"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Gaming PC für ~600Euro

manga 02.03.2019 - 20:24 3079 31
Posts

manga

Little Overclocker
Registered: Apr 2011
Location: Wien
Posts: 72
Ich bräuchte ganz dringend eure Hilfe, also ich habe den PC für den Freund jetzt zusammengebaut und alles angeschlossen, ich glaube alles richtig angeschlossen zu haben, aber bin kein Experte. Also wenn man den PC einschaltet läuft er für 30Sekunden und macht anschließend einen Neustart, ich weiß nicht was in dieser Zeit passiert, weil der Bildschirm kein Bild ausgibt (kein Signal). Also ich bin momentan echt ratlos, ob ich beim verbauen der Hardware einen Fehler gemacht habe, ob irgendeins der Teile defekt ist oder sonst was, deswegen wollte ich euch um Rat fragen, ob ihr evtl. eine Ahnung habt woran es liegen könnte

Dinge die ich bereits probiert habe:
- Monitor über verschieden Ports angesteckt (HDMI, DisplayPort, DVI)
- ohne Grafikkarte
- Monitorkabel an Mobo und Graka getestet
- RAM einzeln getestet in verschiedenen Slots
- alle Kabel mehrmals gecheckt ob sie fest und (richtig) sitzen
- MOBO Batterie für 15 Sekunden rausgenommen für reset
(- natürlich auch kontrolliert, ob der Bildschirm angeschlossen und eingeschalten ist)

Ich habe unten ebenfalls 3 Bilder hinzugefügt, solltet ihr irgendwelche anderen Aufnahmen (Videos, Fotos) ect. sein benötigen, dann würde ich die schnellstmöglichst hochladen.

Hardware: (exakt wie in der Liste angeführt, nur 2x SSD)
https://geizhals.at/?cat=WL-1162200

Monitor:
MSI Optix MAG24C
https://geizhals.at/msi-optix-mag24...31.html?hloc=at

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 7691
Ein Foto von etwas weiter draußen, sodass man die Innereien komplett überblicken kann, wäre praktisch.

Blaues U-boot

blupp, blupp
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: µ/4
Posts: 1270
laut manual soll man den ram in die slots A2+B2 stecken. du hast sie aber atm in A1 und B1.
nach dem umstecken lass den pc mal etwas laufen. der pc startet möglicherweise mehrmals neu. nachdem alle initialisierungen abgeschlossen sind, sollte ein bild kommen, wenn der monitor an der grafikkarte angeschlossen ist. die anschlüsse am motherboard funktionieren nur mit einer cpu mit integrierten grafikchip.

edit:
wenn der pc läuft, ins bios gehen und beim ram das xmp-profil aktivieren. wie die einstellungen heißen und was sie genau machen, am besten mal in manual ansehen oder danach hier fragen. eventuell muss die spannung erhöht werden.
Bearbeitet von Blaues U-boot am 05.04.2019, 18:19

manga

Little Overclocker
Registered: Apr 2011
Location: Wien
Posts: 72
Vielen Dank für die raschen Antworten, werde die Rams in die anderen slots umbauen und das mal testen und werde auch versuchen bessere Fotos zu machen.

Ich habe es noch nicht probiert den pc länger laufen zu lassen, weil ich dachte es müsste sofort ein Bild kommen, werde es auf jedenfall probieren sobald ich das Wochenende wieder zu ihm fahre.

Falls ein Video hilfreicher ist werde ich ein Video machen und es extern hochladen und verlinken, damit ihr evtl. eine bessere Übersicht habt.

Danke nochmals!

XelloX

Nasenbohrer deluxe
Avatar
Registered: Sep 2004
Location: 1120
Posts: 1942
ich schätz mal, dass du nichtmal ins bios kommst.

meine vorgehensweise ist immer, wenn ich den fehler nicht bald finde: die hardware ausbauen und am tisch nur mainboard, cpu, ram und graka aufbauen, und dann musst du in bois kommen. Wenn das nichtmehr geht, kannst(musst) du anfangen teile auszutauschen um zu schauen, ob sie defekt sind

manga

Little Overclocker
Registered: Apr 2011
Location: Wien
Posts: 72
Also ich hab jetzt die RAM verbaut und den PC auch sehr lange laufen lassen ohne Ergebnis =/
Jetzt konnte ich auch ausschließen das der Monitor defekt ist, indem ich den PC mit einem HDMI Kabel am Fernseher angeschlossen habe und ebenfalls kein Bild bekomme.

Ein Freund der ebenfalls schon 2-3x einen PC zusammengebaut hat, hat sich das ganze ebenfalls angesehen und meinte das aus seiner Sicht alles richtig angeschlossen ist.

Ich habe jetzt nochmal ein Foto hinzugefügt, aber ich hab dem Freund für den ich den PC zusammengebaut habe jetzt empfohlen zu nem PC doctor zu gehen damit die sich das nochmal anschauen, da ich überhaupt keinen Plan hab, wo der Fehler liegen könnte oder ob einfach ein Teil defekt ist und ich möchte ehrlich gesagt auch keine Teile aus meinem eigenen PC ausbauen und mitnehmen um zu testen, ob eins der Teile defekt ist.

Falls euch noch was einfällt, würde ich es noch ein letztes Mal vllt probieren.

Danke nochmals für die Hilfe und die Mühe <3

Blaues U-boot

blupp, blupp
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: µ/4
Posts: 1270
laut bild sind die ram-riegel in den falschen slots.
wenn das nichts hilft oder das bild alt ist, bleibt nur noch xellox vorschlag über, wobei ich vorher nochmal mit abgesteckten sata geräten testen würde.

danach bleibt wirklich nichts anderes über als einzelteile auszutauschen.
reihenfolge vorschlag: ram -> netzteil -> graka -> mobo -> cpu

hth

manga

Little Overclocker
Registered: Apr 2011
Location: Wien
Posts: 72
Problem endlich gelöst, der Arbeitsspeicher war einfach nicht fest genug drin...

Dabei wurde er 20x rein und rausgesteckt von 3 verschiedenen Personen

valentin

OC Addicted
Avatar
Registered: Jan 2001
Location: Wien
Posts: 2327
Zitat aus einem Post von Blaues U-boot
600 ist knapp für nen ganzen gaming pc
beispielliste:
https://geizhals.at/?cat=WL-1162200
ok für 1080p gaming,...
Ich würde den Vorschlag gerne übernehmen, allerdings soll der Rechner auch der Standard-Familienrechner werden. Spielen kommt nur peripher vor - in Form eines Modellflug-Simulators. (AccuRC via Steam)

Ich würde den Vorschlag also gerne insofern abwandeln als, dass ich ihn gerne als mATX aufbauen würde. Welches Board wäre dann alternativ zu empfehlen?

Ist die Grafikkarte einigermaßen leise?

Blaues U-boot

blupp, blupp
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: µ/4
Posts: 1270
https://geizhals.at/asrock-b450m-pr...32.html?hloc=at
die µ-atx version des asrock boards schaut nicht schlecht aus. hat immerhin kühlkörper auf den vrm (was z.b. die billigen asus und msi nicht haben) und 2 m.2 slots.

sapphire nitro sind imho die high-end versionen bei den amd karten. da macht man idr nichts falsch.
vergleichbare modelle anderer hersteller (oced, und mit starken kühler) kosten momentan merkbar mehr. die nitro+ um 133 bei reichelt ist ein schnäppchen.
falls die aktion ausläuft oder es ausreicht dass die karte im idle lautlos ist aber unter last die lautstärke nicht so wichtig ist, dann kann man fast zu einer x-beliebigen karte mit zero-fan-modus greifen:
https://geizhals.at/?cat=gra16_512&...4+4784+-+RX+570
da gäbe es sogar 8gb karten um ca. 140€.

edit:
btw. manchmal fallen sogar rx580 in ähnliche preisregionen. gebraucht kann man auch mit ähnlichen budget bessere karten finden.
Bearbeitet von Blaues U-boot am 08.05.2019, 09:21

valentin

OC Addicted
Avatar
Registered: Jan 2001
Location: Wien
Posts: 2327
Danke!

Grafikkarte, Mainboard, CPU, RAM, SSD sind mal bestellt. Ein Netzteil (https://geizhals.at/compucase-hec-5...-3-a366360.html) hätte ich sogar noch aber das ist schon 7 Jahre alt. Werde ich noch neu anschaffen. Beim Gehäuse bin ich noch unschlüssig. Möchte jedenfalls eines ohne Sichtfenster und mit externem 5,25" Slot.

Zwei Fragen hätte ich noch:

1.) Soll ich den Kühler der beim Ryzen dabei ist verwenden oder noch separat einen kaufen?

2.) Welche Windows 10 Version soll ich nehmen und aus welcher Quelle beziehen? Führt, wenn es sauber sein soll, kein Weg an https://geizhals.at/microsoft-windo...6-a1288379.html vorbei? Eine Windows 7 Lizenz hätte ich noch.

Blaues U-boot

blupp, blupp
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: µ/4
Posts: 1270
einem alten noname netzteil würd ich wohl keinen neuen pc anvertrauen.
mit kleineren gehäusen kenn ich mich leider wenig aus. aber sowas sieht ok aus: https://geizhals.at/sharkoon-v1000-...61.html?hloc=at
was wäre dein budgetrahmen für netzteil und gehäuse?

ad 1: wenn du nicht übertakten willst, bleib einfach beim stock-kühler. ansonsten reicht ein günstiger tower-kühler wie z.B.: https://geizhals.at/be-quiet-pure-r...9-a1184606.html
https://geizhals.at/arctic-freezer-...94.html?hloc=at
auf die höhenkompatibilität zwischen kühler und gehäuse achten.

ad 2: versuche die win7 lizenz auf win10 upzugraden. z.B. versuche win10 mit dem 7er key zu installieren. müsste afaik noch gehen, hab ich selber aber schon lange nicht mehr versucht.
Bearbeitet von Blaues U-boot am 09.05.2019, 18:35

valentin

OC Addicted
Avatar
Registered: Jan 2001
Location: Wien
Posts: 2327
Also wenn man um 25-30 EUR schon einen Kühler bekommt der in jedem Fall leise ist, werde ich den auf jeden Fall gleich dazu anschaffen.

Netzteil nehme ich dann auch jedenfalls neu. Das bequiet aus Deiner ursprünglichen Liste.

Beim Gehäuse bin ich unsicher. Das wäre jetzt mal meine Auswahl: https://geizhals.at/?cmp=1530279&am...amp;cmp=1724525 Optisch ist es mir egal, Klapperkiste soll es keine sein. Wenn das mit einem Sharkoon S1000 geht bin ich auch zufrieden. ;)

Blaues U-boot

blupp, blupp
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: µ/4
Posts: 1270
den bequiet kühler hab ich auf meinem 1700x und läuft leise und problemlos. rund 60-65°C unter künstlicher vollast, aber ohne spannungserhöhung in einem gut belüfteten case.

das sharkoon v1000 ist mir aufgefallen, weil es 2 lüfter verbaut hat, günstig ist und scheinbar eine mesh-front hat und somit luft reinlassen sollte. viele gehäuse ersticken ja an den frontpanelen.

valentin

OC Addicted
Avatar
Registered: Jan 2001
Location: Wien
Posts: 2327
So, NT, Gehäuse und Kühler sind auch noch bestellt.

Eine Frage noch: Habe ja schon einige Jahre lang kein System mehr gebaut. Welche BIOS(UEFI?)-Einstellungen sind zu treffen? RAM-Timing?...

Für den Hardware-Zusammenbau ist sonst soweit alles klar.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz