"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Photovoltaik-Anlagen (Hausbau)

hachigatsu 25.08.2017 - 10:22 506482 3121 Thread rating
Posts

Punisher

Bukanier
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: Disneyland
Posts: 1857
Frage an die Lifepo4 Benützer: wieviel wird in die Batterie geladen wenn die Zellen ~ 3,4xV erreichen. Gestern hat das System 2kWh an Solarpower reingepumpt, die aber lt. Daten vom BMS / Inverter mehr oder weniger nicht gespeichert wurden. Zellspannung hat meist zw. 3,4V und 3,5V gependelt. Cutoff scheint derzeit bei 3.65 zu sein. Kam natürlich wieder runter sobald die Ladespannung aufgrund eines Verbrauchers runter ging.

Braucht das passive balancen so viel (Akku hat keinen aktiven Balancer) oder sind da die Ladewerte / Ladekurve falsch?

click to enlarge
Bearbeitet von Punisher am 14.03.2024, 09:10

Indigo

raub_UrhG_vergewaltiger
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: gigritzpotschn
Posts: 6687
bei 3,4v bist etwa bei 85-90% SOC, genau kann mans aber nur mit ladungszählung sagen da bei lifepo4 die spannungskurve von 10-90% sehr flach ist...
https://www.buddhaschreibt.de/kewet...azitaet-messen/

ich hab bei mir meine 3 batterieblöcke daher spannungsgesteuert im inverter hinterlegt, da muss ich ich nicht mit phantasiewerten rumschlagen. die meisten BMS fangen nämlich erst ab >1A entnahme an zu registrieren das sich überhaupt was tut...

SaxoVtsMike

R.I.P. Karl
Avatar
Registered: Sep 2006
Location: ö
Posts: 7945
Zitat aus einem Post von Drey
die Simulation von Fronius ist für mich eher Zahlenwürfeln als valide Datenbasis. Du verwendest eh Home Assistant - da gibt es ein HACS plugin, wo man einen Akku mit den Echtdaten simulieren kann. Hier hast Du dann eine vernünftige Datenbasis für deine Entscheidungsfindung.

Vorletzes Wochenende hatte ich Zeit und langeweile, hab mit meiner ImfluxDB etwas experimentiert und nach etwas spielerei hab ich die Zählerstände vom Fronius Smartmeter für einspeisen und entnehmen aus dem Netz im 10 Minuten Takt in einer CSV. Etwas tüftlerei später war das dumme Zeitformat mit datum und uhrzeit auch in was verwendbares umgewandelt und ich hatte meine eigene Akkusimulation. Akkugröße frei wählbar inklusive Ladeverluste (hab mal 80% angenommen)
Was machst dann mit den Daten ? Schöne Bilder, oder besser gleich mal in einen Auswertesheet dazu der den eigenen Stromtarif auch gleich berücksichtigt und schöne Eurozahlen ausspuckt.

5.5kWp Ost + 5.5kWP West mit einem Symo Gen24 8kW, Keine Wärmepumpe, kein E-Auto, nur eine Poolpumpe im Sommer

5kWh Akku
click to enlarge
Die ersten Datenpunkte sind aus dem Juli 2023 bis März 2024
Grün ist der Akkustand, Lila die Resteinspeisung und blau ist der Bezug aus dem Netz

click to enlarge
Zur Tabelle : 3 Tarife habe ich verglichen, Links ist immer ohne Akku, rechts mit Akku
Tarif 1 ist mein aktueller Einspeisetarif, Sonnenstrom der EVN, den kann man nicht mehr abschließen, gehe auch davon aus das man mir den bald mal kündigt, Einspeisevergütung für die Energiemenge die ich aus dem Netz gezogen hab ist da der Energiepreis ohne mwst den ich bezahlt habe, darüber hinaus als Überschuss der normale Preis den auch die Ömag auch zahlt, eben von 14 ct letzten sommer bis jetzt 4.5
Tarif 2 ist ein Standardtarif, wo von der 1kwh bis zur letzten der selbe Tarif fürs einspeisen vergütet wird. Ein Was wäre wenn ich den Sonnenstrom nicht hätte
Tarif 3 ist ein Ausblick in die Zukunft, einspeisevergütung übers ganze jahr 4.5ct, stromtarif auch günstiger als meine aktuellen 27ct inkl. mwst

Ersparnis mit Akku gegenüber ohne Akku in Euro in den 3 Tarifen und und verbleibender Netzbezug im kWh
Tarif 1 : 160€, Tarif 2 : 288€, Tarif 3 : 368€ Netzbezug 852kWh anstelle 2054kWh

8.3kWh Akku
click to enlarge

click to enlarge
Ersparnis mit Akku gegenüber ohne Akku in Euro in den 3 Tarifen und und verbleibender Netzbezug im kWh
Tarif 1 : 158€, Tarif 2 : 305€, Tarif 3 : 390€ Netzbezug 725kWh anstelle 2054kWh

11kWh Akku
click to enlarge

click to enlarge
Ersparnis mit Akku gegenüber ohne Akku in Euro in den 3 Tarifen und und verbleibender Netzbezug im kWh
Tarif 1 : 156€, Tarif 2 : 310€, Tarif 3 : 390€ Netzbezug 687kWh anstelle 2054kWh

13.8kWh Akku
click to enlarge

click to enlarge
Ersparnis mit Akku gegenüber ohne Akku in Euro in den 3 Tarifen und und verbleibender Netzbezug im kWh
Tarif 1 : 155€, Tarif 2 : 314€, Tarif 3 : 396€ Netzbezug 658kWh anstelle 2054kWh

Die gelb hinterlegten Energiemengen sind freifliegende schätzungen im Tarif3 um ein volles Kalenderjahr zu simulieren, da ich da noch keine Daten habe

Fazit :
Rein auf den ROI runtergebrochen ist die Investition für einen anderen akku als den kleinsten 5kWh ein schuss ins Knie
Mann sieht aber auch das der Akku nicht bis in den Morgen hält und wiede rauf 0 geleert wird. Sollte man eigentlich auch nicht machen, Wenn mit mal fad ist könne ich noch eine einstellbare Reserve in kWh hinterlegen.
Der 11kwh Akku bringt noch etwas verbesserung im Eigenverbrauch darüber hinaus verbrauche ich einfach zu wenig strom als das mir ein größerer Akku noch was bringen würde. Selbst ein 22kWh Akku bringt den restbezug nicht unter 600kWh

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 6963
gerade meine Jahresabrechnung bekommen (Energie Burgenland) für den "Wohnteil" des Hauses - am anderen Zähler wo Heizung und Ladesäule hängen habe ich Awattar und sowieso niedrige Preise

der Jahresverbrauch ging von 4230 auf 2580 kWh runter - somit der ganze Verbrauch in die Strompreisbremse gefallen
(wir sind alle ziemliche Nachteulen somit wird viel verbraucht wenn die PV nicht produziert)

-> schöne Gutschrift / Rückzahlung auf die geleisteten Teilbeträge

und einen Tausender für die Einspeisung bekommen
Bearbeitet von 22zaphod22 am 22.03.2024, 10:00

pirate man

Here to stay
Registered: Jul 2001
Location: @ home
Posts: 5529
Hat jemand von euch in der letzten Zeit schon eine Endabrechnung bei der Oemag gemacht und die Förderung schon bekommen? Hab heute endlich alles abgeschickt und mich würd interessieren, ob die Wartezeite noch immer 3-4 Monate ist oder ob hier schon was nachgebessert wurde.

Bin übrigens echt verwundert, dass meine Anlage in der letzten Woche schon ein paar Mal am Maximum war. Minutenweise über 10 kW Produktion, mehr kann der WR AC-seitig nicht. Da kein Speicher vorhanden ist, wundert mich, dass ich doch deutlich über 10 kW erkennen konnte (bis zu 10,7 kW).
Bearbeitet von pirate man am 25.03.2024, 14:52

Indigo

raub_UrhG_vergewaltiger
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: gigritzpotschn
Posts: 6687
Zitat aus einem Post von pirate man
Hat jemand von euch in der letzten Zeit schon eine Endabrechnung bei der Oemag gemacht und die Förderung schon bekommen? Hab heute endlich alles abgeschickt und mich würd interessieren, ob die Wartezeite noch immer 3-4 Monate ist oder ob hier schon was nachgebessert wurde.

Bin übrigens echt verwundert, dass meine Anlage in der letzten Woche schon ein paar Mal am Maximum war. Minutenweise über 10 kW Produktion, mehr kann der WR AC-seitig nicht. Da kein Speicher vorhanden ist, wundert mich, dass ich doch deutlich über 10 kW erkennen konnte (bis zu 10,7 kW).

ich eingereicht 10.2023, förderung ausgezahlt 02.2024

@leistungspeak: naja, es ist kalt draußen und bei schnellem sonnen schattenspiel ists schonmal möglich das es mehr als das installierte maximum raushaut...

Jedimaster

Here to stay
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: Linz
Posts: 2531
Mal eine Frage an die ganzen Solaranlagenbesitzer die sich gerne die Statistiken ansehen ;)

Hattet ihr die letzten Tage, wo es sehr Sonnig aber auch sehr Kalt war auch desöfteren Phasen dabei wo eure Panele mehr als 100% effizient waren ? Sprich über ihrer Nennleistung geliefert haben? Die Phasen sind zwar meistens kurz, aber ich hab aus meinen 360 Watt Panelen schon desöfteren jetzt 370 bis 385 Watt gesehen.

Edit: Dürft sich mit den Vorpostern wohl erledigt haben ;) Lesen dann posten :(

master blue

Mr. Anderson
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: 2340, 2352, 1200
Posts: 8570
Hinter der angegebenen Nennleistung steht auch nur ein bestimmter Prüfaufbau (Strahlung, Temperatur etc.), daher bei optimalen Bedingungen schon möglich.

SaxoVtsMike

R.I.P. Karl
Avatar
Registered: Sep 2006
Location: ö
Posts: 7945
Zitat aus einem Post von Jedimaster
Mal eine Frage an die ganzen Solaranlagenbesitzer die sich gerne die Statistiken ansehen ;)

Hattet ihr die letzten Tage, wo es sehr Sonnig aber auch sehr Kalt war auch desöfteren Phasen dabei wo eure Panele mehr als 100% effizient waren ? Sprich über ihrer Nennleistung geliefert haben? Die Phasen sind zwar meistens kurz, aber ich hab aus meinen 360 Watt Panelen schon desöfteren jetzt 370 bis 385 Watt gesehen.

Edit: Dürft sich mit den Vorpostern wohl erledigt haben ;) Lesen dann posten :(

Ich hab 5.5 ost + 5.5 west aber "nur" einen 8kw WR, der in den letzen tagen erstmals ~8.08 kw geliefert hat. Passierte mir im letzen juni auch schon, Juli eher nicht mehr weil zu warm
Solange es kühl genug ist wird das wohl nun öfter passieren.

watercool

BYOB
Registered: Jan 2003
Location: -
Posts: 5878
Mein 10kw WR kann anscheinend auch 11kw. Hat er zumindest mal angezeigt, weiß ned ob’s stimmt. Bei den Paneelen war ich auch schon auf 110% der Nennleistung wenn’s schön kühl ist.

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 6963
ich habe diese "Spitzen" auch und hier auch schon mal erwähnt - bei mir passieren sie nur bei starker Einstrahlung und schnell abwechselnder Verschattung

ich nehme an, dass das "Interpretations-" oder Rechenfehler sind

hatte ich heute auch:

click to enlarge


im Vergleich vor wenigen Tagen der beste Tag des Jahres bisher:

click to enlarge



in den wenigen Tagen ist die maximale Sonnenleistung sicher nicht um 20% gestiegen, dass da so viel mehr aus den Panelen rauskommen würde


eine wirklich glatte Kurve ohne "Spikes" hatte ich noch nie über Nennleistung - im Mai letzten Jahres aber mal Spitzen bis 6kW bei theoretisch maximalen 5.6
Bearbeitet von 22zaphod22 am 25.03.2024, 17:59

pirate man

Here to stay
Registered: Jul 2001
Location: @ home
Posts: 5529
Zitat aus einem Post von watercool
Mein 10kw WR kann anscheinend auch 11kw. Hat er zumindest mal angezeigt, weiß ned ob’s stimmt. Bei den Paneelen war ich auch schon auf 110% der Nennleistung wenn’s schön kühl ist.
Wir haben ja beide einen Solax, der hat 11.000 VA Ausgangsscheinleistung bei 10.000 Watt Nennausgangsleistung. Eventuell kann der deshalb bis 11 kW?
Beim Huawei ist das auch so. Alle anderen, die ich mir angesehen habe, haben 10.000 Watt und 10.000 VA.
Find ich komisch, hab aber in diesem Bereich keine Ahnung.

SaxoVtsMike

R.I.P. Karl
Avatar
Registered: Sep 2006
Location: ö
Posts: 7945
Zitat aus einem Post von 22zaphod22
eine wirklich glatte Kurve ohne "Spikes" hatte ich noch nie über Nennleistung - im Mai letzten Jahres aber mal Spitzen bis 6kW bei theoretisch maximalen 5.6

Solange nicht dauernd Wolken über meine PV drüber gehen und die Sonne mal weg geht und wieder kommt, macht mein Fronius schon eine sehr schöne Kurve, bis zum Limit vom Wechselrichter bei 8kW + irgendwas und zieht da dann ein gerades Plateu ein, bis der output wieder unter die 8kw geht

Athlon1

Future has arrived!
Avatar
Registered: Nov 2001
Location: NÖ
Posts: 5687
Wir haben aktuell ja die PV auf stockschrauben/schienen am Eternit schindeldach.

Kennst sich da jemand aus wie das ist wenn wir auf Dachziegel das Dach umbauen? Sind dann die schienen zum kübeln oder kann man das Material abgesehen von den stockschrauben weiterverwenden?

spunz

Super Moderator
Super Moderator
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: achse des bösen
Posts: 11118
Es hängt davon ab ob es für dein System passenden Dachhaken gibt, was ist den aktuell verbaut? Bei den Klemmen musst du die Datenblätter des Herstellers prüfen ob diese für eine "mehrfache" De/Montage zertifiziert sind.

Ich würde den Dachdecker gleich wegen passenden Metallziegel fragen => spart man sich die Flexerei.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz