"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Aktien/Fondshandel

jb 17.03.2010 - 13:45 65741 596 Thread rating
Posts

Hampti

Overclocking Team Member
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: Wien
Posts: 3683
Weil es mich ein bissl juckt mir einen ETF Sparplan anzulegen.....hab ein Ing-Diba Depot. Jetzt ist mir aber aufgefallen dass anscheinend nur ID.DE eine Möglichkeit für Investition in ETFs bietet und das in AT nicht angeboten wird. Wo kann man kostengünstig in ETFs investieren, jemand einen Tip?

.Gh#Z7

Little Overclocker
Registered: May 2005
Location: AdW
Posts: 90
ETFs bei flatex oder Hello Bank. Info dazu auch unter: http://www.wertpapier-forum.de/topi...-in-osterreich/

Unic0der

Senpai
Avatar
Registered: May 2003
Location: Zen Dojo
Posts: 962
Wer will mich für flatex werben? First come, first serve. Bitte um PM. :-)
<EDIT: Solved! Vielen Dank!>
Bearbeitet von Unic0der am 08.12.2016, 15:34

Unic0der

Senpai
Avatar
Registered: May 2003
Location: Zen Dojo
Posts: 962
Zitat
Kursgewinnsteuer und automatischer Verlustausgleich bei Flatex

Da Flatex in Österreich über die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG eine Niederlassung am Wiener Kärnter Ring hat, ist es möglich, dass sich Flatex auch um die Steuerverpflichtungen der Kunden kümmert. Das erleichtert für viele Trader das Steuerleben ungemein. Der automatische Abzug der Kursgewinnsteuer und der automatische Verlustausgleich ist bei Flatex in Österreich möglich, sofern gewünscht. Damit punktet Flatex bei diesem Bewertungskriterium voll.

Frage an die Steuerexperten unter uns. Sofern es sie gibt. ;)

Umfasst die automatische Abführung der KEST tatsächlich ALLE Steuern, die so anfallen können? z.B. bei thesaurierenden ETFs mit Domizil Irland wie diesem hier: iShares Core MSCI World UCITS ETF

Oder muss ich hier auch zusätzlich noch Steuern via Arbeitnehmerveranlagung abliefern?

MaxMax

OC Addicted
Registered: Jul 2001
Location: Wien
Posts: 1441
KEST wird nur von kapitalerträgen von dem bankinstitut direkt abgeführt (also zinsen, renditen, dividenden, ausschüttungen etc...)
wenn du dann gewinne aus kapitalveranlagungen über dem jährlichen freibetrag machst, egal ob aktien, ETFs, CRDs, optionen, dann musst du die auch in der arbeitnehmerveranlagung (bei unselbst angestellten) oder einkommensteuerklärung deklarieren und dann je nach deinem gesamtjahreseinkommen die steuern bezahlen.
Also Nein: die kest erledigt NICHT alle steuern, die anfallen könnten.

Unic0der

Senpai
Avatar
Registered: May 2003
Location: Zen Dojo
Posts: 962
Zitat von MaxMax
KEST wird nur von kapitalerträgen von dem bankinstitut direkt abgeführt (also zinsen, renditen, dividenden, ausschüttungen etc...)
wenn du dann gewinne aus kapitalveranlagungen über dem jährlichen freibetrag machst, egal ob aktien, ETFs, CRDs, optionen, dann musst du die auch in der arbeitnehmerveranlagung (bei unselbst angestellten) oder einkommensteuerklärung deklarieren und dann je nach deinem gesamtjahreseinkommen die steuern bezahlen.
For sure?

"Die Kapitaleinkünfte gelten durch die KESt-Abfuhr insbesondere bei natürlichen Personen
als endbesteuert. Endbesteuerung bedeutet, dass die ESt bereits durch die KESt abgegolten
wurde und die mit KESt belasteten Einkünfte daher keiner weiteren Besteuerung mehr
Besteuerung von Kapitalvermögen
unterzogen werden müssen. Somit müssen diese Einkünfte nicht in die Steuererklärung
aufgenommen werden.
In speziell gelagerten Fällen kann es erforderlich oder ratsam sein, dennoch eine
Steuererklärung abzugeben. Einerseits kann bei ausländischen Kapitaleinkünften keine
Kapitalertragsteuer einbehalten werden, weshalb diese generell in die Steuererklärung
aufzunehmen sind. Anderseits können Einkünfte, die einem Sondersteuersatz unterliegen, zum allgemeinen Einkommensteuertarif veranlagt werden (Regelbesteuerungsoption).
Diese Vorgehensweise kann vor allem dann von Vorteil sein, wenn neben dem
Kapitaleinkommen kein oder nur ein geringes anderes Einkommen vorliegt. Dadurch
müssen sämtliche Kapitaleinkünfte, die einem besonderen Steuersatz unterliegen,
veranlagt und mit dem Tarifsteuersatz besteuert werden."

Aus:
https://www.wko.at/Content.Node/bra...papier-KESt.pdf
(Seite 3, ab Mitte)

Hubman

Seine Dudeheit
Registered: May 2000
Location: Nürnberg vs. Vl..
Posts: 5803

Unic0der

Senpai
Avatar
Registered: May 2003
Location: Zen Dojo
Posts: 962
Zitat von Hubman
https://www.bmf.gv.at/steuern/Beste...alertraege.html
Also laut meinem Verständnis im Falle von FlatEx doch alles mit der KEST abgegolten. So verstehe ich das zumindest.

MaxMax

OC Addicted
Registered: Jul 2001
Location: Wien
Posts: 1441
nö, endbesteuert heisst, dass das kapital für den zugang zu dir keine weiteren steuern zu zahlen hat, es gehört dir. aber wenn du mit vielen gewinnen aus kapitalerträgen im jahr über deinen freibetrag kommst, dann solltest/musst du sehr wohl nochmal steuern bezahlen.

BiG_WEaSeL

Super Moderator
-
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Wien
Posts: 6701
Was erzählst du da für Blödsinn MaxMax? Das ist veraltetes Wissen seit Jahren.

https://www.wko.at/Content.Node/bra...papier-KESt.pdf

Zitat
Die KESt wird in der Regel durch die Bank oder durch die auszahlende Gesellschaft vom Kapitalertrag einbehalten und an das Finanzamt abgeführt. Die Kapitaleinkünfte gelten durch die KESt-Abfuhr insbesondere bei natürlichen Personen als endbesteuert. Endbesteuerung bedeutet, dass die ESt bereits durch die KESt abgegolten wurde und die mit KESt belasteten Einkünfte daher keiner weiteren Besteuerung mehr unterzogen werden müssen. Somit müssen diese Einkünfte nicht in die Steuererklärung aufgenommen werden.

EDIT: Ich glaub ich weiß was du meinst. Du meinst

Zitat
Sie können aber (z.B. weil das Einkommen einschließlich der Kapitalerträge unter dem steuerfreien Basiseinkommen von 11.000 Euro liegt oder weil Verluste aus Aktienverkäufen bei verschiedenen Depotbanken ausgeglichen werden sollen) freiwillig zum "Normaltarif" veranlagt werden; in diesem Fall wird die KESt auf die Einkommensteuer angerechnet.
https://www.help.gv.at/Portal.Node/...te.2270400.html
Bearbeitet von BiG_WEaSeL am 01.01.2017, 17:13

Unic0der

Senpai
Avatar
Registered: May 2003
Location: Zen Dojo
Posts: 962
Zitat von BiG_WEaSeL
https://www.wko.at/Content.Node/bra...papier-KESt.pdf
https://www.help.gv.at/Portal.Node/...te.2270400.html
Genau so sehe ich das auch. Der Wortlaut liegt IMHO auf "freiwillig". Mit einem normalen Angestelltengehalt und nur einem Depot hätte ich also keinen Vorteil daraus.

Aber hey, ich sehe schon, scheint wohl kein einfaches Thema zu sein. :fresserettich:

murcielago

-
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: graz/wien
Posts: 2569
doch ist es. madmax liegt hier falsch.

prronto

Garage
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Bruck/Leitha
Posts: 1629
Nachdem der Kontakt mit dem Aufleger meines Fonds mühsam ist, frage ich hier mal nach.

Kann mir jemand sagen, wie es mit der KeSt aussieht, wenn ich von 2001 bis 07/2011 in einen Fonds (endfällige Kredittilgung) eingezahlt habe?

Mit 07/2011 wurde der dann stillgelegt = keine weiteren Anteilskäufe.
Ab 1.1.2011 wurde ja die Steuerfreiheit bei 1-jähriger Haltefrist eingeführt.

Wird nun bei Rückkauf des Fonds (Mindesthaltdauer von 10 Jahren ist ja schon lange erreicht) nur die Einzahlung ab 1.1.2011 KeSt besteuert oder alles...nichts ja eher nicht :( ?

Hampti

Overclocking Team Member
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: Wien
Posts: 3683
Sagt mal hat sich von euch schonmal jemand wikifolio angesehen! Hab mir dort jetzt einmal 2 Depots erstellt die ich so auch in real machen würde...witzig zu sehen wie sich alles entwickelt.

mr.nice.

Newsposter
OC Addicted
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 4597
Angesehen habe ich es mir, die Idee und Umsetzung von wikifolio finde ich gut, bis zu 30% Performancegebühr finde ich allerdings frech viel.

Übrigens, Gratulation an alle die vor etwa drei Jahren Aktien von Nvidia, Broadcom, AMD oder Electronic Arts gekauft haben.
Besonders Nvidia mit rund 750% Steigerung ist echt gewaltig gewachsen, aber auch die anderen genannten Titel haben zum Teil deutlich mehr als 200% in diesem Zeitraum gemacht.

Ich habe keine dieser Aktien, aber was soll's, ich bin niemandem neidig seines Erfolges wegen. :)
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz