"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Der Blackout lauert sekündlich...

flying_teapot 16.05.2013 - 21:55 46063 327
Posts

GrandAdmiralThrawn

XP Nazi
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: BRUCK!
Posts: 3593
Zitat aus einem Post von daisho
Hast du ein eigenes Grundstück oder lebst du in einer Wohnung?
Wohnung. Es gibt zwar ein Haus auch in der Familie (in der Nähe von mir), aber da ist nicht sicher ob das dauerhaft im Familienbesitz bleiben wird. Für's erste wird's das Mineralwasserlager tun müssen.

Selbst wenn die Pläne der Stadt bei Eintreten von sowas noch unfertig sein sollten, sind's +48 Stunden mit Wasser aus der Leitung und danach das Lager.

Ich war aber generell neugierig wie das so is bei uns, weil auch wenn ich ein Wasserlager habe.. die meisten legen sicher keines an, auch nach der Postwurfsendung nicht wo drin gestanden is: "Macht's das, der Katastophenschutz empfiehlt blablabla, 10 Tage, blabla...". Bei den meisten landet das eh ungelesen im Mistkübel?

waveliner

Addicted
Avatar
Registered: Jun 2005
Location: vienna
Posts: 440

Weil ich grad so aufn CCC Media Trip bin, ist mir das Video natürlich auch untergekommen, und dachte es passt gut hierher :D

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 43283
Der hat ein 30C3 Shirt am 32C3 an - macht mich grad etwas fertig dass mir das damals nicht aufgefallen ist

disposableHero

Addicted
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: A&EE
Posts: 408
Das hab ich mir auch schon mal angeschaut. Finde ich sehr gut. Faszinierend habe ich gefunden, dass der 15min-Strommarkt-Interval in der Netzfrequenz sichtbar ist.

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 8107

ich hab am we vor mal mein ganzes notfall zeug zu testen, ist doch teilweise schon ein paar tage alt, grad so gas kocher und so hab ich teils noch nicht mals aus der ovp genommen

watercool

0x0x0x
Avatar
Registered: Jan 2003
Location: Pottendorf
Posts: 5581
Passt nur halb da rein... aber sowas kann natürlich auch passieren...

Bogus

C64 Generation
Avatar
Registered: Mar 2006
Location: Graz
Posts: 3135
:bash:

sowas kann man nicht erfinden ....
was passiert als nächstes, wegen einem umgestellten stuhl in einem AKW?

vorallem fragt sich: was war das für ein stuhl, bzw. wie blöd war dieser schalter positioniert?

whitegrey

Wirtschaftsflüchtling
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: 95% Wien 5% Linz
Posts: 6931
Putztrupps und Technik sind oft eine blöde Kombination. Ich kenne einige Geschichten wo in Studios (TV & Filmproduktion) die Produktion für einige Tage still stand wegen technischer Probleme und man später drauf gekommen ist, dass eindeutig jemand von der Reinigungsfirma schuld war... Oft völlig unbemerkt ohne es als Auslöser selbst mitzubekommen, manchmal zwar bemerkt aber versucht es selbst wieder zu fixen ohne die nötige Fachkenntnis (ein abgezogenes Kabel einfach wieder anstecken reicht oft nicht aus wenn es um Geräte geht die aktiv in Betrieb waren) und dann keine Info weitergegeben haben oder nur an den Supervisor und der hat es wiederum nicht an die Produktion gemeldet. Das sind oft Sachen da kommst du in der Fehleranalyse erst viel später drauf bzw. muss man froh sein wenn es überhaupt zeitnah auffällt.

Eigentlich darf sowas in nem AKW aber nicht passieren und gerade in Asien ist es eigentlich Usus, dass ohne Supervisor (auch bei einem 'simplen' Putztrupp) der die ganze Zeit mit dabei ist gar nix gemacht wird... Wäre interessant zu erfahren ob so ein Fall in den (Super-)GAU Szenarien und Protokollen berücksichtigt wurde bzw. ob da jetzt nachgebessert wird.

kleinerChemiker

C2H5OH-Liebhaber
Avatar
Registered: Feb 2002
Location: Wien
Posts: 4039
Eigentlich war der Schalter ja geschützt, damit er nicht unabsichtlich abgeschaltet wird. Aber anscheinend ist der Schutz nicht perfekt. Und der Rest hat ja genau nach Protokoll funktioniert, also kein Grund da etwas nachzubessern.

whitegrey

Wirtschaftsflüchtling
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: 95% Wien 5% Linz
Posts: 6931
Wenn das der Schutz ist den ich kenne (von Konsolen im Industriebereich) dann ist das eher eine Silikon-Kappe die zwar verhindert, dass man via 'Touch/Berührung' versehentlich etwas aktiviert aber wenn ein ordentlicher Druck im richtigen Winkel ankommt (Sessellehne die dagegen 'gedrückt' wird) löst er trotzdem aus. Normalerweise hört man das akustisch via Klick aber angenommen da läuft ein Staubsauger fällt dieser Punkt auch weg und den visuellen Hinweis (Aufleuchten, Farbänderung zb. von Rot auf Grün) bekommt man nur mit wenn man hinsieht bzw. die Bedeutungen kennt. Das mit dem Protokoll war eh auch in Richtung - im Vorfeld alle Möglichkeiten getestet - gemeint, nicht was das Vorgehen danach anbelangt (Sicherheitsrisiko war es ja kein direktes, bloß eine manuelle Abschaltung).

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 18536
Zitat aus einem Post von kleinerChemiker
Aber anscheinend ist der Schutz nicht perfekt.
[...]
also kein Grund da etwas nachzubessern.
Das ist sicher die falsche Herangehensweise.
Vielleicht baut man den Schutz so dass er nicht unabsichtlich den Schalter auslösen kann.

Der Wortlaut im Bericht (Google Translate):
Zitat
When moving the seat, accidentally touched the acrylic protective cover of a main steam isolation valve switch, causing the acrylic protective cover to tilt and shift and close the valve by mistake.
Klingt schon nach einer Dose über dem Hebel (kein Silikon über einem Knopf, was normal ja eher Staub-/Flüssigkeitsschutz ist imho).
Vielleicht kann ja auch jemand anwesend sein und die Putzarbeiten überwachen? (wie läuft das überhaupt mit Putz-Teams in einem AKW, sind da einfach irgendwelche Personen ohne Überwachung im AKW unterwegs und könnten theoretisch irgendeinen Schaas anstellen?)

Da sind schon ein paar Überlegungen bei denen man durchaus nachfragen kann ob man da nicht etwas "optimieren" kann. Ein AKW ist kein Ort um larifari alles mit "ist schon ok" abzuwinken.
Sonst kommt irgendwann halt mal wieder die Meldung "es war eine Verkettung unglücklicher Zustände ..."

Castlestabler

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 3756
Bei Absicherungen muss man sich immer im klaren sein, in welche Richtung will man optimieren.
Falsche Auslösung zum Übergang in den sicheren Zustand
oder will man den Übergang in den sicheren Zustand verkomplizieren.

Die Optimierung scheint richtig zu sein, den Mensch bekommt man nie weg und dann kann etwas passieren und wenn der Knopf berührt wurde, läuft der Rest wahrscheinlich automatisch ab, dann kann man nicht mehr eingreifen.

kleinerChemiker

C2H5OH-Liebhaber
Avatar
Registered: Feb 2002
Location: Wien
Posts: 4039
Es ist ja nicht so, dass es öfters solche Vorfälle gibt. der Schutz darf auch nicht die gewünschte Betätigung erschweren. Und trotz unabsichtlicher Betätigung gab es ja kein Sicherheitsproblem, sondern der Reaktor wurde in einen sicheren Zustand versetzt.

Für mich ist das eigentlich ein Beispiel, dass trotz des unberechenbaren Faktors Mensch, der Reaktor/die Automatik alles richtig gemacht hat.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz