"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Auf der Suche nach dem richtigen Werkzeug

XeroXs 01.10.2014 - 13:22 53587 522 Thread rating
Posts

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4630
Nachdem ich letztens auf einer Baustelle den ganzen Tag mit einem DeWalt Akkuschrauber gearbeitet hab und ziemlich begeistert war vom Handling (leicht, aber stark), hab ich mir jetzt auch so einen DCD790D2 besorgt. Da gibts offenbar ein Nachfolgemodell, darum ist er günstiger.
Bürstenlos, Vollmetallgetriebe, 18V, 2Ah - daugt mir sehr soweit. Ich glaub ich werd mein ganzes Werkzeug sukzessive auf DeWalt Akkugeräte umrüsten.
Preis/Leistung passt da einfach.

XeroXs

doh
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: sensate.io
Posts: 9159
Weiß nicht wie es da anderen geht, ich hab eher Mau Erfahrungen mit der Haltbarkeit der Akkus von DeWALT Geräten.. nach einem Jahr waren die alle ziemlich hinüber :/ War aber eine andere Serie vor 1-2 Jahren noch.

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4630
Das wird sich zeigen, lesen und hören tut man jetzt nicht viel schlechtes.
Ich muss aber anmerken, dass ich das Gerät nicht professionell einsetze, von täglichem Einsatz sama da weit weg.

Hampti

Overclocking Team Member
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: Wien
Posts: 3641
Interessant wäre es hier natürlich wie es mit der Akku-Kompatibilität zwischen den einzelnen Geräten aussieht.
Soetwas würde mich interessieren.....viele Hersteller liefern heutzutage schon Geräte ohne Akku aus. Ich hätte gerne einen Hersteller wo ich mehrere Geräte (Stichsäge, Akkuschrauber, Deltaschleifer usw....) mit ein und demselben Akku betreiben kann. Somit muss ich nicht immer darauf achten dass zig Akkus geladen sind sondern es reicht wenn es 1-3 sind.

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5372
Zu dewalt kann ich nur sagen das dieses Werkzeug wirklich top ist. Hat irre viel Kraft und ist toll verarbeitet. Was die Akkus betrifft -keine Erfahrung. Kochen aber auch mit Wasser, also wie ordentliche Akkus behandeln, dann halten sie lange.
100% Ladung vermeiden
Volle Entladung vermeiden
Ruhezeiten bei mittlerer Kapazität

Nicht den Fehler machen die Akkus nach jeder Verwendung auf 100% zu laden und dann das Gerät Wochen oder Monate nicht verwenden.

Meine RYOBI Akkus habe ich jetzt 2 Jahre,sehr intensiv genutzt. Funktionieren 1a, könnte noch keine Verschlechterung feststellen. Habe mich so gut wie möglich na die obigen regeln gehalten.

Mein derzeitiges Portfolio bei RYOBI
Akku:
Handkreissäge, schlagschrauber, kombi-bohrhammer, Akkuschrauber, poliermaschine, multitool, exzenterschleifer, delta-vibrationsschleifer, einhandfräse, Heckenschere, rasentrimmer, säbelsäge(Glaube nichts vergessen zu haben)
230v:
2.3kW Kettensäge
Bearbeitet von hachigatsu am 12.04.2019, 12:54

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4630
Zitat aus einem Post von Hampti
Interessant wäre es hier natürlich wie es mit der Akku-Kompatibilität zwischen den einzelnen Geräten aussieht.
Soetwas würde mich interessieren.....viele Hersteller liefern heutzutage schon Geräte ohne Akku aus. Ich hätte gerne einen Hersteller wo ich mehrere Geräte (Stichsäge, Akkuschrauber, Deltaschleifer usw....) mit ein und demselben Akku betreiben kann. Somit muss ich nicht immer darauf achten dass zig Akkus geladen sind sondern es reicht wenn es 1-3 sind.
Das sollte bei der Serie eigentlich so sein(nur ein paar Beispiele):
https://www.amazon.de/DeWalt-Stichs...r/dp/B00PQTGTP0
https://www.amazon.de/Dewalt-Winkel.../dp/B074V6QSNH/
https://www.amazon.de/Dewalt-DCS391.../dp/B006XBSXAE/
https://www.amazon.de/DeWalt-Akku-S.../dp/B00WB1PI5S/
https://www.amazon.de/bürstenlose-.../dp/B01E0PH9U4/

Da gibts noch viele mehr und die scheinen alle den gleichen 18V Akku (gibts in verschiedenen Stärken 1,5-4Ah) zu haben.
Ich hätt aber geglaubt, dass bei den anderen gängigen Herstellern sowieso auch so ist?
Bearbeitet von Obermotz am 12.04.2019, 11:28

Gegi

OC Addicted
Registered: Jan 2001
Location: Wien
Posts: 642
Makita hat eine ziemlich große Anzahl an Geräten mit dem gleichen Akku Typ.

DAO

Si vis pacem, para bellum
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: worldwide
Posts: 4513
ich habe vor ca ~ 4 jahren auf 18V makita akku geräte umgestellt -> bisher noch kein defekter akku dabei (vom kleinen schlagschrauber bis zur stemmmaschiene alles mögliche dabei).

wenn du die geräte im täglichen dauereinsatz auf baustellen hast, ises normal das die akkus das nicht ewig mit machen und mal getauscht werden müssen.
ist aber bei allen geräten so.

normahl

OC Addicted
Avatar
Registered: Aug 2003
Location: AT
Posts: 2536
Zitat aus einem Post von DAO
ses normal das die akkus das nicht ewig mit machen und mal getauscht werden müssen.
ist aber bei allen geräten so.

wenn du sie aber zu selten benutzt auch...

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4630
Deshalb find ich auch für privat nicht alle Geräte mit Akku sinnvoll.
Z.b. einen Exzenterschleifer - den brauch ich vielleicht 2x pro Jahr, und wenn dann meist länger als 5min; da kann ich mir schon mal kurz die Kabeltrommel ausrollen.

Captain Kirk

Fanboy von sich selbst
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: NCC-1701
Posts: 6116
Zitat aus einem Post von Obermotz
Deshalb find ich auch für privat nicht alle Geräte mit Akku sinnvoll.
Z.b. einen Exzenterschleifer - den brauch ich vielleicht 2x pro Jahr, und wenn dann meist länger als 5min; da kann ich mir schon mal kurz die Kabeltrommel ausrollen.
1+
Hab bis auf akkuschrauber (und Rasentrimmer) nix mehr mit Akku. Hab sogar zurückgerüstet.

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5372
Bin extra auf Akku umgestiegen, mit mindestens einem Werkzeug verwende ich die Akkus jede Woche mehrfach, von daher bleibt der Akku bzw die akkus sowieso immer in Bewegung :-)

Ist euch praktisch, kurz auspacken und los geht's. Kein Kabel liegt im Weg, keine Kabeltrommel muss aus und wieder eingerollt werden... Und gerade bei der Gartenarbeit ist das Akkusystem echt praktisch. Gibt aber auch Werkzeuge wo ich akku etwas deplatziert finde, wobei es natürlich darauf ankommt was man macht.

Meiner handkreissäge geht relativ schnell mal die Luft aus, das würde dir mit 230v nicht passieren. Stört gelegentlich, aber auch nur weil ich nicht langsamer machen will :-)

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2186
akku-flex wär schon ab und zu praktisch, würd sich bei den paarmal, wo ich die brauche, nicht auszahlen.
ich würd mir gern die makita akku-heckenschere zulegen, weiss aber nicht, ob das was halbwegs ordentliches ist. (ich bin so ein kandidat, der schon 3mal das kabel durchgschnitten hat)

spunz

Super Moderator
tot durch snu-snu
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: achse des bösen
Posts: 10250
Zitat aus einem Post von Obermotz
Deshalb find ich auch für privat nicht alle Geräte mit Akku sinnvoll.
Z.b. einen Exzenterschleifer - den brauch ich vielleicht 2x pro Jahr, und wenn dann meist länger als 5min; da kann ich mir schon mal kurz die Kabeltrommel ausrollen.

Es kommt halt auf den Bedarf an, ich habe durch diverse Aktionsgeräte schon mehrere Akkus. In dem Fall hatte ich keine Mehrkosten bei weiteren Akkugeräten, ohne Akku gibt es idR keinen nennenswerten Preisunterschied zu 230v Modellen.


Zitat aus einem Post von lagwagon
akku-flex wär schon ab und zu praktisch, würd sich bei den paarmal, wo ich die brauche, nicht auszahlen.
ich würd mir gern die makita akku-heckenschere zulegen, weiss aber nicht, ob das was halbwegs ordentliches ist. (ich bin so ein kandidat, der schon 3mal das kabel durchgschnitten hat)

Könne bisher nichts schlechtes sagen, wobei meine Hecke nur ~50m lang ist.

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2186
ich hab auch nur 30m und ein paar niedrige bis hohe sträucher, die regelmässig zurückgeschnitten gehören.
was hast du für eine? und bleibt die gleich stecken, wenn ein asterl mal dicker als ein halber, kleiner finger ist?
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz