"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

dave's foto thread

davebastard 23.10.2018 - 00:33 9701 149
Posts

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7387
ich hab mich entschieden mich weiter eurer gnadenlosen kritik auszusetzen :p
hier also ein thread um meine (ersten) Versuche zu teilen.
vielleicht findet sich der ein oder andere der mir wieder tipps gibt ;)

letzten Samstag hab ich mal Pflanzen fotografiert.
Hab von meinen Eltern ein altes Minolta Rokkor 50mm 1.7 übernommen mit dem die folgenden shots entstanden sind.
Ging vor allem darum Erfahrungen mit Bokeh/Tiefenschärfe und manuellem Focus (sowie Focus Peaking und Fokus Lupe ) zu sammeln.

7 Bilder
Bearbeitet von davebastard am 23.10.2018, 00:37

lagwagon

bierfräser
Avatar
Registered: Jun 2003
Location: OÖ/VB
Posts: 2162
Ich kanns nicht sagen woran es liegt, aber das Bokeh mag mir nicht so gefallen.
Je näher der Hintergrund, desto schwammiger ist das Ganze.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4180
Der Ast im ersten Foto hätte im Bild weiter nach unten gehört. Dann wäre auch der dunkle Fleck rechts unten nicht mehr im Bild.
Im letzten Bild ist die Fokussierung anstrengend für den Betrachter. Ich schaue automatisch immer wieder auf die unscharfe Blüte links im Bild :p

Das Bokeh ist ganz allgemein ziemlich anstrengend - ein gutes Beispiel dafür, dass
Lichtstärke und Sensorgröße nur bedingt etwas darüber aussagen, wie ansprechend das Ergebnis bei Aufnahmen mit Offenblende dann tatsächlich ausfällt. Da ist die Blendenkonstruktion wichtiger.
Besonders schlimm ist es bei der gelben Rose oder davor bei den lila Blumen. Bei der weissen Rose ist der Hintergrund cleaner, da wirkt es besser.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7387
Zitat aus einem Post von lagwagon
Ich kanns nicht sagen woran es liegt, aber das Bokeh mag mir nicht so gefallen.
Je näher der Hintergrund, desto schwammiger ist das Ganze.

ich glaub das ist das was in reviews immer als "nervöses" bokeh bezeichnet oder ? grad wenn man nah dran ist und der hintergund nicht allzuweit weg ist und nicht gleichmäßig ist tritt das auf...
aber gut die linse ist über 30 jahre alt :p is halt so...
das ist auch der grund warum ich bei einigen bilern auf 2.8 abgeblendet hab. z.B: die weiße rose mit den lila akzenten auf den blütenblätern ist 2.8

Zitat
Der Ast im ersten Foto hätte im Bild weiter nach unten gehört. Dann wäre auch der dunkle Fleck rechts unten nicht mehr im Bild.
ja stimmt. muss ich nochmal schaun, eventuell hab ich da sogar noch eins wo der ausschnitt besser ist.

Zitat
Im letzten Bild ist die Fokussierung anstrengend für den Betrachter. Ich schaue automatisch immer wieder auf die unscharfe Blüte links im Bild :p

auch hier wär wohl abblenden auf 2.8 die lösung gewesn oder ? dass die ebene wo es scharf ist tiefer ist....

Zitat
Das Bokeh ist ganz allgemein ziemlich anstrengend - ein gutes Beispiel dafür, dass
Lichtstärke und Sensorgröße nur bedingt etwas darüber aussagen, wie ansprechend das Ergebnis bei Aufnahmen mit Offenblende dann tatsächlich ausfällt. Da ist die Blendenkonstruktion wichtiger.

wie oben schon gesagt liegt vermutlich daran dass das objektiv so alt ist und es da noch nicht so viele bokeh-fanatiker gab :D

Zitat
Besonders schlimm ist es bei der gelben Rose oder davor bei den lila Blumen. Bei der weissen Rose ist der Hintergrund cleaner, da wirkt es besser.

bei der gelben rose stört es mich aber weniger. da könnte man es imho auch als stilmittel sehen. mit der lila blume bin ich eh auch unzufrieden. ich hab noch eins davon mit blende 2.8 wo mehr scharf ist und wo auch das bokeh nicht so nervig ist. leider bekomm ichs da nie hin dass das grün kräftig ausschaut aber das lila nicht zu übersättigt wird.also das lila ist irgendwie schnell mal übersättigt. irgendwelche tipps ?
Bearbeitet von davebastard am 23.10.2018, 11:11

rad1oactive

knows about the birb
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: Virgo Superclust..
Posts: 9248
das bokeh verhält sich etwas seltsam, es dürft da anscheinen einen eher kleinen sweetspot geben.
in Bild 1 find ichs ok, dafür in bild 2 mit dem zaun irgendwie komisch. liegt glaub ich auch einfach daran, dass der zaun näher ist und sich weniger stark auflöst, als das grün dahinter.


zu den bildern selbst:
1+3 find ich gut, bei den paradeis muss ma aufpassen, das es nicht zu wirr wird, vorallem wenn im vordergrund auch noch zusätzlich was unscharfes ist, wie auf bild 4.

bei den ast bildern evtl auch probieren, dass er nicht parallel zum bild verläuft sondern schräg reinlugt, ca von einer ecke her. macht den bildaufbau auch nochmal etwas spannender.

Zitat aus einem Post von davebastard
auch hier wär wohl abblenden auf 2.8 die lösung gewesn oder ? dass die ebene wo es scharf ist tiefer ist....

bei dem schärfeverlauf wäre evtl ein anderer bildausschnitt besser, nicht so frontal, wo es fast aussieht, dass alle blüten gleich weit weg sind, aber dann unterschiedlich scharf, vielleicht eher näher hin und etwas schräg, damit du eine scharfe blüte im vordergrund hast, die sich dann in unschärfere im hintergrund auflöst. müsst man sich halt auch spielen.
Bearbeitet von rad1oactive am 23.10.2018, 08:29

rad1oactive

knows about the birb
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: Virgo Superclust..
Posts: 9248
del

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 38058
Das sehr harte, 6-Eckige Bokeh ist schon sehr speziell. Durch die harten Kanten und der relativ großen Zone zw. Bokeh "Balls" und Hintergrund wirkt es sehr unruhig.
Dafür ist das Objektiv aber berühmt und gibt damit einen sehr nostalgischen Charm her

Wenn euch sowas interessiert find ich die Seite von Philipp Reeve recht gut https://phillipreeve.net/

Generell würd ich die Farben etwas entsättigen und mit dem Kontrast runter gehen um etwas mehr den Charm der Linse zu unterstreichen.

Zur Bildgestaltung:
-0027 (Zieräpfel)
Ich würd schauen das der Ast wenigstens oben rechts aus der Ecke raus geht. Die Gruppe an Äpfelchen links am Rand würd ich weg schneiden und mich dann etwas spielen wie weit man vom unteren Rand weg nehmen kann

-0045 (Tomaten)
Ist mir zu unruhig und zu viel drauf. Das unscharfe Blatt oben links stört. Generell wärs hier besser gewesen wenn du näher ran gehst. Ich hätte auch versucht durch den Winkel mit dem Hintergrund zu spielen. Evtl bekommt man dann das Blatt direkt hinter den Tomaten weg oder kann sie näher zu den unreifen Tomaten auf der rechten Seite platzieren

-0049 (weiße-rosa Rose)
Das Zeug im Hintergrund lenkt ab. Entweder freistellen (also von weiter rechts fotografieren) oder näher ran und leicht von unten fotografieren.

-0052 (Zieräpfel 2)
Bis auf das unscharfe Blatt im Vordergrund gefällt es mir gut. Bissl näher ran und den Ast minimal höher (Drittellinie - evtl wieder mit Ast aus einer Ecke raus). Schärfe liegt aber leider nicht auf den Äpfeln.

-0058 (gelbe Blumen)
Das ist eine Art von Fotos die leider nie ganz funktionieren. Etwas zu viel los und das Motiv ist nicht klar erkennbar.
Bearbeitet von Viper780 am 23.10.2018, 15:32

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11166
ah, sehr interessant... mein eindruck von meinem Minolta Rokkor 50mm 1.7 wiederholt sich hier - bzw. was man halt so liest über das objektiv - nämlich dass es bei offenblende nicht besonders scharf ist, und das obwohl man am crop ja jetzt eh schon nur die (schärfere) mitte verwendet.

leider ist die nächste blende die einrastet dann schon 2.8 :( das 1.4er soll da besser sein, und hat auch eine raste bei 2.0...


aber probier mal portraits damit, zusammen mit dem classic chrome modus hat das was sehr 70er jahre filmiges und die fehlende schärfe ist eine art hautglätter ;)

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7387
Zitat
aber probier mal portraits damit, zusammen mit dem classic chrome modus hat das was sehr 70er jahre filmiges und die fehlende schärfe ist eine art hautglätter ;)

hab ich schon, meinen eltern hats so gut gefallen dass ichs drucken lassen soll :p

mehr später...

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7387
click to enlarge

wei nennt sich dieser unerwünschte effekt ? mir fehlt grad das stichwort zum googlen...

edit: ok, chromatische abberation

edit2:

Zitat
zu den bildern selbst:
1+3 find ich gut, bei den paradeis muss ma aufpassen, das es nicht zu wirr wird, vorallem wenn im vordergrund auch noch zusätzlich was unscharfes ist, wie auf bild 4.

danke, und ich hatte das paradeiser bild vorher auch schon gecropt, aber hab mich dann doch für das andere entschieden (wollte nicht 2 mal dasselbe zeigen)

click to enlarge

Zitat
bei dem schärfeverlauf wäre evtl ein anderer bildausschnitt besser, nicht so frontal, wo es fast aussieht, dass alle blüten gleich weit weg sind, aber dann unterschiedlich scharf, vielleicht eher näher hin und etwas schräg, damit du eine scharfe blüte im vordergrund hast, die sich dann in unschärfere im hintergrund auflöst. müsst man sich halt auch spielen.

ja hätt ich wieder mehr herumprobieren sollen...

Zitat
-0027 (Zieräpfel)
Ich würd schauen das der Ast wenigstens oben rechts aus der Ecke raus geht. Die Gruppe an Äpfelchen links am Rand würd ich weg schneiden und mich dann etwas spielen wie weit man vom unteren Rand weg nehmen kann

so, also mit den äpfel links weggeschnitten, find ichs fast zu nahe:

click to enlarge

hier noch ein weiteres cropped das mir fast besser gefällt:

click to enlarge

Zitat
Ist mir zu unruhig und zu viel drauf. Das unscharfe Blatt oben links stört. Generell wärs hier besser gewesen wenn du näher ran gehst. Ich hätte auch versucht durch den Winkel mit dem Hintergrund zu spielen. Evtl bekommt man dann das Blatt direkt hinter den Tomaten weg oder kann sie näher zu den unreifen Tomaten auf der rechten Seite platzieren

viel spielraum/platz zum bewegen war da nicht, da das mitten im hochbeet ist und da eine tomatenstaude nach der anderen steht :p
aber ist notiert.

Zitat
ah, sehr interessant... mein eindruck von meinem Minolta Rokkor 50mm 1.7 wiederholt sich hier - bzw. was man halt so liest über das objektiv - nämlich dass es bei offenblende nicht besonders scharf ist, und das obwohl man am crop ja jetzt eh schon nur die (schärfere) mitte verwendet.

leider ist die nächste blende die einrastet dann schon 2.8 :( das 1.4er soll da besser sein, und hat auch eine raste bei 2.0...

ah ok dann liegt es zumindest nicht daran dass ich ein schlechtes erwischt hab. dass es keine rasterung bei 2.0 gibt hat mich auch geärgert. Aber extra ein 1.4er kaufen, ich weiß ned. kostet dann auch sicher mindestens 50€ und da ist die frage ob es nicht gscheiter is das gleich für ein xf 50mm 2.0 oder so zu sparen...

noch was, falls es jemand interessiert. ich arbeit grad die "THE OPEN SOURCE PHOTOGRAPHY COURSE" videos von Riley Brandt durch. Imho sehr zu empfehlen. Die darktable version die in den videos verwendet ist zwar nicht mehr ganz aktuell aber der großteil ist sowieso gleichgeblieben. Neben darktable gibt es noch einen Abschnitt für GIMP speziell auf Fotobearbeitung ausgelegt. insgesamt 5h Material um 30$, find ich ok... es gibt einige Lektionen gratis auf youtube falls wer mal reinschauen will.

aufgrund der videos hab ich mir heut auch ein colorimeter über willhaben gecheckt und meine 2 Monitore mit displayCAL kalibriert.
War überrascht wie problemlos es ging. Gut ich hab natürlich ein gut unterstütztes Colorimeter genommen aber trotzdem - es läuft mittlerweile alles über GUI und wizard usw. eigentlich recht deppensicher :p

edit3: hier noch ein bild von der lila blume, gecropt und diesmal blende 2.8 und das lila ein bisserl entschärft:

click to enlarge

wegen der chromatischen aberation hab ich noch nix gefunden für trans-x sensoren in darktable (nur bayer unterstützt) :-( jemand eine idee ?
Bearbeitet von davebastard am 24.10.2018, 01:51

rad1oactive

knows about the birb
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: Virgo Superclust..
Posts: 9248
Zitat aus einem Post von davebastard
wegen der chromatischen aberation hab ich noch nix gefunden für trans-x sensoren in darktable (nur bayer unterstützt) :-( jemand eine idee ?

ich hab dafür ein hakerl in lightroom, da suchst dir das passende objektiv aus und setzt es einfach, das wird dir hier aber wahrscheinlich nicht viel helfen :/
aber das hat was mit der linse zu tun und nicht mit dem sensor.

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11166
Zitat aus einem Post von davebastard
ah ok dann liegt es zumindest nicht daran dass ich ein schlechtes erwischt hab. dass es keine rasterung bei 2.0 gibt hat mich auch geärgert. Aber extra ein 1.4er kaufen, ich weiß ned. kostet dann auch sicher mindestens 50€ und da ist die frage ob es nicht gscheiter is das gleich für ein xf 50mm 2.0 oder so zu sparen...

ja eh, für ein gutes 1.4er müsste man wohl ca. 80 euro einplanen.... und du hast recht mit der frage ob sich das auszahlt, wenn man ohnehin damit spekuliert ein XF in der brennweite zu besorgen.
[edit] unschärfe kann aber auch von verunreinigungen der linsen kommen... leuchte mal von hinten durch mit einer taschenlampe und schau ob da viel dreck oder gar pilz drinnen ist. [/edit]

mich würd das XF56 sehr interessieren, zum einen weil für ein paar szenarien lichtstärke und AF natürlich ein großer vorteil wären und weil das auf den Fotos die ich gesehen hat irgendwie einen interessanten Charakter mitbringt der mich an die alten Vintage-Linsen erinnert hat.

Das XF50 dagegen fand ich relativ nüchtern/neutral bei den Vergleichsvideos zum XF56... auch wenn es natürlich die 'logischere' wahl wäre was AF-speed/lautstärke, preis, größe/gewicht usw. angeht. Würde ich deshalb am liebsten selber ausprobieren.



weils gut zu den fotos hier im thread passt:
Bearbeitet von Master99 am 25.10.2018, 12:00

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 38058
Ein paar kleine Schnitte und das Bild sieht gleich mal anders aus.
zB das mit den Zieräpfeln. Mir gefällt das enger beschnittene sogar besser. Nur fällt dann auf das die schärfe nicht vorne am Apfel sitzt sondern auf die zwei dahinter.

Die Tomaten würd ich mal (nahezu) quadratisch beschneiden. Damit rücken sie noch zentraler ins Bild und werden damit stärker betont.

CA's (achtung es gibt da mehrere unterschiedliche) kommen zum großteil von den Linsen. Es gibt auch anleitungen wie man die entfernen kann. Viele Programme haben das erst recht spät eingebaut bekommen.
Korrektur wird in dem Fall mit der Blume sehr schwer werden. Da die korrekturen alle auf passende Tonwerte geht die ebenfalls in der Blüte vorhanden sind.

Ich gehe immer wieder diverse online Kurse durch. zB: https://www.fotolehrgang.de/ find ich sehr brauchbar. Gibt aber auch viele andere gute

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7387
so, heute war ich ein bisserl im ersten. war halt kein gutes licht aber ich wollte das samyang 12mm 2.0 testen das ich mir von WH gecheckt hab. Das Objektiv ist mit manuellem Fokus. Deswegen auch recht viele Bilder Ausschuss(oder 1/30 belichtungszeit war zu lang :p). und auch wegen dem schlechten Licht.

hier aber ein paar mit denen ich recht zufrieden bin :)
die stiegenaufgang fotos sind mit dem samyang

click to enlargeclick to enlarge
click to enlargeclick to enlarge

edit: mir fällt grad ein ich hab noch ein paar fotos vom augarten, die werd ich dann morgen hier reinladen.
Bearbeitet von davebastard am 10.11.2018, 22:11

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11166
danke fürs teilen!

das erste wirkt leider irgendwie unscharf... bzw. würd ich mir wohl für diese art von foto wünschen dass alles sehr scharf ist und es dann mit einem kontrastreichen schwarz/weiß ausprobieren. das könnte den inhalt besser inszenieren.

@ stiegen fotos: beim ersten bild würd ich in dieser situation vermutlich einen kleinen fotoburst machen und dann das beste rauspicken -> ein paar sekundenbruchteile später wär der mann keine laternenverlängerung was vermutlich die beiden menschen besser in szene setzt.

beim zweiten find ich von den farben sehr interessant, find aber das fenster links komisch angeschnitten. d.h. entweder man geht ein paar schritte nach rechts und hat dann mehr vom graffitti im bild und nur bisschen oder kein gelb vom schaufenster oder man sucht sich eine bessere linie, zeigt mehr von dem schaufenster indem man einfach noch ein paar schritte nach hinten geht.

beide fotos würden glaub ich von einer anderen blende profitieren... die menschen bzw. das orange haus sind jetzt irgendwie ungut blurry weils enweder schärfer oder mehr verschwommen sein müsste!

@ rathaus-foto: mhm, enweder hochformat das zumindest die kleine spitze nicht abgeschnitten ist oder näher dran bzw. ein paar schritte nach rechts oder links gehen...
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz