"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Technikum Wien - FH

DirtyHarry 23.09.2007 - 19:30 107831 276 Thread rating
Posts

eitschpi

alles wird gut
Avatar
Registered: Dec 2004
Location: vie
Posts: 4149
Haha, ich hab die Smilies beim Schreiben wieder weggelöscht, damit's kontroversieller ausschaut.

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4701
Ich kann die Thematik gut beobachten. Als knapp 30-Jaehriger, schau ich dass ich in Mindeststudiendauer fertig werd, damit ich irgendwann wieder mal Geld verdiene und ans Famile Gruenden/Haueslbauen denken kann.

Bei den Jungen gibts 2 Kategorien:
- Papa zahlt
- muss nebenbei Arbeiten
wobei Kategorie 1 oft keine 10ECTS im Semester zam kriegt (saufn, owizahn), waehrend Kategorie 2 meist recht fleissig ist.
Ausnahmen gibts bestimmt, aber in meinem Umfeld ist das so zu beobachten.

Das gilt fuer Studenten technischer Richtungen (wo man wirklich was tun muss wen man durchkommen will). Bei Studenten anderer Studienrichtungen mag das wieder ganz anders sein. Die koennen sich z.t. einen Lenz machen und kommen trotzdem irgendwann durch :D

böhmi

Super Moderator
Spießer
Avatar
Registered: May 2004
Location: Linz Land
Posts: 3629
Ich war selber zuerst auf der TU (Graz, 2004-2006) und habe dann auf die FH (Wels, 2006-2009) gewechselt.
Bei den Studienkollegen von der TU, die viel länger gebraucht haben oder noch nicht fertig sind (ja, die gibt es!) gibt es 2 Arten:
1) Studenten die nebenher/hauptsächlich gearbeitet haben, auch an der Uni an den Instituten.
2) Bummel- und Partystudenten die sich gemütlich von den Eltern aushalten lassen.

Die erstere Gruppe hat kein Problem bei einem potentiellen Arbeitgeber, trotz langem Studium.
Die zweitere schon eher, da ich selber als Arbeitgeber auch zuerst mal nachfrage warum ein Studium so lange gedauert hat. Wenn dann keine überzeugende Antwort kommt, ist der Bewerber raus.

Ich MUSS einfach davon ausgehen, dass die Motivation am Arbeitsplatz eine ähnliche ist, wie im Studium. Bei meinen eigenen Bewerbungsgesprächen kamen natürlich auch Fragen zum Wechsel von der TU auf die FH, aber mit einer ordentlichen Begründung war das immer in 2 Minuten abgehandelt. Ich habe von meinen 10 Bewerbungsgesprächen nach dem Studium und beim vorletzten Jobwechsel keine einzige Absage bekommen und wurde nur 1x nicht zu einem Gespräch eingeladen (Initiativbewerbung ohne ausgeschriebene Stelle).

Ich kenne Leute, die studieren Maschinenbau im 20. Semester ohne nebenbei zu arbeiten. Wer die jemals einstellen sollte, ist mir schleierhaft.

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 17613
Und das ist was einfach kompletter Kackmüll ist in der Personal-Branche, ich kann es nicht anders ausdrücken.

Aber ich stimme euch zu, man hat es dann nicht leicht - auch wenn man vielleicht doch der bessere Kandidat ist.
Die Personal-Stelle kann halt auch nicht Wahrsagen. Die schreibt eine Stelle aus und dann kommen 100.000 Bewerber die alle keine Ahnung von irgendwas haben und jeder behauptet von sich der Beste zu sein. Klar wird dann nur auf die offizielle Qualifikation geschaut.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 8254
Zitat von Obermotz
Ich kann die Thematik gut beobachten. Als knapp 30-Jaehriger, schau ich dass ich in Mindeststudiendauer fertig werd, damit ich irgendwann wieder mal Geld verdiene und ans Famile Gruenden/Haueslbauen denken kann.
Ist bei mir auch so, nur dass es auf der FH halt so aussieht, dass du sowieso nur einmal wiederholen darfst, danach bist du komplett raus. Manche scherts dann halt und andere nicht, merkt man eh schon in den ersten beiden Semestern sehr deutlich. Manche gehen dann auf die TU und denken, dort wird es leichter für sie...ich glaubs ja eher nicht muss ich sagen =).

BTV

Bloody Newbie
Registered: Jun 2016
Location: Wien
Posts: 0
Hallo Leute,

Weiss jemand wie es mit dem Aufnahmetest in ICCS ausschaut... bezogen auf einen Quereinstieg. Was man alles unbedingt anschauen/können soll..?
Habe noch eine frage..wird bei d Interview Thorie auch gefragt? Habe in paar tagen d Reihungstest...Help plss!!

Danke und Lg

wermann

Bloody Newbie
Registered: Apr 2018
Location: Wien
Posts: 0
Ist ja schon ne Weile her, das hier gepostet wurde, aber irgendwie findet man nichts anderes zu dem Thema.
Hab gerade den Reihungstest am Technikum für Informatik abgelegt und war überrascht wie schwer vor allem der Matheteil war. Kanns sein dass das strenger geworden ist?
Also mit Grundmatura kann man das nicht so einfach bewältigen, scheint HTL Schüler klar zu bevorzugen.
Meine AHS Matura ist schon ne Weile her, aber ob wir Wurzelfunktionen und Ableitungen von Tangensfunktionen und sowas hatten, kann ich mich nicht einmal erinnern. Scheint mir übertrieben.
Englisch und Logik ging ganz gut, kann mir aber nicht vorstellen dass man da bei so vielen Bewerbern eine Chance hat, wenn man knapp mehr als die Hälfte in Mathe lösen konnte...

COLOSSUS

"Hi!"
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: Wien || Stmk
Posts: 10826
Das kann man bestimmt nicht verallgemeinernd beantworten, da - zumindest in der Vergangenheit, vor der Zentralmatura - das Anforderungsniveau der verschiedenen Maturapruefungen im Bundesgebiet geradezu abenteuerlich divers war. Ich hatte in der AHS in Mathe (bei einem Lehrer, der Gott Kupfer als vorzueglichen Montessori-Paedagogikexperten blenden haette lassen) einen guten 4er, und hab mich in der Uni in Mathematik fuer Informatik vglw. gespielt - andere Studienkollegen kamen mit blendenden 1er-Zeugnissen aus AHS und BHS, und sind in der selben LV gestorben wie die Fliegen.

Tell

Bloody Newbie
Registered: May 2018
Location: switzerland
Posts: 0
An alle die Fragen zum Reihungstest für den Masterstudiengang Internationales Wirtschaftsingenieurwesen haben. Bei uns kamen folgende Themen:

Englisch, Recht, Wirtschaft, Mechanik, Mathematik, Steuerungs-und Regelungstechnik, Werkstoff- und Umwelttechnik, Werkzeugmaschinenbau, Operation Research, Elektrotechnik, Informatik.

Der ganze Test war in Form von Multiple Choice und wurde am PC durchgeführt.
Für jedes Thema hatte man zwischen 6 und 8 Minuten Zeit und es gab 4 Antworten zum auswählen (gibt keinen Punkteabzug für falsche Antworten).
Die Fragen sind eigentlich ziemlich einfach wenn man aus dem jeweiligen Gebiet kommt aber wenn nicht, so bleibt nur Raten übrig. Ein Beispiel aus Logistik war: "Welcher Regal-Typ ist am verbreitesten?" Zur Auswahl gab es dann Typ C, D, T, usw.

Gross vorbereiten kann man sich für den Test meiner Meinung nach nicht, da man einfach zu wenig Anhaltspunkte bekommt. Empfehlenswert ist aber sicher das man Englisch ein bisschen anschaut (Es kommt ein Lückentext). Mathematik ist sicher auch nicht schlecht wenn man Ableiten, Integrieren, Summen und Reihen kennt.
GANZ WICHTIG ist der Wirtschaftsteil, da kommen ca 18 Fragen (bei den anderen Themen sind es zwischen 6 und 10) und man hat max 30sek Zeit zum beantworten. Gefragt wird hauptsächlich nach Bilanz, Erfolgsrechnung, Ausserordentlicher Ertrag, Cash-Flow etc.

Die Zeit war allgemein ziemlich knapp und man hat nicht wirklich die Gelegenheit sich lange Gedanken zu machen.
Ich hoffe ich konnte damit ein paar von euch helfen. :)

11Fire01

OC Addicted
Registered: Dec 2002
Location: austria
Posts: 1504
für 18 fragen 30 sekunden??

lol die frage zum regal typ hat schon humboldt niveau; fehlt nur mehr eine tv-werbung damit :D

Tell

Bloody Newbie
Registered: May 2018
Location: switzerland
Posts: 0
30sek pro Frage meinte ich^^
Ja wie gesagt, wenn du aus dem jeweiligen Gebiet kommst ist es ziemlich easy aber ansonsten kann man mit den Fragen nicht viel anfangen.
Ich komme beispielsweise aus der Elektrotechnik und habe nicht viel mit Regalen zu tun xD

Samyy

Bloody Newbie
Registered: Jun 2018
Location: Vienna
Posts: 0
Hallo Leute,
hat jemand frische Erfahrungen bezüglich Reihungstest an der FH Technikum (Bachelor Maschinenbau). Ich habe am 13.6 den Test und bin etwas am verzweifeln. Was sollte man sich für Physik und Mathe besonders gut anschauen?
Besten Dank,
Lg

UnleashThebeast

Kabelbinder = Todesstrafe
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: 127.0.0.1
Posts: 2143
Zitat aus einem Post von Samyy
Hallo Leute,
hat jemand frische Erfahrungen bezüglich Reihungstest an der FH Technikum (Bachelor Maschinenbau). Ich habe am 13.6 den Test und bin etwas am verzweifeln. Was sollte man sich für Physik und Mathe besonders gut anschauen?
Besten Dank,
Lg

Ich schätz amal, dass man sich dafür Physik und Mathe besonders gut anschauen sollte.

charmin

zurück vong zukunft her
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 9511
sgibt ja eh bücher für so tests. -> amazaschinger (amazon ^^)

XelloX

Nasenbohrer deluxe
Avatar
Registered: Sep 2004
Location: 1120
Posts: 1942
man sollte "halt logisch denken können"

bsp: welle A hat zwei zahnräder, eines größer eines kleiner, welle B hat auch zwei zahnräder und diese beiden sind mit beiden zahnrädern von welle A im eingriff. Welle A wird angetrieben, wie schnell dreht sich Welle B. Die angabe ist aber als Bild, was es noch einfacher macht, sofort zu erkennen, dass ich da garnix drehen kann.

oder man bekommt als angabe: rechne 87546 *5896 und du hast 4 ergebnisse zur auswahl, aber nur eines davon hat einen 6er als einerstelle.

es sind die ganze zeit nur solche schmähs, dass man eben hirn brauch und nicht "lernen" kann
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz