"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Noctua NH-D15 G2

quilty 04.06.2024 - 17:12 4760 52
Posts

Starsky

Erbeeren für alle!
Registered: Aug 2004
Location: Proletenacker
Posts: 14383
Zitat aus einem Post von Viper780
aber wie stellst fest ob die Leistung nicht nachgelassen hat?
Wenn die Temperaturen immer im üblichen Bereich bleiben?

Jedimaster

Here to stay
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: Linz
Posts: 2692
Zitat aus einem Post von smashIt
war das damals wirklich so verbreitet?

Das war ziemlich am Anfang wie diese Heatpipekühler aufgekommen sind nachdem die CPU's immer 'Hitzköpfiger' wurden (Pentium 4/Pentium D) ein Thema. Grad Gericom hats da echt schiach dawischt, liegt aber auch daran das die teils normale Desktop-CPU's anstatt Notebook-CPU's in ihren Notebooks verbaut haben - Aber das ist ja mittlerweile schon ewig her und entweder wurde die Technik verbessert oder die Fertigung wenn das jetzt kein Thema mehr ist.

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 13836
Zitat aus einem Post von Jedimaster
Wie sieht es eigentlich mittlerweile mit der Lebensdauer von so Heatpipes aus ? Früher gabs ja unter anderem bei Thermaltake mal die Thematik das die Heatpipes über die Jahre immer mehr gas verloren haben und somit ineffizienter wurden bzw. dann gar nicht mehr gut funktioniert haben weil die Wärmeabführung nicht mehr funktioniert hat. Ich kann mich auch noch erinnern das die Kühleinheit bei Notebooks da über Jahre - grad bei Billignotebooks wie Chiligreen, Gericom (also halt Clevo, Mitac usw. Barebones) auch öfters gewechselt werden musste weils die Hitze nicht mehr weggebracht hat.

Ist sowas noch n Thema oder ein 'blast of the past' und es hält mittlerweile echt ewig und 3 Tag ?

puh, wäre natürlich wissenschaftlich interessant, ich kann nir nur sagen, dass mein allererster noctua kühler der sicher schon über 15 jahre aufm buckel hat auch heute noch eine AM4 cpu kühlt.

NeseN

Nobody f*ks with DeJesus!
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Fl3d3rMau5LanI)
Posts: 4090
ich habe gestern extra nichts gepostet, weil ich wollte das ergebniss erst einmal sacken lassen, weil ich es entäuschend fand und aus der emotion dann vielleicht bisschen extra draufgehaut hätte und das wollte ich nicht, weil ich mich bis gestern noch als fanboy gesehen habe.

Zitat aus einem Post von erlgrey
noise normalized sind auf intel 0,6°C zwischen einem G2 mit altem fan und einem D15 aus 2023, das sind nuancen, HBC, standard hin oder her!

das problem ist nicht, dass man sich jetzt für eine "optimale" variante entscheiden kann, das problem ist, dass top luftkühler extrem dicht beieinander liegen. egal ob sie 150€ oder 50€ kosten, und ich sehe nicht wie sich das ändern können soll.

genau das ist es was mir bei dem produkt bisschen aufstösst. HBC/LBC verglichen mit standard sind 1°C bis best case szenario 2°C um und da sie deshalb so ein fass aufgemacht haben hatte ich mir ein bisschen mehr erhofft. wahrscheinlich hole ich diese 1-2°C auch zb. bei intel raus wenn ich die standard version nehme und nen contact frame verwende (ist nur ne vermutung, aber wird sich wahrscheinlich so verhalten).

deshalb ist das ding für mich auch bisschen ne entäuschung, weil beim kühler selbst hat sich nichts getan und die einzige wahre weiterentwicklung sind ausschliesslich die lüfter und ev. die coldplate (je nach modell) dafür dann so eine preiserhöhung aufrufen ist halt schon etwas viel und er war davor schon nicht preiswert.

die zusammenfassung von steve war eh sehr treffend. beeindruckende leistung, aber empfehlen kann man das teil nicht. das finde ich halt so schade.

schon damals bei 90€ konnte man das teil kaum noch empfehlen, aber es gab noch das eine od. andere argument und damit waren sie eh schon sehr nischig. jetzt sind sie ihre eigene nische für nur noch absolute noctua fanboys die sagen kein wasser und noctua um jeden preis.

ich kann den starsky schon ein bisschen verstehen, wenn ich wirklich langlebigkeit suche und die beste performance will, dann muss er in seinem fall den standard nehmen und dann zb. nen grizzly frame für 30€ dazu kaufen was den preis nicht besser macht. für 35€ krieg ich diesen arctic assassin der jetzt auch kein schmutz ist. ja klar der ist nicht soo gut, aber dafür krieg ich 5 davon bzw. einen für den preis vom frame selbst.

ich habe halt immer, zumindest ein bisschen, preis/leistung im blick und der ist hier einfach nicht mehr gegeben. es ist natürlich schwachsinn das es einen 50€ luftkühler gibt der die gleich performance bringt. zb. der peerless assassin für 100€ (den man derzeit kaum kriegt) war bereits, ohne dieses l/hbc besser als die version vor dem G2 und mit dem ganzen schnick/schnack konnten sie nun ausschliessen, aber ich habe mir erwartet das sie nun klare lukü referenz sein werden was sie imho nicht geschafft haben.

edit: weil ich geschrieben habe "natürlich schwachsinn das es einen 50€ luftkühler gibt der die gleich performance bringt". hat GM auch getestet wie sich das ganze verhält wenn ich einen G2 mit intel coldplate mit einer amd cpu verwende und umgekehrt? ich glaub das haben sie nicht gemacht od.?
Bearbeitet von NeseN am 04.07.2024, 14:16

Starsky

Erbeeren für alle!
Registered: Aug 2004
Location: Proletenacker
Posts: 14383
Naja, imho hat der G2 schon zwei Heatpipes mehr als der alte und ist bei gleicher Wärmeabfuhr durch engeren Lamellenabstand kompakter.
Aber du hast meinen Punkt verstanden.

Garbage hat es hier im Thread gut mit der Dacia/Bentley Metapher gut erklärt.
Nur wenn ich den Bentley kaufe, erwarte ich, daß er ohne wenn und aber performt weil "nur" von A nach B komme ich mit dem Dacia auch.
Wenn der Unterschied zwischen den Konvexitäten in Termperatur tatsächlich so gering ist, hätte ich erst gar nur die Standardversion gebracht und fertig.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 11964
Hat jemand den Test von GN tatsächlich geschaut? Dort haben sie einen NH-D15 von ~2015/2016 und einen in 2023 gekauften, und der in 2023 gekaufte performt klar besser. Woran das liegt können sie nicht sagen, aber so Dinge wie bessere Fertigung oder eben Alterung der Heatpipes wurden dort definitiv als eine Möglichkeit dieses Unterschieds gesehen.

NeseN

Nobody f*ks with DeJesus!
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Fl3d3rMau5LanI)
Posts: 4090
ich habe das review angeschaut und soweit ich mit erinnern kann war der 2015er so ~4°C und der 23iger ~2°C schlechter, aber ich könnte mich nicht daran erinnern das sie gross darauf eingegangen wären warum uns weshalb der 2015er so performt wie er das tut, aber kann auch sein das ich vergesslich bin.

edit: nochmals kurz ins video geguckt. sie spekulieren auch nur ganz kurz darüber das es eventuell sein könnte: verbesserungen bei der produktion im letzten jahrzehnt, ermüdung od. schächung in den metallhalterungen und od. der gummi ecken die die verbindung vom lüfter zum kühler geschwächt haben könnte. "or any changes that have been made over the years" also falls beim design was geändert wurde wissen die das auch nicht wirklich.

der interessanteste take away für mich war, das wenn du die lüfter vom 2023iger auf den G2 schnallst der unterschied "normalized" nur ~0.5°C ist.
Bearbeitet von NeseN am 04.07.2024, 16:52

Garbage

Administrator
The Wizard of Owls
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: GR.ch|TI.ch
Posts: 11272
Die Differenz von 2015 zu 2023 ist mit ziemlicher Sicherheit verbesserter Produktion zuzuschreiben und nicht Alterung.

Die 2 Heatpipes erhöhen zwar was im Idealfall abgeführt werden kann, nur dass man diesen Fall auf unseren CPUs für den "Standard-PC" halt immer seltener hat, weil kleine Chips, nach oben in in einem immer schlechteren Effizienzbereich operierend und in Folge dann mit hoher Hitzedichte. Von daher wundert es mich leider auch nicht, dass vom besseren Kühlkörper "auf der Straße" nicht mehr viel davon ankommt. :(

Bestes Beispiel war ja vor Jahren schon der NH-U14S, der auf Threadripper auch mit 400W fertig wird, aber da hat man halt auch viele Chips unter grossem Heatspreader, die alle nicht an der Kotzgrenze operieren.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz