"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Sonnenkollektoren für Warmwasser auf Hausfassade montieren

alex5612 26.01.2022 - 22:20 1163 14
Posts

alex5612

Legend
Radiomann
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: VR Brigittenau
Posts: 4790
Hai!
ich sinniere schon längere Zeit ob ich nicht doch eine Warmwasser Solaranlage 'brauche'.
Das Problem an der Sache ist, dass ich nicht unbedingt schwindelfrei bin und daher keinerlei Lust habe selbst am Dach herum zu klettern. Jemanden für die Montage zu bezahlen wäre wohl der offensichtliche Weg, aber andererseits könnte man wohl Vakuumkollektoren eigentlich direkt irgendwo an die Hausfassade montieren ohne dass es zu abenteuerlich aussieht. Als Bonus entfallen viele Meter Verrohrung, die gekauft und montiert werden möchten.

Hat hier jemand schon so etwas gemacht bzw. machen lassen? Wie sieht es mit Berührschutz aus? Gibt es da Auflagen bzw. Empfehlungen?

gibsea106

Bloody Newbie
Registered: Feb 2019
Location: Guntramsdorf
Posts: 7
Hi !

Ich empfehle eine Warmwasser-Solaranlage nahezu vertikal, also an der Fassade zu montieren.
Mehr Ernte im Winter bei flachem Einstrahlwinkel, dementsprechend weniger Überhitzungen (drain-backs) in den heißen Sommermonaten.

Habe selber netto 36 m2 Kollektoren mit +/- 45° (?) montiert (7500 Liter Energiespeicher) und bin über die Neigung der Kollektoren eigentlich unglücklich....aus den Gründen wie oben erwähnt.

Gutes Gelingen,
LG Martin

FendiMan

Here to stay
Registered: Jun 2010
Location: Wien 10
Posts: 660
Wie viel Fläche hast du zur Verfügung?
Hast du einen Speicher mit eingebauten Wärmetauscher?
Bei Vakuumkollektoren muss man beachten, dass da die Stillstandstemperatur sehr hoch ist.
Bei meinen (normale Kollektoren, 2012 neu montiert) ist die schon sehr hoch, die geht auf 170° (und die sind ostseitig montiert) hoch und da kann man die Anlage nicht arbeiten lassen, weil die Vorlauftemperatur zu hoch ist.

alex5612

Legend
Radiomann
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: VR Brigittenau
Posts: 4790
Zitat aus einem Post von FendiMan
Wie viel Fläche hast du zur Verfügung?
Hast du einen Speicher mit eingebauten Wärmetauscher?

Fläche ist ein dehnbarer Begriff, weil Platz wäre prinzipiell vorhanden... Die Frage ist mehr wie viel sich sinnvoll unterbringen lasst. Ich habe jedenfalls auf 4m2 Röhrenkollektoren spekuliert. 300l Speicher ist im Keller vorhanden, zweite Spirale müsste aber nachgerüstet werden.

Zitat aus einem Post von gibsea106
Habe selber netto 36 m2 Kollektoren mit +/- 45° (?) montiert (7500 Liter Energiespeicher) und bin über die Neigung der Kollektoren eigentlich unglücklich....aus den Gründen wie oben erwähnt.

Puh, das ist schon mal eine Ansage. Wie viel vom Jahr kommst du ohne sonstige Heizung aus?
Ich möchte jedenfalls nur Warmwasser bereitstellen.

FendiMan

Here to stay
Registered: Jun 2010
Location: Wien 10
Posts: 660
Zitat aus einem Post von alex5612
300l Speicher ist im Keller vorhanden, zweite Spirale müsste aber nachgerüstet werden.
Wie hast du dir das vorgestellt?

sk/\r

i never asked for this
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: oö
Posts: 9357
Zitat aus einem Post von alex5612
Fläche ist ein dehnbarer Begriff, weil Platz wäre prinzipiell vorhanden... Die Frage ist mehr wie viel sich sinnvoll unterbringen lasst. Ich habe jedenfalls auf 4m2 Röhrenkollektoren spekuliert. 300l Speicher ist im Keller vorhanden, zweite Spirale müsste aber nachgerüstet werden.



Puh, das ist schon mal eine Ansage. Wie viel vom Jahr kommst du ohne sonstige Heizung aus?
Ich möchte jedenfalls nur Warmwasser bereitstellen.

wir haben 20m2 südseitig mit 2000 liter puffer. 2 familienhaus.
wir brauchen von mitte mai bis ende september keine heizung.
warmwasser wird auch über solar bereitgestellt.
ersparnis sind etwa 1,5 tonnen pellets / jahr.
Bearbeitet von sk/\r am 27.01.2022, 08:57

chriswahl

Addicted
Registered: Jan 2001
Location: Grazer
Posts: 504
Wir haben eine normale Warmwassersolaranlage auf der Fassade, Südseitig, Neigung liegt bei 87% circa (ganz vertikal geht nicht, da ansonsten die Isolierung nach vorne drückt oder so irgendwie). 6 Module, das sind knapp 14 m². Dazu einen 1000 Liter Speicher (2/3 Warmwasser, 1/3 Heizung Aufteilung).
Warmwasser: Quasi Ganzjährig, es sei den es steht der Nebel drinnen (circa 4 bis 5 Tage kommen wir aus).
Heizung: ist von Anfang Oktober (circa) bis Mitte Mai (circa) eingeschalten, denkt in etwa 20% ab.
Gesamt: circa 25% Ersparnis auf das Jahr über gerechnet.

In die Sättigung geht es bei uns nur dann, wenn der Pool bereits eingewintert ist (Ja, Überschuss im Sommer geht in den Pool) und die Heizung noch aus ist - das ist in den knapp 3 Jahren Betrieb glaub 4 oder 5 mal passiert.

300 Liter Speicher ist viel zu wenig und wenn der nicht vorbereitet ist, kannst ihn glei kübeln. Dazu musst eh noch eine Solarsteuerung einbauen usw. - So unaufwendig ist der Umbau nicht. Dazu würde ich gleich eine Frischwasserstation einplanen, dann bist Hygenisch auch sauber unterwegs.

x37

xxx-xxxxxxx
Registered: Aug 2000
Location: near by Graz
Posts: 1618
@chriswahl
87Grad nicht Prozent, des wären ja nur ca. 39 Grad ;)

Würde auch vorschlagen sie fast senkrecht vor die Fassade zu montieren..
Ja, 300 Liter sind sehr wenig für thermische Solar.
Neuen größeren Speicher kaufen der gleich 2 Register hat, statt alten nachrüsten.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 45027
zahlt es sich überhaupt aus eine eigene Warmwasser Solar zu machen anstelle die Fläche mit PV Kollektoren zu "pflastern"

Indigo

raub_UrhG_vergewaltiger
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: gigritzpotschn
Posts: 6661
Zitat aus einem Post von Viper780
zahlt es sich überhaupt aus eine eigene Warmwasser Solar zu machen anstelle die Fläche mit PV Kollektoren zu "pflastern"

wir haben seit 30 jahren eine thermische solaranlage (ca. 15m²), und im zuge vom umbau 2013 die anlage um die doppelte fläche erweitert um eine unterstützung der fussbodenheiung im winter zu erreichen (so war der plan).
letztendlich würde ich das heute nicht mehr machen, und anstattdessen eine PV machen. aber nicht um strom zum einspeisen zu generieren (mein eigenverbrauch ist zu gering als das sich das rentieren würde ohne speicher), sondern um mittels elektroheizstab den puffer zu füllen (warmwasser)

mittels solarthermie ist eine heizungsunterstützung im winter zwar geringfügig machbar, aber viel kommt nicht raus in der heizperiode, ich glaube die PV+heizstab variante würde mehr output generieren...
im frühjahr/sommer/herbst haben wir warmwasser das es den puffer fast zerreisst (seit heuer speisen wir aber auch den pool mit dem überschuss) und im winter läuft der pellets und stückgutofen sowieso...

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 45027
Ja klar genau so wars gemeint PV + Heizstäbe

Solarthermie war vor vielen Jahren sicherlich interessanter da deutlich günstiger als PV mit besserem Wirkungsgrad.
Das sollte sich aber mittlerweile deutlich gedreht haben

sk/\r

i never asked for this
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: oö
Posts: 9357
Zitat aus einem Post von Viper780
zahlt es sich überhaupt aus eine eigene Warmwasser Solar zu machen anstelle die Fläche mit PV Kollektoren zu "pflastern"

ganz einfach:
wenn du überall fußbodenheizung hast => pv
wenn du auch heizkörper oder nur heizkörper hast => solar

rein für warmwasser in den monaten juni bis september kann eine solar auch nicht schaden. damit kannst du die pv effizienter für dich nutzen. zB mit speicher.

würd ich neubauen würd ich mir eine ganz kleine solar aufs dach geben (2, 3 panele) und den rest mit pv vollscheissen.
ist imo am effektivsten.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 9682
interessant, dachte heue verbaut man nurmehr pv aus effizienzgründen

Balu

BBQ
Avatar
Registered: Sep 2004
Location: Bgld
Posts: 713
Zitat aus einem Post von sk/\r
rein für warmwasser in den monaten juni bis september kann eine solar auch nicht schaden. damit kannst du die pv effizienter für dich nutzen. zB mit speicher.

Ich wollte letztes Jahr die Brauchwassersituation verbessern, habe eine Ochsner Europa300 WP installieren lassen, mit SmartGrid Funktion mit der PV Anlage verbunden.

Leider oder zum Glück braucht die Warmwasseraufbereitung extrem wenig Strom, daher zu vernachlässigen.

40-42kWh/Monat (8,8 EUR), 2P Haushalt, WW auf 44°C gestellt, per smartgrid 62°C.

Hätte mir mehr Einsparungspotential erwünscht.

So eine Brauchwasser Luftwärmepumpe gibts um 2500 EUR, diverse Förderungen würds auch geben, da muss ich mir die Solaranlage im Sommer schon ordentlich schönrechnen.

Damit wäre Warmwasser vom Heizen getrennt, hat natürlich Vor- und Nachteile.

Wo liegt Solar preislich? Denk die Installation am Dach treibt den Projektpreis schon nach oben...

alex5612

Legend
Radiomann
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: VR Brigittenau
Posts: 4790
Zitat aus einem Post von sk/\r
wir haben 20m2 südseitig mit 2000 liter puffer. 2 familienhaus.
wir brauchen von mitte mai bis ende september keine heizung.
warmwasser wird auch über solar bereitgestellt.
ersparnis sind etwa 1,5 tonnen pellets / jahr.

Was waren die Mehrkosten gegenüber nur Pelletofen bei der Installation?
Lohnt sich die Investition innerhalb von 20 Jahren oder war das mehr eine 'Weil ich es will!' Geschichte?


Zitat aus einem Post von x37
Ja, 300 Liter sind sehr wenig für thermische Solar.
Neuen größeren Speicher kaufen der gleich 2 Register hat, statt alten nachrüsten.

Theoretisch lässt sich ein zweites Register bei dem Speicher hier nachrüsten. Ob die Teile (noch?) erhältlich sind bzw. wie viel der Spaß kostet habe ich mich bisher allerdings nicht schlau gemacht. Ansonsten: Welche Speichergröße wird für zwei Personen zur Zeit so empfohlen?
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz