"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Linux am Desktop... Stagnation statt Revolution?!

Master99 01.11.2012 - 22:51 22186 178 Thread rating
Posts

COLOSSUS

"Hi!"
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: Wien || Stmk
Posts: 10763
ich behaupt jetzt einfach trotzdem mal, dass der durschnittsnutzer / gamer mit windows seine problemchen hat.

charmin

nero-valerius.net
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 9134
Zitat aus einem Post von COLOSSUS
ich behaupt jetzt einfach trotzdem mal, dass der durschnittsnutzer / gamer mit windows seine problemchen hat.

und die wären? mir fallen nämlich grad keine ein bei denen ich bash befehle brauch

COLOSSUS

"Hi!"
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: Wien || Stmk
Posts: 10763
Ich bin dir keinen Beweis schuldig, ich bleibe in meiner Behauptung einfach genauso nichtssagend-nebuloes-inhaltslos wie du ;) Dass genug Nutzer mit Windows in Probleme laufen, die einfach nur zum Haare raufen sind (zumindest wenn man, anders als ich, noch nennenswert viele davon hat), ist glaube ich aus dem Alltag computeraffiner Menschen evident genug. Aber dort "ist das halt so", und dann rebootet und reinstalliert und wasweiszicht man so lange, bis es geht, und hat gleich wieder vergessen, wie orsch alles war - und weiter im Text.


Mir persoenlich ist es mitterweile uebrigens egal, ob es Spiele oder sonst irgendwelche proprietaere Software auf GNU/Linux gibt, oder halt nicht - denn das ist ohnehin alles Gift, und wenn man es wirklich braucht, sollte man es meiner Ansicht so betreiben, dass man ein eigenes Geraet nur fuer diesen Zweck abstellt, das niemalsnicht mit irgendwelchen auch nur semi-wichtigen oder -persoenlichen Date(ie)n in Beruehrung kommt. Dieser Extra-PC kann dann auch mit Windows 10 als Bootloader fuer diese Spiele/Software laufen, und man muss keine vielleicht faulen Kompromisse bei der Auswahl der Hardware zwischen z. B. Plattformkompatibilitaet und Spiele-Leistung machen.
Bearbeitet von COLOSSUS am 12.07.2019, 12:50

charmin

nero-valerius.net
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 9134
Zitat aus einem Post von COLOSSUS
Ich bin dir keinen Beweis schuldig, ich bleibe in meiner Behauptung einfach genauso nichtssagend-nebuloes-inhaltslos wie du ;)

danke, kenn mich aus. :)

GrandAdmiralThrawn

XP Nazi
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: BRUCK!
Posts: 3254
Also ich nutze jetzt seit 24 Jahren Windows, seit 16 Jahren Linux und seit 4-5 Jahren FreeBSD UNIX, und... bei allen Systemen rennst in zig Probleme rein. Is völlig wurscht welches, die Probleme sind nur hier und da ein wenig anders geartet, aber geben tut's überall welche. Nur macOS kenne ich quasi gar nicht, aber ich denke Mal daß es da nicht anders sein wird..

Das Problem des Gamers auf Linux wird halt sein, daß er seine Wunschspiele vielleicht nicht Mal installieren kann... Und wenn man anfangen muß sich wine Umgebungen dafür selber herzurichten, hört sich das mit 08/15 flott auf.

Aber da bin ich bei COLO, wenn man schon proprietäre Software installieren muß oder will, dann kann man's gleich auf ein proprietäres OS auch aufspielen, weil "eh scho wurscht". Alles andere wäre nur Spielerei um zu schauen ob es geht oder zu lernen wie es geht (abseits von Steam@Linux). Ich habe das ja tlw. auch gemacht. Schauen was geht.

Trotzdem steht bei mir eine Win10 Box, auf der nichts als die Launcher und Spiele drauf sind, nur zu dem einen Zweck. Arbeiten kannst ja auf Linux oder UNIX, wo du keine Spiele brauchst.. KVM Switch und fertig.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 7621
COL, willst du hier behaupten, dass Linux keine Probleme hat? ZB dass es nach dem Installieren von angeblich sicheren Updates instabil wird, sich tlw zerschießt, o.ä.? Das passiert nämlich durchaus.

Redphex

Legend
RabbitOfNegativeEuphoria
Avatar
Registered: Mar 2000
Location: Kadaverstern
Posts: 11745
das passiert mit WIndows aber öfter :)

bsox

Schwarze Socke
Avatar
Registered: Jun 2009
Location: Dschibuti
Posts: 716
Zitat aus einem Post von xtrm
COL, willst du hier behaupten, dass Linux keine Probleme hat? ZB dass es nach dem Installieren von angeblich sicheren Updates instabil wird, sich tlw zerschießt, o.ä.? Das passiert nämlich durchaus.
Ich kannte sowas eigentlich nur vor Jahren bei Gentoo Linux. Bei Debian, Ubuntu, RHEL, Centos kenne ich das nicht. Wenn man nicht vorher irgendwas Schwindliches abseits der Package Manager installiert hat oder das System absichtlich umgebogen hat, ist ein yum update schmerzlos. (Ich kann nur von Servern reden. Linux Desktop ist mir so gut wie völlig fremd.)

GrandAdmiralThrawn

XP Nazi
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: BRUCK!
Posts: 3254
Ich hab auch CentOS als Desktop auf der Arbeit, das is schon ok. Funktioniert größtenteils sauber, nur moderne Software kriegst halt nicht so leicht, dafür rennt's ohne Probleme über viele Jahre...

Und wenn's mir Windows zerschossen hat, war meistens nicht Microsoft schuld. Beim letzten "Event" in der Richtung war es ein AMD Grafikkartentreiber, der die Kiste so beglückt hat, daß sie nicht Mal mehr booten konnte.

Mit "irgendeinen Blödsinn installieren" kannst alles kaputtmachen, wurscht ob Windows oder Linux.

Aber seltsame Fehler... die passieren überall. Ob es tendenziell öfter auf Linux oder Windows passiert kann denke ich hier keiner objektiv beurteilen. Hängt immer stark davon ab, was der Nutzer genau macht, und mit welcher Version von Windows/Linux/UNIX er es tut. Und wie.

userohnenamen

leider kein name
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: -
Posts: 15457
Zitat aus einem Post von GrandAdmiralThrawn
Aber seltsame Fehler... die passieren überall. Ob es tendenziell öfter auf Linux oder Windows passiert kann denke ich hier keiner objektiv beurteilen. Hängt immer stark davon ab, was der Nutzer genau macht, und mit welcher Version von Windows/Linux/UNIX er es tut. Und wie.

Amen

JDK

Oberwortwart
Avatar
Registered: Feb 2007
Location: Graz
Posts: 1353
Ihr redet aber auch massiv aneinander vorbei und legt euch Wörter in den Mund.
Als ob man als Durchschnitts-User ein Terminal bräuchte, geh bitte. Als ob der Colossus behauptet hätte Linux sei frei von Problemen, das DAU-Candyland, geh bitte.

Wennst Systeme intensiv nutzt, entdeckst bei allen Probleme.

Ein Manjaro, das beim Update das System zamschießt, weil irgendeine Dependency halt zickt, hatte ich schon zweimal in den letzten 1-2 Jahren - aber hey, es gibt ja auch stabilere Derivate. Bei Windows hatte ich in den letzten Jahren zwar öfter Updates, die mehrere Anläufe gebraucht haben, bis sie mal installiert waren, aber das System läuft bei mir seit der Installation stabil. Lustigerweise erzählen mir in der Arbeit die Apple-Fans am öftesten, dass Windows-Updates so lange dauern, mein mac Mini ist aber das Gerät, das dafür am meisten Zeit in Anspruch nimmt. Sind wohl die, die unter Windows nur alle zwei Jahre ein Update machen. :D

Rogaahl

pinout
Avatar
Registered: Feb 2014
Location: K
Posts: 741
Zitat aus einem Post von Vinci
Bei all dem Optimismus sollt ma vielleicht erwähnen dass "die ersten" exakt 1 Titel is. :D
Aber ja, da verzeiht man Valve ja fast dass sie keine Spiele mehr machen.

Bei modernen Spielen mag das stimmen, alte Spiele gibt es zu Haufen die besser auf Linux laufen als auf Windows. Alleine schon, weil viele davon auf Win 10 erst gar nicht erst starten.

Edit: iirc laufen vulkan Spiele zumindest mit AMD auch manchmal besser, DOOM fällt mir da zb ein.
Bearbeitet von Rogaahl am 12.07.2019, 15:03

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4563
Also ich habe seit Jahren mit Windows keine Probleme mehr. Wenn man halbwegs weiß was man tut, ein Betriebssystem für top-produktivität.
Gleiches gilt für Linux - wenn man weiß, was man tut, super.

Wenn man nicht weiß was man tut, sind beide (oder alle) Betriebssysteme problematisch, ist einfach so.

Rogaahl

pinout
Avatar
Registered: Feb 2014
Location: K
Posts: 741
Zitat
Valve developer Pierre-Loup Griffais told me that the performance work being done in Proton and DXVK has gotten to a point where the CPU overhead of translating DX11 through DXVK can be lower than the overhead in the native AMD DX11 driver on Windows


Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz