"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

PiHole with Unbound (recursive DNS) Step-by-Step Tutorial | The internet is broken!

TOM 17.01.2020 - 14:35 22047 142 Thread rating
Posts

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40986
Was erwartest du dir vom lancache?
Im Grunde baust du dir damit ein poormans CDN auf - das macht nur in größeren Netzen sinn wo immer wieder der selbe (statische) Content abgerufen wird.

master_burn

Editor
Loading . . 40% . . . 50%
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: near Quasi
Posts: 2459
Ich hab mir sowas auch mal angesehen. Für Windows Updates macht das schon Sinn wenn man 3+ PCs im Netz hat. Bei Lanpartys macht zb auch ein Steam Cache Sinn, damit Spieledateien nur mehr 1x geladen werden müssen.

Siege auch: https://youtu.be/gk1eKPRLaJA

Versteh ich das richtig, dass der generelle LAN Cache einfach alle Downloads über einer gewissen Größe abfängt und für eine gewisse Zeit Zwischenspeichert, falls ein weiterer Client das benötigt.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40986
Windows10 hat einen Mechanismus dass er Updates von anderen PC im Lan auch ziehen kann - sonst einen WSUS einrichten.

Bei Lanpartys versteh ichs, in größeren Büros versteh ichs auch (teilweise) aber privat ist der nutzen sehr klein

TOM

Legend
Oldschool OC.at'ler
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: Vienna
Posts: 6714
lancache ist der successor von steamcache

Supported services:

Steam (Valve)
Origin (EA Games) - meh
Riot Games (League of Legends)
Battle.net (Hearthstone, Starcraft 2, Overwatch)
Frontier Launchpad (Elite Dangerous, Planet Coaster)
Uplay (Ubisoft)
Windows Updates

Sie arbeiten daran weitere Services/CDN's zu unterstützen.
https://lancache.net/docs/container.../cache_domains/

Aktuell befinden sich 5 Budget-Gaming-PCs im Netz, die für sponaten LAN-Sessions gedacht sind (upcycling Projekt mit Freunden)

Eine Rainbow Six Installation kommt auf 75GB Download pro Rechner :bash:
Da können die Leute schon in Ruhe im Netz spielen, während ein Rechner im LAN das Spiel/Update zieht. Selbiges für Windows updates/Game updates.

Das ist die Idee dahinter, leider gibt es keine native Lancache Unterstützung für die ARM Architektur (RaspberryPi), weil vermutlich zu schwachbrüstig - aber das werde ich bei extremer fadheit evtl. austesten.

habe das dazu gefunden: https://github.com/jrcichra/lancache-rpi

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40986
Sag doch gleich dass du da eine Mini-LAN Party hast - dann versteh ich die Anwendung natürlich.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8463
jap für den anwendungsfall machts natürlich sinn, bei 1-2 spiele pcs daheim imho nicht.

$yrus

Freizeitjunkie
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: Bundeshauptstadt
Posts: 1096
Zitat aus einem Post von TOM
No problemo :]

Ich hab aus Neugier gerade in meinen Modem-Settings (UPC/Magenta) nachgesehen und dort garkeine Option zum DNS setzen gefunden.
Wenn deine Clients eh über den PiHole auflösen, wozu noch im UPC-Router setzen?
...

Wegen Handy und firestick wär es einfacher, rennt aber jetzt auch so, der AP hat den Pi als DNS-Server und die Workstation auch, bleibt nur das WLAN vom Modem/Router...
So schaut die Einstellung beim Modem aus
click to enlarge

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8463
wie grottig ist bitte die firmware :bash:

der~erl

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 3870
dhcp am pi ?

nexus_VI

Overnumerousness!
Avatar
Registered: Aug 2006
Location: südstadt
Posts: 3064
Zitat aus einem Post von der~erl
dhcp am pi ?

Würde ich auch empfehlen.

__Luki__

bierernst
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: gradec
Posts: 2853
Jap. Ist denke ich auch die beste Loesung.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8463
fall er es bei der fw überhaupt abdrehen kann :D

__Luki__

bierernst
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: gradec
Posts: 2853
Zitat aus einem Post von davebastard
fall er es bei der fw überhaupt abdrehen kann :D

Wie ich noch bei A1 war, hatte ich das Hybrid Modem. Mir wurde dann von A1 "ein neues" geschickt, bei welchem man den DHCP abdrehen kann.
Hatte vorher noch gefragt, ob das "neue" auch 5Ghz kann, oder sonst was fehlt? "Nein, kann das alles und noch mehr!!1"

Im Endeffekt haben sie mir das VV 2220 geschickt, welches natuerlich kein 5Ghz Band hatte. :rolleyes:

COLOSSUS

# pkill -9 .
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: Wien || Stmk
Posts: 10914
Ich wuerde nach Moeglichkeit immer versuchen, dem Endgeraet meines ISPs so wenige Services wie moeglich zu "entlocken". Am liebsten ist mir einfach eine $whatever<->Ethernet-Bridge, so wie ich das bei UPC mit dem Kabelmodel seit jeher einstellen kann. Man gewinnt eine Menge, wenn erst das (richtig ausgesuchte) Internetworking Device dahinter die essentiellen Services fuer das (W)LAN und den Internetzugang anbietet: Definitiv mehr Privatsphaere, oft bessere Performance, flexiblere Konfigurierbarkeit, sowie transparente Updates fuer sicherheitsrelevante Probleme in der Software.

$yrus

Freizeitjunkie
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: Bundeshauptstadt
Posts: 1096
Zitat aus einem Post von der~erl
dhcp am pi ?
Zitat aus einem Post von nexus_VI
Würde ich auch empfehlen.
Zitat aus einem Post von __Luki__
Jap. Ist denke ich auch die beste Loesung.
Zitat aus einem Post von davebastard
fall er es bei der fw überhaupt abdrehen kann :D

Hab ich gestern kurz versucht, Pi hat brav die IPs vergeben, bin aber nicht mehr ins www gekommen und das Modem war auch nicht mehr über seine IP erreichbar :bash: Modem hat sich grundsätzlich ins Nirvana verabschieded, wenn ich bei den Einstellungen ein wenig rumexperimentiert habe, jedes Mal ein Reset notwendig und das war mir gestern zu zeitintensiv...

Zitat aus einem Post von COLOSSUS
Ich wuerde nach Moeglichkeit immer versuchen, dem Endgeraet meines ISPs so wenige Services wie moeglich zu "entlocken". Am liebsten ist mir einfach eine $whatever<->Ethernet-Bridge, so wie ich das bei UPC mit dem Kabelmodel seit jeher einstellen kann. Man gewinnt eine Menge, wenn erst das (richtig ausgesuchte) Internetworking Device dahinter die essentiellen Services fuer das (W)LAN und den Internetzugang anbietet: Definitiv mehr Privatsphaere, oft bessere Performance, flexiblere Konfigurierbarkeit, sowie transparente Updates fuer sicherheitsrelevante Probleme in der Software.
Hatte ich, hab dann das Modem als Router und meinen Router als AP verwendet, weil es mit der Abdeckung in der Wohnung vom Arbeitszimmer aus nicht funktioniert hat. Vielleicht schick ich meinen WNDR3700 in Pension und stell auf Ubiquiti um, kostet halt wieder...
Bearbeitet von $yrus am 09.04.2020, 19:17
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz