"Wenn du kein Kunde bist, bist du idR das Produkt." « COLOSSUS Fullscreen Leftbar Close Leftbar Login now!

Zukunftsmusik: Hausbau mit 3D-Drucker

oanszwoa 21.01.2013 - 17:22 5060 39
Posts

oanszwoa

-
Avatar
Registered: Nov 2004
Location: vienna
Posts: 2883
click to enlarge
Wer bei dem Begriff 3D-Drucker an das Herstellen von industriellen Prototypen oder an Modelle für die Architektur denkt, wird erstaunt sein, was damit noch alles "gedruckt" werden kann. Häuser zum Beispiel. Richtig gelesen, denn genau daran arbeitet Behrokh Khoshnevis, Professor für Industrial & Systems Engineering an der University of Southern California, der dieses ehrgeizige Projekt kürzlich unter dem Namen "Contour Crafting" vorgestellt hat.

Mit einem portalartigen 3D-Drucker soll seinen Ausführungen zufolge ein durchschnittliches Gebäude mit etwa 230 m² so in nur 20 Stunden gebaut werden - inklusive Bewehrung, Rohrleitungen und Elektroinstallation. Dabei müssen die Wände nicht zwangsläufig rechtwinkelig sein, auch exotische Architektur und zusätzliche Features oder gar ein "Custom Design" ist laut Präsentation möglich. Um das bewerkstelligen zu können, muss natürlich bereits davor einiges an Zeit in die Arbeitsvorbereitung fließen. So ist anzunehmen, dass schon vor Druckbeginn alle notwendigen Materialien vor Ort sein müssen - natürlich korrekt abgelegt, damit der überdimensionale 3D-Drucker auch darauf zugreifen kann. Die Vorteile dieser Bauweise liegen unter anderem in der schnelleren Bauweise und der damit verbundenen niedrigeren Kosten, höherer Sicherheit während des Baus und nicht zuletzt den zahlreichen Möglichkeiten in der architektonischen Gestaltung. In Zahlen ausgedrückt sollen sich durch "Contour Crafting" allein die Kosten für Arbeitskräfte um 45 bis 55 Prozent reduzieren. Auch die NASA scheint an dieser Technologie Interesse zu zeigen, da gerade an einem Projekt gearbeitet wird, derartige Gebäude auch auf dem Mond zu bauen.

click to enlarge
Ein fertiges Gebäude in nur einem Tag! Schon bald Zukunftsmusik?

click to enlarge
Sogar die Nasa scheint davon überzeugt zu sein. So sieht zumindest ihrer Ansicht nach eine Baustelle am Mond aus.


Die 12 Minuten lange Präsentation könnt ihr hier sehen:



Quellen: Contour Crafting - Robotic Construction System | NASA

pinkey

OC Addicted

Registered: Nov 2003
Location: Tirol/Wien
Posts: 2057
Ich finds cool ...

Weils grad schön dazu passt, hier ein weiterer Artikel:
http://futurezone.at/future/13605-a...-ausdrucken.php

PC_Tuner

Bloody Newbie

Registered: Jan 2013
Location: Cologne
Posts: 6
Das ist echt sau geil!!!

sk/\r

sins of the fathers
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: Roabo
Posts: 8203
dafuq!

grond

@dota2
Avatar
Registered: Aug 2004
Location: 8020
Posts: 2964
ein 3D Drucker in den falschen Händen + paar Baupläne vom Internet heruntergeladen, wird dann schon interessant, wenn man sich Waffen selber ausdrucken kann...

böhmi

Spießer
Avatar
Registered: May 2004
Location: Linz Land
Posts: 2809
quote:

Originally posted by grond
ein 3D Drucker in den falschen Händen + paar Baupläne vom Internet heruntergeladen, wird dann schon interessant, wenn man sich Waffen selber ausdrucken kann...

Wie sollte das funktionieren? Eine Waffe besteht aus verschiedensten Materialien und hat bewegte Teile und genaue Oberflächen.
So etwas wird mit 3D-Printing nicht funktionieren.

onkelolf

1*-voter
Avatar
Registered: Aug 2002
Location: berlin.de
Posts: 1188
gibt es schon: http://www.pcwelt.de/news/Youtube-V...ab-7117696.html

Der Lauf wird zwar zugekauft aber die ausgedruckten Teile sind anscheinend die, die in den USA Kontrollen unterliegen...

grond

@dota2
Avatar
Registered: Aug 2004
Location: 8020
Posts: 2964
quote:

Originally posted by böhmi

Wie sollte das funktionieren? Eine Waffe besteht aus verschiedensten Materialien und hat bewegte Teile und genaue Oberflächen.
So etwas wird mit 3D-Printing nicht funktionieren.



also ein komplettes Haus mit Leitungen usw. soll funktionieren, eine 9mm Pistole aber net? kann ich mir beim besten Willen net vorstellen

und selbst wenns der erste Drucker noch nicht kann, werden 3D Drucker sicher weiterentwickelt werden...

mr.nice.

Newsposter
enjoys the struggle
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 3354
Die Waffe krümmt sich auf der Anklagebank, der Richter: "Warum haben sie das getan?" "Ich fühlte mich so unter Druck gesetzt."

Spaß beiseite, schon toll was mit der voranschreitenden Technik bald alles möglich sein wird. Es gibt ja auch Leute, die 3D-Drucker für die Zubereitung von Lebensmitteln überlegen, man stelle sich eine backofengroße Apparatur vor, in die eine handvoll verschiedener Nährlösungen gefüllt werden und nach entsprechender Garzeit kommt eine von vielen Mahlzeiten heraus. Ehrlich gesagt, ich weiß nicht ob ich das wollen würde.
Bei Häusern aus dem 3D Drucker habe ich weniger Bedenken, außer dass vielleicht die Individualität noch ein wenig mehr darunter leidet.

Bodominjaervi

OC Addicted

Registered: Jul 2002
Location: AT
Posts: 7814
Finde leider nirgendwo eine Schätzung, wie teuer so ein Haus dann ca. sein könnte.

Dann hab ich wohl im schlimmsten Falle die A-Karte gezogen mit einem "echten" Haus, wenn die 3D-Technik mal spruchreif wird

Aber vermutlich würden die Grundstückspreise dann in den Himmel schießen.

böhmi

Spießer
Avatar
Registered: May 2004
Location: Linz Land
Posts: 2809
quote:

Originally posted by grond


also ein komplettes Haus mit Leitungen usw. soll funktionieren, eine 9mm Pistole aber net? kann ich mir beim besten Willen net vorstellen

und selbst wenns der erste Drucker noch nicht kann, werden 3D Drucker sicher weiterentwickelt werden...



die Leitungen kommen da auch nicht aus dem Drucker, sondern werden beim Drucken ins Füllmaterial gelegt.
Eine Pistole würde rein von den Oberflächengüten und eben beweglichen Teilen nicht funktionieren. Das funktioniert auch nicht per Guss, sondern nur mit spanender Fertigung.
Das kann per 3D-Printing nicht funktionieren, da du immer nur Pixel für Pixel setzt und somit keine Oberflächenrauheiten im µm-Bereich, die für solch Teile die Waffen notwendig sind, drucken kannst.

sk/\r

sins of the fathers
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: Roabo
Posts: 8203
so ein drucker kostet sicher ein vermögen und muss sich durch hausverkäufe rechnen oder?
also ich denke, soooo günstig wird ein haus auch nicht gleich werden.

XelloX

Nasenbohrer deluxe
Avatar
Registered: Sep 2004
Location: 1120
Posts: 1595
quote:

Originally posted by sk/\r
so ein drucker kostet sicher ein vermögen und muss sich durch hausverkäufe rechnen oder?
also ich denke, soooo günstig wird ein haus auch nicht gleich werden.

Naja, so wie der Roboter auf dem Foto aussieht, ist das ein "einfacher" Portalroboter. Der sollte nicht so teuer sein. Der Transport und das Aufstellen is sicher teurer

quote:

Originally posted by mr.nice.
Bei Häusern aus dem 3D Drucker habe ich weniger Bedenken, außer dass vielleicht die Individualität noch ein wenig mehr darunter leidet.

gerade das hoff ich nicht. Zb runde und nochmal in sich gekrümmte wände sollten dann machbar sein. Sind sie zwar jetzt auch, aber viel zu viel arbeit...

Aber ich finds sowieso nicht wahnsinnig toll. Weil das was man da sieht, schaut nur nach Rohbau aus. Und der is beim Hausbauen schnell gemacht. Aber beim Innenausbau usw hilft dir dann kein 3D Drucker.

XXL

insomnia
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: /dev/null
Posts: 14519
Aber wohnen möcht ich in so einem Haus nicht

Ich mein in Amerika sind die meisten Häuser noch aus holz, da wirds Sinn machen, aber im Vergleich zu mitteleuropäischen Häusern würd ichs net heranziehen

mr.nice.

Newsposter
enjoys the struggle
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 3354
Du hast schon recht böhmi, der Lauf kann derzeit nicht gedruckt werden, die restlichen Teile einer M-16 wurden schon ausgedruckt und erfolgreich sechs Schüsse damit abgeben, siehe Videolink von onkelolf.

Man sollte bedenken, die ganze Technik ist noch in den Kinderschuhen, ich denke das kann man in etwa mit den Strukturbreiten von CPUs vergleichen. 1971 waren wir bei 10 µm, also 10000 Nanometern, 40 Jahre Später sind wir bei bei 32 Nanometern, eine Verfeinerung um einen ähnlichen Faktor in so einem Zeitrahmen halte ich für nicht unrealistisch bei 3D-Druckern. Hängt natürlich stark davon, ob da auch viel Geld investiert wird in diese Technologie.

Auch wird sich bei den Materialien einiges tun, die Kunstharze sind nur der Anfang, ich denke da an Kohlenstoff-Nanotubes und so.
Und jetzt muss ich eine Demonstration im Jahr 2050 vorbereiten, "Print houses not weapons!"
< Contact Us - Forums - Über overclockers.at - Impressum - Unsere Mediadaten >