"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Allergien - Infos erbeten

Weinzo 21.06.2013 - 15:01 11934 137 Thread rating
Posts

p1perAT

-
Registered: Sep 2009
Location: AT
Posts: 2611
Mal hoffen, dass sich das wieder legt. Ist im moment etwas nervig... :(

HaBa

Super Moderator
Dr. Funkenstein
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: St. Speidl / Gle..
Posts: 19260
Heuschnupfentabletten wirken bei mir ähnlich wie tictac, abgesehen von der Müdigkeit, die ist maximal da => ich hab damit aufgehört, inhaliere nur mehr Cortison, das bringt in der Saison etwa 0,5 bis 1 Liter Lungenvolumen und machts etwas erträglicher. Dazu noch die Tage mit 100+ Schneuzhadern, das ist auch etwas anstrengend grml ...

=> Roggenpollen und Beifuß im Blutwert auf 6 von 6, im O-Ton diverser Hautärzte "sowas hab ich noch nie gesehen" => mit Cortison ist etwas Lebensqualität zurückgekommen.

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 11058
Zitat von HaBa
"sowas hab ich noch nie gesehen"

das war genau der satz der bei meinem letzten ritztest vor x jahren gefallen ist :D

@müdigkeit, deswegen nimmt man die tabletten ja auch vorm schlafengehen :p
allerdings wirkt bei mir eh nix in der richtung was angeblich müde machen soll, schade eigentlich.
Bearbeitet von InfiX am 09.06.2016, 13:31

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2271
vorgesternabend wars schlimm. komplett dicht in der nase und alles bissl gaga...
bin ich gestern zum arzt und hab mir für den notfall einen nasenspray geholt und gleich mal 3 ampullen abzapfen lassen. na da bin ich mal gespannt was da raus kommt... wahrscheinlich bin ich eh nur schwer allergisch gegen arbeit auf meiner baustelle.

sk/\r

sins of the fathers
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: wernstoa
Posts: 8634
kann sowas auch mit dem alter kommen?
ich merke seit 1-2 jahren, dass im mai/juni immer wieder mal die nase zu ist. :confused:
verkühlt oder erkältet bin ich aber nicht.

dosen

OC Addicted
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Wien
Posts: 5285
Hab seit 6-7 Jahren immer wieder mal Beschwerden. Ein Jahr is nix, dann is wieder was. Bei mir ist es nur Niesen. Manchmal 2-3 mal am Tag ein kleiner Anfall, manchmal 10+, manchmal gar nicht. Alles verkraftbar.

Dieses Jahr das erste mal das ich auch ein paar mal Beschwerden beim Atmen hatte. Nichts dramatisches aber sehr nervig, zuerst wusste ich nicht woher das kommt weil ich es noch nie hatte. Bin mir aber sehr sicher das es durch die Allergie kommt.

Dieses Jahr ist ja sehr heftig laut Meldungen, sollte man sich überhaupt behandeln lassen wenn es nervt aber sonst keine richtigen Auswirkungen hat? Ich hab die Allergie bis jetzt komplett ignoriert. Bin nicht der Typ der wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt läuft. Kopfwehpulver nehme ich 2 - 3 mal im Jahr, sonst überhaupt keine Medikamente.

Wenn das schwere Atmen öfter kommt würde es schon sehr nerven...

Vinci

hatin' on summer
Registered: Jan 2003
Location: Wien
Posts: 5206
Zitat von dosen
Dieses Jahr ist ja sehr heftig laut Meldungen, sollte man sich überhaupt behandeln lassen wenn es nervt aber sonst keine richtigen Auswirkungen hat? Ich hab die Allergie bis jetzt komplett ignoriert. Bin nicht der Typ der wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt läuft. Kopfwehpulver nehme ich 2 - 3 mal im Jahr, sonst überhaupt keine Medikamente.

Dieses Jahr merk ichs persönlich weniger, aber ja, das ghört definitiv behandelt.
Spätestens wenn die Atmung betroffen is... als Folgen des stetigen Ignorierens können so lustige Dinge wie chronisches Asthma auftreten!
Das sollte man also schon ernst nehmen.

HaBa

Super Moderator
Dr. Funkenstein
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: St. Speidl / Gle..
Posts: 19260
Zitat von Vinci
Spätestens wenn die Atmung betroffen is... als Folgen des stetigen Ignorierens können so lustige Dinge wie chronisches Asthma auftreten!
Das sollte man also schon ernst nehmen.

Nur: wohin soll man gehen? Von den Daktaris ist mit keiner "Heilung" zu rechnen.

dosen

OC Addicted
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Wien
Posts: 5285
Asthma hört sich nicht lustig an... :eek:

Zitat von HaBa
Nur: wohin soll man gehen? Von den Daktaris ist mit keiner "Heilung" zu rechnen.

Wäre meine nächste frage gewesen, hab im Thread schon ein bisschen gestöbert.
Will mich eigentlich nicht die ganze Zeit mit Medikamenten vollpumpen, hätte aber doch gerne mal abgeklärt was es überhaupt ist und ein Gespräch.

Als Naivling hätte ich gedacht das es etwas gibt das man nach Bedarf einwirft... Vor allem da es bei mir nicht so schlimm ist bzw. es mich nicht so weit einschränkt das ich mich daheim einsperren müsste. Bei ein paar Leuten hier muss das wirklich heftig sein.

Vinci

hatin' on summer
Registered: Jan 2003
Location: Wien
Posts: 5206
Zitat von HaBa
Nur: wohin soll man gehen? Von den Daktaris ist mit keiner "Heilung" zu rechnen.


Eh nicht, aber klassisch "testen & dosieren" sollte schon jeder machen.
Es reicht ja bei vielen(m) schon zu wissen wogegen man reagiert und dann nach Möglichkeit den Kontakt zu reduzieren.
Aber wer alles ignoriert weils eh lächerlich is deshalb zum Arzt zu rennen, der darf sich dann halt 10 Jahre später über sein Asthma auch nicht wundern. Genauso wie die ganze "mimimi Medikamente - ich nehm nedamal bei am offenen Bruch a Parkemend 500"-Fraktion. Ich hab ernsthaft Bekannte die sich damit brüsten eh nie was zu verwenden... weil das is ja ur männlich und Testosteron oida. :rolleyes:

/edit
vielen/vielem :)
Bearbeitet von Vinci am 10.06.2016, 09:23

HaBa

Super Moderator
Dr. Funkenstein
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: St. Speidl / Gle..
Posts: 19260
Ich bin genau so einer der weiß worauf er allergisch reagiert, der die "Blüte" daheim auszusitzen versucht und der Medikamente die helfen nehmen würde.

Nur: im Frühjahr immer 6 Wochen am besten Langärmlig herunmzulaufen und nur drinnen zu sein ist unerotisch. Weiters wurde ich von 4 verschiedenen Fachärzten über einen Zeitraum von ca. 8 Jahren mit Aerius und dem anderen Rotz "behandelt" weshalb ich jetzt eben schon was Chronisches habe. Seitdem ich Cortison inhaliere (vom 3ten Lungenarzt dann ...) ist mein Lungenvolumen wieder besser und ich habe generell wieder mehr "Pulver" im Frühjahr. Medikamente die gegen den Heuschnupfen helfen gibt es nicht, die dämpfen alle nur. Diverse ?Hypersensibilisierungen? haben auch keine 100%-Quote => mich wundert ja schon lange dass die Medizin was akademisches sein soll ....

Die restlichen Bettnässer haben einfach nur Zuckerl verschrieben, wahrscheinlich die mit der für sie besten Marge ...

Hokum

Techmarine
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: Wien
Posts: 2389
die schwägerin kann nach einer darmsanierung wieder walnüsse (in kleinen mengen) essen, war für sie ein riesenerfolg. erschien mir auch ein seriöses prozedere beim darmspezialisten, stuhl-labor ergab candida und problematische darmflora, entsprechende antimykotika und kulturen geschluckt, ernährung verändert, und dann wieder stuhl-labor als retest.

n=1, schon klar. fraglich auch ob man damit eine pollenallergie beeinflussen kann, versuchen würd ichs persönlich definitiv.
Bearbeitet von Hokum am 10.06.2016, 13:44

dosen

OC Addicted
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Wien
Posts: 5285
Zitat von Vinci
Aber wer alles ignoriert weils eh lächerlich is deshalb zum Arzt zu rennen, der darf sich dann halt 10 Jahre später über sein Asthma auch nicht wundern. Genauso wie die ganze "mimimi Medikamente - ich nehm nedamal bei am offenen Bruch a Parkemend 500"-Fraktion. Ich hab ernsthaft Bekannte die sich damit brüsten eh nie was zu verwenden... weil das is ja ur männlich und Testosteron oida. :rolleyes:

Bei mir ist die Situation einfach so das es mich in meiner Lebensqualität nicht eingeschränkt hat. Deswegen hat es mich auch nicht interessiert.
Die Atmung schränkt mich sehr wohl ein, deswegen beginne ich mich langsam zu Informieren.

btw. Nehme keine Medikamente weil ich keinen Bedarf habe. Wenn ich aber Schmerzen hab bin ich der erste der etwas haben will ;)

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7864
Zitat
Als Naivling hätte ich gedacht das es etwas gibt das man nach Bedarf einwirft... Vor allem da es bei mir nicht so schlimm ist bzw. es mich nicht so weit einschränkt das ich mich daheim einsperren müsste. Bei ein paar Leuten hier muss das wirklich heftig sein.

gibts schon, gerade wenns eher schwach ausgeprägt ist. bei bedarf ist halt definitionssache. die loratadin pulverl wirken halt nicht sofort wenn du sie einwirfst sondern man nimmt sie wenn man es das erste mal spürt und dann den ganzen monat oder solang das zeug halt blüht (wirken tun sie ab dem 2-3 tag imho). manche werden halt müde davon, mir wär nix aufgefallen diesbezüglich. sonderlich arg können sie nicht sein wenn sogar dabei steht dass sie trotz alkoholkomsum genommen werden können.
ich habs weiter oben schon geschrieben, bei mir hat das die letzten jahre geholfen.

was auch sofort hilft sind atemsprays, die sind aber im gegensatz zu loratadin nicht rezeptfrei. da gibts auch welche ohne kortison die helfen (ich hab berodual)

edit: bei meiner großmutter war eine behandlung erfolgreich wo man ein paar monate jede woche eine spritze bekommt. ich nehm an dass war eh die oben schon angesprochene desenibilisierung.
Bearbeitet von davebastard am 10.06.2016, 17:55

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 11058
Zitat von davebastard
da gibts auch welche ohne kortison die helfen (ich hab berodual)

jo, genau das hab ich auch, hat super gewirkt :)
bei wars dieses jahr anfang april glaub ich das erste mal, dass ich wirklich soweit war, dass atmen einfach nur schwer war und ich gesagt hab sch­eiss drauf, i nehm das jetzt.
Bearbeitet von InfiX am 11.06.2016, 11:19
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz