"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Frage zu Batterieladegerät und dem Kauf von Batterien

eitschpi 05.10.2002 - 23:44 14833 153
Posts

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 45027
Espresso Tassen kann ich dir die dickwandigen Ancap empfehlen. Ca doppelt so schwer als die üblichen Tassen und halten den Kaffee länger warm.

paulus

Addicted
Registered: May 2004
Location: Wien
Posts: 495
Ich bin vor einiger Zeit auf Li-Ion Akkus gestoßen, die man per USB aufladen kann.
Leider finde ich die Vergleichsseite nicht mehr, die verschiedene Typen mit ihrer Lade-/Entladekurve aufgelistet hatte. (die habe ich nur auf die schnelle für einen Überblick gefunden: https://akkutest.org/wiederaufladba...e-im-vergleich/ )
Der Vorteil ist, dass die Zellen 3,7V (im Gegensatz zu den NiMh mit 1,2V) haben und deswegen ein besserer Ersatz für Geräte ist, die 1,5V benötigen und mit den 1,2V nicht klarkommen und quasi konstant 1,5V liefern können.
Der Nachteil ist der Preis um den man sich ziemlich viele normale Batterien kaufen kann, kA ob sich das preislich auszahlt, ökologisch wahrscheinlich schon.
Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

XeroXs

doh
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: sensatio.io
Posts: 10213
Kann für einzelne Anwendungen Sinn machen, als 0815 Akku für überall aber wohl kaum - aufladen per USB super unpraktisch und der Preis OMG

prronto

Garage
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Bruck/Leitha
Posts: 1803
Ich glaub du hast da etwas missverstanden. Das mit den 3,7V sind 18650 Zellen. Die haben vom Formfaktor nichts mit AA oder AAA zu tun.
Diese USB aufladbaren Zellen haben aber zumindest 1,5V Leerlaufspannung im Vergleich zu herkömmlichen AA oder AAA Akkus.

XeroXs

doh
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: sensatio.io
Posts: 10213
Heißt übrigens auch man kann nicht nachvollziehen wie voll sie sind.. weil sie 1.5V haben bis sie irgendwann ausgehen

prronto

Garage
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Bruck/Leitha
Posts: 1803
Hab ich das überlesen? Mir wär keine Zelle bekannt, deren Spannung mit sinkender Restladung überhaupt nicht sinkt.

Am Boot habe ich LiFePo4. Die halten die Spannung extrem gut. Sie sinkt aber auch in messbarem Ausmaß.
Bei „normalen“ LiPos ist der Effekt imho weit ausgeprägter.

Probleme machen vermutlich die integrierten Ladestandsanzeigen der Geräte, die auf Batterien „geeicht“ sind.

XeroXs

doh
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: sensatio.io
Posts: 10213
Diese USB Dinger haben alle einen Spannungsregler der die Spannung konstant auf 1.5 haltet..

prronto

Garage
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Bruck/Leitha
Posts: 1803
Oh…das ist ja eigentlich ziemlich cool. Jetzt kapier ich auch, was du gemeint hast.

Römi

Hausmeister
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: Bez. Tulln
Posts: 4998
Zitat aus einem Post von paulus
Ich bin vor einiger Zeit auf Li-Ion Akkus gestoßen, die man per USB aufladen kann.
...
Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

Ja, hab mir solche fürs Reverb G2 geholt, das braucht leider 1.5v
Ich hab 2 verschiedene probiert:
Rote EBL (3000mWh) von amazon https://www.amazon.de/gp/product/B088ZYXMLS
und "Kentli" (selbe Kapazität) von Aliexpress https://de.aliexpress.com/item/33049777450.html.

Mit den EBL bin ich nicht zufrieden, halten nicht lange und die Spannung ist teilweise etwas niedriger als sie sein sollte (werden oft schon als "low" erkannt von den Controllern)
Die Kentli sind super, halten lange, Spannung auch ok. Das Ladegerät von denen ist ziemlicher schrott (usb kabel wegen wackler getauscht) aber sonst sehr empfehlenswert. Sind halt auch nicht billig.
Bearbeitet von Römi am 29.12.2021, 10:06

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 9682
finds interessant dass da scheinbar noch kein namhafter Hersteller auf den Zug aufgesprungen ist.

Römi

Hausmeister
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: Bez. Tulln
Posts: 4998
Es ist imo ein nischenprodukt... recht teuer.
Vor allem braucht man eigene ladegeräte dafür und die Gefahr dass Leute das in ein normales ladegerät drücken ist wohl hoch.
Wenn man die mit usb anschluss kauft ist die Kapazität wohl wieder deutlich reduziert weil das mehr platz braucht.

Aber stimmt, ein wenig wundert es mich auch.

Edit:
Es wäre vielleicht auch einfach an der Zeit dass geräte von AA etc weggehen auf li-ion akkus (wobei es die auch in genau den AA/AAA größen gibt). Ideal wäre natürlich wenn man entweder oder verwenden könnte. Bei den Controllern vom G2 ärgere ich mich zb, da wär es einfacher gewesen sie hätten einen slot für eine 18650 reingemacht und aus.
Bearbeitet von Römi am 29.12.2021, 10:20

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 8440
mal ne frage an die pros

ich hab mir das eneloop bq-cc55 ladegerät gekauft, ich bin grad am akkus aufladen, und bei einige eneloops (bisher 5 aaa) sagt das teil dass diese defekt seien. Ich frage mich wie zuverlässig ist sowas bzw. wie kann man das verifizieren ?

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15703
Mit einem anderen Ladegerät sicher, würde mal die Spannung messen ...

Ich mein ich hab mit meinem skyrc und blind laden schon einige nimhs wieder zum leben erweckt, aber manchmal sind sie halt einfach kaputt ...

Aber das Ding ist halt einfach ein einfaches Ladegerät und gibt auch dementsprechend nicht mal aus was seiner Meinung nach nicht geht :D

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 8440
worauf muss ich da achten bei den akkus ? wenn ich dort per multi miss ?
auf den akkus steht zb. 1.2v min 2400mAh, ab wann gilt sowas als kaputt ?

Cobase

Mr. RAM
Avatar
Registered: Jun 2001
Location: Linz
Posts: 17830
Zitat aus einem Post von Dreamforcer
worauf muss ich da achten bei den akkus ? wenn ich dort per multi miss ?
auf den akkus steht zb. 1.2v min 2400mAh, ab wann gilt sowas als kaputt ?
Unter 1 Volt sind die tot afair.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz