"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Hachi's Ioniq electric

hachigatsu 08.04.2019 - 08:50 4542 79
Posts

HaBa

Super Moderator
Dr. Funkenstein
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: St. Speidl / Gle..
Posts: 19255
7500km zu 11 kWh pro 100km sind 825 kWh, mal 16 ct für die kWh sind 132 EUR (mit 15 kWh 180 EUR)

7500km zu 7L pro 100km sind 525, mal 1.2 EUR pro Liter sind 630 EUR (mit 6 Liter 540 EUR)


Wie viel Strom man dann über die langfristig finanzierte PV reinbekommt oder neutral bezeichnet "abstaubt" bei Gratis-Ladern ist einem ja selber überlassen, der "Verbrauch" in EUR von deinem Hyundai ist ja so schon beeindruckend geringer als bei einem Diesel-Auto (ja, braucht nicht jeder 7 Liter, aber für den Vergleich passt das ja schon, hab noch andere Werte hinzugefügt, also 3 bis 4-fache Kosten)

hctuB

Bloody Newbie
Avatar
Registered: Feb 2002
Location: seems like Vienn..
Posts: 2084
Der e-Niro hat mich heute auch mit 12,7kwh an den Arbeitsplatz gebracht.
Also im Moment bin ich vom Verbrauch positiv überrascht.

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5301
Zitat aus einem Post von 22zaphod22
ist halt die maximale schönrechnung oder ? wenn du zuhause lädst ?

was ist mit den herrlichen ladestops wo man interessante leute trifft und lebensqualität beim tankstellenkaffee genießt ?

ich kenne (aus den medien) die "angabe" von ca. die hälfte von einem diesel je nachdem wo man tanken will / muss und manchmal kanns auch etwas teurer sein wenn man bei halsabschneider-elektro strom kaufen muss

kommt ganz drauf an. Für "unterwegs laden" habe ich bis dato noch keine 10€ gehabt. Kommt eben drauf an "wo" du lädst. Hier gibts viel Nachholbedarf.

Ich zum beispiel habe die EMC-Ladekarte (https://www.emcaustria.at/elektromo...mitgliedskarte/)... damit kannst du bei über 3000 Ladestationen in Österreich für ~22cent/kWh laden.

22cent/kWh unterwegs zu 18cent/kWh daheim.. Absolut fair, denn zuhause muss ich ~10% Ladeverlust einrechnen, das muss ich bei 22cent/kWh (unterwegs)
nicht. Somit ist für mich relativ egal ob ich unterwegs oder zuhause lade.

Es kommt eben immer drauf an wo du lädst, und das kannst du dir aber schon selber aussuchen. Es ist leider ein Tarif-sauhaufen, wobei es in Österreich noch relativ easy ist (im Gegensatz zu Deutschland)

Du hast eben X-Ladekarten die bei verschiedenen Sationen unterschiedliche Preise haben... ein echter sauhaufen
ich habe zb
Stromladen (Salzburg-AG) - Österreichweit
EMC- Österreichweit
Smatrics (teilweise international)
NewMotion (international)
Plugsurfing (international)

Je nach auto kannst hald auch glück oder pech haben. Zum beispiel gibt es an der Autobahn entlang immer mehr Ladestationen von "Ionity".. Das sind super schnelllader, echt super.. Die funktionieren auch sehr easy -karte hin, fertig.
Jetzt kommt das große aber, sie verlangen einen "PAUSCHALBETRAG".. Egal wie lange du dort angesteckt bist, es kostet 8€ Pauschal.

Gut für autos mit fetten akku (Tesla, Jaguar i-Pace, Audi E_Tron, Kia E-Niro/Hyundai Kona)... wenn die dort mal voll-laden, dann sind 8€ günstiger als zuhause. Aber mich, und viele andere die einen kleinen akku haben, die werden dort quasi abgezockt.

Sagen wir mal du kommst mit dem Audi E-Tron hin, mit ~15% Restakku. Dann kann der Audi-Etron gut 75kWh für nur 8€ laden ( würde ihn 15€ zuhause kosten).

Ich, mit dem ioniq bin quasi der Gefickte. egal wie leer ich hin komme, ich kann garnicht 8€ ins auto laden :D.... Selbst wenn ich mit 1% Restakku hin komme, mehr als ~5€ würde ich da nicht laden können.

Ist aber alles sudern auf hohem niveau.. Das es unterwegs mehr kostet ist vollkommen okay, die Ladestationen kosten ja ein vermögen. Fühlt sich hald ungut an, wenn ich mit dem Ioniq (200km reichweite) mit ~50% rest hinkomme, und dann quasi 100km für 8€ kaufen muss.

Bin aber gespannt wie lange sie noch die Pauschale haben, laut EU muss ab 2020 per kWh verrechnet werden.

jedenfalls, ich "muss" quasi nie unterwegs laden... Und das obwohl ich "nur" ~200km Reichweite habe. Wenn ich wo gratis laden kann, dann nutze ich es, ich würde aber nicht extra wo hin fahren damit ich dort gratis laden kann.
Habe nur meine Standard-Lidl-Filiale umgestellt, jetzt ist es eben eine wo ich laden kann. Aber das bedeutet auch nicht das ich jedes mal lade wenn ich dort bin.


Die große problematik sind die vielen ladekarten.

Praktisches beispiel
Ladestation Salzburg West (Greentower), taktisch gut gelegen, gleich neben der Autobahn.
mit EMC ~22cent/Minute (nach spätestens 30min bin ich rand voll)
mit Smatrics ~45cent/Minute (kein Abo abgeschlossen)
mit Stromladen (Salzburg-AG) ebenso 22cent/Minute
mit Plugsurfing 51cent/Minute
mit NewMotion 30cent/Min
mit Maingau 60cent/min

riesen unterschiede, wobei man sagen muss das es insgesamt "besser" wird. Es gibt schlimmere unterscheide. Das heftigste was ich mal gesehen hab war in der Steiermark bei einer ladestation, dort konnte ich mit EMC um 22cent laden, mit NewMotion oder Plugsurfing wäre ich auf über einen euro pro Minute gekommen.
Bearbeitet von hachigatsu am 11.06.2019, 10:07

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5301
Zitat aus einem Post von HaBa
7500km zu 11 kWh pro 100km sind 825 kWh, mal 16 ct für die kWh sind 132 EUR (mit 15 kWh 180 EUR)

7500km zu 7L pro 100km sind 525, mal 1.2 EUR pro Liter sind 630 EUR (mit 6 Liter 540 EUR)


Wie viel Strom man dann über die langfristig finanzierte PV reinbekommt oder neutral bezeichnet "abstaubt" bei Gratis-Ladern ist einem ja selber überlassen, der "Verbrauch" in EUR von deinem Hyundai ist ja so schon beeindruckend geringer als bei einem Diesel-Auto (ja, braucht nicht jeder 7 Liter, aber für den Vergleich passt das ja schon, hab noch andere Werte hinzugefügt, also 3 bis 4-fache Kosten)

Wie viel Strom man von der PV bekommt... naja, ich arbeite eben nicht zuhause, von daher kann ich maximal Freitag nachmittag oder am Sonntag per PV laden, Samstags bin ich ja auch meistens unterwegs.

Zitat aus einem Post von XeroXs
Bitte wie? :p
Die Investition schön mal "vergessen" ? ;)

anderes Thema.. die PV habe ich ja sowieso (auch ohne E-Auto)..Das hatten wir doch schon mal.

wennst willst kann ich ja PV-strom gegenrechnen..
für 1kWh bekomme ich ~5,7cent wenn ich einspeise..

36% pv-Anteil sind ca 170kWh, zu 5,7 cent (die ich dann eben nicht vergütet bekomme).. 10€.. hui :)
gut, dann haben mich die 7500km eben nicht ~55€, sondern 65€ gekostet.
Bearbeitet von hachigatsu am 11.06.2019, 10:38

vb3rzm

Big d00d
Avatar
Registered: Mar 2005
Location: OÖ
Posts: 215
Wir sind doch eh alle irgendwie gezwungen mobil zu sein, um uns unser Leben zu finanzieren. Ich möchte gar nicht wissen wie viel Geld ich mittlerweile in die Aufrechterhaltung meiner Mobilität stecken musste, damit ich täglich in die Arbeit komme, nur um meine Behausung und Lebensmittel berappen zu können für die Familie.

Wenn ich mir also wieder einen Verbrenner gekauft hätte, dann hätte ich ihn vielleicht um 7 k billiger bekommen als einen Elektro. Und was mache ich mit den 7 K, auf der Bank liegen lassen zu 0,1 % Zinsen, um es ständig verfügbar zu haben, um es in die nächsten 5 Jahre portionsweise in den Verbrenner zu stecken, wie ich aus bitterer Erfahrung lernen musste.
Wahrscheinlich kommt es am Ende aufs selbe raus, Mobilität kostet halt aber ich habe mir bisher schon so viel Nerven gespart, dass es sich für mich rentiert.

XeroXs

doh
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: sensate.io
Posts: 9023
cooler Post vb3rzm!

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5301
Zitat aus einem Post von vb3rzm
Wir sind doch eh alle irgendwie gezwungen mobil zu sein, um uns unser Leben zu finanzieren. Ich möchte gar nicht wissen wie viel Geld ich mittlerweile in die Aufrechterhaltung meiner Mobilität stecken musste, damit ich täglich in die Arbeit komme, nur um meine Behausung und Lebensmittel berappen zu können für die Familie.

Wenn ich mir also wieder einen Verbrenner gekauft hätte, dann hätte ich ihn vielleicht um 7 k billiger bekommen als einen Elektro. Und was mache ich mit den 7 K, auf der Bank liegen lassen zu 0,1 % Zinsen, um es ständig verfügbar zu haben, um es in die nächsten 5 Jahre portionsweise in den Verbrenner zu stecken, wie ich aus bitterer Erfahrung lernen musste.
Wahrscheinlich kommt es am Ende aufs selbe raus, Mobilität kostet halt aber ich habe mir bisher schon so viel Nerven gespart, dass es sich für mich rentiert.

Sehe ich ähnlich. Mobilität kostet.. Es gibt zwar sparpotential, am ende wird es aber immer in die selbe richtung gehen. Deshalb finde ich die Ladekosten unterwegs auch nicht so wild....

Ionity, 8€.. obwohl du vielleicht nur 15kWh (~3€) ins Auto geladen hast.. Ja mei, ist ja kein dauer zustand. Zudem, die 8€ hätte es mit einem diesel/benziner auch gekostet. Es ärgert einen ja nur das es nicht so günstig wie zuhause, oder gar gratis ist.

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5301
Gestern mal bewusst bei Ionity (8€ pauschale) geladen, wollte testen wie das mit der Freischaltung läuft.
Interessante Sache... Habe eine Ladekarte von "EMC" (welche eigentlich von der Linz-AG ist). Damit kann man auch bei allen Partnerunternehmen laden, also quaisi bei allen Ladestationen der Energiebetreiber in Österreich.

Lustiger weise kann kann ich per EMC-Ladekarte die Ladestationen von ionity nicht freischalten, per App (Salzburg-AG) geht es aber schon. Ladechips von NewMotion und Plugsirfung funktionieren auch ohne Probleme.

bin mit ~3% Restakku gekommen (habe es ja darauf angelegt).
Ladegeschwindigkeit startet instant mit 60kW los (was echt gut ist).
Bin gerade zu faul um ein Diagramm zu machen, also nur die zahlen.
Akku-Kapazität in % - Ladeleistung
3% -60kW
10% -60kW
20% -61kW
30% -63kW
40% -64kW
50% -65kW
60% -68kW
70% -66kW
80% -60kW
84% -22kW
90% -22kW
94% -20kW


Startet sofort mit 60kW los, bis 70% steigert sich die Geschwindigkeit langsam auf 68kW. Bei ca 84% kommt dann spontan der drop auf ~22kW.

Dauer:
von 3% bis 84% dauert es knapp 20min.
von 84% bis 94% ca 10min.

Insgesamt bin ich 28min dort gestanden (bis 94%).

Akku-Temperatur war "Warmgefahren" bei ~32% (Ladestart). Zum Schluss hatte der Akku 48c°, Kühlung war aber quasi unhörbar.

rastullah

OC Addicted
Avatar
Registered: Oct 2004
Location: 1120
Posts: 1956
Wie weit kommst du mit 84% ca?

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5301
Zitat aus einem Post von rastullah
Wie weit kommst du mit 84% ca?

Müssten ~160-170km sein (komplett auf der Autobahn, bei 120-130km/h)

Werden wir sehen wenn ich am Wochenende nach Kroatien fahre :)

Aktueller stand der gefahrenen KM
8300km

PV-Ladeanteil liegt bei 39%
Bearbeitet von hachigatsu am 19.06.2019, 09:16

Sagatasan

trail addicted
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: Wernberg Hills
Posts: 1371
@hachigatsu:

Schreibst du deine unzähligen posts hier immer wenn du darauf wartest bis dein Ioniq auf 94% aufgeladen ist??
Ich meine ja nur - soviel wie du hier reinschreibst... :D

Wenn ich dich auf “ignore“ setze ist das Forum leer

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5301
Zitat aus einem Post von Sagatasan
@hachigatsu:

Schreibst du deine unzähligen posts hier immer wenn du darauf wartest dass dein Ioniq auf 94% aufgeladen ist??
Ich meine ja nur - soviel wie du hier reinschreibst... :D

Wenn ich dich auf “ignore“ setze ist das Forum leer

Bin definitiv zu aktiv im Forum, da gebe ich dir recht. Sollte mich bei Zeiten wieder ein bissl zam reißen.
Tatsächlich war ich noch nie im Forum während ich geladen habe :P


Ein Tesla 3 hätte übrigens in der selben Zeit, am selben Lader +300km geladen.

$yrus

Freizeitjunkie
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: Bundeshauptstadt
Posts: 1071
Ich finds interessant, was du alles zu deinen Projekten (PV und Auto) postest! Hast mich sogar ein bissl angefixt mit dem Thema E-Auto ;)

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5301
Zitat aus einem Post von $yrus
Ich finds interessant, was du alles zu deinen Projekten (PV und Auto) postest! Hast mich sogar ein bissl angefixt mit dem Thema E-Auto ;)

Freut mich :)

Mich fasziniert einfach das potential welches damit möglich ist, und auch die Möglichkeiten des Sparpotentials (denn in Wahrheit regnet bei den wenigsten von uns das Geld durchs Fenster hinein) .
Besonders interessant wird es wenn die Theorie zur Praxis wird, und man erkennt wie sehr man daneben gelegen ist, und ob es besser oder schlechte wurde.

Beispiel:
Die Entscheidung meinen Diesel-Kombi durch den Ioniq zu ersetzen habe ich mir ja nicht leicht gemacht, ist ja doch ein Finanzieller Aufwand.
Ich habe ihn zwar Fix gekauft, und nicht finanziert, aber kalkuliert habe ich dennoch mit Finanzierung (damit die Kalkulation auch für andere nachvollziehbar und Möglich ist).

In meiner Kalkulation habe ich zum beispiel ~80€/Strom pro Monat fürs E-Auto eingerechnet. Jetzt fahre ich ihn bereits 2,5 Monate (über 8000km) und habe insgesamt noch gar keine 80€ Strom benötigt. Das meine ich mit Sparpotential. Mit meinem Diesel hätte ich bei 8000km ~500€ gebraucht.

Also zumindest für meinen Bedarf, wäre der Ioniq mit Leasing + Kasko + Verbrauch schon günstiger gewesen als mein Bestands-auto, oder zumindest gleichauf. Das mich das neue Auto jetzt insgesamt sogar wesentlich günstiger kommt, und ich dennoch die benefits wie Neuwagen und Garantie habe, das ist mal ein extra-Bonus.

ein bisschen Fanatismus gehört dazu, aber das müsste ausgerechnet in diesem Forum eigentlich fast jeder nachvollziehen können.
Bearbeitet von hachigatsu am 19.06.2019, 09:51

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11117
Zitat aus einem Post von $yrus
Ich finds interessant, was du alles zu deinen Projekten (PV und Auto) postest!

+1!

vor allem find ichs interessant weil du in den anderen threads auch einen guten überblick über die entwicklungen am markt gibst. nachdem ich selber zwar interesse am thema hab aber keinen bedarf kann ich so ganz gut verfolgen was sich so tut ohne das ich da selber recherche machen muss *gg*

also gerne in diesem umfang weiter machen! :)
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz