wäre. Mir würde das aber sofort auffallen (und irrsinnig stören ^^)

Also ich würd da zur Werkstatt fahren und richten lassen. Das kanns gar nicht sein, dass so ein Fehler akzeptiert werden soll...

aspire77

Little Overclocker
Registered: Apr 2007
Location: home
Posts: 100
Bei einer Firmengurke wäre mir bis auf das nach rechts ziehen völlig egal, gehört dir eh nicht.

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2183
sorry aber nein!
der wagen, auch wenn es ein firmenwagen ist, befindet sich, solange ich bei der firma arbeite und nichts anderes vereinbart wird, in meiner alleinigen "obhut"
ich verwende den auch privat und zahle dafür den sachbezug, es ist quasi fast_wie_ein_eigenes_baby (und ich hab privat gar keinen anderen) und da sind solche gravierenden fehler einfach nicht akzeptabel.

aspire77

Little Overclocker
Registered: Apr 2007
Location: home
Posts: 100
Für einen Mietwagen bezahlst du auch und er gehört dir trotzdem nicht.

Wäre mir wie gesagt völlig egal und um meine zeit zu schade die ich beim Händler verbringen müsste um die Fehler zu beheben.

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2183
da gehts ja noch leichter. wenn der wagen was hat, was nicht akzeptabel ist, wird der halt zurückgegeben/umgetauscht. (ich spreche hier von einem dauermietwagen, für 1-2 tage wären mir solche probleme auch komplett egal)
es geht immerhin noch immer um geld gegen akzeptable ware (mal komplett egal, wer das geld im endeffekt stellt)

ja sicher, die verlorene zeit ist unangenehm. bin auch schon 2x in der werkstatt gestanden, wegen eines problems. dann hatte ich ja nach 7.000km den motorschaden, das war auch nicht sehr lustig. hilft aber alles nichts...
Bearbeitet von lagwagon am 15.08.2019, 10:42

aspire77

Little Overclocker
Registered: Apr 2007
Location: home
Posts: 100
Zitat aus einem Post von lagwagon
....
es geht immerhin noch immer um geld gegen akzeptable ware


Wenn du deinen Sachbezug her nimmst wird dir der A6 praktisch schon halb geschenkt, ich würde somit viel entspannter als du sein. Normal wird kein Privater ein Auto um 80-100k leasen oder kaufen.

Wenn ich den A6 mal schnell konfiguriere und ein paar Häkchen mache bin ich schwubs auf 100k. Das wären dann 1300.- pro Monat für die Karre im Privatleasing.

DANN würde ich auch meckern.

Probmaker

1.0.0.721
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: here
Posts: 4895
Zitat aus einem Post von aspire77
Das wären dann 1300.- pro Monat für die Karre im Privatleasing.

+ versicherung + sprit + service + reifen

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2183
ich glaub wir reden da ausernander.
es geht nicht darum wieviel geld einem selber privat der wagen kostet, sondern dass es einen entsprechenden gegenwert gibt, der in dem fall doch recht hoch ist und man eine entsprechend akzeptable ware erwarten kann (und dumme, ärgerliche, störende fehler einfach nicht akzeptieren muss)

da kann ich auch gleich mein firmenhanfy runterfallen lassen und mir nichts dabei denken, weil "is eh ned meins"
bin ICH da jetzt komisch oder gehts anderen da auch so?

Probmaker

1.0.0.721
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: here
Posts: 4895
du hast grundsätzlich vollkommen recht. ich wollte nur sagen, dass es sich mit 1300€ nicht ausgeht.

aber: das problem ist, dass es zu 99% nicht besser wrid durch die reklamationen und ich mir selbst damit das leben echt verschlechtert habe (laune etc,...). deswegen mach ichs nicht mehr sondern erfreu mich an den sachen die gut funktionieren.

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2183
sorry Probmaker, deinen Post hab ich einfach ignoriert und mich komplett auf aspire77's post bezogen. geht in diesem thread ja auch eindeutig um firmenfahrzeuge (inkl. privatnutzung)

aber ja, wenn es ewig dahingeht und es nicht besser wird, dann gibt man sicher auch mal auf. versteh ich auch. würd mich grün und blau ärgern, aber da kann man sich dann auch nicht besser helfen und wohl viel zeit und nerven sparen, wenn man es einfach hinnimmt...

ich selber hab den wagen "nur" 3 jahre. wenn ich mich schon 2 jahre damit spiele, bring ich das 3. jahr auch noch irgendwie rum.

aber zumindest würd ich das auch beim nächsten firmenwagen auf den tisch des fahrzeugverkäufers klatschen und es beim nächsten mal (versuchen) besser zu machen oder (wenn man die wahl hat) einen anderen händler/marke aussuchen (eher weniger wahrscheinlich)

aspire77

Little Overclocker
Registered: Apr 2007
Location: home
Posts: 100
Frag mal bei der Firma Wiesinger in Mistelbach an, die haben mir bei meinem A4 B9 bis jetzt sehr gut geholfen.

thachriz

in between
Avatar
Registered: Apr 2001
Location: stammersdorf cit..
Posts: 1750
So, wieder zurück aus dem Urlaub und weiteren ~1500km. Bis auf einen Ausfall der Assistenzsysteme und eine Betriebsstörung der Feststellbremse, die nach Neustart weg waren, war alles unauffällig rechtslastig :D
Der halbe Sachbezug würd sich dieses Jahr eh nicht ausgehen, liegt aber daran, dass ich drei Mal mit dem Auto weiter weg auf Urlaub war, sonst müsste das möglich sein und werd ich 2020 mal probieren.

Ich bin bei der Argumentation bei lagwagon - ich sehs aus Prinzip schon nicht ein, diese Mängel bei einem Auto der Preisklasse zu akzeptieren. Auch wenn ich nur den Sachbezug dafür bezahle, das sind teilweise schon Sachen, die mich bei jedem Einsteigen bzw. Fahren nerven.
Mal sehen wie der Termin am Montag wird, ich werd alles nochmal aufschreiben und möchte in paar Dinge zumindest vermerkt haben, auch wenns mir sicher wieder sagen "Stand der Technik" und anderes blabla. Witzig war schon das Mädl beim Termin ausmachen - ich soll den Ersatzwagen bezahlen bei einem Auto, dass zum dritten Mal in 1.5 Monaten in der Werkstätte ist :D

Vielleicht gebe ich dann aber eh auch auf...könnte mit allem, außer dem nach rechts Ziehen, leben. Solange das aber nicht gefixt ist, werd ich denen das Auto dort stehen lassen.

~PI-IOENIX~

Pappenschlosser
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: mühl4tl / graz
Posts: 4565
Zitat aus einem Post von thachriz
So, wieder zurück aus dem Urlaub und weiteren ~1500km. Bis auf einen Ausfall der Assistenzsysteme und eine Betriebsstörung der Feststellbremse, die nach Neustart weg waren, war alles unauffällig rechtslastig :D

Witzig war schon das Mädl beim Termin ausmachen - ich soll den Ersatzwagen bezahlen bei einem Auto, dass zum dritten Mal in 1.5 Monaten in der Werkstätte ist :D

Vielleicht gebe ich dann aber eh auch auf...könnte mit allem, außer dem nach rechts Ziehen, leben.


Bitte was? Dein Auto is quasi neu, zieht nach rechts, hat ausgefallene Assistenzsysteme, eine hängende Handbremse und verbringt dei überwiegende Zeit in der Werktstatt? Ich glaub ich les ned richtig!!!

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4257
Assistenzsysteme fallen doch bei jedem modernen Auto mal aus. War bei meinem Audi so (wenn auch nur ganz selten), war schon bei meinem Volvo so, und war auch bei einer der Probefahrten mit dem 5er so.

Wenn das, genauso wie die Betriebsstörung bei der Feststellbremse, einmal alle heiligen Zeiten auftritt, und nach einem Neustart wieder weg ist, sollte man da kein großes Drama draus machen. ;)

Die Frage ist ja auch, was da wirklich ausfgefallen ist - oft reicht ja schon eine verschmutzte Kamera, oder ein "Loch" in den Navidaten, um im Audi einen Haufen Warnungen auszulösen.



Das mit dem nach-rechts-ziehen ist da schon eine ganz andere Kategorie.

thachriz

in between
Avatar
Registered: Apr 2001
Location: stammersdorf cit..
Posts: 1750
Das mit dem Ausfall der Assistenzsysteme und der Bremse find ich auch halb so wild. Beim A4 waren auch 1-2 Mal so Störungen und dann nie wieder, genauso hat sich beim 3er BMW davor alle paar Monate das Navi mit "No Signal" in rot quer übern Bildschirm verabschiedet und war ein paar Minuten später wieder da.

Das nach rechts ziehen wird noch eher witzig, oder auch nicht...bin gestern mit dem Service Mitarbeiter gefahren, er hats mir bestätigt, meinte aber auch, dass es je nach Lenkradstellung nach links zieht (hat er einmal geschafft, sonst immer rechts). Hat natürlich gleich von Reifenbreite, Spurrillen, Assistenten usw. geredet...also das übliche blabla. Nach links habe ich in 5000km nicht einmal geschafft, aber bitte. Auto steht jetzt mal dort und sie sehen es sich an. Vorhin habe ich angerufen, wies aussieht - sie sind mit drei anderen A6 gefahren und alle verhalten sich gleich :rolleyes: also wenn das stimmt, dann ist die ganze Baureihe einen Fehler. Eine seiner Erklärungen war, dass der Spur Assistent sich nach rechts orientiert - ja natürlich, auch wenn er ausgeschalten ist. Und deswegen fährt er kurz vorm über die Spur fahren zur Mitte, um dann 5 Sekunden später wieder nach rechts zu wandern.

Also ich will auf jeden Fall mit einem der A6 die sie probiert haben fahren...das kanns ja echt nicht sein, dass das normal sein soll.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz