"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Aktien/Fondshandel

jb 17.03.2010 - 13:45 260918 3299 Thread rating
Posts

Dune-

Influencer
Registered: Jan 2002
Location: N48.21 E16.37
Posts: 6879
Boah einer Bank würde ich bei Geldanlagen wirklich ned übern Weg trauen. Das waren auch meine Anfänge mit dem Thema, aber man zahlt einfach so viel für nix und die Bank behält sich den Gewinn und du das Risiko.

Es gibt auch "um nix kümmern" Varianten mit ETFs (eh wie du sagst Flatex), wo du im Mittel 6% pro Jahr erwarten kannst. Banken bieten was ähnliches an und nehmen dir davon 3,5+1% weg (Erste).

Ich kann dir da leider nix empfehlen, selber machen ist imho das beste was man tun kann und muss nicht viel Aufwand bedeuten. Freundin macht auch den sorglos weg und lebt damit gut.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40986
Die Produkte gibt's leider von bis bei da Gummistiefel Bank. Aber mit 5Stellig bist ned so falsch, weil bei den klassischen Produkte und Banken fressen dich sonst die Gebühren.

Am besten fährst mit einem kostengünstigen Depot und ETF die du ohne (merkliche) Gebühren kaufen kannst.
Dann ist es auch egal ob du einen Sparplan mit monatlich 50€ anlegst oder dir um 1000€ einmalig was kaufst.

Wichtig ist halt nicht alles in ein Produkt zu stecken sondern breit aufstellen

Bei Aktien oder sehr spezifischen Fonds musst dich selbst um alles kümmern. Die klassischen Lebensversicherungen (die er dir andrehen wird) haben recht hohe Gebühren. Rechne einfach mal zusammen was du ein zahlst und wieviel du raus bekommst (ohne Zinsen und sonstiges).

Ich hab einen klassischen Bausparvertrag als "Mündelsichere" Anlage für die Mädels. Der bringt zwar nix, aber zur Not kann ich nach 2 Tagen ans Geld und wird definitiv nicht weniger Wert.
Der Rest ist aktuell in 2 ETF (MSCI World und emerging Markets). Werd da aber auf 4 ETF gehen (noch kein Plan was)

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8463
eure aussagen widersprechen sich da aber ... einerseits solls eh voll einfach sein... andererseits soll ich ein buch lesen... ich mein wtf.. ich will mich eben eigentlich gar nicht damit beschäftigen.
ich würd ja auch ein sparbuch nehmen wenn die zinsen nicht so niedrig wären...
und ETFs über die bank gemanaged geht nicht ?

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40986
Etf hat eben den Vorteil dass er nicht gemanaged ist sondern einen Index nachbildet.

Sparbuch auf 2-5 Jahre ist vermutlich besser als ein Fond bei der Bank

charmin

all gas no brakes
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 10013
Zitat aus einem Post von davebastard
eure aussagen widersprechen sich da aber ... einerseits solls eh voll einfach sein... andererseits soll ich ein buch lesen... ich mein wtf.. ich will mich eben eigentlich gar nicht damit beschäftigen.
ich würd ja auch ein sparbuch nehmen wenn die zinsen nicht so niedrig wären...
und ETFs über die bank gemanaged geht nicht ?

klar gehen etf über die bank gemanaged. zahlst halt fett gebühren für nachweislich 0 wirkung.
du musst kein buch lesen. du kannst dir auch auf finanzfluss (youtube) die videos ansehen zum thema etf.

im grunde laufts hinaus auf einen ACWI Aktien ETF hinaus und dazu einen Anleihen ETF, je nach Risikoprofil.
Du legst an und lässt es liegen.
Quasi 50% ACWI und 50% Anleihen bzw andere Gewichtung je nach risikoprofil.

wie lange möchtest du anlegen? Der Anlagehorizont ist dabei auch wichtig.


Schau dir mal die ersten paar videos an:

https://www.youtube.com/watch?v=R8f...TucW9EAM_ub7SfE

und bezgl "wtf buch" - ganz ruhig. wir sind da um dir zu helfen, aber a bissi informieren musst du dich.
Der erste schritt sind die youtube videos.
Bearbeitet von charmin am 13.10.2020, 17:53

Dune-

Influencer
Registered: Jan 2002
Location: N48.21 E16.37
Posts: 6879
Die Erste bietet einen ETF an und verlangt damals 3,5% Gebühren und 1% Depot. Machst dus selber zahlst du etwa 0,3%. Rendite vor Gebühren ist bei beiden Variante etwa 6%.

Muss man sich halt überlegen ob man die Bank derart unterstützen mag :)

charmin

all gas no brakes
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 10013
Zitat aus einem Post von Dune-
Die Erste bietet einen ETF an und verlangt damals 3,5% Gebühren und 1% Depot. Machst dus selber zahlst du etwa 0,3%. Rendite vor Gebühren ist bei beiden Variante etwa 6%.

Muss man sich halt überlegen ob man die Bank derart unterstützen mag :)

raika eben 4% bei anlage (sind bitte 400 euro bei 10k, gehts nu) und dann 1,67% laufende kosten, was auch das 10 fache is von bestimmten ETFs

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8463
ok das sind schon mal ein paar zahlen wo ich dem bekannten dann auf den Zahn fühlen werde, das klingt natürlich nicht allzugut :p

die % sind jeweils die % vom gewinn die sie sich einbehalten oder wie kann man sich das vorstellen ?

@charmin: sry falls ich dich da angehüpft bin wegen dem buch, ich wollt nur verdeutlichen: ich weiß es taugt euch da reinzufuchsen, alle die hier im thread posten. für mich ist das halt leider nur notwendiges übel und ich will damit eigentlich keine zeit verschwenden.... muss aber...deswegen die stimmungslage :p
Bearbeitet von davebastard am 13.10.2020, 18:06

master blue

Mr. Anderson
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: 2340, 2352, 1200
Posts: 8463
Im Grunde dreht sichs immer um die Performance (siehe Vergangenheit), die Gebühren und die Volatilität, die man bereit ist, zu akzeptieren.

Ich hab nebenbei noch das Produkt Savity Green Aggressiv über die easybank laufen. 0,99 % p.a. (0,66 % easybank Depotführung, 0,33 % Savity Verwaltung) plus die Transaktionsgebühren, die gibt Savity mit 0,9 % p.a. für die Green Variante an. Letzteres hängt halt davon ab, ob und in welchen Rythmus man den Sparplan nutzt und wie viel sie selbst marktbedingt herumjonglieren. Ich habs mir für dieses Jahr noch nicht ausgerechnet, aber ich kann mir vorstellen, dass es heuer erhöht ist und keinen typischen Wert darstellt. Da ich noch kein Jahr dabei bin, kann ich nur bedingt Daten beitragen.
Im Grunde sind runde 1,5 bis 2 % p.a. Gebühren in etwa das, was man erwarten muss. Hervorheben kann man bei Savity jedenfalls die Transparenz, da ist alles (verständlich) nachvollziehbar.

Zitat
die % sind jeweils die % vom gewinn die sie sich einbehalten oder wie kann man sich das vorstellen ?
Der Anlagesumme.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4841
Zitat aus einem Post von davebastard
die % sind jeweils die % vom gewinn die sie sich einbehalten oder wie kann man sich das vorstellen ?

Nö, vom Volumen :D

Wenn Du 10.000 Euro anlegst, zahlst Du gleich mal 400 Euro Gebühren.
Und für die 9.600 Euro die überbleiben, zahlst Du im Jahr 160 Euro Gebühren.
Wenn der Fonds also keinen Gewinn macht, hast Du nach 12 Monaten nur mehr 9.440 Euro von den 10.000 Euro über.
Da muß er dann schon ordentlich Performance abliefern, und Du einen langen Atem haben, damit nach Steuern und Inflation irgendwann ein Nettogewinn überbleibt.
Bearbeitet von ccr am 13.10.2020, 18:09

charmin

all gas no brakes
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 10013
Zitat aus einem Post von davebastard
@charmin: sry falls ich dich da angehüpft bin wegen dem buch, ich wollt nur verdeutlichen: ich weiß es taugt euch da reinzufuchsen, alle die hier im thread posten. für mich ist das halt leider nur notwendiges übel und ich will damit eigentlich keine zeit verschwenden.... muss aber...deswegen die stimmungslage :p

alles gut :)

würd dir empfehlen eben die youtube videos anzusehen die ich vorhin verlinkt hab.
es ist gar nicht so schwer. im grunde brauchst du 2 etfs und die lässt dann halt in ruhe.
einmal im jahr kann man ein rebalancing durchführen falls du einen anleihenanteil hast, fertig.
Man sollte eben nur wissen in was man da investiert. Daher der youtube channel. Try it. Der channel erklärts super.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8463
:D
ok vll sollt ich mir mal die videos von charmin durchschaun :p

d.h. bei der bankvariante sollt ich dann schon immer +8% oder so im jahr haben damit es sich wirklich auszahlt oder ?
Bearbeitet von davebastard am 13.10.2020, 18:17

charmin

all gas no brakes
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 10013
hier mal ein vergleich von einem msci world und einem raiffeisen fonds.

https://www.fondsweb.com/at/verglei...80,AT0000805205

Die Gebühren stehen auch dabei und dann nicht gebühren auf einmalanlage beim raiffeisen fonds ned vergessen.

edit: der fonds is nur auf die schnelle rausgesucht. müsste aber das pendant zum msci world sein?
evtl verifiziert das noch wer bitte. bin unterwegs.,

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40986
Jeder der sagt ein Produkt macht sicher 6% lügt dich an.
Kann sein das es 10% macht, kann sein das es -5% macht.

Die Rendite ist "egal" du musst das Risiko managen. Je nach dem was du in Kauf nehmen willst/kannst über jedes % Froh sein.

Bei Aktienprodukte muss dir klar sein das im Worstcase das Geld weg ist und im Regelfall die Inflation gedeckt ist.
Gebühren sind immer ein Verlust.

Fazit:
Wieviel Rendite was im nächsten Jahr macht kann dir keiner sagen. Egal wie gut die letzten 50 Jahre gelaufen sind

murcielago

-
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: *
Posts: 2578
Zitat aus einem Post von davebastard
muss einen mittleren 5stelligen betrag veranlagen, "damits ned weniger wird"... ich hab jetzt am Fr bei meiner hausbank am land einen Termin bei einem Bekannten der Familie, dem ich auch zutrau dass er sich auskennt, aber man hört ja dass die raika keine guten Angebote legt ... darum: worauf sollte ich achten ?... wo hakts meistens bei den Angeboten von Fonds der eingessessenen Banken ? weil dann sprech ich ihn gleich drauf an :p
Ich werd sowieso nix gleich entscheiden aber nur dass ich gleich ein bisserl einen tau hab was ich fragen soll und so...
Prinzipiell würd mir das schon taugen wenn ich mich nicht selbst darum kümmern muss... also flattex oder so...

wer befiehlt? Eltern? viel Spaß :D

kann mich den vorrednern in dem sinn anschließen dass du den banktermin bitte gleich wieder cancelst ;-)

was heißt "nicht weniger wird"? wegen der nicht vorhandenen Inflation?

ich frag immer ein bissl provokant, liegt aber nur daran dass ich glaub ich schon _alles_ miterlebt hab an der Börse die letzten 12 jahre wo ich aktiv bin.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz