"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

PiHole with Unbound (recursive DNS) Step-by-Step Tutorial | The internet is broken!

TOM 17.01.2020 - 14:35 1748 33 Thread rating
Posts

normahl

OC Addicted
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: AT
Posts: 2613
Werd das die Tage wohl auch mal so umsetzen.
Bezüglich der SD, du kannst auch Problemlos direkt von SSD Booten. (kann afaik nur der raspi 4 noch nicht)

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 17628
Ich hab mein PiHole einfach am VMware Server laufen. Eigenen DNS habe ich bislang aber vermieden, weil der sonst vermutlich redundant ausgelegt werden müsste und always-on (also nicht offline geht weil der VMware runterfährt o.Ä.) sprich eigene Hardware x2.

Ansonsten habe ich das Problem das plötzlich nichts mehr geht (inkl. für Gäste und Frau) wenn der DNS mal wieder down ist ...

Von daher habe ich bislang einfach die Firewall als zweite DNS Adresse im Netzwerk eingestellt welche automatisch an den Router geht (und damit quasi weiter an Google/Cloudflare) falls PiHole mal down ist.

Nachdem manche Geräte anscheinend lokalen DNS umgehen wollen (Google Devices?) vermute ich bleibt einem das auf lange Zeit wohl eh nicht erspart per Firewall alle DNS-Anfragen zu re-routen.



Pi-Hole ist ja keine Hexerei, das hat selbst ein Linux-DAU in kürzester Zeit installiert und laufen.
Aber das funktioniert ja leider nicht mehr bei z.B. unserer YouTube TV-App (weil YouTube Ads einfach nicht mehr via DNS blockbar ist ohne auch Content zu blocken) von daher befürchte ich braucht man einfach offenere Geräte besonders bei TV und Smartphones welche einfach auch 3rd Party Apps akzeptieren welche direkt eingreifen können (so wie es u-Block oder andere YouTube Extensions im Browser machen). Ansonsten sehe ich schwarz für meine Nutzung auf diesen Geräten.

TOM

Legend
Oldschool OC.at'ler
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: Vienna
Posts: 6668
Zitat
Wie siehts da mit der Langlebigkeit des Setups aus? Ich nehme an Unbound wird schon recht viel auf die SD schreiben ...
Unbound macht wohl (weit) weniger Last auf die SD, als PiHole selbst. Meiner Recherche nach sind SD-Ausfälle sehr sehr selten, besonders bei qualitativ hochwertigen SD's. Hab bzgl. Log2RAM recherchiert und mein Ergebnis war => kann man sich sparen.

Wenn's dann in Richtung Minecraft Server für Game-Sessions mit der Freundin gehen sollte, wird ein USB Stick oder SSD-Setup überlegenswert (link link2)

Zitat
Ansonsten habe ich das Problem das plötzlich nichts mehr geht (inkl. für Gäste und Frau) wenn der DNS mal wieder down ist ...
Google/Cloudflare DNS als second DNS eintragen.
Bearbeitet von TOM am 20.01.2020, 12:34

spunz

Super Moderator
tot durch snu-snu
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: achse des bösen
Posts: 10310
Zitat aus einem Post von TOM
Wie habt Ihr Eure PI's backup'ed?
Hätte da gerne best-practice dafür, falls dann doch mal eine SD ausfallen sollte

Früher DD und rbackup, heute DD und Urbackup.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz