"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Windows-Alternative zu Macbook Pro 16''

watercool 19.05.2020 - 13:34 1940 29
Posts

watercool

Hell awaits
Avatar
Registered: Jan 2003
Location: Pottendorf
Posts: 5393
Hello,

ich spiele mich aktuell mit dem Gedanken alle Standrechner (MacMini, intel NUC etc.., ingesamt ca 50 Stück) zu kübeln und den Mitarbeitern Notebooks zu kaufen. Corona hat mir gezeigt wie wichtig flexibles arbeiten ist. Es funktioniert zwar gut weil wir ausreichend Backup-Rechner haben die wir den MA zur Verfügung stellen, dennoch wär es mit Notebooks (+2 externen Displays) um einiges chilliger.

Für die MacUser würde ich das MB Pro 16'', i7, 16GB RAM, 512GB SSD ins Auge fassen (ca 2k netto).
https://www.amazon.de/dp/B081FW6TPQ

Was würdet ihr aus dem Bauch heraus als Windows-Alternative mit ähnlichen Leistungsdaten (oder natürlich besser) sehen?

ThinkPad T590? Irgendwas mit 2x Thunderbolt 3 wäre super für die externen Monitore, sonst ist das ein gequirkse mit Adapterkabel zw. Windows und Mac. Budget wie beim Mac, am besten natürlich drunter.

danke!
Bearbeitet von watercool am 19.05.2020, 13:36

questionmarc

Here to stay
Registered: Jul 2001
Location: -
Posts: 4588
zbook 15u g6 mobile workstation ultrabook würd ich zumindest noch in die auswahl reinnehmen, da passt sogar noch die ultra-slim dock und man benötigt keinen externen kubus für die dock..
bei 50 stk würd ich sicher auch a gute quote bekommen bei da hp ;)

Zbook 15u G6 Quickspecs

edit: k, das macbook pro hat die i7 "H" CPU's, da müsste man dann wohl eher mit den Zbook 15 G6 aufwarten, aber die sind mir zu klobig/schwer ;) ist halt die frage ob jeder die Leistung eines mobile H Prozessors benötigt oder ein i7 U auch ausreicht.. notfalls ein mix je nach Bedarf..

Zbook 15 G6 Quickspecs
Bearbeitet von questionmarc am 19.05.2020, 13:41

watercool

Hell awaits
Avatar
Registered: Jan 2003
Location: Pottendorf
Posts: 5393
Derweil is jetzt eh mal theoretisch, will mir einen Plan machen und dann Schrittweise umsetzen, vmtl. nicht full retard und 100k am Schädel hauen obwohl mir das am meisten taugen würde. Ich steh nicht so auf halbe Sachen.

UnleashThebeast

Kabelbinder = Todesstrafe
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: 127.0.0.1
Posts: 2459
Latitude 5500 oder XPS15 von Dell hätt ich gesagt.

questionmarc

Here to stay
Registered: Jul 2001
Location: -
Posts: 4588
gefühlt geht eh nur hp, dell oder lenovo, alles andere kannst im business eh vergessen ;) (produktlebenszyklus, warranty extensions, zertifiziertes zubehör usw)

bei hp kann ich dir mit configs innerhalb der serie und mit quoten helfen, man kann auch immer nur teile einer quote abrufen, die quoten verlängern lassen usw. die straßenpreise der modelle lassen sich je nach stückzahl natürlich leicht unterbieten oder man konfiguriert ein anderes display rein usw, je nach anforderung. bei dell bin ich raus ;) und bei lenovo wärs ähnlich wie bei hp.

watercool

Hell awaits
Avatar
Registered: Jan 2003
Location: Pottendorf
Posts: 5393
Sind die Thinkpads nimmer state of the art business notebooks? Kenne HP nur von billig home notebooks, hab daher hier keine faire Meinung, geschweige denn Erfahrung

PIMP

Moderator
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: Wien ❤️
Posts: 8512
Dell, Lenovo und HP sind immer noch die großen drei Business Hersteller. Alle drei haben Consumer und Enterprise Produkte. Innenleben ist eh überall ungefähr das gleiche, relevant sind Rabatte und Zubehör imho.

questionmarc

Here to stay
Registered: Jul 2001
Location: -
Posts: 4588
Sicher sind die ThinkPads state of the art business notebooks, die HP Elitebooks oder Zbooks allerdings genauso ;) Die ProBooks gefallen mir persönlich nicht so, ab Elite sind sie sehr ok.

Man sollte halt nicht ein 500 EUR Consumer-Book von HP heranziehen zum Vergleich, der würde dann nämlich hinken ;) wär so also würde man ein ZBook von HP mit einem Lenovo V15 um 500 EUR vergleichen.

Ich find HP oder Lenovo im Business-Segment ist Geschmackssache, mit dem richtigen (Disk-größe, Anschlüsse, Zubehör, LTE ja/nein, Leistung) Produkt innerhalb der Business-Serien macht man da wie dort wenig falsch.

edit: Die Ryzen-Modelle der 15.6" EliteBooks haben auch ein ganz gutes Pricing, irgendwann sollte da mal das G6 rauskommen von dieser Variante: https://geizhals.at/hp-elitebook-75...d-a2226755.html
Weiß nicht wie gut die Vega 8 Grafik wirklich ist, besser als die integrierte der Intel-Pendants wohl schon?
Wenn aber mehr Leistung nötig ist wirst du (bei HP) wieder bei den Zbooks mit H-Prozessoren landen, die sind aber dann eher für CAD/Grafik auch wegen der verbauten Quadro Grafikkarten..
Bearbeitet von questionmarc am 19.05.2020, 14:32

der~erl

Here to stay
Registered: Aug 2002
Location: Wien
Posts: 3860
qualitativ steht einem thinkpad ein zb. hp elitebook nix nach.
HP hat durch die Bank tendenziell bessere Displays angeboten, thinkpad dafür bisschen besseres trackpad und tastatur.
Gerade bei Displays hat Lenovo aber etwas nachgezogen in der letzten Zeit, insofern nehmen sich die nicht viel.
Würde jedenfalls beide Firmen in Betracht ziehen.

watercool

Hell awaits
Avatar
Registered: Jan 2003
Location: Pottendorf
Posts: 5393
Einsatzgebiet sind klassische Office-Anwendungen, vieles browserbasierend mit vielen vielen offenen Fenstern. Bissl Photoshop/Acrobat Pro. Somit ist die Rechenleistung tatsächlich nicht das wichtigste.

SergejMolotow

Addicted
Registered: Jan 2003
Location: Graz
Posts: 493
hab seit Dezember ein Lenovo X1 Extreme Gen2, hochzufrieden damit edit: einzig die Webcamqualität ist nicht so top falls das wichtig ist
Bearbeitet von SergejMolotow am 19.05.2020, 14:41

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11620
Was für Leistungsklasse ist da anvisiert bzw. Notwendig für den Use-Case? das 16" MBP ist schon ziemlich mächtig für einen Laptop dieser Gewichtsklasse.

Wenns auch weniger tut und ohnehin ein Betrieb mit 2 externen Monitoren angedacht ist dann würd man mit der 13" Klasse wohl einiges sparen können. Wenn ich 2 Desktop-Bildschirme permanent dran hab ist mir der Unterschied zwischen 13 und 16" egal am 3. Display. Wenn man das Notebook natürlich viel alleine verwendet dann ist das 16" fein.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40901
Zitat aus einem Post von PIMP
Dell, Lenovo und HP sind immer noch die großen drei Business Hersteller. Alle drei haben Consumer und Enterprise Produkte. Innenleben ist eh überall ungefähr das gleiche, relevant sind Rabatte und Zubehör imho.

Was er sagt, aber wichtiger ist der Support.

Persönlich würd ich eher 13 und 14" Books nehmen da die doch ein Stück portabler sind, aber die Auflösung die selbe ist.
Bei Lenovo also die X1 und T490s

zBook sind die Workstation Modelle (also mit Grafikkarte) der Elitebooks, da ihr jetzt Macmini und Nuc habt werden die Elitebook reichen ;)

questionmarc

Here to stay
Registered: Jul 2001
Location: -
Posts: 4588
da bin ich auch bei euch,
bei 14" gäbs auch schon die 745 g6 serie wenn ryzen in frage kommen, ansonsten das zbook 14u g6. an der passenden ausstattung kann man ja dank bto basteln :)

ich selbst arbeite mit einem zbook 14u g5, ultraslim dock und 2x 24" 16:10 im büro - könnte nicht klagen
Bearbeitet von questionmarc am 19.05.2020, 14:52

smashIt

master of disaster
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: OÖ
Posts: 4044
die 14"er haben ca. das format eines dünnen A4-ordners.
das bekommt man leichter einmal wo verstaut.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz