"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Unwichtige Fragen, trotzdem interessant!

dosen 18.02.2004 - 13:38 1439520 15784 Thread rating
Posts

sLy-

semiconductor physicist
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: AUT
Posts: 1423
Zitat aus einem Post von Kirby
Weis jetzt nicht direkt wie das mit nem 230V Lötkolben ohne NT geht. ich glaub halt dassde die Akkus dann iwie kaupttmachst wegen dem Potentialunterschied.
ich hoffe doch sehr stark dein Lötkolben hat nicht das Netzpotential an der Spitze!

Kirby

Little Overclocker
Avatar
Registered: Jun 2017
Location: Tyrol/Carinthia
Posts: 107
afaik der kölben von meinem Gesell. Hab da mal paar Sicherungen geschossen beim Löten am 24v netz

FendiMan

forum slave
Registered: Jun 2010
Location: Wien 10
Posts: 515
Das funktioniert problemlos, hab ich schon öfters gemacht.
Erst heuer bei einem Akku-Schrauber die Zellen getauscht.
Neben anrauhen mit ein bisschen Lötpaste vorm Löten bestreichen.

quilty

Ich schau nur
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: 4202
Posts: 2234
Je mehr Power der Lötkolben hat umso besser für diese Aufgabe. Damit man lokal so schnell wie möglich die nötige Temperatur zum Löten im Material hat und nicht ewig und drei Tage drauf heizen muss, weil das Akkumaterial die ganze Hitze aufnimmt.
Unter 75W würde ich nicht empfehlen, eher im dreistelligen W Bereich.

Hab jahrelang meine RC Akkus selbst gelötet und wie schon von vielen berichtet hilft anrauen der Lötflächen. Zuerst säubern nicht vergessen. Die Zellen selber, wenn man keinen entsprechenden Plastik-Halter hat zumindest mit Isolierband zusammenhalten und irgendwie fixieren. Flussmittel hilft. Man kann auch zuerst getrennt von einander auf den Zellen und den Verbindern Lötzinn aufbringen und dann als letzten Schritt die beiden dann verbinden. Vereinfacht das ganze, weil man sowieso immer eine Hand zu wenig hat bei solchen Aufgaben. :)

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7759
Zitat
Je mehr Power der Lötkolben hat umso besser für diese Aufgabe. Damit man lokal so schnell wie möglich die nötige Temperatur zum Löten im Material hat und nicht ewig und drei Tage drauf heizen muss, weil das Akkumaterial die ganze Hitze aufnimmt.
Unter 75W würde ich nicht empfehlen, eher im dreistelligen W Bereich.

word ! ich habs mal mit meinem 15W lötkolben probiert :p naja nach 2 lötstellen hab ichs aufgegeben. das ging wirklich gar nicht.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz