"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Kamera Upgrade?

Dune- 18.10.2018 - 05:00 4051 109
Posts

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4072
Zitat aus einem Post von Viper780
Somit kannst bei KB locker 2 - 4 Blenden mit der Iso rauf gehen im Vergleich zu MFT (musst du wegen dem DoF im schlimmsten Fall aber auch)
So schlimm rauscht MFT nicht.
Mit ISO 200 auf MFT kann ISO 3200 auf Vollformat nicht mithalten. Und von ISO 1600 auf MFT zu ISO 25600 auf Vollformat liegen Welten dazwischen :D

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 37733
Die 4 Blenden ist auch Obergrenze, es werden ja nur 2 Benötigt.
Aber ich kann mich an Vergleiche erinnern wie die 5D IV und Sony a7 beim Release mit den m43 verglichen wurde und da waren auch mehr als 4 Blenden (bei Laborbedingungen in Tests) vergleichbar.

Wie weit das im Alltag bei moderneren Sensoren gilt weiß ich nicht. 2-3 Blenden wird aber immer noch gehen

ica

Moderator
hmm
Avatar
Registered: Jul 2002
Location: Graz
Posts: 9588
Also MFT würd ich nicht empfehlen. Dann lieber eine Sony (APSC) oder Fuji

Dune-

Influencer
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: Arrakis
Posts: 5822
Bisher hat mich noch keine MFT vom Handling überzeugt, außerdem da wieder die große Frage was ich bekomme, was besser ist und das kostspielige Upgrade rechtfertigt, wenn ich von einer D3300 mit doch ganz guten Linsen komme.

Ich denke ich werd mal Nikon D7500, D750, Z6, Sony A7III sowie ein paar MFTs versuchen in die Hand zu nehmen und mir ein paar Kombinationen mit Maßen, Kosten und Gewicht durchrechnen wenn ich wieder im Lande bin. Danke für die Tipps und Anregungen! Wirkt natürlich auch sehr zerstreuend bei der Meinungsbildung, aber das soll es ja auch sein, da waren für mich spannende Ideen und Ansätze dabei!

Der Spruch, dass der Fotograf und nicht die Kamera die Bilder macht, kommt erfahrungsgemäß von Menschen die mit Topmodellen fotografieren ;) Das macht ihn natürlich nicht weniger wahr.
Bearbeitet von Dune- am 22.10.2018, 07:25

dosen

OC Addicted
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Wien
Posts: 5217
Zitat aus einem Post von ica
Also MFT würd ich nicht empfehlen. Dann lieber eine Sony (APSC) oder Fuji


Sehe ich auch so.

Wenn es wirklich klein sein soll eine Kompakte mit 1" Sensor. Ansonsten APS-C im DSLM Format.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4072
Wenn ich an frühere Beiträge in dem Thread zurückdenke, hast Du noch keine aktuelle MFT aus dem obersten Segment der Hand gehabt.
MFT ist auch keine eierlegende Wollmilchsau, keine Frage. Es ist aber aktuell das handlichste System um professionelle Ergebnisse zu erzielen.
Je nachdem, wo der Fokus liegt, kann das System aber auch völlig ungeeignet sein. Hachigatsu würde ich es für seine Hochzeitsfotografie definitiv nicht empfehlen, oder meinem Vater dessen Landschaften wandfüllend in Galerien hängen.
Bei mir, wo der Schwerpunkt auf Reise- und Street-Fotografie liegt, gibt es aber kein System, das die Ergebnisse sichtbar besser werden lassen würde. Schon alleine, weil ich bei Vollformat keine 2 Bodies und 5 Linsen mitschleppen würde ;)

Deinen letzten Absatz kann ich so nicht nachvollziehen. Dafür kenne ich zu viele Menschen, die von Fotografie leben, und nicht mit den allerneuesten Topmodellen fotografieren.
Einige meiner besten Fotos habe ich mit einer technisch völlig unzulänglichen X100 geschossen :p


@dosen und ica: und wieso? Ich lasse mir gerne Vollformat als überlegen einreden. Aber APS-C? Oder 1", wo es nicht einmal professionelle Bodies gibt?
Bearbeitet von ccr am 22.10.2018, 07:06

Dune-

Influencer
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: Arrakis
Posts: 5822
https://fotoschule.fotocommunity.de...ro-four-thirds/

Habe da noch einen sehr spannenden Link entdeckt, der im Prinzip nochmal die hier vorkommende Argumente wiederholt und mit Beispielen schmückt

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 37733
Zitat aus einem Post von ccr
Aber APS-C? Oder 1", wo es nicht einmal professionelle Bodies gibt?

Es würde noch die Nikon 1 für 1" geben. Aber ich würd hier einfach mal die üblichen verdächtigen anschauen (Canon G7 x/G5 x/G3 x, Sony RX100 III-VI / Pana TZ101 oder TZ202).
Es ist der selbe Schritt wie von APS-C -> MFT -> 1" und da es Kompaktkameras sind (ohne Bajonett) nochmals leichter und kleiner. Dann kann man für Reisen so ein Teil nehmen und zum "Fotografieren" dann was großes (evtl mit Festbrennweiten)

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4072
Nikon 1 wurde vor 2 Jahren eingestellt. Und das abgedichtete Zoom hat Lichtstärke 3.5-5.6 bei 30-74mm@KB.
Das ist vielleicht kompakt, aber auch völlig witzlos.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 37733
Zitat aus einem Post von ccr
Das ist vielleicht kompakt, aber auch völlig witzlos.
Das sagen eingefleischte Kleinbild- und Mittelformat-Fotografen auch über m43 :p

Ich sehe bei dem kleinen Sensor keinen Vorteil von einem Wechselobjektiv, deshalb hab ichs nur am Rande erwähnt und würde eher zu einer integrierten Lösung raten wenns kompakt sein soll.

Dune-

Influencer
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: Arrakis
Posts: 5822
Ja na, für die Lösungen ohne Wechselobjektiv bin ich nicht zu haben. Wenn dann doch mal das Fisheye oder UWW drauf soll für's Fliegen müsste ich dann weiterhin den Bodie mit allen Objektiven behalten. Ich zweifel auch daran, dass man bei schlechtem Licht oder Dämmerung ähnlich gute Ergebnisse kriegt. Das wär sonst natürlich praktisch, aber von der Bildqualität zu viel Kompromiss für mich.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4072
Zitat aus einem Post von Viper780
Das sagen eingefleischte Kleinbild- und Mittelformat-Fotografen auch über m43 :p

Ich sehe bei dem kleinen Sensor keinen Vorteil von einem Wechselobjektiv, deshalb hab ichs nur am Rande erwähnt und würde eher zu einer integrierten Lösung raten wenns kompakt sein soll.

Vielleicht eine Nikon AW130, oder eine Olympus Tough. Die sind dann gleich richtig wasserdicht, und wenn man sie verliert, ist es finanziell auch egal :D
Allerdings macht jedes Smartphone mittlerweile bessere Fotos :p


Eine RX100 ist ja nichteinmal abgedichtet. Wenn Dune seine APS-C in 2-3 Jahren abnudelt, wird die RX100 nur ein kurzes Leben haben.
Panasonic TZ das Gleiche in blitzblau.
Und ausserdem sind die Kameras für Point & Shoot optimiert. Jede manuelle Einstellung wird zur Qual, gerade unter widrigen klimatischen Bedingungen.
Das ist sicher nicht das, was Dune sucht.

Dune-

Influencer
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: Arrakis
Posts: 5822
Macht euch das fotografieren mit so ner Kompaktkamera wirklich Spaß? Hatte vor Ewigkeiten mal eine Ixus, die Fotos waren okay und es ist natürlich eine eigene Herausforderung mit den Mitteln was Zustande zu bringen. Aber Spaß am tüfteln oder rumprobieren kommt da bei mir keiner auf.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4072
Fisheye schränkt die Auswahl natürlich ein. Von Olympus gibt es eines aus der Pro Serie, bei den neuen Spiegellosen von Canon oder Nikon wird man sich vermutlich mit Adapter behelfen müssen (keine Ahnung, ob das beim Fisheye dann überhaupt Sinn macht). Fuji hat glaube ich keines , Sony - keine Ahnung (vielleicht auch mit Adapter?).

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 37733
Eine Ixus ist halt meilenweit entfernt von einer RX100 oder ähnlichem.
Da sind auch sehr brauchbare manuelle Bedienelemente drauf. Das was früher die (günstigen) Kompakten waren sind jetzt die Smartphones.
Was übrigbleibt sind kleine Profitools (bei Preisen >1000€ ist das aber auch nötig)

Du kannst dir für "Street" ja auch mal was kompaktes mit FB anschauen (Ricoh GR II oder die neue IIIer), Sigma dp? Quattro, Fuji X100 (ja auch mich reizt eine Leica Q oder Sony RX1R II)
Gibt auch (Fisheye)aufsatzlinsen

Ich mag dich da in keine Ecke drängen, aber dir trotzdem ein neues Feld zeigen.
Ein Dualer Ansatz kann dir mehr Probleme lösen
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz