"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Ryzen 1700 auf X570 Erfahrungen

Visitor 29.09.2019 - 09:30 660 5 Thread rating
Posts

Visitor

OC Addicted
Avatar
Registered: Nov 2006
Location: OÖ
Posts: 1005
Seit einer Woche betreibe ich meinen Ryzen 1700 auf einem MSI MPG X570 Gaming Edge WIFI.
Wenn Preis und Verfügbarkeit des Ryzen 9 3900x im Einklang sind wird die CPU dann erstetzt.

Dieses Board habe ich unter anderem wegen der "offline BIOS update Funktion" gewählt.
Das bedeutet man kann auch ohne kompatible CPU das BIOS updaten und für meinen Fall noch wichtiger auch downgraden.
Denn Ryzen 1000er CPUs laufen momentan nur mit dem release BIOS, also Version 7C37v11.

Bein offline flashen nicht vergessen die BIOS Datei für den USB Stick in MSI.ROM umzubenennen!

Einschränkungen im Betrieb mit Ryzen 1700:
Kein PCIe 4.0
Der obere M2 slot bekommt nur 2xPCIe 3.0 anstelle von 4xPCIe 3.0/4.0.
Momentan kein BIOS update vorhanden welchens die Ryzen 1000er Serie unterstützt.

Ansonsten läuft alles wie auf meinem B350 Tomahawk
2 Stück Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36 (CMK16GX4M2B3200C16) @ 2667MHz
CPU mit fixem Takt von 3,6GHz @ 1,200V

Auf Grund der Tests die eine deutlich höhere Leistungsaufnahme des X570 gegenüber des X470 zeigen habe ich mein B350 mit dem X570 verglichen.
Leistungsaufnahme mit gleichen Komponenten gemessen mit Brennenstuhl PM231 E.

Systemkomponenten:
Ryzen 1700@3,6GHz
4x Corsair Vengeance LPX 8GB @ 2667
1x XFX Vega64 Referenzdesign
2x Inteso SATA SSD
1x Samsung 970 EVO M2-PCIe SSD
1x M-Disc Bluray Brenner

B350 Tomahawk idle 59,2 Watt
X570 MPG Gaming WIFI 60,8 Watt

Für mich war das Ergebnis der Leistungsaufnahme duch eine Überraschung.

mr.nice.

Newsposter
OC Addicted
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 4482
Danke für den Bericht, ich werde schauen, dass ich mein 470er Mainboard noch behalten kann.

Visitor

OC Addicted
Avatar
Registered: Nov 2006
Location: OÖ
Posts: 1005
Ich denke mit einem x470 gibt es da keine Probleme da es ja selbst mit dem b350 gut läuft.
Ich wollte einfach ein anderes Board da ich mir ja damals das günstigste gekauft habe.

Oxygen

Sim Racer
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: Mühl4tel
Posts: 3618
Wundert mich das es überhaupt funktioniert.

Ryzen 1000 ist mit X570 eigentlich nicht kompatibel .

click to enlarge

Garbage

Administrator
The Wizard of Owls
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: Wien/Umgebung
Posts: 9851
Wenn man will spricht technisch nichts dagegen.
Wie man ja umgekehrt gesehen hat ist halt mitunter z.B. die BIOS-Größe ein limitierender Faktor.
Aber für X570 von Haus aus einen 32MB Chip vorschreiben wäre ja durchaus möglich gewesen.

Visitor

OC Addicted
Avatar
Registered: Nov 2006
Location: OÖ
Posts: 1005
Meine Neugier wurde durch diesen Bericht geweckt:
AMD X570: Ryzen-1000-Kompatibilität auf Gen-3-Mainboards verschwunden

Die Bordhersteller sagen es geht wegen dem neuen AGESA nicht, AMD sagt die Kompatiblität zu Ryzen 1000 ist dem Mainbordhersteller überlassen.

Mein Board hat ein 32MB BIOS, also sollte es kein Problem sein.

AMD ist momentan sicher mit dem boost Thema der Ryzen 3000er beschäftigt.
Abwärtskompatiblität kommt eventuell danach sofern AMD überhaupt daran interessiert ist.
Für Endkunden ist Aufwärtskompatiblität mit Sicherheit wichtiger.

Eine um 2 Generationen neuere CPU auf einem Budget Mainboard wie dem B350 Tomahawk ist ja mal eine Ansage.

AMD sollte vieleicht auch etwas vom "Fine Wine" der Grafikkarten Treiber in den AGESA träufeln. ;-)

Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz