"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Abmahnungen wegen Google Fonts

PuhBär 06.05.2021 - 22:49 13743 88
Posts

Roman

CandyMan
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Im schönen Kär..
Posts: 3780
190€ mal 26.000 Briefe, ~ 5.000.000€.
Damit hätt ma das Strafmaß pro Beteiligten eh schon klass definiert :D
Gerne bei einem Tagessatz von 190€ absitzbar... :fresserettich:

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 6976
interessant war ja in dem TV Beitrag dass der Schleimbeutel ja gar nicht verneint hat, dass das automatisiert passiert ist ...

also war er sich wohl ziemlich genau bewusst was er da macht ... interessant ob das so durchgeht und man das Recht derart missbrauchen kann ... anhand der vorliegenden Informationen ist das "Ungemach" aus dem sie den Schadenersatz ableiten ja bewusst herbeigeführt worden ...

ich bin ja schon eher ""Gesetz ist nun mal Gesetz" eingestellt ... hoffe dass hier das System Schutz- und Reparaturmechanismen hat um so etwas zu unterbinden ...

Cobase

Mr. RAM
Avatar
Registered: Jun 2001
Location: Linz
Posts: 17889
https://www.derstandard.at/story/20...tenschutzanwalt
Zitat
Vor der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) habe der Mann ausgesagt, im Auftrag von "Datenschutzanwalt" Marcus Hohenecker und seiner Mandantin Eva Z. die datenschutzwidrigen Websites ausgeforscht zu haben.
...
Das IT-Unternehmen habe ihm zwei Rechnungen über 7.560 Euro für das Crawlen der Impressen der Websites und über 24.000 Euro für die Erstellung der PDF-Dateien der Abmahnschreiben in Rechnung gestellt.
Upsy-Daisy :D

sk/\r

i never asked for this
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: oö
Posts: 10632
gut so!

WONDERMIKE

Administrator
kenough
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: Mojo Dojo Casa H..
Posts: 10567
Ich mag den Part beim Bürgeranwalt, als die Frau von der WK gesprochen hat und die Kamera auf den Abmahner draufgehalten hat. Den habens früher in der Schule fix gebirnt :D

eitschpi

alpakaflüsterer
Registered: Dec 2004
Location: eierbärhausen
Posts: 4363
Wie seht ihr die Argumentation, dass niemand geschädigt wurde, weil die Seiten nicht von einem Menschen aufgerufen wurden? Die IP-Adresse geht ja trotzdem an Dritte. Das ändert wahrscheinlich nichts daran, dass der Anwalt und seine Mandantin eventuell Betrüger:innen sind, aber das ist ja eigentlich das Hauptargument von diesem Dude der ihnen die Rechtsbasis für ihre Abmahnungen abspricht. Beim Bürgeranwalt haben ja weder die WK-Anwältin noch der von der Rechtsanwaltskammer so argumentiert.

UnleashThebeast

Mr. Midlife-Crisis
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: 127.0.0.1
Posts: 3464
Weil jeder involvierte weiß, dass es absurd ist, eine IP als PII zu klassifizieren, und das nur passiert ist, weil lauter Boomer und andere Internetausdrucker die DSGVO zusammengepickt haben. Das ist halt, wie das Internet funktioniert ffs, wenn du etwas aufrufst, wird deine IP übertragen.

Man kann jetzt natürlich noch drüber diskutieren, was für einen Hirnschaden man haben muss, um Fonts oder irgendwelche GB-großen JavaScript Frameworks von remote in seiner Webseite einzubinden, aber das sprengt den Scope dieses Threads.

eitschpi

alpakaflüsterer
Registered: Dec 2004
Location: eierbärhausen
Posts: 4363
Ob eine IP PII ist, ist doch eine andere Diskussion, das wäre auch beim persönlichen Aufrufen eine Frage.

UnleashThebeast

Mr. Midlife-Crisis
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: 127.0.0.1
Posts: 3464
Naja, das is der Hauptgrund der Diskussion in Wirklichkeit, welchen Schaden hast du davon, wenn Google sieht, dass "deine" IP irgendwann auf eine gehostete Font zugegriffen hat? Vorallem, wenn das in Chrome passiert, auf einer Webseite, die du via Google erreicht hast? ...

WONDERMIKE

Administrator
kenough
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: Mojo Dojo Casa H..
Posts: 10567
Offenbar entsteht ein großes Unwohlsein!

eitschpi

alpakaflüsterer
Registered: Dec 2004
Location: eierbärhausen
Posts: 4363
Bei der Argumentation von Harlander gehts aber um den Softwareeinsatz.
https://futurezone.at/netzpolitik/a...fonts/402127703
Zitat
Gab es jedoch keinen Zugriff durch einen Menschen, liegt keine Datenschutzwidrigkeit vor, argumentiert Harlander weiter.
Unabhängig vom Betrug wie gesagt.

Die Remoteeinbindung von Google Fonts wird ja jetzt mithilfe der WK ausjudiziert.

master blue

Mr. Anderson
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: 2340, 2352, 1200
Posts: 8578
Ich hab auch schon Meinungen von Datenschutzexperten gehört, die selbst bei Aufruf durch einen Menschen kein Problem sehen, weil kein Schaden entsteht und auch ein Unwohlsein sehr weit hergeholt sein soll.
Das Mimimi beim Bürgeranwalt war ja großartig, sehenswert.

Viper780

Moderator
Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 49048
Zitat aus einem Post von master blue
Ich hab auch schon Meinungen von Datenschutzexperten gehört, die selbst bei Aufruf durch einen Menschen kein Problem sehen.

Das Schrems II Urteil kennen diese "Experten" aber noch nicht, oder?

Cuero

Moderator
Registered: Feb 2001
Location: Erde
Posts: 3542

"Die Klägerin konnte krankheitsbedingt nicht an der Verhandlung teilnehmen, sie wird beim nächsten Termin einvernommen."

Vermutlich unwohlsein?

smashIt

master of disaster
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: OÖ
Posts: 5047
könnte mittlerweile aber auch von magengeschwür bis panikattacke reichen :D
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz