"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

LED Leuchte dimmen (constant current driver)

master blue 01.02.2019 - 08:37 6365 20
Posts

normahl

Here to stay
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: AT
Posts: 3387
click to enlarge

verbaut ist da wohl nichts direkt, das wird einfach aufs panel gelegt... sauber ist anders aber in meinem fall warscheinlich ein vorteil.

Castlestabler

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 3763
Das Netzteil gegen ein 1A Netzteil tauschen, dass dimmbar ist.
Schon ist das Problem gelöst.
Mehr als vier Kabel neu anschliessen ist es dann auch nicht.

Z.B.:
https://www.conrad.at/de/p/mean-wel...rf-1714173.html

normahl

Here to stay
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: AT
Posts: 3387
ah super, habs mir eh schon gedacht nur ganz sicher war ich mir da auch nicht.
also davor kommt dann optional noch ein zigbee dimmaktor oder wie man das nennt und fertig?
gibts für letzteres empfehlungen?

Castlestabler

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 3763
Je nach belieben kann man sich dann das passende System zusammen suchen.
Bei dem Beispiel muss man glaub ich an die Anschlüsse für das dimmen etwas dran basteln.

Gibt aber auch genügend andere Möglichkeiten. Strom muss zusammen passen und der Ausgangsspannung bereich muss mindestens eingehalten werden.
Größer geht aber in diesem Fall immer.

master blue

Mr. Anderson
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: 2340, 2352, 1200
Posts: 8520
Zitat aus einem Post von master blue
Noch eine Verständnisfrage zur 1-10V Steuerung, die der Treiber auch beherrscht:
1-10V Treiber erzeugen die notwendige Steuerleistung.
Das Datenblatt sagt: Light regulation 0/0,5 - 100 % by means of PUSH LV function, 0/1...10 V interface (I<2 mA) or 100 Kohm potentiometer.
Heißt das, ich könnte da zum Dimmen einfach ein 100 kohm Drehpoti anhängen bzw. hat das mit 1-10V was zu tun oder ist das was eigenes?

Meine Lösung war schlussendlich der gepostete Treiber, der hat mit den Maßen punktgenau hineingepasst und einen log. 35 kohm Poti. Ein lin. 100 kohm Poti hat im unteren Helligkeitsbereich nur sehr schlecht funktioniert. Die Regelkurve dürfte alles andere als linear sein. Ein zusätzlicher Vorwiderstand - ich glaube 1 kohm war das - bringt mir das technisch mögliche Helligkeitsminimum ohne die Lampe auszuschalten, wenn das Poti auf 0 steht. Das Nonplusultra wäre ein Poti mit Schalter gewesen, aber die am Markt verfügbaren Potis sind leider alle zu groß (tief), ein Schalter war aber ohnehin schon in der Wand verbaut. Dafür gibt es als Gimmick einen kleinen "Turbo-Knopf", der das Poti unterbricht und die Dimm-Regelung damit abschaltet = max. mögliche Helligkeit. :D

normahl

Here to stay
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: AT
Posts: 3387
Zitat aus einem Post von Castlestabler
Das Netzteil gegen ein 1A Netzteil tauschen, dass dimmbar ist.
Schon ist das Problem gelöst.
Mehr als vier Kabel neu anschliessen ist es dann auch nicht.

Z.B.:
https://www.conrad.at/de/p/mean-wel...rf-1714173.html

Kann jemand einen guten zigbee dimmer dazu empfehlen?
Oder gibts da schon "kombigeräte"?

Durch Kurzarbeit hab ich grad etwas mehr Zeit als vorerst geplant, jetzt kann ich mich um das thema auch mal kümmern :)
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz