"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

MSI X570-A Pro oder was anderes?

ferdl_8086 25.05.2020 - 19:50 4110 29
Posts

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 9752
Aorus Pro ist rausgeworfenes Geld, das MSI B550-A Pro kostet einen 50er weniger und ist um nichts schlechter oder sonstwas.

Wenn du nur 3200er RAM willst, nimm die G.Skill Aegis CL16, die 32GB kosten da nur 100-110 zurzeit.

Und bei der SSD kannst auch enorm an Geld sparen, wenn du eine Kingston A2000 1TB nimmst, kostet nicht einmal einen 100er im Moment und leistet dafür viel. Den Unterschied in den Werten bei Lesen/Schreiben wirst in Realität nicht merken und bei Spielen merkt man nicht einmal den Unterschied zwischen NVMe und SATA SSD.

Zur CPU an sich: würde jetzt keinen 3000er Ryzen mehr kaufen, wenn in einer Woche die neue 5000er Reihe vorgestellt wird.
Bearbeitet von xtrm am 02.10.2020, 13:05

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 41917
Ram würd ich auch schnellere nehmen oder dafür sorgen das sie Micron E sind damit man auch höheren Takt fahren kann

ansonst exactly as xtrm

Slavi

Addicted
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: Wien
Posts: 532
jösas na , da sitz i ja schon wieder das ganze Wochenende um darüber zu grübeln.
Bin seit einer Zeit Gigabyte Fan darum mein Vorschlag, bei MSI hatte ich bei den letzten 2 x bei den Boards kein Glück :-(

was die neue CPU betrifft, auf die eine Woche kommts a nimmer an aber die Frage ist ja , wann wird ausgeliefert und zu welchem Preis.

WONDERMIKE

Administrator
Overglocker
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: im Airflow
Posts: 8223
Zitat aus einem Post von Slavi
@Wondermike

du hast ja das MSI X570-A Pro ja jetzt schon eine Zeit lang, läuft alles wie es soll?

Ja, aber ich würde es nur empfehlen wenn man sich zB eine Samsung 980 Pro oder so gönnen möchte.

Meine Freundin hat übrigens einen 3600er auf einem A320 Board mit 16GB 3200 und einer RTX 2060 und sogar das wäre Overkill für einen Fortnite Zocker ;)

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 5032
X570 würde ich auch nur nehmen, wenn die Mehrfunktionen unbedingt notwendig sind.
Also im Wesentlichen mehr USB 3.1 Anschlüsse extern und intern (die meisten B550 Boards haben zB intern nur USB-C 3.0 fürs Frontpanel und nicht 3.1), mehr PCIe 4.0 Slots bzw. M.2 Anschlüsse die mit PCIe 4.0 angebunden sind (bei X570 hast teilweise Boards mit 3x M.2 PCIe 4.0, und bei B550 freust Du Dich über 2 Anschlüsse von denen einer PCIe 4.0 unterstützt).
Mit 2.5/10Gbit LAN schaut es bei X570 auch besser aus.

Es klingt aber nicht so, als ob das in dem Fall alles notwendig wäre. Daher würde ich lieber zu einem soliden B550 Board greifen, und den Aufpreis für X570 für was anderes ausgeben. Ein ordentliches X570 Board, das wirklich all das mehr bietet als ein B550 Board, kostet gleich einmal das Doppelte. Beim -A Pro ist der Unterschied zwischen B550 und X570 fast wurscht (allerdings ist da auch preislich nicht ganz so viel Unterschied).

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 9752
Zitat aus einem Post von Slavi
jösas na , da sitz i ja schon wieder das ganze Wochenende um darüber zu grübeln.
Bin seit einer Zeit Gigabyte Fan darum mein Vorschlag, bei MSI hatte ich bei den letzten 2 x bei den Boards kein Glück :-(

was die neue CPU betrifft, auf die eine Woche kommts a nimmer an aber die Frage ist ja , wann wird ausgeliefert und zu welchem Preis.
Bei den Mainboards kommt es nicht auf den Hersteller an, sondern auf das Produkt an sich. Jeder der großen vier Hersteller hat gute und schlechte Mainboards im Portfolio und mir sind bisher genau 3x Mainboards eingegangen, alle drei waren Asus und hielten genau 3 Jahre :d. Aber ich hab trotzdem wieder ein Asus gekauft, weil es genau meinen Anforderungen entsprochen hat und das hält jetzt schon fünf Jahre.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 5032
Ich halte auch die Diskussionen um BIOS, VRM etc. für überbewertet, wenn man einfach nur ein System will, das läuft. Da steigt man maximal nach einem Update kurz ins BIOS ein, um XMP zu aktivieren, aber sonst muß man da nicht viel angreifen. Und der VRM ist auf den B550 Boards auch durchwegs in Ordnung für normale Anwender.

WONDERMIKE

Administrator
Overglocker
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: im Airflow
Posts: 8223
ack ccr, man muss sich auch vor Augen halten, dass sogar die billigsten Boards einen 3900X oder 3950X in ihrer QVL Liste stehen haben ;) wir schaun alle ein bisschen zu viel Buildzoid Videos und die Hersteller bedienen uns über das Thema VRM weils ansonsten nicht unbedingt die großen Unterscheidungsmerkmale gibt und schon garkeine nennenswerten Performanceunterschiede

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 9752
Generell stimme ich zu, dass es bei B550 mainboarda eher kein Problem ist. Etwas in der QVL-Liste zu haben heißt aber noch lange nicht, dass es a) gut funktioniert und b) dauerhaft gut funktioniert. ASRock hat beispielsweise brutalen Mist gebaut in der Vergangenheit und wenn VRMs bei stärkeren CPUs (und wir reden hier von einem 3900X, viel stärker wird es nicht mehr bei Ryzen) auf 110° laufen bei hoher Last, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn das Mainboard nach zwei Jahren kaputt ist. Deswegen sehe ich es nicht ein, bei einem Mainboard 20 Euro zu sparen, um sich dann solchen Problemen auszusetzen.

Ich kenne Buildzoid nicht (ich schaue Hardware Unboxed dafür) und die Hersteller sagen da gar nichts dazu, die wollen das Thema am liebsten begraben, weil sie bei den VRMs und der Kühlung von diesen oft geizen und dann Mistprodukte haben.

Man bedenke, ich rede hier nicht von irgendwelchen XXL Mainboards für 300 Euro, sondern einem soliden B550 Mainboard für ca. 120 Euro statt halt 100. Und das ist es mMn definitiv wert.
Bearbeitet von xtrm am 02.10.2020, 15:02

WONDERMIKE

Administrator
Overglocker
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: im Airflow
Posts: 8223
Hast du Daten zum Asrock das 110°C macht? Sowas ist doch nur nach stundenlangem Rendering möglich idr. In Spielen zB liegt niemals so eine hohe Last an. Das sind für mich dann absolute Extremfälle, die mit der Realität nicht mehr so viel zu tun haben. Da hätten wir ja dann den Fall eines Prosumers, der einen 3950X auf ein 50 Euro Board gibt. Das ist schon an den Haaren herbeigezogen.

Ich habe ja auch viel mit ganz billigen VRM Lösungen von den Aliexpress Chinaboards zu tun, und sogar dort erreichst du keine 100°C wenn du zB einen entsperrten 2678 v3 mit AVX2 rendern lässt. Das System zieht dann deutlich über 200 Watt von der Steckdose. Und jede noch so günstige VRM Lösung auf einem AM4 Board ist diesen Chinaboards überlegen. Die drosseln ja auch im Extremfall deutlich besser um Schaden abzuwenden.

Und sicher vermarkten die Hersteller ihre VRM Lösungen. Schau dir einfach die Produktseiten an und wie schwülstig das B550 pro zB beworben wird in diesem Punkt :D Auch das Bildmaterial dazu ist gerne mal total over the top. Das Thema VRM wird da bewusst aufgeblasen wie gesagt. Da wird immer ein großer Fokus auf die Spannungsversorgung gelegt und dann versuchen sie es mit der Performance in Verbindung zu bringen. Gleichzeitig gibts diese Verunsicherung bei den Käufern.

Den Testern und Youtubern bleibt auch garnichts anderes übrig als sich über das VRM Thema zu stürzen, weil was will man sonst großartig machen bei einem Motherboard Review? Man kann die Ausstattung aufzählen, den Look kommentieren und das wars auch schon wieder. Da sind alle Seiten irgendwie krampfhaft auf der Suche nach einem bedeutenden Unterscheidungsmerkmal und dann rendert man halt stundenlang mit dem 12 oder 16 Kerner in Blender, das 99% der Zuschauer noch nie gestartet haben.

Und sicher wirst Buildzoid kennen. Er wird ja regelmäßig von Gamers Nexus gefeatured. Im Grunde bei jeder neuen Grafikkarte und bei vielen Motherboards siehst du dann eine Platinenanalyse von Buildzoid. Der ist halt sehr anspruchsvoll und ein absoluter Enthusiast. Und am Ende hast du dann Leute durchs Internet rennen, die einem erklären wollen, dass die 65 Watt TDP 8 Kerner auf einem 50 Euro Board problematisch sind ;) Da hat sich eine gewisse Hysterie entwickelt und verselbstständigt.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 9752
Ich stimme dir natürlich zu, dass Spiele-Szenarien zu allermeist nicht Hochlast-Szenarien für CPUs sind, keine Frage. Die Tests, die HW Unboxed durchführt, werden oft mit Blender bewerkstelligt. Aber selbst da gibt es zwischen den B550 Mainboards VRM-Temp-Unterschiede von 40°C! Auch gut, dass du 200W ansprichst, denn ein Ryzen 3950X mit etwas angehobener VCore zieht auch 200W beim Blender Test und das Gigabyte B550 Gaming X hat da VRM-Temps von 112°C, siehe hier: https://youtu.be/HSY9rDsQgd4?t=778

Hier ein Vergleich eines 3900X auf unterschiedlichen B350/B450/B550 Mainboards: https://youtu.be/wuPH9pCCK-E?t=734

Hier ein Vergleich eines 3900X auf unterschiedlichen B450/B550/X570 Mainboards: https://youtu.be/zfD_KuTVfkc?t=202

Hier ein Vergleich eines 3900X auf unterschiedlichen X570 Mainboards: https://youtu.be/xbyWKufthS4?t=560 - du hast das MSI X570-A Pro, oder? ;)

Hier ein Vergleich eines 10900K auf unterschiedlichen Z490 Mainboards (man beachte die ASRock "Performance"): https://youtu.be/nFNnekpGwSg?t=390

Und hier noch ein Vergleich eines 10900K auf unterschiedlichen Z490 Mainboards: https://youtu.be/rdgNEXpBrfg?t=788

Man sieht also, es gibt immense Unterschiede und man muss dazu nicht einmal großartig was übertakten, sondern teilweise einfach nur die Auto-Settings im BIOS auswählen.

Bezüglich VRM-Bewerbung, ich persönlich schaue kaum auf die Produktseiten der Hersteller, mich interessieren eher die tatsächlichen Specs beim GH-Spec-Sheet und die Tests dann.

Und nein, ich kenne Buildzoid wirklich nicht :). Ich schaue nicht viele GN Videos und die, die ich gesehen habe, hatten bisher ausschließlich Steve als einzige Person drin.

Bezüglich "65W TDP 8-Kerner" - wir hier sollten ja wohl wissen, dass a) TDP nichts aussagt über einen Zustand unter Last und b) 65W eine der größten Flunkereien ist, die AMD bei ihren Ryzen CPUs in Petto hat. Nur um das klarzustellen: hier auf "+49 Einträge" klicken und man sieht, dass ein 3700X auf 153W kommt. Das ist ~2,4x so viel, wie bei der TDP angegeben. Also bitte nicht auf sowas stützen, dafür sind wir schon zu lange "im Game" ;).
Bearbeitet von xtrm am 02.10.2020, 16:11

WONDERMIKE

Administrator
Overglocker
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: im Airflow
Posts: 8223
thx, werde mir die Links in Ruhe durchschauen

Zitat aus einem Post von xtrm
Bezüglich "65W TDP 8-Kerner" - wir hier sollten ja wohl wissen, dass a) TDP nichts aussagt über einen Zustand unter Last und b) 65W eine der größten Flunkereien ist, die AMD bei ihren Ryzen CPUs in Petto hat. Nur um das klarzustellen: hier auf "+49 Einträge" klicken und man sieht, dass ein 3700X auf 153W kommt. Das ist ~2,4x so viel, wie bei der TDP angegeben. Also bitte nicht auf sowas stützen, dafür sind wir schon zu lange "im Game" ;).

Also gerade in Spielen liegt man bei AMD nicht so dramatisch über der TDP meiner Erfahrung nach. Ich muss mein System mal messen(nutze den MSI Enhancedmode der Powerlimits usw aufhebt), aber letztens habe ich zB bei einem Ryzen 1700 PRO(65W TDP) mit einer GTX 1660(120W) in einem Fortnite Run zwischen 200 und 220 Watt an der Steckdose gemessen. Netzteil war iirc ein 80+ Bronze. Das war ein Testlauf auf 1080p mit niedrigen Details und weit über 200 fps wo ich stellenweise ins CPU Limit gelaufen bin. Der Stresstest mit Furmark und CPU Burner war auch in etwa auf diesem Niveau.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 9752
Selbst im CPU-Limit bei Spielen wird eine CPU aber nicht so ausgelastet, wie bei einem Programm wie Blender, oder? Auch wenn beides "100 % Auslastung" ist, ist es halt nicht das Gleiche.

WONDERMIKE

Administrator
Overglocker
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: im Airflow
Posts: 8223
Zitat aus einem Post von xtrm
Selbst im CPU-Limit bei Spielen wird eine CPU aber nicht so ausgelastet, wie bei einem Programm wie Blender, oder? Auch wenn beides "100 % Auslastung" ist, ist es halt nicht das Gleiche.

Ja das ist ja der Punkt. Sofern man nicht über eine Stunde rendert ist das nicht relevant. Und sogar wenn man es macht ist es nicht wild mit der 65W TDP CPU :) Ich lasse den 3700X mit dem X570-A Pro gerade Folding@Home rechnen. Limits sind alle aufgehoben, also darf das Board so viel reinpumpen wie es kann. Die RTX 2070 lass ich mitheizen und werde dann einen Screenshot hochladen in der nächsten Stunde. Ist im Fractal aus der Signatur daheim mit einer H100i AiO top-mount, 2x140mm vorne 1x140mm hinten mit niedriger Drehzahl ~900rpm -> alles so eingestellt damit ich nichts vom System höre und ich lass es für den Test jetzt auch so eingestellt.

edit: ok ab diesem Punkt wirds nicht mehr heißer

click to enlarge

Vielleicht werde ich bis Weihnachten noch irgendwo bei einem guten Deal schwach und sitze dann mit einem 12 Kerner da und ich teste erneut.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 9752
Ich sehe den 3700X auch nicht als problematisch an diesbezüglich, beim 3900X könnte es da schon anders aussehen. Ich weiß nicht, ob HW Unboxed das bei ihren Tests auch mit HWiNFO ausliest.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz