"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

S: Kleinbus ausgebaut

Dune- 31.07.2020 - 14:21 1491 40
Posts

Dune-

Influencer
Registered: Jan 2002
Location: N48.21 E16.37
Posts: 6617
Mein erstes Auto soll ein Kleinbus werden für Reisen. Es muss kein Vollausbau sein, aber wenn schon bissi was vorhanden ist, so dass man das Fahrzeug zeitnah nutzen kann, wäre das super.

Ich habe mir grob was in der VW T3-T4 Klasse vorgestellt, der Hersteller ist mir aber eigentlich egal, es sollte nur lange halten und gut reparierbar sein. Schmerzgrenze je nach Zustand wären so an die 15k. Vielleicht wäre auch einer Nummer größer sinnvoll für drei Personen, richtung Mercedes Sprinter. Wird wohl schon etliche Kilometer am Buckel haben, sollt aber dennoch gut im Schuss sein.

Hat jemand Nerven mir zu helfen und zu erklären worauf es da bei der Auswahl ankommt? Wir haben auch lange überlegt das Ding nur hin und wieder zu leihen, allerdings werden wir es wohl die nächsten paar Jahre viel intensiver nutzen statt wie gewohnt durch die Gegend zu jetten.

Also worauf schauen? Wo am Besten suchen? Und welche Fehler nicht machen? :)

Würd mich über Tipps freuen!

böhmi

Super Moderator
Spießer
Avatar
Registered: May 2004
Location: Linz Land
Posts: 3736
Wenn du Langstrecken mit Kleinkind (Kindersitz) fahren willst, wird ein T3/4/5 zu schmal mit der Sitzbank sein.
Ich habe selber einen T5 mit 3er-Sitzbank vorne, 2 Erwachsene und der Cybex Pallas s-fix sind nur auf Kurzstrecken möglich.

Auf was du bei Transporter/Sprinter/Crafter wirklich achten musst (vor allem in dieser Preisklasse): Rost!

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40273
Mein Bruder schaut schon länger nach genau sowas, entweder sie sind sehr teuer oder einfach zusammen geritten und du würdest da niemals dein Kind da rein setzen.

Die Art von Auto war schon immer hipp, dank Instagram werden aber die ärgsten Schrottkisten zu Fantasiepreisen verkauft.

Auch wenns ned billig sind aber leih dir doch mal ein Wohnmobil für einen Urlaub aus und schau wie praktisch du das findest

Dune-

Influencer
Registered: Jan 2002
Location: N48.21 E16.37
Posts: 6617
Danke böhmi, das war schon mal ein sehr wertvoller Tipp :)

Zitat aus einem Post von Viper780
Auch wenns ned billig sind aber leih dir doch mal ein Wohnmobil für einen Urlaub aus und schau wie praktisch du das findest

Das war der eigentliche Plan, aber für lange Reisen zahlt man da schon mal 3000-5000e. Es kommt auch immer sehr stark auf die individuellen Ansprüche an, was man als passabel empfindet, denke wir sind da eher auf der genügsamen Seite. Ich würde mir auch nur was kaufen, wenn ich mir sicher bin dass es passt. Wir hätte auch eher einen großen Bekanntenkreis, so dass man das Ding besser ausgelastet kriegt und im Notfall immer noch vermieten kann.

Denke mit Corona wird das unsere neue Reiseart und deshalb schon ne Überlegung wert. Aber schau ma mal was die Recherche ausspuckt. Scheint als würden sich die Leute den Ausbau auch oft viel kosten lassen, wenn sie viel Arbeit reingesteckt haben, da ist da wieder der eigentliche Zustand vom Auto im Hintergrund. Komplexe Geschichte.

böhmi

Super Moderator
Spießer
Avatar
Registered: May 2004
Location: Linz Land
Posts: 3736
Die Klasse Sprinter/Crafter/Daily hat aber noch den Nachteil der Länge:
Den bringst du nicht auf jedem Mietparkplatz in Wien unter, Tiefgarage sowieso nicht.
Ebenso ist das Parken bei Sehenswürdigkeiten auf der Reise eventuell schwieriger.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40273
Viel Erfolg da was zu finden.

Meine Eltern fahren mit einem 40 Jahre alten Wohnmobil und MEINE eigenen Auto waren bisher min 20 Jahre alt. Glaub mir mein Standard ist nicht so hoch ;)

Aber ich bin gespannt was du so finden wirst.

Mieten in der Klasse kostet auch in der Hauptsaison ned mehr als 100€ pro Tag . Ab 120-200€ bekommst schon ordentlich Ausgebaute in der 5-6m Klasse.

Böhmi hats eh schon angesprochen, in Wien kanns dir passieren dass du mit dem Parken problem bekommst. Weil campen ist nur auf Campingplätze erlaubt und wenns nur so ausschaut als wenn du da campst hast scho a Strafe.
Kollege hat seinen gering ausgebauten Kastenwagen dann nach am halben Jahr gegen an Multivan getauscht weil ihm die ganzen Einsprüche am Zeiger gegangen sind.

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15071
naja ein T4-6 California ist eigentlich die perfekte Mischung aus normalem Auto und Campingwagen, ob ich damit ein paar Wochen unterwegs sein will ist was anderes, für ein paar Tagesaufenthalte sind die Dinger perfekt ...

Hab aber kurz geschaut, die werden anscheinend mit Gold aufgewogen, unter 10k gibts da selbst bei den T4 nicht viel :D

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40273
Hast dir die California oder Cook angeschaut die unter 20-30k kosten?

Da siehst teilweise durch die geschlossenen Türen durch

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15071
Nein, mehr als die Vorschaubilder hab ich nicht angesehen, aber 20k für einen 2007er mit 300k km ist auch heftig, frag mich da echt was da so viel wert sein soll ...

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40273
Instagram Bilder und quasi kein Nachschub.

Man darf halt ned vergessen wie teuer die Autos neu sind

Dune-

Influencer
Registered: Jan 2002
Location: N48.21 E16.37
Posts: 6617
Zitat aus einem Post von XXL
Nein, mehr als die Vorschaubilder hab ich nicht angesehen, aber 20k für einen 2007er mit 300k km ist auch heftig, frag mich da echt was da so viel wert sein soll ...

Ja das denke ich mir auch, aber hin und wieder ist auch was dabei was fair aussieht <15k

rad1oactive

knows about the birb
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: Virgo Superclust..
Posts: 9987
So ein california wäre schon geil, aber der Preis ist einfach jenseits von gut und böse...

BiG_WEaSeL

Super Moderator
-
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Wien
Posts: 6823
Und warum müssens die „hippen“ Gefährte sein? Was spricht gegen Toyota Proace (als Beispiel)

Dune-

Influencer
Registered: Jan 2002
Location: N48.21 E16.37
Posts: 6617
Absolut gar nix, hatte so on Ding (ok Hiace) in Uganda für zwei Jahre und fands toll, abgesehen davon dass der Motor drei mal was hatte. Alte Amerikanski Karosse eignen sich denken ich auch gut, aber ich kenne den Markt für Autos gar ned.

Ein Argument pro Mainstream wären die Ersatzteile, denke da kriegt man auch für extrem alte zB VWs bei uns noch gut Teile
Bearbeitet von Dune- am 01.08.2020, 12:32

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15071
Zitat aus einem Post von BiG_WEaSeL
Und warum müssens die „hippen“ Gefährte sein? Was spricht gegen Toyota Proace (als Beispiel)

Muss eh nicht sein, aber die California sind halt schon sehr durchdacht und du musst nichts mehr umbauen, du hast in Garagen usw. meistens kein Grössenproblem weil er halt noch immer ein T-Wagen ist der fast überall passt :D

Ist halt ein echt gutes Konzept auf kleinem Platz und leider gibts keinen anderen Hersteller der dir von Haus aus ein Auto liefert das gleichzeitig auch ein annehmbarer Camper ist :D

Wir sind dann auf einen Grand Espace gegangen für die Festivals, da hast halt wieder das Problem das du die Sitze rausgeben musst um eine Liegefläche zu haben, vorher haben wir immer den Nissan Serena von meinem Vater ausgeborgt, bei dem konnte man auch die Sitze so umlegen das eine gerade Fläche mit ~1,80 Länge vorhanden war :D

Mir würde aber leider kein aktuelleres Auto einfallen das sich für sowas eignet ...
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz