"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Immer die gleiche Frage: Reicht mein NT für Overclocking

John_k22 27.12.2004 - 16:40 69778 28
Posts

NL223

RoHS-konform
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: nähe Linz
Posts: 7522
eben, du hast auf deinem NT nie volllast, gerade nicht wenns so überdimensioniert is wies der rechner berechnet... gerade dann ist der wirkungsgrad eben geringer...

und ja, die meisten NTs erreichen gerade den wirkungsgrad der angegeben is im optimalfall - normal liegt der drunter


und so nebnbei, 85+ zB ist seit dems smps gibt sowieso absolute untergrenze - die PC NTs schaffen des halt erst jetzt weils verglichen mit industrienentzteilen zB halt schon a gscheid billiges klumpad sind...

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44345
Schaltnetzteile haben aber meist bei 50-75% den besseren Wirkungsgrad und nehmen erst darüber und darunter stark ab.

Die Effizienz von 85% schaffens aber bei bestimmten Voraussetzungen die dem Üblichen Volllastfall am PC sehr ähnlich ist.

klar die NTs sind billiges klump, aber sie sind nicht schlecht und vorallem für die Anforderung stark genug

NL223

RoHS-konform
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: nähe Linz
Posts: 7522
stark =! gut

also der wirkungsgrad von solchen trafos zB ist steigend mit der last, der nimmt einfach nur mit absinkender last ab... wenn pc netzteile einen oben wieder stark sinkenden wirkungsgrad haben liegt das vermutlich an den unterdimensionierten wickelgütern - was in pc nts sicher vorkommt da die trafos ja miniklein sind und die schaltfrequenzen nicht so außergewöhnlich hoch...

ein gutes industrienetzteil hat schon so 300% mehr "eisen" für die selbe leistung... die erreichen dann aber im klassischen aufbau halt auch >90% OHNE irgendwelche wirkungsgradsteigernden maßnahmen...

was meinst du mit üblichem volllastfall genau?

vollast = 100% last, des is bei einem 350W NT halt 350W und bei einem 680W halt 680W...

bei PC NTs ist das aber sowieso ein wenig schwierig da ja kaum ein NT in der lage ist alle ausgänge mit maximaler belastung zu versorgen da die gesamtleistung deutlich unter den einzelausgangsleistungen liegt - wofür das gut is dürfte eh klar sein - stellt sich halt die frage was ist vollast? der 12V ausgang hat einen deutlich besseren wirkungsgrad wie der 3,3V ausgang...

in welchen verhältnissen welcher pc nun wieviel strom wo aufnimmt bei volllast kann man denke ich ned so verallgemeinern - hängt halt von allen HW komponenten ab, und da auch ned obs das oder das kann sondern halt wiklich genau von jeder einzelnen karte (zwei gleiche gpus mit selber ausstattung auf zwei unterschiedlichen GFX-Cards werden auch nicht das selbe verbrauchen, und auch nicht im selben verhältniss zwischen den spannungen - auch wenn die unterschiede hier nicht so arg sein werden, gesamt kann auch sowas was ausmachen)

man erinnere sich nur an die 5V-Probleme der enermax user... hier sind die netzteile nicht zu schwach gewesen (sie waren ja nichtmal auf volllast) aber sind "weggekippt" weil die boards damals den großteil der leistung auf 5V aufgenommen haben, heute versorgt man eher aus den 12V - auch sowas verbessert gesamt vermutlich deutlich den wirkunsgrad...

Neo-=IuE=-

Here to stay
Registered: Jun 2002
Location: Berndorf, NÖ
Posts: 3189
generell kann man aber trotzdem sagen, dass es schlecht ist für einen 250W pc ein 1000W netzteil zu nehmen, weil man weit von der volllast weg ist und damit das netzteil auch einen schlechten wirkungsgrad hat

daher sollte ein netzteil schon angepasst sein -> nicht zu schwach (also reserven nach oben), aber auch nicht zu stark wegen wirkungsgrad

NL223

RoHS-konform
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: nähe Linz
Posts: 7522
najo, die frage ist ob mans überhaupt merkt wenn der wirkungsgrad schlecht ist - ausser bissi mehr strom bezahlen tust ja ned ;)

alleine schon bei den anschaffungskosten des NTs würd ich sagen zahlt sich vernünftig dimensionieren auch aus...

wette ein gutes 600W ist mehr wert als ein genauso teures aber "billiges" 1000W - hoffe der satz wird so verstanden wie ich mir des vorstell :D

Neo-=IuE=-

Here to stay
Registered: Jun 2002
Location: Berndorf, NÖ
Posts: 3189
natürlich merkst das nur bei dem wieviel strom dein rechner dann wirklich verbraucht, also bei den stromkosten

ansonsten wär der wirkungsgrad egal....

Castlestabler

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 3763
Einfacher zu verstehen wäre wohl, das ein gutes 600W Netzteil soviel schafft wie ein billiges 1000W Netzteil und auch noch Geld spart.

Der Satz alleine gibt zu wenige Information.

NL223

RoHS-konform
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: nähe Linz
Posts: 7522
so wars auch nicht gmeint...

es gibt um selbe geld vermutlich bessere 600W die 400W lange zeit liefern und schlechtere 1000W die zwar 1000W auch liefern können aber selbst bei 400W nach 2 jahren sterben weil die elkos alle trocken sind z.B.

Castlestabler

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 3763
Okay, es ist etwas ähnliches gemeint, aber eine andere Ansicht.

Wenn die Elkos überhaupt austrocknen, würde ich das Teil dem Hersteller um die Ohren werfen, weil dann hat er die Elkos wohl aus einem Nachlass der UDSSR gekauft.
(Ja auslaufen, aufplatzen, durchbrennen oder etwas in diese Richtung können sie schon)

Nico

former person of interest
Registered: Sep 2006
Location: -
Posts: 4082
interessant für zukünftige käufer ist viel mehr woran man ein gutes netzteil erkennen kann - ansonsten nützt diese weisheit nix ;)

Castlestabler

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 3763
Grundsätzlich am Preis.
Ein 40€ 1000W Netzteil kann nie so gut funktionieren wie ein 80€ 600W Netzteil.
Andere Informationen sind meist sehr schwierig zu bekommen und auch kaum zu vergleichen, weil zu wenige vergleicht werden.

Natürlich macht es auch keinen Sinn eine 200€ Netzteil zu kaufen, aber die Preise sind meist extrem knapp kalkuliert und man weiß deshalb am Preis auch ziemlich genau was man erhält. Wirklich teurer Netzteile gibt es im PC Bereich so und so nie, also lässt sich schon oft eine gute Aussage treffen.

Einfach wenn es um 30% günstiger ist, ist auch die Qualität um ein ganzes Eck kleiner und es gibt so und so nur sehr wenige Standarddesigns.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44345
@NL223 du hast zwar sicher weit merh ahnung wie ich im gesamten Elektonikbereich aber ich muss dir stellenweise wieder sprechen.

hier mal der wikilink von der 80plus initative: http://de.wikipedia.org/wiki/80_PLUS

hier siehst du das der Wikrungsgrad bei 20% 50% und 100% mindestens über 80% (je nach Klasse) liegen muss.

wie man zB bei BeQuiet sieht http://www.be-quiet.net/be-quiet.ne...;websiteLang=de ist der Wirkungsgrad gerade im Teillast bereich sehr gut.

genauere Infos zum Testen findest du hier: http://efficientpowersupplies.epri....ocol_R6.4.3.pdf

NL223

RoHS-konform
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: nähe Linz
Posts: 7522
das man fürs zertifikat den wirkungsgrad braucht weiß ich, das die NTs die aber des auch schaffen bezweifle ich dennoch...

ich will jetzt aber mal auf die ursprngliche diskussion zurückerinnern..

der rechner berechnet 810W verbrauch für einen rechner der inkl. aller verluste nicht mal 400W braucht... (kein zertifiziertes netzteil - glaub i zumindest ;))

und ob du jetzt 80, 82, 85, oder 87% wirkunsggrad hast spielt hier wenig rolle, der rechner hat über 100% fehler und so daneben kann man auch mim wirkunsggrad nix hinbiegen...

zu den links, ja alles schön und gut -> wer garantiert dir das der hersteller des auch schafft? hab ned so genau gschaut aber ich vermute jetzt mal der hersteller selbst... des is genauso witzlos wie die angabe auf der bequite seite...

zur bequite seite -> DANKE für den grafen ;), in dem grafen sieht man sehr gut das der wirkunsggrad mit der last steigt, der abfall zur volllast hin ist zwar da aber ned sonderlich groß, paar % max. und selbst das erreicht man nicht bei allen netzteilen - bequite hat ja glaub ich jetz mal was mit valley switching rausgebracht - betrifft aber ned mal 1% der PC-NTs ...

zudem frag ich mich zu was dieser graf gehören soll -> solche angaben ohne alles (nichtmal dem prüfling) bedeuten in der regel nur werbung und stellen ja wohl keine ernstzunehmende spezifikation da, oda ?

i mein, ich messe oft genug nach und hab bis jetzt nur übertreibungen der hersteller feststellen können, gerade PC NTs halten grundsätzlich nie was der hersteller verspricht - viele bringen nicht mal nennleistung raus, power boosts ham die pc NTs zum glück keine, sonst wärens vermutlich noch mehr defekt ;)

der letzte link bestätigt übrigens ziemlich gut was ich oben geschrieben habe, die last wird gleichmäßig verteilt, der wikrungsgrad gemessen, wenn dein PC die last ander verteilt (was jeder macht) bekommst andere werte...


-> ok, i hab gerade bemrkt das i a gscheida trottel bin :D ok, die kurve da oben bezieht sich bei bequite natürlich schon auf ein produkt... dürft i bissl mim weißen vom auge gschaut haben ;)

ABER - dafür zeigt dieses diagramm bei 0% last einen wirkunsgrad von etwa 77% (rofl) -> gemessen kann dieses diagramm also maximal in einem anderen universum sein wo die physikalischen gesetze ganz andere sind

schade dass i des erst jetzt sehe :D
Bearbeitet von NL223 am 05.07.2010, 18:16

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44345
klar ist das vn Bequiet nur werbung, aber was ich von diversen Tests in Erinnerung hab stimmt das so halbwegs. Das gegen 0% extrapoliert wird hat wahrscheinlich Marketingtechnische Gründe.

Dass die Rechner teilweise stark übertreiben ist eh bekannt, aber sie passen mittlerweile immer besser. Vorallem unter volllast (Furmark+prime95)
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz