"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Unwichtige Fragen, trotzdem interessant!

dosen 18.02.2004 - 13:38 1589364 16687 Thread rating
Posts

Laessig

Little Overclocker
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Purkersdorf
Posts: 116
Zitat aus einem Post von normahl
Den Platz für einen Tresor würde sich zwar finden lassen, aber mir gehts eher um Brand"schutz" als um Diebstahl.

Gibts da empfehlenswerte Koffer, Taschen oder sonstige Sachen?

Ich hab mir eine feuer- und wasserfeste (weil nach der Feuerwehr ist alles durchnässt) Sicherheitskassette gekauft.

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15117
Zitat aus einem Post von normahl
Eventuell nicht gerade unwichtig, aber eventuell lässt sich das hier schnell klären.
Wie verstaut ihr eure Dokumente? (Geburtsurkunde, Meldezettel etc)

Den Platz für einen Tresor würde sich zwar finden lassen, aber mir gehts eher um Brand"schutz" als um Diebstahl.

Gibts da empfehlenswerte Koffer, Taschen oder sonstige Sachen?

In einer Dokumentenmappe in der Wohnung

Mir hat aber erst Anfang des Jahres ein IT-Trainer einen anderen floh ins Ohr gesetzt, Kollege von ihm hatte einen Schlaganfall und seine Frau 0 von seinen Zugangsdaten zu irgendwas, die Frage ist halt wie in der aktuellen Welt mit digitalen Daten umgegangen wird, wenn keiner Zugang hat dauert das Ganze mit Zugang erlangen vielleicht wirklich länger ...

Die Frage ist halt wie bewart ihr das auf und wie sichert ihr euren Nahestehenden den Zugang dazu?

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 18062
Auch dafür gibt es Lösungen, hast halt zusätzlich zum Passwort für den Passwort-Manager auch einen z.B. Dongle (z.B. Key-File auf USB o.Ä. liegen).

Man kann seine wichtigen Passwörter natürlich auch einfach ausdrucken und irgendwo ablegen (natürlich nicht am Tisch ...). Ich meine wie viele "wirklich wichtigen" Passwörter habt ihr tatsächlich? Die kannst vermutlich an einer Hand abzählen (Google, Netbanking, CC SecureCode, "Bürgerkarte", Handy-Entsperrcode - the end)

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40973
Zitat aus einem Post von XXL
Mir hat aber erst Anfang des Jahres ein IT-Trainer einen anderen floh ins Ohr gesetzt, Kollege von ihm hatte einen Schlaganfall und seine Frau 0 von seinen Zugangsdaten zu irgendwas, die Frage ist halt wie in der aktuellen Welt mit digitalen Daten umgegangen wird, wenn keiner Zugang hat dauert das Ganze mit Zugang erlangen vielleicht wirklich länger ...

Die Frage ist halt wie bewart ihr das auf und wie sichert ihr euren Nahestehenden den Zugang dazu?

Hab ich mir auch überlegt.
Ist bei mir aber völlig wurscht - meine Nichtbenutzten Facebook, Twitter, Instagram,... Accounts sind wurscht.
Meine Mails sollen auch nach meinem Tod meine Mails bleiben und gehen wen anderen nichts an.

Bleiben die ganzen Finanzsachen (Konto, Depot, Kreditkarte,...) entweder da ist sie eh schon Zeichungsberechtigt oder der Notar darf über die Aufteilung des Inhaltes entscheiden.
Evtl interessant wäre der Zugang zu meinem Hoster wegen der Domain und Mails - aber ist in dem Fall der Arbeitgeber und somit weniger tragisch.

An welche Daten und Account habt ihr da gedacht?

kleinerChemiker

C2H5OH-Liebhaber
Avatar
Registered: Feb 2002
Location: Wien
Posts: 3925
Zitat aus einem Post von normahl
Alles gute Einwände! Wobei wir gleich bei der nächsten Frage sind...
Welcher cloud will man denn seine privatesten Daten anvertraun? :D

Unverschlüsselt vielelicht einer privaten Cloud und verschlüsselt jeder Cloud.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4841
Zitat aus einem Post von Viper780
Hab ich mir auch überlegt.
Ist bei mir aber völlig wurscht - meine Nichtbenutzten Facebook, Twitter, Instagram,... Accounts sind wurscht.
Meine Mails sollen auch nach meinem Tod meine Mails bleiben und gehen wen anderen nichts an.

Bleiben die ganzen Finanzsachen (Konto, Depot, Kreditkarte,...) entweder da ist sie eh schon Zeichungsberechtigt oder der Notar darf über die Aufteilung des Inhaltes entscheiden.
Evtl interessant wäre der Zugang zu meinem Hoster wegen der Domain und Mails - aber ist in dem Fall der Arbeitgeber und somit weniger tragisch.

An welche Daten und Account habt ihr da gedacht?

Da gibt es aber genug Fälle, in denen Angehörige auf Zugriff Mailaccounts oder Social Media Accounts geklagt haben. Teils mit Erfolg, teils ohne Erfolg.
Jedenfalls ist es heutzutage sicher nicht falsch, sich darüber rechtzeitig den Kopf zu zerbrechen, wenn es einem nicht völlig wurscht ist, was mit den Accounts passiert.




Bei den Finanzsachen muß man aufpassen. Da ist man natürlich schnell einmal versucht, die Daten für die/einen Angehörigen verfügbar zu hinterlassen. Man darf dabei aber nicht vergessen, dass diese Person(en) dann aber eigentlich gar nicht mehr auf die Finanzen zugreifen dürfen - wenn da wer eine Überweisung tätigt oder das Depot liquidiert, ist das genauso, wie früher die Verwandten, die, vielleicht noch bevor der Totenschein überhaupt ausgestellt war, in der Wohnung die Sparbücher und die Münzsammlung gesucht haben :D
Bei einer Zeichnungsberechtigung ist auch immer die Frage, ob es sich um eine Und- oder Oder- Berechtigung handelt. Eine Oder-Berechtigung kann natürlich auch vor dem Ableben schon nach hinten losgehen, zB im Falle einer Scheidung, oder bei Spielsucht, etc., oder auch wenn ein Kredit aufgenommen werden sollen. Bei einer Und-Berechtigung ist aber beim Ableben erstmal auch kein Zugriff mehr auf die Finanzen möglich (und es kann davor auch Probleme zB bei Krediten geben).

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40973
Zitat aus einem Post von ccr
Da gibt es aber genug Fälle, in denen Angehörige auf Zugriff Mailaccounts oder Social Media Accounts geklagt haben. Teils mit Erfolg, teils ohne Erfolg.
Jedenfalls ist es heutzutage sicher nicht falsch, sich darüber rechtzeitig den Kopf zu zerbrechen, wenn es einem nicht völlig wurscht ist, was mit den Accounts passiert.

Ja klar - aber da gehts meist um Firmen/Vereins Accounts oder Leute des Öffentlichen Lebens.

Und ja das Thema mit den Finanzen ist alles andere als trivial, beim Haushaltskonto mach ich mir aber wenig sorgen

p1perAT

-
Registered: Sep 2009
Location: AT
Posts: 2746
Zitat aus einem Post von ccr
Bei den Finanzsachen muß man aufpassen. Da ist man natürlich schnell einmal versucht, die Daten für die/einen Angehörigen verfügbar zu hinterlassen. Man darf dabei aber nicht vergessen, dass diese Person(en) dann aber eigentlich gar nicht mehr auf die Finanzen zugreifen dürfen - wenn da wer eine Überweisung tätigt oder das Depot liquidiert, ist das genauso, wie früher die Verwandten, die, vielleicht noch bevor der Totenschein überhaupt ausgestellt war, in der Wohnung die Sparbücher und die Münzsammlung gesucht haben

Mh, care to elaborate? Gibt es ein Gesetz, dass mir den Zugriff verbietet, selbst wenn mir die Daten bewusst hinterlassen werden/wurden?

böhmi

Super Moderator
Spießer
Avatar
Registered: May 2004
Location: Linz Land
Posts: 3750
Nennt man "Erbrecht"...

Du kannst natürlich rechtmäßig keine Gelder vom Konto eines Toten abheben/überweisen mit dessen Zugangsdaten, bevor das Erbe entsprechend dem Erbrecht aufgeteilt wurde...

DAO

Si vis pacem, para bellum
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Austria
Posts: 4560
idr werden konten von verstorbenen eingefroren bis die abwicklung des erbes durch ist.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4841
Und wenn man davor noch schnell Geld abzweigt, bevor man den Arzt ruft, wird das danach bei der Aufstellung der Vermögenswerte durch den Notar auffallen. Das war mit den anonymen Sparbüchern einfacher :D

Auch Schenkungen (selbst an Dritte bis zu 2 Jahre rückwirkend) können in die Erbschaft eingerechnet werden. Man kann sich also nicht einmal drauf rausreden, dass man das Depot noch eine Stunde vor dem Ableben geschenkt bekommen hat.
Bearbeitet von ccr am 07.10.2020, 16:53

DAO

Si vis pacem, para bellum
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Austria
Posts: 4560
auch schenkungen zu lebzeiten können angerechnet werden.

XeroXs

doh
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: sensate.io
Posts: 9467
Hat jemand einen Tipp für eine Software zum (spielerisch) tippen lernen?

Junior beginnt jetzt für die Schule bissl was am Laptop zu arbeiten, und beim zuschauen bekomm ich Bockerlfras :D

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 15117

Ist aber wohl eher für Erwachsene :D

XeroXs

doh
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: sensate.io
Posts: 9467
haha :D nicht ganz das was ich suche :D
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz