"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Suche "neuen" WLAN Router

Nightstalker 25.02.2021 - 16:24 3210 57
Posts

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 42996
Ein LR könnte es evtl schaffen. Aber das kannst nur ausprobieren. Wenige cm andere Position und die Ergebnisse können ganz andere sein.

Darksteel

My Fast thinks ...
Avatar
Registered: Jul 2004
Location: AUT, Wiener Neud..
Posts: 1827
@ Nightstalker, ich hab´ ein ähnliches Thema, ebenfalls ein zu ersetzender R7000 ...

Ich werd´s jetzt radikal mit einem High End Netgear versuchen, vielleicht der neue Raxe 500, der bald rauskommt.

Nightstalker

Hausmeister
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: .^.
Posts: 5910
Sooo, am WE hab ich mein WLAN mal komplett neu aufgesetzt, ev. bringt das eine Verbesserung, das weiß ich aber frühestens Mittwoch wenn ich wieder im Homeoffice bin.

Parallel hab ich weiter recherchiert was an Geräten / Optionen in Frage käme und bin auf den MikroTik hAP ac³ gestoßen https://mikrotik.com/product/hap_ac3

Was haltet ihr denn von dem? Ich hab nicht viel drüber gefunden, es gibt ja den hAP ac, den hAP ac² und eben diesen hier. Von den Daten sieht der ganz interessant aus, ob er hält was die Werbung verspricht weiß man eben nicht. Er wäre jedenfalls recht günstig im Vergleich, der Nachteil ist nur, dass er kaum verfügbar ist.

Nightstalker

Hausmeister
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: .^.
Posts: 5910
OK, schaut aus als hätte niemand hier schon Erfahrungen mit dem hAP ac3 ...

Dürfte auch ganz neu sein. Ich hab mal beim deutschen Shop gefragt, die sollten ihn Ende März wieder lagernd haben. Mal sehen wie es mit dem Netgear bis dahin läuft, im Moment hat es sich wieder etwas gebessert nachdem ich alles neu eingerichtet habe. Vielleicht passt es ja jetzt auch wieder, mal sehen.

3mind

mimimi
Avatar
Registered: Sep 2004
Location: 1030
Posts: 1421
Ich erlaube mir den Thread mitzuverwenden mit einer ähnlichen Frage: Wenn man jetzt allgemein einen neuen Wlan-Router anschaffen will mit (wenn möglich mit mehr als 4 LAN ports - werden die nimma gebaut?, und natürlich latest Wifi standards) ... irgendwelche Empfehlungen?
Geräte gibts ja quasi wie Sand am Meer: https://geizhals.at/?cat=wlanrout

Wenn kein spezifisches Modell empfohlen werden kann, irgendwas zu den Herstellern? Bisher hatte ich ASUS im Einsatz (derzeit RT-AC88U), aber auch der spackt jetzt mittlerweile rum, mit und ohne custom-firmware (Merlin) und allerhand Versuche ihn stabil zu betreiben.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 42996
Mehr LAN ports brauchen nur viel Platz. Ein zusätzlicher switch kostet nicht die Welt und hat keine Nachteile

Zum neuesten WiFi Standard. Das wäre aktuell WiFi 6 wo schön langsam die Modelle einen refresh bekommen damit.
Aber erstens zieht das sehr langsam bei den Endgeräten ein und hat in der Praxis keinen Vorteil.

Zu den Marken
Ich würd Abstand von den üblichen Consumer Geräten nehmen und lieber eine Ebene höher greifen. Also Einsteiger Business Geräte, SoHo, "Prosumer"

Auch wenn ich von AVM und deren Fritzbox nicht ganz überzeugt bin, bieten sie für daheim brauchbare Geräte und ein nettes Ökosystem.
Ansonsten bist du schnell bei modularen Lösungen wie Ubiquiti Unifi, Mikrotik,...

3mind

mimimi
Avatar
Registered: Sep 2004
Location: 1030
Posts: 1421
Danke Viper - werd mich mal im Bereich "Prosumer" umschauen und schlau machen.

// edit: und parallel auch noch versuchen anhand der Router log-files schlau zu werden wo das Problem derzeit liegt und was ich noch tun könnte natürlich

SaxoVtsMike

R.I.P. Karl
Avatar
Registered: Sep 2006
Location: ö
Posts: 7385
Ich bin ein Noob und hatte früher mehrere "standard" WlanRouter im Netzwerk, wobei 2 davon nur als AP diensten.
Habe jetzt ein USG in verwendung mit dem billigsten AP Lite. USG weil ich 2 ISP im Loadbalancing habe.
USG und AP Lite kostet zusammen unter 200, biete aber mehr möglichkeiten als mein alter Asus "Gamer" Router.
Unifi controller kannst du auf einem PC installieren muss nicht immer laufen, ich hatte einen Pi herumstehen der diese funktion jetzt übernimmt. Hab jetzt eigentlich keine Probleme damit. Wenn wo das Wlan zu dünn ist, hängt man eben wo einen weiteren AP dazu, hat den angenehmen Nebeneffekt das hier automatisch gemesht wird

Nightstalker

Hausmeister
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: .^.
Posts: 5910
Ich noch mal ...

Seit ich alles neu aufgesetzt hab, läuft mein Netgear Router grundsätzlich wieder ganz ok. Dennoch habe ich ab und zu das Gefühl, dass er einfach an seine Grenzen kommt.

Inzwischen wäre der Mikrotik hAP ac³ wieder verfügbar der mich sehr interessiert aber da ich mich bei den Geräten von Mikrotik nicht wirklich auskenne tu ich mir sehr schwer abzuschätzen ob der eine Verbesserung zum Netgear wäre oder ob ich mir das sparen kann!? Auch bei der Software von Mikrotik bin ich unsicher, die scheint sehr komplex zu sein, da hab ich natürlich auch ein wenig Bedenken, dass ich mich dann wieder in endlosen Konfigurationen verliere ;-)

Ich hab wie schon gesagt 2 Hauptthemen / Probleme zu lösen:
1.) Reichweite und Abdeckung über 2 Etagen ohne zusätzliche APs. Da kommt der Netgear gerade so bis in den letzten Winkel, bessere Abdeckung wäre hier definitiv willkommen, schlechter ist ein no go.
2.) WLAN Traffic generell, es kommen laufend Geräte dazu, inzwischen bin ich bei 25+ insgesamt und zu Spitzenzeiten sind schon mal 15 Geräte oder auch mehr gleichzeitig online, zwar laufen keine massiven Datenstreams aber die reine Menge an Geräten dürfte hier schon zum Problem werden...

Alternativ zum hAP ac³ hab ich mir auch UniFi Dream Machine angesehen, die kostet gleich mal das doppelte aber soll einen lauten Lüfter haben und recht warm werden. Keine Ahnung was da dran ist und ob die überhaupt was taugt.
Natürlich bleibt immer noch die Möglichkeit den hAP ac zu nehmen und einen eigenen AP im Erdgeschoss zu installieren aber ich brauch einen Anhaltspunkt was die WLAN Leistung der Geräte im Vergelich zum Netgear angeht ....
Bearbeitet von Nightstalker am 29.03.2021, 10:20

Punisher

Bukanier
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: Graz
Posts: 1792
Reichweite ist immer schwer zu messen, schwankt durch externe Einflüsse, Bausubstanz, aktive Geräte etc. Die Zellenreichweite zu maximieren ist auch nicht immer optimal, da der Durchsatz und die Stabilität des Netzes drastisch abnimmt.

Ich würde wenn möglich immer auf kleinere und stabilere Zellen setzen, ein zweiter AP würde in deinem Fall nicht schaden. Das hilft auch die Geräte auf verschiedene Zellen aufzuteilen.

Bez. Mikrotik hAP ac³:
- den solltest du dir dann zulegen wenn du einen ordentlichen ROUTER brauchst, die Funktionen von RouterOS sind vielfältig, müssen jedoch nicht verwendet werden. Für AP + Switch würds ein TP Link Archer oder ähnlichs um weniger Geld auch reichen
- Reichweite wird auch mit diesem Gerät wahrscheinlich NICHT signifikant besser sein, wie gesagt würde ich eher auf mehrere Geräte umstellen

Nightstalker

Hausmeister
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: .^.
Posts: 5910
Ja das Problem mit mehreren Geräten haben wir schon diskutiet.
Ich hab leider keine Möglichkeit hier irgendwas zu machen.

Ich hab genau im EG im Abstellraum eine Verteilerdose wo ich mein Internet aus dem Keller raufgelegt habe, dort steht im Moment der Netgear und genau dort kann ich einen AP installieren. Der Raum liegt ansich nicht so schlecht aber es gäbe schon bessere Plätze im Haus ... nur da komme ich nicht hin. Alle weiteren Leerrohre die vorhanden sind führen zu mehr oder weniger vollkommen sinnbefreiten Leerdosen, z.B. hinterm Bett im Schalfzimmer, oder neben dem TV Anschluss in den Kinderzimmern oder hinters Sofa im Wohnzimmer, kurz um, keine Chance ein Kabel an irgend einen Sinnvollen Platz zu bekommen, schon gar nicht an einen, wo ich dann einen AP installieren könnte oder wollte.

Als Router würde ich dann wohl den Netgear weiter nutzen wenn ich eine AP Lösung anstrebe ... Ich vermut langsam, dass das die beste Lösung wäre?!

Meine Überlegung dazu:
Netgear als Router in den Keller zum Modem
Im EG einen Ubiquiti UniFi (Nano HD oder den neuen 6 als Long Range?)

Und das ganze mal so testen, könnte funktionieren... Ich weiß nur nicht wie gut ;-)

Punisher

Bukanier
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: Graz
Posts: 1792
wenn weitere APs nicht sinnvoll möglich sind solltest du über ein Mesh System nachdenken. Damit kannst du sehr einfach ohne zusätzlich Verkabelung Dead Spots eliminieren.

Selbst hab ich bisher nur Ubiquiti Amplifi eingerichtet (nicht für mich selber), war ziemlich simpel und hilft dir bei der Positionierung. Der User ist sehr zufrieden damit (70m2 Reihenhaus mit EG, OG1 & OG2)

Gibts natürlich auch günstiger von anderen Herstellern

Nightstalker

Hausmeister
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: .^.
Posts: 5910
Tja selbst diese Lösung ist nahezu unmöglich ;-) Die einzige Steckdose im OG die irgendwie in Frage käme, liegt am Gang am Boden wo sich Hund und Kinder zu 100% dran zu schaffen machen werden und wenn schon nicht absichtlich zumindest unabsichtlich eher früher als später wer das Teil samt Steckdose aus der Wand reißt.

Ich weiß es ist unglaublich und ich muss selbst immer wieder den Kopf schütteln wer die Elektroplanung in diesem Bau gemacht hat, leider waren wir zu spät um noch Änderungen vorzunehmen ...

SaxoVtsMike

R.I.P. Karl
Avatar
Registered: Sep 2006
Location: ö
Posts: 7385
Bin jetzt kein "Wlan stahlen sind pöse" nur unterm Bett hätt ich den AP jetzt auch nicht unbedingt.
Ich denke jetzt mal in unifi.
Der Abstellraum wäre ja schon mal ein guter Kandidat um USG + AP zu deponieren.
Hinterm Sofa im Wohnzimmer ist ja schon mal eine Möglichkeit wo du einen zusätzlichen AP hinwerfen kannst, Energieversorgung über einen POE Switch im Abstellraum oder über den Injektor.
Wie vom Punisher schon angesprochen, einmal konfiguriert kann man einen Unifi AP ja auch über eine WLAN Bridge nur mit strom versorgen, sprich du brauchst nur eine Steckdose irgendwo für den POE Injektor.
Wenn du irgendwo im Haus noch einen schon verwendete Netzwerkdose hast, kannst ja dort einen kleinen switch hinstellen

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 42996
Also ohne Strom und Netzwerk wirds halt bitter da was besser zu machen.

Da wirst du wohl das Stemmeisen in die Hand nehmen müssen

Punisher hats eh schon gut zusammen gefasst. Zaubern können teurere Geräte auch nicht. Deren Vorteil liegen im langen Support und der Stabilität.

Mesh rein übers Wlan kann ich nicht empfehlen (auch wenn der Amplifi recht gut sein soll) da würd ich mir eher Mesh übers Stromnetz ansehen
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz