"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

PC zum Modellieren und Rendern

manga 21.05.2020 - 15:54 833 12
Posts

manga

Little Overclocker
Registered: Apr 2011
Location: Wien
Posts: 88
Hallo Leute, wieder einmal helfe ich einem Freund einen neuen PC zusammenzubauen.
Er ist beruflich Architekt (Visualisierungen als Spezialgebiet) und möchte daher einen leistungsstarken PC, hauptsächlich zum modellieren und rendern. Gelegentlich auch zum Spielen, aber ist nur sekundär.
Da ich bisher aber nur Gaming PCs gebaut habe, habe ich keine Ahnung welche Teile für diese Arbeiten gut und wichtig sind.

Ihm würden als Festplatte eine crucial p1 1TB SSD vorerst reichen, er besitzt einen 2K Monitor und würde sich wünschen das der PC leise läuft, damit es auch Nachts über laufen kann.

Das Budget liegt aktuell bei ca. 2400 Euro.

Ich bin dankbar für jegliche Vorschläge bzw. eine Liste an Komponenten.

lg

quilty

Ich schau nur
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: 4202
Posts: 2294
Wie bei allen diesen Anfragen fehlt die wichtigste Information: Welche Software wird verwendet?

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 8836
Würde mal sagen, dass da ein System mit einem Ryzen 3900X hilfreich wäre. Je nach genutzter Software und deren Einstellungen kann die Grafikkarte natürlich sehr relevant sein.

-kanonenfutter-

OC Addicted
Registered: Jan 2003
Location: Wien/Österreich
Posts: 932
Zitat aus einem Post von quilty
Wie bei allen diesen Anfragen fehlt die wichtigste Information: Welche Software wird verwendet?

und welchen PC (Specs) hat er bis jetzt verwendet ...

mfg :)

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 39577
Rendert er wirklich auf der Workstation? Üblicherweise werden die endgültigen Jobs auf eigene Server ausgelagert.

Man müsst wirklich die Software und deren Anforderungen kennen, das geht wie immer von super parallel bis hin zu max 2 Threads.
Auch welche Grafikkarte gut geht, wie wichtig Speicher und Bandbreite ist.

KruzFX

Ans plus Zwa
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: im Keller
Posts: 1397
Wie schon erwähnt mal die Software erfragen, da gibts dann immer Empfehlungen der Hersteller für die Hardware. Auf jeden Fall für die Software zertifizierte Hardware verwenden! Aber um den Preis geht sich schon was ordentliches aus mit Core i9 10xxx, einer ordentlichen Nvidia Quadro und NVMe SSD mit PCIe 4.0. Falls ein AMD System auch in Frage steht, halt vorher klären, ob eh alles zur Software kompatibel ist, das ist im professionellen Bereich nicht immer gegeben.
Bei Visualisierung sind mal sicher viele Cores, viel RAM und eine ordentliche Grafikkarte wichtig.

downhillschrott

OC Addicted
Registered: Dec 2005
Location: edge.exe
Posts: 628
Die erste Frage: Verdient er sein Geld damit? Und wie lange darf das Ding ausfallen?
Je nach Beantwortung der Frage entscheiden wir uns für einen Selbstbau eines Freundes der den Support übernimmt oder einem Markengerät mit einem bestimmten Service Level dh. Reaktion binnen xx Stunden und neue Hardware binnen xx Stunden.

Die zweite Frage: Die verwendete Software. Je nach eingesetzten Programm können viele Kerne besser sein, oder 4-6 Kerne mit möglichst hoher Taktrate. Es gibt immer noch - besonders im Architekturbereich - Software die mit mehr als 4 Kernen nicht einmal beim Rendern gut zurechtkommt.

Aus Kombination der beiden Fragen entsteht eine weitere: WElche Hardware wird vom Softwarehersteller supported? Hat er einen teuren Wartungsvertrag mit dem Softwarehersteller? Wenn ja, kann es sein, dass dieser nichts bringt wenn er auf einem selbstgebastelten PC werkt, da der Support dann gleich jeden Fehler auf die Hardware schiebt.

Zitat
würde sich wünschen das der PC leise läuft, damit es auch Nachts über laufen kann.
Was heisst das? Schläft er im selben Raum oder geht es darum, dass das Stockwerk nicht dröhnt?

Zitat
Rendert er wirklich auf der Workstation? Üblicherweise werden die endgültigen Jobs auf eigene Server ausgelagert.
Nicht bei Einzelpersonenunternehmen und KMUs.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 39577
Gerade bei Einzelpersonen und auch KMU schon gesehen dass sie das einer Renderfarm übergeben.

Da es leichter ist dem Projekt die paar hundert Euro zu verrechnen als sich für 4x im Jahr eine teure Kiste hin zu stellen die nach 2 Jahren obsolet ist und wo die Wartung dafür mehr kostet.
Bzw eben ein Renderserver im Büro wo die 3-8 Leute (auch Freelancer) mit eher kleinen Workstation (nicht selten einfache Notebooks) dann deren Arbeit drauf rendern.
Das nimmt aber dank der günstigen Cloud Angebote ab.

mat

Administrator
Legends never die
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: nö
Posts: 24818
Zitat aus einem Post von Viper780
Gerade bei Einzelpersonen und auch KMU schon gesehen dass sie das einer Renderfarm übergeben.
Ein guter Freund von mir ist Einzelunternehmer in diesem Segment. Wenn die Deadline eng ist und das Projekt sich finanziell auszahlt, dann rendert er auch extern. Im Normalfall aber eher nicht. Außerdem braucht man ja selbst ein halbwegs gutes System, um komfortabel arbeiten zu können und Preview-Renderings zu machen. Insofern macht eine gute Workstation schon Sinn.

Eine wichtige Frage wäre, ob GPU-Rendering erwünscht ist.

downhillschrott

OC Addicted
Registered: Dec 2005
Location: edge.exe
Posts: 628
Zitat aus einem Post von Viper780
Gerade bei Einzelpersonen und auch KMU schon gesehen dass sie das einer Renderfarm übergeben.
Sorry, Mißverständnis. Hab gedacht du meinst die Leute schaffen sich den Renderserver selber an.

manga

Little Overclocker
Registered: Apr 2011
Location: Wien
Posts: 88
Danke erstmals für all die Antworten!

"Ich arbeite mit rhinoceros, 3dsmax, rendere auf vray und corona, arbeite auch auf der mastercollection von adobe und für meine diplomarbeit brauch ich unity - aber es muss nicht so spezifisch sein, ich glaub der rechner packt das schon so auch..." - Aus seiner Antwort zu entnehmen, würde ihm ein leistungsstarker Rechner ausreichen ohne das es allzu speziell sein muss

In der Arbeit hat er einen PC, er würde einen leistungsstarken PC (daher auch das hohe Budget) für sich zu Hause wollen, damit er an Projekten arbeiten kann und eben ab und zu drauf zockt, aber ist kein "Gamer"
Auf einer anderen Seite habe ich diese als Empfehlung bekommen, wobei ein OS nicht notwendig ist, daher kann man das aus der Liste streichen, wären die Kosten bei ca 1950,-
https://de.pcpartpicker.com/list/WzRvQq

Ich glaube 64GB RAM wären besser für seine Arbeiten oder? Für Gaming PCs habe ich das nie benötigt, daher weiß ich das jetzt nicht so genau

Mir wäre allerdings eure Meinung viel wichtiger, da ich aufgrund der Vorschläge hier schon sehr gute Gaming PCs low-high end zusammengebaut habe mit denen Bekannte und ich sehr zufrieden sind
Falls mir da jemand eine geizahlsliste posten oder Vorschläge hier nennen könnte wäre ich sehr dankbar

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 39577
schaut brauchbar aus der Build

Nimm lieber ein B550 Board (kommen demnächst raus und werden so ab 100€ kosten)
Grafikkarte ist evtl etwas "over the top"

Rhino3D unsterstützt zB nur in der neuesten WIP Version die GPU.
3Ds Max ist sehr "picky" bei der GPU und vorallem den Treibern. Willst dich da drauf verlassen lieber eine Quadro. V-Ray kann glaub ich nur mit Cuda rechnen (somit nvidia only)

Gehäuse nimm ein Fractal Design. Kostet ca. das selbe, ist meines erachtens aber ein gutes Stück geschickter. Das selbe beim Kühler, Noctua is the Way to go. einfacher zu verbauen und kühlt vermutlich auch besser.
Auch beim Netzteil was mit Kabelmanagement nehmen (da gibts das selbe Netzteil damit, aber auch genügend andere)

SSD bevorzuge ich persönlich welche mit Dram Cache - möglich dass bei den Anwendungen SLC cache aber besser ist

Beachte aber dass alleine 3Ds Max etwas über 1000€ im Jahr kostet.
Auch Rhino kostet ca. das (dafür noch einmalig). Bei den anderen hab ichs nicht im Kopf, das weiß aber dein Bekannter besser

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 8836
Unity kann Grafikkarten gut nutzen, arbeite auch damit und die GPU im Laptop schnauft da viel :D.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz