"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Hausbau - Photovoltaik

hachigatsu 25.08.2017 - 10:22 63377 560
Posts

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5586
Wollte mal fragen wie es bei euch mit dem Thema PV aussieht.

Wir haben einen relativ hohen Stromverbrauch (Wärmepumpe, bald ein E-Auto, viel zu viel IT-Krempel...), daher werden wir uns eine PV zulegen.
Geplant sind...
~6-kWp hinterm haus (wir haben eine Anhöhe, die den ganzen Tag in der Sonne steht)
~1-2kWp am Balkon, quasi als Balkonverkleidung (da hängt im Winter kein Schnee, und bist zum Sonnernuntergang beleuchtet)

Wechselrichter ist noch nicht sicher, möchte jedenfalls einen bei dem ich ggf auch später mal (wenn die preise besser sind), eine Batterie anstecken kann. Derzeit bin ich von Batterien fürs haus einfach noch nicht überzeugt.

Dookie

Heimwerker
Avatar
Registered: Sep 2003
Location: Mödling
Posts: 737
Habe hier 10,4kWp am Dach (ziemlich genau Südausrichtung aber sehr flach <15°).
Warmwasserwärmepumpe und Poolpumpe werden ausschliesslich davon bedient.
Geschirrspüler hängt jetzt auch am Warmwasser.
Lohnt sich auf jeden Fall. Hatte vorher rund 8MWh Bezug aus dem Netz und bin jetzt auf unter 3MWh. Jahresproduktion bei ca. 11MWh. Mit einem Batteriespeicher könnte sich 90% Autarkie ausgehen. Werde mir demnächst das Produkt von "Sonnen" ansehen, (AC gekoppelt) aber trotzdem noch auf den Launch vom Kreisel Mavero warten.

AC gekoppelt kannst immer nachrüsten. Sonst schau dir z.B. Fronius Symo Hybrid oder Kostal Piko BA an.
Würde auf jedenfall darauf achten daß der WR offene Schnittstellen für eine Verbrauchersteuerung hat und gleich einen passenden Zähler dazu nehmen, dann kann man in Punkto Eigenverbrauch sehr viel optimieren. Und dann zahlt sichs auch wirklich aus.
Bearbeitet von Dookie am 25.08.2017, 13:19

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2655
was kostet aktuell so eine anlage für ein ein- oder zweifamilienhaus? (pi x daumen)

ich hab beim hausumbau für PV (oder Solar) vorgesehen (1 leerschacht vom dach bis keller)
aber da alle finanziellen mittel für den umbau draufgegangen sind, muss ich mir das schon noch paarmal überlegen, ob und wie ich das finanzieren will/kann/soll/muss...

Dookie

Heimwerker
Avatar
Registered: Sep 2003
Location: Mödling
Posts: 737
Bei einer typischen 5kWp Anlage kommst bei Selbstinstallation auf 7-8k.
Wennst die Förderung willst musst es über einen Installateur machen. Der verlangt für die Montage und Abwicklung im Idealfall etwas weniger als die Förderung ausmacht.

Pi x Daumen sinds 1,-/Wp (rein für die Module)
WR ab 1300,-
Montagematerial je nach Dach rund 500,- für 20 Module.

jb

Here to stay
Registered: May 2000
Location: /home/noe/
Posts: 3494
Hätte heuer euch eine PV Anlage im Projektplan für 2018.
Aufs Dach gehen ca. 28 Stück Module mit ca. 1x1,6m, bei 300Wp Modulen wären das 8,4kWp.

Möchte die Anlage eigentlich selbst (mit Verwandten) installieren und dann vom Elektriker abnehmen lassen, hat da jemand Erfahrung damit?

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5586
solltest jedenfalls erst mit dem entsprechenden Elektriker absprechen... ob der das überhaupt macht

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5586
Aktuelles Angebot (aus OÖ).

5,4kWp,
265W BenQ Module mit schwarzen Rahmen
Fronius Symo 5.0-3-M
Montage aufdach mit Montagematerial aus Österreich (ist wohl Schlotterer oder so)
Inbetriebnahme und Anschluss ans Netz

~8500€.
Ergibt ~1570€/kWp

Weinzo

Become like water
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: 4621
Posts: 4940
Hab auch mal wo angefragt und Folgendes angeboten bekommen:

Bei diesem System ist die Verschattung "wurscht" - bei anderen Systemen liefert jedes Modul die Leistung des Schwächsten.
Mir pers. ist das alles jedenfalls nach wie vor viel zu teuer....ausser man kühlt das Haus damit im Sommer.


17 Stk. LG mono X plus 300 S1C-A5
Leistungsgarantie: 25 Jahre
Leistungsdegression von 0,55% p.a.
Produktgewährleistung: 12 Jahre, 6000Pa
Lineare Leistungsgarantie 84,8 % der Nominalleistung nach 25 Jahren.
1 Stk. SolarEdge SE 5k, 3 Ph. 12 Jahre Garantie
17 Stk. Leistungsoptimierer P 300, 48V MC4 25 Jahre Garantie
1 Stk. WIFI Kommunikations Modul SE1000
5,1 PA UK Schletter Ziegel
5,1 PA Montage Ziegel
1 Stk. PV Überspannungsableiterbox Typ C
200 lfm. SolarVill PV 1-F Kabel 6mm²
1 PA Anschluss Wechselrichter an Hausanschlusskasten
Internetvisualisierung / Monitoring
SolarEdge Sicherheitssystem entspricht der OVE Richtlinie R11-1
Anlagenüberwachung auf Modulebene

Preis: 9800€ tutti completti


Mein Nachbar hat ein Materialangebot erhalten für 5kWp um 4500€ - Montage bauseits. Auch mit Markenkomponenten (Fronius WR..).

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5586
Dein Angebot is aber wirklich gut, so ehrlich muss man sein.

die Mono-Zellen sind top
Leistungsoptimierung kosten auch kohle, und zwar nicht wenig (in Summe).

Vorteil Leistungsoptimierer: liefern auch saft wenn teilweise schnee auf den Modulen liegt, selbiges bei schatten.
nachteil: stellt sich aufgrund des Preises die frage ob sich das jemals rechnet. Sind ~800€.

Kommt aber total drauf an ob du ein "gutes" oder ein schlechtes Dach hast, also mit Bäumen; Kamin usw... Wir haben einen Kamin am Dach, aber werden die PV so Plazieren das der Kamin niemals einen schatten auf die Module bringen kann/wird.

Wo wohnst du eigentlich (Region?)
Bei der Selbstmontage fällst du hald um jede Förderung, muss ma sich ansehen... abzüglich Förderung kanns dann gerne mal nur "minimal" teurer sein als Selbstmontage. Außerdem, für die Abnahme und Installation am Sicherungskasten wird dein Elektriker dafür gut verlangen... wäre bei uns ähnlich, de rwill dann gleich mal 500-700€ für die Abnahme.
Bearbeitet von hachigatsu am 14.02.2018, 10:52

Weinzo

Become like water
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: 4621
Posts: 4940
Ich hab die Komponenten jetzt auch mal gegoogelt und komm da so auf 6000€ exkl. Schlettermontagematerial, ÜA, Kabel und Montage....dürfte wirklich ganz OK sein, aber das amortisiert sich halt nie und nimmer...

Ich wohn in 4621, mein Dach hat eine Neigung von 38° und schaut ziemlich genau gen Süden.
Bei mir ist halt der Kamin mittig platziert, keine Bäume. Für 5kWp müsste ich schon fast das ganze Dach vollpflastern.
Kannte das System gar nicht, schaut für mich aber nach Stand der Technik aus.
Wir haben natürlich auch Nachbarn, die uns dann je nach Jahreszeit und niedrigem Stand der Sonne Schatten aufs Dach werfen.


Für mich wird's interessant, wenn sich der Strom mal sinnvoll speichern lässt. Im Winter (zum Heizen mit WP) hab ich kaum Ertrag, im Sommer tagsüber kaum Verbrauch. Naaaja...und für den grünen Daumen fehlt mir noch das nötige Kapital. :)

Edit: von dem Betrag kommt die Förderung dann noch weg, dann wär ich "schlüsselfertig" bei ca 8500€ - somit ca. 1660€ / kWp.

Edit2: die Leistungsoptimierer sind ausserdem relativ cool, wenn man die Module auch in andere Himmelsrichtungen ausrichten will, könnte bei mir damit z. B. auch die Nordseite des Daches vollpacken...
Bearbeitet von Weinzo am 14.02.2018, 11:04

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5586
Zitat aus einem Post von Weinzo
Ich hab die Komponenten jetzt auch mal gegoogelt und komm da so auf 6000€ exkl. Schlettermontagematerial, ÜA, Kabel und Montage....dürfte wirklich ganz OK sein, aber das amortisiert sich halt nie und nimmer...

Ich wohn in 4621, mein Dach hat eine Neigung von 38° und schaut ziemlich genau gen Süden.
Bei mir ist halt der Kamin mittig platziert, keine Bäume. Für 5kWp müsste ich schon fast das ganze Dach vollpflastern.
Kannte das System gar nicht, schaut für mich aber nach Stand der Technik aus.
Wir haben natürlich auch Nachbarn, die uns dann je nach Jahreszeit und niedrigem Stand der Sonne Schatten aufs Dach werfen.


Für mich wird's interessant, wenn sich der Strom mal sinnvoll speichern lässt. Im Winter (zum Heizen mit WP) hab ich kaum Ertrag, im Sommer tagsüber kaum Verbrauch. Naaaja...und für den grünen Daumen fehlt mir noch das nötige Kapital. :)

Das es sich erst nach ~15 Jahren auszahlt (wenn überhaupt), muss dir klar sein :D .. Noch schlimmer ist es mit Akkus.. Kannst komplett vergessen, das macht man echt nur weil man lust dazu hat, aber nicht weils um Kohle geht.

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5586
Rofl... Hab jetzt auch ein Angebot von Solavolta (Arbeiten fürn Verbund-Strom und machen viel Werbung im Standard) bekommen. Fürs gleich wie bei allen anderen verlangen sie 14500€ :D...
Habe also bereits Angebote zwischen 7500€ bis 14500€ - fürs gleiche!!!!

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5586
@Weinzo hast schon eine PV?

Hab gerade wieder ein gutes Angebot bekommen.
Fronius Symo Wechselrichter
20x 265w Module (~5,4kWp)
Alle benötigen materialien
Montage und anhängen ans Netz (also fertig)
Förderabwicklung (klien Förderung)
7900€

abzügl. Förderung sind es dann etwa 6600€.

Für dich (Verschattung usw?) ist aber vl Solaredge zwecks Leistungsoptimierer pro modul die bessere Wahl.

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5586
Soooo... Schnee ist weg, meine PV (6kWp am Dach, mit 5kW Wechselrichter) läuft wieder super. Ich habe eine Süd-Ost Auslegung, ist ein bisschen suboptimal, auch weil früh morgens bis ca 9 uhr ein Baum im Weg ist (der bald wieder ordentlich gekürzt wird).

Derzeit (stand gestern) beginnt bei mir die Produktion um ca 7:00.. um ca 8:30 liegt bereits 1kW an. Die Kurve steigt dann bis Mittag auf auf Peak (5kW) und flacht langsam bis ca 17 Uhr wieder ab.

Die Wärmepumpe arbeitet mit der Haussteuerung zusammen, bei genügend PV-Strom wird sie aktiv, und heizt das Warmwasser (für Haushalt) von den regulären 51c° auf 65c° hoch.. Das reicht eigentlich ganz gut, wenn abends 2 Personen duschen, habe ich morgens noch ~55c°, die Wapu muss also die ganze Nacht nicht für Warmwasser sorgen.

Optional könnte ich jetzt auch noch eine Nachtabsenkung machen, oder mit Stellmotoren die Heizkreisläufe der größten Räume (Wohnzimmer/Küche) abdrehen, dann würde sich der Heizzyklus der Wärmepumpe auf den tag verlagern, wo nochmals mehr PV-Strom verwendet werden kann.


Wie erwähnt habe ich eine Süd-Ost Ausrichtung am Dach, ergänzend dazu werde ich im Sommer noch ein paar gebrauchte Module im Garten verbauen, habe so an nochmals 5-6kWp gedacht, sollten aber am selben Wechselrichter hängen (zweiter String)..

Jedenfalls hat mir mein PV-Rechner für gestern eine Ersparnis von 2,49€ ausgerechnet.
Bearbeitet von hachigatsu am 06.03.2019, 08:19

Weinzo

Become like water
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: 4621
Posts: 4940
Nein, hab noch keine PV, hab auch kein Geld derzeit, und wenn ich eins hätt, würd ich's hws. lieber wo mit 2% Ertrag hinlegen, als mir eine PV aufs Dach zu schnallen :) (aber wenn man mal vernünftig speichern kann oder halbwegs Cents dafür kriegt, why not!)

Unsere Firma baut gerade ein neues Hauptgebäude: 25kWp um 24K, dann gibts nocht ca. 6k Förderung......und Amortisationsrechnung sagt: 13,5 Jahre....check ich nicht, normalerweise müsste man im Büro jedes Watt verbrauchen.....
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz