"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Formel 1 Saison 2020

Skatan 08.01.2020 - 07:16 10018 247
Posts

WONDERMIKE

Administrator
fluent as f*ck
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: im Airflow
Posts: 7539
Ein großer Vorteil ist einfach, dass du dich bei Hausnummer BMW im Vorstand und Aufsichtsrat hinsetzen kannst und planbare Ausgaben für ein F1 Engagement im Powerpoint stehen hast. Bislang ist es ja wirklich so, dass man zB mit Mercedes als Benchmark sagen muss, dass du nur mit einem nahezu unbegrenzten Budget um die Krone mitfahren kannst.

Motor selber entwickeln ist allerdings auch eine Luxusoption :D bzw sollte ja das mit dem zukünftigen Reglement nicht mehr ganz so ausarten iirc

Die großen Teams haben sicher auch zugestimmt, weil es ihnen ja nichts bringt, wenn das gleiche Team mit 4x so vielen Mitarbeitern wie der Schnitt, 10 Jahre in Folge gewinnt. Der Wert dieses Investments nimmt dadurch dann ja immer stärker ab.

Grad Red Bull zeigt auch beim Fahrergehalt, dass man nicht bis in die höchsten Sphären mitgehen muss um ordentliches Personal reinsetzen zu können. Das wird, noch stärker, die jungen Fahrer pushen könnte ich mir denken.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 9028
Zitat aus einem Post von WONDERMIKE
Wir sprechen da von einigen börsennotierten Unternehmen. Das werden die Wirtschaftsprüfer sicher gerne übernehmen und ihre Nasen überall reinstecken. Es ist auch "nur" ein erster Schritt, aber ein wirklich wichtiger.
Kaum ein F1 Team an sich ist börsenorientiert, das ist ein Teil von einem riesigen Unternehmen - bei Ferrari ist es Fiat, bei Mercedes halt...Daimler-Benz AG, und so weiter. Also da werden die lange beschäftigt sein, bis sie da alles überprüft haben oder überhaupt nachweisen können, dass etwas so und so war oder eben nicht.

Die großen Teams haben wegen der aktuellen Lage mitgemacht, aber bei so vielen Ausnahmen ist das alles kein Problem mehr. Man darf nicht vergessen, dass es natürlich etwas GANZ anderes ist, ob jemand 30 Mio im Jahr VERDIENT von dem Team oder ob es ein Fahrer ist, der sogar Geld MITBRINGT. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wenn die Teams das so wollen (und gerade bei MB bin ich mir da nicht sicher), sie auch in der Ära der Budgetobergrenze oben dabei sein können.

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 7721
dazu gibts von motorsport magazin intressantes interview, dass die großen teams den bonus/malus system zugestimmt haben wundert mich echt.

https://www.youtube.com/watch?v=xqM5nTdFFlU&t=87s
Bearbeitet von Dreamforcer am 31.05.2020, 19:10

BiG_WEaSeL

Super Moderator
-
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Wien
Posts: 6812
Wurde für diese Sachen (sportliches Reglement) nicht das Einstimmigkeitsprinzip ausgesetzt?

creative2k

Phase 2
Avatar
Registered: Jul 2002
Location: Vienna
Posts: 7610

Hm naja weiß nicht, Silber gefällt mir besser :p

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15049
Hat irgendwie was von einem Bianchi Rad, finde das Design eigentlich gar nicht so schlecht :D

Ob es als Symbol funktioniert wird sich noch zeigen, die Formel 1 ist neben dem Radsport glaub ich der echt vorrangig weisse Sport und das nicht nur bei den Fahrern :D

Dargor

Shadowlord
Avatar
Registered: Sep 2006
Location: 4020
Posts: 1642
Mhm, drum gewinnt seit Jahren ein Weißer alle Rennen

aber stimmt schon, da ist jetzt einer mit dunkler Hautfarbe, 2 mexikanischer Abstammung und ein Asiate

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15049
Stimmt und man sieht so viele schwarze Renningenieure und Techniker, vor allem die vielen Teambesitzer sind auch schon sehr herraustehend ...

Sorry aber wenn man das nicht sieht dann weiss ich es auch nicht, vielleicht mal beim nächsten Rennen genauer hinsehen?

Dargor

Shadowlord
Avatar
Registered: Sep 2006
Location: 4020
Posts: 1642
Dir ist schon klar, dass der Sarkasmus-Tag nach dem ersten Satz geendet hat und ich dir mit dem zweiten recht gebe?

Aber was willst dagegen machen? Ernst gemeinte Frage

Starsky

Rauschkind
Avatar
Registered: Aug 2004
Location: Proletenacker
Posts: 13608
Mir wäre es lieber, wenn sich die F1 auf den Sport als auf Politik konzentrieren würde, mir wäre jetzt kein Fall von akutem Rassismus in der F1 bekannt.

Ich würde eher kritisieren, daß die F1 in Ländern fährt, die es mit Menschenrechten nicht so genau nimmt.

Mercedes ist offenbar voll und ganz auf den Marketingzug aufgesprungen.

Daß Hamilton für sich privat eine Meinung kundtut ist ja ok, aber der F1 Vorwürfe in Bezug auf Rassismus zu machen kann ich nicht nachvollziehen.

Starsky

Rauschkind
Avatar
Registered: Aug 2004
Location: Proletenacker
Posts: 13608
https://www.speedweek.com/formel1/n...e-Wahrheit.html

Wundert mich nicht - mit einem starken Ferrari 2018 und einem zahmen Raikönnen hat er 2018 den WM Titel mit vielen Eigenfehlern (u.a. Baku, Hockenheim, Monza) verspielt, dazu war 2019 der junge Leclerc deutlich schneller und dann der Höhepunkt in Brasilien.
Vettel ist sicher gut, aber kein Ausnahmetalent wie ein Schumacher, Senna, Prost, Lauda, ...
Ohne den zahmen Mark Webber und das Red Bull Marketing wäre er auch dort nie vierfacher Weltmeister geworden.

dosen

Here to stay
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Wien
Posts: 5336
Marketing gewinnt keine WM Titel und Webber war alles andere als zahm. Webber war damals nicht so stark wie Vettel und der Redbull war überragend. Ähnliche wie der Mercedes zurzeit, Vettel hatte mit dem Ferrari nie die Chance auf einen WM Titel.

Ansonsten bin ich bei dir, verstehe das Ferrari sich von Vettel trennen will. Der stärkere Nachfolger ist bereits da. Ein Vierfacher Weltmeister hat andere Ansprüche als ein junger Fahrer. Vettels Leistungen im vergleich zu Leclerc waren überschaubar und es gab viele Eigenfehler.

Starsky

Rauschkind
Avatar
Registered: Aug 2004
Location: Proletenacker
Posts: 13608
Zitat aus einem Post von dosen
Marketing gewinnt keine WM Titel und Webber war alles andere als zahm. Webber war damals nicht so stark wie Vettel und der Redbull war überragend. Ähnliche wie der Mercedes zurzeit, Vettel hatte mit dem Ferrari nie die Chance auf einen WM Titel.
Also 2010 hatte Webber noch in Abu Dhabi reale Chancen auf den Titel und niemand kann sich bis heute erklären, weshalb Webber im Vergleich zu Vettel auf der Geraden im Qualifying so signifikant langsamer war. Gaspedal auf der Geraden kann jeder 18jährige durchtreten...

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 9028
Ich bin auch der Meinung, dass Webber zwar nicht ganz so stark wie Vettel aber teilweise wirklich brutal underrated war. Ich denke, bei RB gibt es immer ein sehr sehr starkes Gefälle (ja, gibt's in den meisten Rennställen, aber ich denke z.B. nicht, dass MB dem Hamilton absichtlich ein besseres Auto hinstellt) vom #1 Fahrer zum #2 Fahrer und damals wurde halt Vettel arg gepusht. Dann kam Ricciardo und Vettel merkte, ok, das läuft nicht mehr, ich gehe. Und als Verstappen kam und Ricciardo merkte, ok, das läuft nicht mehr, ist er auch gegangen, weil Verstappen die neue #1 war. Vielleicht auch, weil sie genau gewusst haben, was das bedeutet hinsichtlich Material, etc. .

BiG_WEaSeL

Super Moderator
-
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Wien
Posts: 6812
Zitat aus einem Post von dosen
Webber war damals nicht so stark wie Vettel und der Redbull war überragend.

Wer erinnert sich noch an Multi 21? ;)

https://youtu.be/CIcVDqa7FxY?t=248
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz