"Wenn du kein Kunde bist, bist du idR das Produkt." « COLOSSUS Fullscreen Leftbar Close Leftbar Login now!

Paul Otellini tritt als Intel CEO zurück

oanszwoa 20.11.2012 - 10:19 3972 23
Posts

oanszwoa

-
Avatar
Registered: Nov 2004
Location: vienna
Posts: 2883
click to enlarge
Intel gab gestern völlig überraschend bekannt, dass Paul Otellini mit der nächsten Aktionärsversammlung im kommenden Mai seine Stelle als CEO abgeben wird. Otellini stieg nach seinem Abschluss des Master of Business Administration im Jahr 1974 direkt bei Intel ein und war dem Halbleiterriesen somit fast 40 Jahre treu.

Der 61-jährige Otellini ist erst der fünfte CEO nach der Gründung von Intel vor etwa 45 Jahren und ist sich den hohen Stellenwert seiner Position durchaus bewusst: "I've been privileged to lead one of the world's greatest companies", immerhin verzeichnete Intel im vergangenen Jahr Einnahmen von über 50 Milliarden US-Dollar. Nach insgesamt 8 Jahren in der Position des CEOs sieht es Otellini an der Zeit, "fortzufahren, und das Steuer an eine neue Führungsgeneration abzugeben". Das Management-Team will er während der kommenden 6 Monaten für die Übergabe an seinen Nachfolger vorbereiten und danach weiter als Berater für Intel tätig sein. Wer den freien CEO-Posten bekommen wird, ist im Moment aber noch nicht bekannt. Sowohl firmeninterne als auch -externe Kandidaten werden derzeit geprüft.

Quelle: Intel Newsroom

sk/\r

sins of the fathers
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: Roabo
Posts: 8203
nja. der wird sich auf seine pensi freuen.
und nachdem er ohnehin als berater weiter tätig sein wird, wird ihm auch nicht fad.

noledge

..- ... . .-. - . -..- -
Avatar
Registered: Apr 2001
Location: Hagenberg
Posts: 6837
quote:

Among the accomplishments cited in Intel’s press release:

"Reinvented the PC with Ultrabook devices."

That’s rich. Not cited: letting the mobile world pass Intel by using low-power ARM chips.


nicht, das otellini nicht viel geschafft hätte - aber ich denke frischer wind wird intel gut tun. der pc-markt wächst nicht mehr in schwindelerregender geschwindigkeit, und dann nur auf dem pc-markt ein standbein zu haben wird in zukunft recht wenig sein, um wachsen zu können.

quad-prozzi-fan

I do it my way.....
Avatar
Registered: Oct 2005
Location: NÖ - Pöchlarn
Posts: 5217
Nach 40 dienstjahren bei Intel hat er sich die pension eh verdient
Bin gespannt wer nachfolgt, ein interner oder externer.

oanszwoa

-
Avatar
Registered: Nov 2004
Location: vienna
Posts: 2883
Intel hat längst erkannt, dass das Interesse der Kunden vom PC-Markt weg geht und legt schon seit einiger Zeit ihren Fokus auf den mobilen Sektor. Wir konnten letzte Woche mit Intel-Vertretern aus Deutschland einige interessante Worte wechseln und uns wurde bestätigt, dass Intel dieser Trend durchaus bewusst ist.

pari

grml
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: NÖ
Posts: 1709
bei einen externen kannst auch grob einfahren. siehe apotheker bei hp, "wir machen keine hw mehr"

dass er die tick-tock strategie einführte muss man ihn schon hoch anrechnen, sie verspricht keine revolutionären performanceverbesserungen, dafür gibt es wirklich konsequent im jahresrhythmus verbesserungen. *flame* bei amd war wohl der athlon64 die letzte meisterleistung

ich glaube sie sind jetzt aufn richtigen kurs und werden bald das tablet und in ein paar jahren das smartphone dominieren. wünschenswert wäre einer der otellinis kurs fortsetzt.

smashIt

master of disaster
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: OÖ
Posts: 3271
quote:

Originally posted by pari
bei einen externen kannst auch grob einfahren. siehe apotheker bei hp, "wir machen keine hw mehr"


allso bei hp hat das tief ins klo greifen ja schon tradition
oder hast die fiorina schon vergessen

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 10311
wobei wenn man sich anschaut wie sich der pc markt derzeit entwickelt stellt sich die frage ob apothekers richtung nicht vielleicht sinnvoll gewesen wäre langfristig. natürlich war es ein radikaler schritt und das als 'neuer' ohne unterstützung durchzuführen ist eh kloar ein todesurteil... aber server+software+support ist sicherlich ein besseres kerngeschäft als consumer pcs.

man sieht es ja an dell das die gerade ordentlich kämpfen und zwingend neue wege gehen _müssen_.

intel steht auch auf einem scheidepunkt. nur ultrabooks werden ihnen da nicht helfen.

daisho

Shodan
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: PLZ 4C4
Posts: 16079
quote:

Originally posted by sk/\r
nja. der wird sich auf seine pensi freuen.
und nachdem er ohnehin als berater weiter tätig sein wird, wird ihm auch nicht fad.


Und verdient neben der Pensi dann auch noch schön was weiter

Hansmaulwurf

u wot m8?
Avatar
Registered: Apr 2005
Location: Wien
Posts: 4663
quote:

Originally posted by oanszwoa
Intel hat längst erkannt, dass das Interesse der Kunden vom PC-Markt weg geht und legt schon seit einiger Zeit ihren Fokus auf den mobilen Sektor. Wir konnten letzte Woche mit Intel-Vertretern aus Deutschland einige interessante Worte wechseln und uns wurde bestätigt, dass Intel dieser Trend durchaus bewusst ist.

Jup. Sie wollen (war vor 2 Monaten oder so in Wired) anscheinend durch die Performance die Leute wieder zurückgewinnen, denn mittlerweile sind die anderen auch wieder in einem Multi-Core-Setting angekommen, und wenn da Intel an den Akku-Zeiten arbeitet dann dürften sie reele Chancen haben in die mobile Branche reinzufinden. (Sie hatten gute Prozessoren für Handy's, aber wenn der Akku dann nur 8 Stunden im idle haltet sucht man sich natürlich einen anderen Hersteller, wobei ARM noch den weiteren Vorteil hat das die Hersteller afaik die Chips selber produzieren dürfen)

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 10311
quote:

Originally posted by daisho

Und verdient neben der Pensi dann auch noch schön was weiter



glaubst du nach 7 jahren als CEO eines der wichtigsten IT unternehmen muss er sich noch geldsorgen machen?

edit:
den großen vorteil den intel im moment hat ist die x86er Architektur und den damit verbunden Softwarepool. in 1-2 jahren kann das durch WindowsRT, Android und natürlich iOS aber auch schon ganz anders aussehen. sogar der Servermarkt wird jetzt von ARM in angriff genommen (siehe AMD)
Last edited by Master99 on 20.11.2012 at 12:18

shodan

OC Addicted
Avatar
Registered: Dec 2001
Location: vienna
Posts: 703
zuerst forstall, dann sinofsky und jetzt otellini - die 3. branchengröße, die "völlig überraschend" hinschmeißt und es gibt noch gar keine verschwörungstheorien?

Vinci

hatin' on summer

Registered: Jan 2003
Location: Wien
Posts: 4820
quote:

Originally posted by Master99


glaubst du nach 7 jahren als CEO eines der wichtigsten IT unternehmen muss er sich noch geldsorgen machen?

edit:
den großen vorteil den intel im moment hat ist die x86er Architektur und den damit verbunden Softwarepool. in 1-2 jahren kann das durch WindowsRT, Android und natürlich iOS aber auch schon ganz anders aussehen. sogar der Servermarkt wird jetzt von ARM in angriff genommen (siehe AMD)




Also ich bin ja jetzt kein Experte, denke aber, dass sich der Softwarepool der x86er und der von ARM momentan nicht wirklich in die Quere kommen. Glaub auch nicht, dass sich das in lediglich 1-2 Jahren großartig ändern wird?

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 10311
quote:

Originally posted by Vinci



Also ich bin ja jetzt kein Experte, denke aber, dass sich der Softwarepool der x86er und der von ARM momentan nicht wirklich in die Quere kommen. Glaub auch nicht, dass sich das in lediglich 1-2 Jahren großartig ändern wird?



große spezialanwendungen werden natürlich noch lange x86er bleiben.

aber wenn microsoft z.b. ihr office für ARM-architekturen rausbringen (kommt afaik anfang 2013 für WinRT und iOS) kann ich mir schon vorstellen, dass das im mainstream-consumer-markt und teilweise auch business-bereich (mobile, web/mail/office) große umstrukturierungen bewirken kann.
auch ein arm-basiertes macbook air wäre jetzt nicht ganz undenkbar durch das starke iOS.

die hard- und software ist zwar noch nicht ganz so weit, aber in 1-2 generationen glaub ich wird ARM in vielen bereichen durchaus konkurrenzfähig sein und für viele eine echte alternative zu einem normalen x86er darstellen.
zuhause wird das ding dann halt einfach über airplay und co an den fernseher angehängt und bekommt noch ein keyboard dock.

das mehr an leistung bringt intel nix. mein 4 jahre alter c2d mit 2.4ghz im macbook pro ist zusammen mit genug ram und ssd locker schnell genug für die ganzen alltagsgeschichten (web, office, multimedia)... hell sogar mein erster iMac von 2006 (c2d, 2.13ghz) würde locker reichen.

wenn man das beachtet gehts intel eigentlih eh noch recht gut.

daisho

Shodan
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: PLZ 4C4
Posts: 16079
Malst du mir gerade das Ende des PCs als Spieleplattform an die Wand? How dare you!
< Contact Us - Forums - Über overclockers.at - Impressum - Unsere Mediadaten >