"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

[Sammelthread] Tesla Automobile

Bogus 17.06.2015 - 13:59 343316 3474 Thread rating
Posts

semteX

ferngesteuert!
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: Pre
Posts: 14119
Zitat aus einem Post von WONDERMIKE
Eh, und das stelle ich auch nicht in Frage. Ein sinnvoller Vergleich muss aber mit Fahrzeugen passieren, die ähnliche Eigenschaften besitzen. Sonst kannst ja eh alles miteinander vergleichen, weil: StVO!!!! ;) Oder von mir aus halt Fahrzeuge um ähnliches Geld. Weil darum gehts ja bei dem Einwurf von ccr im Endeffekt.

Mit meinem Haushaltsstrom fahr ich noch sehr günstig, aber ich sag interessierten Leuten immer grad raus, dass sie da jetzt nicht die großen Einsparungen schaffen werden(ohne PV oder Arbeitgeberstrom). Ich habe halt auch Glück, dass ich brutto all inkl. noch immer unter 20c/kWh zahle. Im ersten Jahr der Nutzung war auch kostenloses Laden im Alltag noch ab und zu möglich für mich, aber sowas ist ja nicht in Stein gemeißelt oder für jeden verfügbar.

Beim zaph wärs noch interessant welcher anteil der kWh vom Schnelllader kam. Wenn das der überwiegende Teil wäre, dann ist der Preis imo wirklich sehr gut und weit weg von oft kommunizierten Horrorpreisen.
also das is schon ein super gewaltiger fake-out. vorher immer "elektro autos ham so viel leistung weil du zahlst keinen penalty beim verbrauch, also machts überhaupt keinen sinn kleine elektroautos zu bauen" und jetzt "na ma muss die reibe scho mit am enzo vergleichn, sonst is der vergleich ja unfair"

der standpunkt is weird. ich hab übrigens a no nie nen tesla über die bahn oder die bundesstraße rasen gesehen :D die werdn scho wissn warum ;)

stevke

in the bin
Avatar
Registered: Sep 2001
Location: Wien
Posts: 3945
Zitat aus einem Post von freq
yes yes, aber du gehst mit deinen Flottendaten (also ein Jahres mittel) auf den vermutlich schlechtesten Monat vom tesla heisl los und sagst "lol Diesel Niveau"

Das "lol Diesel Niveau" kann man aber nur im Beisreflex-Modus lesen.

Ich würde ja sagen man kanns nur vergleichen, wenn man die durchschnittlich abgerufene Leistung angibt. :rolleyes:

Grundsätzlich: :ghug:

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 46963
Zitat aus einem Post von ccr
Naja, "klein" gegen einen Tesla mit seiner Maximalleistung. Aber untermotorisiert ist man mit einem 150PS/360Nm Diesel sicher nicht, und die fahren bei uns in der Flotte 50.000 bis 80.000km Jahr mit 4.6-4.9 Litern. Ich hab diese Woche nach 900km 41 Liter nachgetankt.

Mit einem Prius müsste es sich auch ausgehen mit den niedrigeren Benzinpreisen, wenn man nicht zuviel auf der Autobahn bolzt :D

Wennst nur 110 km/h auf der Autobahn fährst geht sich das mim Prius aus.
Mein Auris hat den selben Antriebstrang und ist nur minimal schlechter im Verbrauch (Gewicht und Aerodynamik).
Im Stadtverkehr komm ich auf ~3.2l. Mit viel Stop-and-Go sogar signifikat unter 3l
Gemütliche Landstraße sind dann um die 4l. Bei der Autobahn merkst jedes km/h mehr dann im Durchschnittsverbrauch.
Um die 0°C und 130km/h (laut GPS - sind ~140km/h am Tacho) ist man über 6l

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 5652
Zitat aus einem Post von freq
yes yes, aber du gehst mit deinen Flottendaten (also ein Jahres mittel) auf den vermutlich schlechtesten Monat vom tesla heisl los und sagst "lol Diesel Niveau"

Ich hab auch meinen Jänner-Verbrauch hingeschrieben, nämlich 41 Liter auf 900km. Fahrstil: ACC auf "falls ich ein Radar übersehe, tut es finanziell nicht zu weh".

Nur ist mein Jänner-Verbrauch halt auch genau gar nicht repräsentativ für irgendwas. Dafür fahre ich einfach nicht genug.


Ich verstehe auch ehrlich die Diskussion nicht.

Zaph hat geschrieben, dass er x kWh um y Euro verbraucht hat. Ich habe unter einem angenommen Verbrauch festgestellt, dass das in der Gegend eines Diesels liegt.
Der einzige Punkt, den es da wirklich zu diskutieren gibt, ist ob meine Annahme in etwa hinkommt. Das kann nur zaph beantworten.

Ist der Jänner beim Tesla repräsentativ für das ganze Jahr? Wahrscheinlich nicht, andererseits fährt er im Sommer vielleicht mit Wohnwagen auf Urlaub oder montiert eine Dachbox. Weiss ich nicht, aber auch darum geht es überhaupt nicht. Es geht um die Zahl die er gepostet hat, und die ist für den Jänner.



Die Diskussion über die Maximalleistung eines Tesla ist in dem Zusammenhang völlig egal (und wie HaBa richtig geschrieben hat, ist da die Argumentation der E-Auto-Fahrer auch sehr inkonsistent wenn es um die Leistung der Fahrzeuge geht).
Mein letzter Kübel hat 420PS gehabt. Den hat man mit 6 Litern und mit 20 Litern fahren können (Benzin, nicht Diesel). Im Monatsschnitt war der Wert aber nie zweistellig, weil so oft kann man am Tag gar nicht auf Autobahnen auffahren, dass sich das auf den Schnitt auswirkt.

Drey

disconnected
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: Leonding
Posts: 1574
Ich habe für die Betrachtung die ZuHause-Ladekosten centgenau präsent. Hier habe ich im ganzen Jahr 2022 stolze 3777,09 kWh in meinen Tesla geladen mit einem durchschnittlichen (all incl.) Preis von 0,1562 €/kWh.
Bei meinem durchaus verbrauchsintensiveren Fahrprofil (hint: deutsche Autobahn) gehen nach knapp 52k km Fahrtleistung 20,2 kWh/100 km drauf - somit 3,15€ / 100km an "Treibstoff".

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 5652
Danke, ich finde solche Zahlen aus der Praxis wirklich interessant (ganz ohne böse Hintergedanken).
Welches Model und welche Motorisierung ist das?


@Viper780: Nicht schlecht. Ich bin auch immer wieder erstaunt wie sparsam der Corolla Kombi mit Hybrid meiner Schwester ist (die fährt auch viel in der Stadt, weil Schichtdienst).
Bearbeitet von ccr am 03.02.2023, 11:31

WONDERMIKE

Administrator
Bottleneck Evader
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: elsewhere
Posts: 9912
Zitat aus einem Post von semteX
also das is schon ein super gewaltiger fake-out. vorher immer "elektro autos ham so viel leistung weil du zahlst keinen penalty beim verbrauch, also machts überhaupt keinen sinn kleine elektroautos zu bauen" und jetzt "na ma muss die reibe scho mit am enzo vergleichn, sonst is der vergleich ja unfair"

der standpunkt is weird. ich hab übrigens a no nie nen tesla über die bahn oder die bundesstraße rasen gesehen :D die werdn scho wissn warum ;)

Man zahlt auch kaum einen Penalty beim Verbrauch. Insofern ist es auch bisserl sinnfrei was unter 100ps zu bauen(in der Diskussion wurde ausgerufen, dass eh keiner mehr als 90ps haben sollte iirc und starke Elektroautos als unanständig verschwenderisch hingestellt). Wo liegt denn der große messbare Vorteil? Vielleicht lern ich noch was wenn du mir den zeigst. Diesen Rufen kannst du meines Wissens nach aber leicht mit Fakten entgegentreten und sie entkräften. Ist halt so. 300 Elektro-PS sind einfach nicht wahnwitzig oder verteufelnswert. Sie gehen nachweislich nichtmal auf den Reifenverschleiß, weil die Traktionskontrolle beim Elektromotor viel besser arbeiten kann.

Ich red von den typischen deutschen 300ps Diesel, die ich für vergleichbar erachte und nicht vom Enzo.

Naja, Vertreter und Prolls sind da womöglich weniger stark vertreten und dieseln weiterhin flott mit ihrem Mindset rum. Meiner Erfahrung nach plaudern die Leute bei der Ladesäule auch eher über Verbrauchs- als Beschleunigungsrekorde. Natürlich wird trotzdem jeder sehr glücklich mit dem Wissen rumfahren, dass die guten Fahrleistungen nur 1 Sekunde entfernt sind.

semteX

ferngesteuert!
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: Pre
Posts: 14119
ok, lass ma das :)

Drey

disconnected
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: Leonding
Posts: 1574
Zitat aus einem Post von ccr
Danke, ich finde solche Zahlen aus der Praxis wirklich interessant (ganz ohne böse Hintergedanken).
Welches Model und welche Motorisierung ist das?
2021er Model3 Long Range. In Summe lud ich letztes Jahr 6494 kWh in den Tesla. Mit dem Eisenschwein Sharan wären das über 3000L Diesel gewesen. Bei einem Bremnwert von 9,8 kWh/l Diesel wären es somit knappe 30.000 kWh an Energie.
Bearbeitet von Drey am 03.02.2023, 13:02

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 6554
da verschlafe ich mal weil mir der Akku im Telefon ausgefallen ist und verpasse gleich eine Tussenprügelei ... im Nachhinein machts keinen Spaß da noch auszuteilen ... NA GEEEEEEEÄääääääh :(


Zitat aus einem Post von ccr
Wieviel ist das um die Jahreszeit in Kilometern? 1.500, 1.600km? Preislich also in etwa Diesel-Niveau.

nein ... also theoretisch ... maybe ... also eigentlich nicht ... vielleicht mit zwei zugedrückten Augen ... möööglicherweise ... mit einer Prise Glauben ... und Rückenwind ...

DENN:

weil um (fair) zu vergleichen müsste man auch wissen was für Strecken ich gefahren bin und das waren zu 90% < Fahrten unter 30km ... und das im Jänner über den Tag verteilt so dass ein Diesel nie gscheit warm und zwischenzeitlich wieder kalt geworden wäre ...

Zwar nutze ich die vielen PS (die beim E-Auto "gratis" dabei sind) wirklich eher nur zum Spaß und deshalb finde ich den Vergleich mit einem (sparsamen) ~150ps Diesel schon in Ordnung ... aber die Größe vom Fahrzeug sollte man auch mit einberechnen (die ich tatsächlich auch nutze)

ich habe ca. 2-3x die Woche (ich hole - in Fahrgemeinschaft mit anderen Eltern - meine Tochter von der Schule ab weil die Busse wirklich deppert fahren) oft 3-4 Kids inkl. Schul-&Sporttaschen im Auto

ich bin der einzige "Kombi" in der Familie (mein Bruder und meine Eltern wohnen in ca. 30km Radius von mir) und das wird auch ausgenutzt ...

ich hab den Tesla wie ein normales Fahrzeuge bewegt ... Landstraße bis 110 ... wenn mir ein Ungar zwischen Hornstein und Eisenstadt auf die Nerven ging ist der auch mit "Lichtgeschwindigkeit" gefressen worden ... Autobahn (die paar KM nach Eisenstadt) 140-150 ... nicht bewusst auf den Verbraucht geachtet ... um ehrlich und realistisch zu bleiben ich bin aber schon mit dem One-Pedal-Driving wirklich gut geworden und da ist sicherlich unbewusst viel vorausschauendes Fahren dabei ...

hätte ich einen unrealistischen Extremwert erreichen wollen dann wäre ich mit max. 75 herumgegurkt und die Ungarn hätten sich gefreut, dass sie sich bei mir in den Windschatte hängen können und ich hätte geplant und absichtlich mit der "-50% Option" und besserer Ladeplanung den Preis pro kWh locker auf 2/3 senken können ...

da hätte dann der (eh jetzt schon fiktive) Diesel höchstens im freien Fall mithalten können ...

ich weiß dass mein 320ed (der auf Langstrecke tatsächlich auch realistisch unter 5L fahrbar war) zur gleichen Jahreszeit mit gleichen Nutzungsprofil ~ 7 L gebraucht hat ...


und ja das Elektroauto ist um so viel teurer und man muss das in die Kalkulation IMMER miteinberechnen ... deshalb gewinnt der Diesel sowieso IMMER ...

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 5652
Ausser er hat 400PS, dann bringt einen die Steuer um :D

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 6554
Zitat aus einem Post von ccr
Ausser er hat 400PS, dann bringt einen die Steuer um :D

:)

sk/\r

.
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: oö
Posts: 10124
Zitat aus einem Post von Drey
2021er Model3 Long Range. In Summe lud ich letztes Jahr 6494 kWh in den Tesla. Mit dem Eisenschwein Sharan wären das über 3000L Diesel gewesen. Bei einem Bremnwert von 9,8 kWh/l Diesel wären es somit knappe 30.000 kWh an Energie.

nuff said pretty much.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 5652
Zitat aus einem Post von Drey
2021er Model3 Long Range.

Hab mir schon gedacht, dass das eher kein Model Y sein wird, wenn da deutsche AB dabei ist. Die Verbrauchswerte sind aber so oder so ein Hit bei Tesla. Das wird bei der Diskussion um Spaltmaße, Autopilot und Lenkräder ja gerne vergessen - die Effizienz ist echt toll.

HP

Legend
Moneymaker
Registered: Mar 2000
Location: Wien
Posts: 21715
Hat hier eigentlich schon jemand einen ohne USS. Ist es wirklich ***** in einer Garage? Bin wohl bei Tesla wieder angekommen. Niemand anderer kann irgendwas liefern.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz