"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

3d Mark stürzt ab RX 6900 XT

coolem 06.05.2021 - 12:47 2099 29
Posts

ENIAC

Do you Voodoo
Avatar
Registered: Sep 2003
Location: Klosterneuburg
Posts: 1535
Zitat aus einem Post von HUJILU
Also 730W bei einer 6900 XT und 3900X halte ich persönlich für wirklich sehr sehr knapp bemessen.
Ne, das sollt sich locker ausgehen.
Und bei dem NT handelt es sich um ein Single Rail mit 60Amps auf der 12V Schiene. -> OK
Zitat aus einem Post von hctuB
das ist ja ein Multirail Netzteil, hast du die beiden 8Pin sicher auf 2 Rails verteilt?
Wie kommst du auf Multirail?
Wenn ich nach 730W Enermax suche bekomme ich gerade mal dieses aufgelistet und das ist definitiv ein Single Rail.
https://geizhals.at/enermax-revolut...t-a1015783.html

Prinzipiell, also rein von den Specs. her, würde ich das NT als Fehlerquelle ausschließen.
Es kann natürlich sein, dass das NT mit den Lastspitzen nicht zurecht kommt.

Dann würde sich der Fehler aber anders auswirken. Black- oder Bluescreen bzw. Reboot.

Ich würde mal auf einer anderen Platte (falls du dein jetziges System nicht platt machen willst) eine Neuinstallation von Windows und den neuesten AMD Treibern machen.

Was hast den eigentlich vorher für eine GraKa drinnen gehabt?
Bearbeitet von ENIAC am 09.05.2021, 09:05

charmin

all gas no brakes
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 10813
Zitat aus einem Post von ENIAC
Es kann natürlich sein, dass das NT mit den Lastspitzen nicht zurecht kommt.

er hat die gpu bei einem freund getestet im pc -> selbes problem. Netzteil ist also mal raus als ursache.
die warscheinlichkeit, dass der freund auch einen verhunzten treiber hat ist imho sehr gering.

was bleibt übrig ?
3d mark problem
treiberproblem, das nicht mit einer "unsauberen" treiberinstallation zu tun hat, sondern einfach der treiber selbst
gpu defekt


da bei allen anderen programmen / spielen kein problem besteht (auch wirklich mal stundenlang AAA titel gezockt? habs jetzt nicht gelesen)
kanns schon der treiber sein.

ich hatte ein ähnliches problem mit 3d mark timespy und einer 2080 Ti. Artefakte wie wenn die gpu cores nen defekt hätten, sonst aber nirgends probleme. nach einsenden der karte selbes problem -> ein treiber der 1 monat später rauskam hat das problem dann behoben.
wenn also alle games ohne probleme rennen, und das auch länger, dann würd ich mal nicht von einem gpu defekt ausgehen.

ENIAC

Do you Voodoo
Avatar
Registered: Sep 2003
Location: Klosterneuburg
Posts: 1535
@Charmin
Ich habe seinen Post zu spät gelesen bzw. zu früh in die Tasten gehaut ;) :D

Gut, der 3dMark geht auch bei seinem Kollegen ex.
Damit würde ich stark vermuten, dass er eine Sonntagskarte erwischt hat. Die Karten werden generell etwas hotter aber 95 Grad auf der Rückseite :eek: Das ist selbst für eine RX 6900XT nicht normal...

click to enlarge

Quelle: https://www.igorslab.de/greift-amd-...hnikanalyse/16/

Vermutlich kann es auch ein Kühlungsproblem sein (schlecht aufsitzender Kühler). Ich würde bei der Karte aber nicht selbst herumdoktern sondern wieder, mit der Fehlerbeschreibung: Instabil in 3dMark, zurückschicken.

@coolem
Läuft denn eigentlich der Raytracing Test bei dir durch oder nicht?
Wie sieht es mit Cyberpunk aus?

Ich würde die Karte mal auf 6800XT Niveau heruntertakten und schauen ob es dann durchläuft.

Du hast jetzt, meiner Meinung nach, 2 Möglichkeiten:

1. Du wartest, wie Charmin schon meinte, auf einen neuen Treiber und hoffst, dass dieser das Problem behebt.
(kann ich mir aber nicht vorstellen, da sonst viel mehr Leute das Problem haben sollten)
2. Zurückschicken mit Fehlermeldung Instabil in 3dMark...
-> und sag ihnen, du hättest gerne eine Austauschkarte und nicht das Geld zurück! ;) :D
Bearbeitet von ENIAC am 09.05.2021, 09:49

charmin

all gas no brakes
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 10813
Zitat aus einem Post von ENIAC
@Charmin
Ich habe seinen Post zu spät gelesen bzw. zu früh in die Tasten gehaut ;) :D

hihi, dafür hab ich völlig die temperatur überlesen.

full ack @restlicher post von ENIAC. 95 °C is schon hoat

hctuB

Bloody Newbie
Avatar
Registered: Feb 2002
Location: seems like Vienn..
Posts: 2246
Als ich nach dem Netzteil Gesicht habe war es ein multirail ;) Acer egal Netzteil ist auszuschließen.

Zitat
Der Aufkleber bezüglich der Spezifikationen des Netzteils findet sich auf der Oberseite wieder. Auch hier sieht man, dass Enermax auf ein SingleRail Design gewechselt ist. Leider etwas unverständlich, da gerade die gute MultiRail Aufteilung ein großes Plus des Vorgängers war

Aber offenbar habe ich mich verlesen

coolem

Addicted
Registered: Sep 2003
Location: wien
Posts: 418
So habe endlich den 3dmark zum laufen gebracht...

Leistungsstufe? 6700xt denke ich.

Max 1840 mhz

Auch wenn ich die Lüfter auf 100% laufen lasse schmiert er mir ab. Also meine ich einmal die Temp kann es eigl nicht mehr sein.

@quilty Ich habe den PC komplett neu aufgesetzt.

@sichNix bin im 10ten daheim habe das aktuellste Bios und SAM aktiv.

Auch der Raytracing Test von 3dmark ging komplett durch
1825-14426_252177.jpg (downloaded 4x)
1835-14491_252178.jpg (downloaded 2x)
1840-14505_252179.jpg (downloaded 2x)

WONDERMIKE

Administrator
Overglocker
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: im Airflow
Posts: 8687
Welche Temperatur ist das genau die in CP2077 95C erreicht?

Ändert sich das mit offenem Gehäuse?

Ist die Karte immer mit 2 einzelnen Kabelsträngen angeschlossen gewesen?

coolem

Addicted
Registered: Sep 2003
Location: wien
Posts: 418
Zitat aus einem Post von WONDERMIKE
Welche Temperatur ist das genau die in CP2077 95C erreicht?

Ändert sich das mit offenem Gehäuse?

Ist die Karte immer mit 2 einzelnen Kabelsträngen angeschlossen gewesen?

Das Gehäuse war jetzt auch offen.

und jeder Anschluss hat einen eigenen Stromanschluss.

Mit den Einstellungen zieht die Karte auch nur etwa 180watt

Edith sagt: Cyberpunk bei etwa 79 grad
Bearbeitet von coolem am 09.05.2021, 20:47

quilty

Ich schau nur
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: 4202
Posts: 2584
Mein Tipp nach all dem Geteste: Fehlmontage des Kühlers.

Wenn es der Chip selber wäre, hätte AMD ihn schon beim QA/Pinning aussortiert.

Und so wie du den Leistungsverbrauch, Performance und Temperaturen beschreibst kühlt das Ding einfach nicht ordentlich. Fehlende Paste, verkantet oder unzureichender Anpressdruck sehe ich als Grund.

coolem

Addicted
Registered: Sep 2003
Location: wien
Posts: 418
Danke für eure Antworten.

Habe es jetzt in Kauf genommen das der 3dmark nicht geht.

Da alles andere funktioniert ohne der Drosselung bleibt die Karte jetzt bei mir.

Muss jetzt nur mehr schauen das ich die Kühlung bis zum Sommer unter Kontrolle bekomme.

Geplant habe ich eine Custom Wasserkühlung für CPU und GPU problem dabei ist das einbauen habe keine Ahnung davon müsste schauen das ich jemanden finde dafür der mir das dann zusammenbaut.

NiL_FisK|Urd

Addicted
Avatar
Registered: Dec 2017
Location: Wien
Posts: 404
Ich hätte noch einen Wasserblock für die 6900XT über.

coolem

Addicted
Registered: Sep 2003
Location: wien
Posts: 418
Zitat aus einem Post von NiL_FisK|Urd
Ich hätte noch einen Wasserblock für die 6900XT über.

hast PN

Rogaahl

pinout
Avatar
Registered: Feb 2014
Location: K
Posts: 1127
Ich hijacke mal den Thread, ich habe auch eine 6900XT.

Unter Linux ist mir die Karte noch _kein einziges Mal_ abgestürzt, allerdings spiele ich zZ darunter auch viel weniger, trotzdem schon einige stunden Subnautica Below Zero, Ryse:SoR, Crying Suns, TF2 und noch ein paar andere Spiele.

Am meisten Spiele ich allerdings Rust unter Windows, sagen wir mal durchschnittlich 4h am Tag (geht wegen EAC noch nicht unter Linux).
Da stürzt mir aber alle ~2 Tage mal der Grafikkarten Treiber ab, manchmal dann 4x nacheinander, dann wieder ein paar Tage nicht. Ca alle 3 Wochen ist ein kompletter black Screen und der Rechner startet neu.

Mit meiner vorigen Vega56 hatte ich nie abstürze.

Ich vermute schwer, dass es an meinem Netzteil liegt. Ist "nur" ein qualitatives 550W Super Flower (original Hersteller, was viele rebranden): https://geizhals.at/super-flower-le...=at&hloc=de

Ich habe alle werte unter stress (Max power prime + furmark) gemessen und komme eigentlich nie an die 550W ran, 12V bleibt sehr stabil, ich vermute es handelt sich einfach um ganz seltene Kombination aus GPU+CPU Peaks die nur nano/micro Sekunden andauern, wo es dann zum Problem wird.

Genau deswegen denke ich mir aber auch, das eventuell einfach ein Kondensator auf der 12V Schiene reichen könnte, um diese Peaks zu überbrücken...
Was meint ihr dazu?

Edit: der restliche PC https://geizhals.at/?cat=WL-955645
Bearbeitet von Rogaahl am 02.06.2021, 23:01

ENIAC

Do you Voodoo
Avatar
Registered: Sep 2003
Location: Klosterneuburg
Posts: 1535
Ja, du hast ziemlich sicher recht.
Vermutlich kommt das NT bei kurzen Lastspitzen ins Straucheln...
Die Vega hat sicher auch viel Strom gezogen. Hat aber sicher nicht diese Lastspitzen erzeugt.

Ich würde aber tunlichst davon abraten, selbst einen Kondensator parallel zu hängen!
Bitte vergiss den Gedanken schnell wieder ;) :D

Je nachdem wie das restliche System aussieht würde ich dir ein neues 750W NT +/- 50W empfehlen.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 10077
Netzteile sind im Moment zum Glück eh gut im Preis gefallen, da lohnt sich die Investition schon.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz