"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Neue Kameras

nefarious 28.07.2017 - 09:39 52283 768
Posts

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4125
Da ich mir das Hi-ISO Pixel Peeping abgewöhnt habe, warte ich auf die M5 III. Sollte ja auch nächstes Jahr so weit sein.
Die M1 II ist schon ein Hammer, aber mir eine Spur zu groß.

DSLR interessiert mich überhaupt nicht mehr. Vollformat "brauche" ich nicht, APS-C hat keinen Mehrwert.

Fuji finde ich toll, aber da ist mir das Angebot an Linsen zu eingeschränkt. Der Wettstreit zwischen Olympus und Panaleica, plus ein paar Drittanbietern, ist für den Konsumenten eine tolle Sache.
Und weil ich Lightroom verwende, ist TransX auch nicht optimal.

Praktisch ist bei M43 auch, dass man billigst zu Zweit- und Drittbodies kommt - eine M10 oder PL-irgendwas findet man immer wieder mal zB im Warehouse für wenig Geld.
Bearbeitet von ccr am 08.08.2017, 13:03

Umlüx

Huge Metal Fan
Avatar
Registered: Jun 2001
Location: Kärnten
Posts: 7872
Zitat aus einem Post von Viper780
Was hast du jetzt für eine? Die X-E hat einen Bayer Sensor und somit wundert es nicht das es hier passt ;)

hm? woher hast du diese (fehl)information?
meines wissens nach ist die X-A serie die einzige, die auf bayer sensoren setzt.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 37891
Das stimmt die µFT sind schon sehr kompakt und austauschbar. Es gibt einen regen Handel mit Bodys. Bei Objektiven ist das aber meines erachtens hinter den bekannten Großen wie Canon und Nikon.
Auch ist die Kompaktheit ein gewisser Vorteil - wenn man aber anschaut wo es hingeht werden auch die immer Größer und Schwerer und andere haben da ordentlich aufgeholt. Mit kompakten dSLR (Canon 200D) oder Spiegellosen APS-C und Vollformat Bodys. Es ist zwar nett wenn du immer betonst das µFT bei Bildqualität und Rauschen mindestens ebenbürtig ist weil die anderen ja stehen geblieben sind. Das ist schön simpel, aber auch einfach nur falsch. Alle anderen liefern durch das physikalisch und technisch Mögliche einfach nochmals mehr. Ich versteh dich aber wenn du sagst es spielt für dich keine Rolle

Dank der 1" Kompakten und auch sonst besseren Sensoren in Kompaktkameras schwindet für mich der Vorteil des Systems und mit deiner Aussage würde somit eine RX100 oder G7 X bei noch kompakteren Abmessungen gewinnen.

@Umlüx
Du hast völlig recht ich habs mit der X-A3 verwechselt - Sorry ich stells oben richtig

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10694
Zitat aus einem Post von Viper780
Dank der 1" Kompakten und auch sonst besseren Sensoren in Kompaktkameras schwindet für mich der Vorteil des Systems und mit deiner Aussage würde somit eine RX100 oder G7 X bei noch kompakteren Abmessungen gewinnen.

der vorteil der systemkameras sind aber insbesondere die objektive, da kann ein ausfahrbares kompaktteil meistens nicht mithalten, selbst die kompakten mit fixobjektiv sind nicht immer vergleichbar (ein paar ausnahmen mit sehr guten gibts natürlich, kosten dann aber auch entsprechend)

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 37891
Das will ich nicht bestreiten und bin jetzt ein paarmal mit Canon 7D II und Tamron 150-600 herumgelaufen und hab sonst eher Lichtstarke, schwere Objektive.

Aber die paar die ich mit µFT kenne haben meist ein superZoom drauf das noch nie vom Body getrennt wurde.

Wenn wir uns ehrlich sind dann verhindert die Technik (egal wie alt und eingeschränkt) selten ein gutes Bild. Das kommt zu 99% vom Fotografen. Genauso beim Essen hängt es nicht an der tollen Küche oder dem einmaligen Topfset sondern zum Großteil daran was der Koch daraus macht.

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10694
jo, dennoch würd ich den vorteil einer systemkamera nicht abstreiten, wenn man das nicht braucht tuts natürlich auch eine kompakte mit gutem sensor.

auf meiner MFT ist übrigens seit ich sie hab das 20mm f1.7 montiert nix mit (super-)zoom, das objektiv ist einfach ein traum :D

der sensor meiner GF1 ist eigentlich überhaupt nimmer zeitgemäß, aber dank dem objektiv kommen da nach wie vor super bilder dabei raus :)
leider verwend ich sie kaum mehr da die A7 so leicht ist dass es oft keinen grund gibt nur die MFT mitzunehmen :D

Umlüx

Huge Metal Fan
Avatar
Registered: Jun 2001
Location: Kärnten
Posts: 7872
das gilt aber auch für leute, die ihre 18-55 scherbe noch nie von ihrer 70D oder 7D getrennt haben.
nichts ist so subjektiv wie bildqualität (sofern du nicht vom verkauf der bilder leben musst) ich kenne leute, für die schießt ein iPhone perfekte bilder, und solche, die sind mit ihrer 5D MkIII noch unzufrieden.

daher hab ich auch kein problem damit, mich als Fujipeg casual zu bezeichnen ;) die Canon kommt inzwischen nur noch bei sonderfällen aus der tasche, z.b. bei aufwändigen blitzaufbauten.

Edit: Das 20/1.7 pancake hatte ich damals auch an meiner E-PL2. war lange zeit meine traumkombi :)
und mit leatherette sogar eine recht fesche! img_5251_224463.jpg
Bearbeitet von Umlüx am 08.08.2017, 14:05

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4125
Für M43 bekomme ich Objektive mit f1.2, UWW mit 14mm@KB und Tele mit 800mm@KB bei f2.8, und so weiter.
Wie soll da bitte eine Kompakte eine Konkurrenz sein?

Wer 2.000+ Euro für den Body zahlt, fotografiert dann nicht mit der Kitscherbe, auch nicht bei M43.

Wenn Du die "physikalischen" Vorteile eines größeren Sensors ansprichst, darfst Du dabei auch die Pixeldichte nicht vergessen, die das Rauschverhalten wieder negativ beeinflusst.
Und letztendlich hat der größere Sensor Vor- aber genauso Nachteile. Die "eierlegende Wollmilchsau" gibt es nicht.
Ausschlaggebend ist das aber für Menschen, die von ihrer Fotografie leben. Für uns Amateure ist das alles eine reine Hirnwixerei bzw. Frage der persönlichen Vorlieben.
Ich habe hier im Forum noch kein Foto gesehen, das so nur auf diesem System produzierbar war.

Mit Mircea Bezergheanu ist gerade ein Nikon Ambassador auf M43 umgestiegen.
Der zeigt recht eindrucksvoll, dass hinter einem guten Foto mehr steckt als nur ein großer Sensor. Und M43 auch neue Möglichkeiten eröffnet, weil sie Funktionen unterstützen die es bei DSLR nicht gibt.
(und viele andere Profis können gut von ihren mit M43 geschossenen Fotos leben - nicht jeder ist ein Studiofotograf ;) ).

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 37891
Jap da geb ich euch in allen belangen Recht. Aber ist die GF1 mit 20 f/1.7 wirklich besser als zB eine Ricoh GRII oder eine RX100V

Das 18-55er :) Jap ist natürlich das selbe, wahrscheinlich noch schilmmer. Obwohl die STM Versionen von dem Objektiv wirklich gut und äußerst flott und Treffsicher sind. War ganz erstaunt als ich es mal als "Beifang" bekommen habe. Geht auch sehr gut als "Not Makro"

EDIT:
@ccr
genau das will ich damit auch sagen das es immer weniger wichtig wird was man hat und je nach Einsatz was anderes von Vorteil ist. Die Technik spielt aber immer eine untergeordnetere Rolle.
Nur wenn man sieht was Top Leute aus einem Handybild machen (schaut euch mal die iPhone oder Samsung Galays S Werbungen an! :cool: ). Aber wenn ich die µFT Welt zwischen den Edelkompakten und Spiegellosen APS-C und KB aufspanne dann wird die Nische zunehmends enger.
Bearbeitet von Viper780 am 08.08.2017, 14:13 (ccr seinen Post noch mit fangen)

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4125
Ist doch schön, dass es heute so viele verschiedene Systeme mit solch einer Vielfalt toller Objektive gibt :cool:

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10694
Zitat aus einem Post von Viper780
Jap da geb ich euch in allen belangen Recht. Aber ist die GF1 mit 20 f/1.7 wirklich besser als zB eine Ricoh GRII oder eine RX100V

äpfel und birnen, je nachdem was man sucht :)

und die GF1 ist halt schon wirklich alt :D

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 37891
Zitat aus einem Post von ccr
Ist doch schön, dass es heute so viele verschiedene Systeme mit solch einer Vielfalt toller Objektive gibt :cool:

Natürlich - aber man sollte halt doch die Anwendung nicht aus den Augen verlieren. Es ist und bleibt ein Werkzeug und da sollte man es sich so leicht als möglich machen

Zitat aus einem Post von InfiX
äpfel und birnen, je nachdem was man sucht :)

Seh ich nicht. Brennweitenbereich ist ähnlich und was hat die einen für einen Vorteil was ich bei der anderen nicht auch hab. Wir können ja noch andere Hippe Fixbrennweiten System (X70, X100,...) mit in den Ring werfen

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4125
Die X100 ist aber nicht einfach nur hip, sondern auch ein wirklich gelungenes kreatives Werkzeug.
Klar, sie ist sehr spezialisiert - aber IMHO in der Fotografie ein moderner Game Changer. Street/Urban Photography hat damit einen enormen Aufschwung bekommen, und die unveränderbare Festbrennweite die Kreativität angeregt. Die erste X100 mit 12MP hat auch keinen Spielraum in der Bildgestaltung gelassen - der Aufbau hat passen müssen, da war in der PP nix mit aus- und zuschneiden.

Klar kaufen auch Hipster die X100. So wie sie auch Leicas kaufen - trotzdem gibt es schon auch sehr ernstzunehmende Leica-Fotografen.

Umlüx

Huge Metal Fan
Avatar
Registered: Jun 2001
Location: Kärnten
Posts: 7872
und das beste war, dass man mit dem leaf shutter noch überall dort ungestört bilder machen konnte, wo DSLR nutzer schon böse angesehen wurden :D

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10694
Zitat aus einem Post von Viper780
Seh ich nicht. Brennweitenbereich ist ähnlich und was hat die einen für einen Vorteil was ich bei der anderen nicht auch hab. Wir können ja noch andere Hippe Fixbrennweiten System (X70, X100,...) mit in den Ring werfen

ich find den brennweitenbereich überhaupt nicht ähnlich, 28mm und 40mm ist für mich ganz was anderes :D und nachdem ich über bildausschnitte und motive beim fotografieren nachdenk und nicht erst beim nachbearbeiten ists für mich z.b. wichtig dass ich eine für mich angenehme brennweite hab, das ist für mich für was fixes bei 35-40mm (wobei mir die 40mm auf der GF1 fast besser gefallen als die 35mm auf meiner A7)
durch die größere blende und längere brennweite beim 20mm f1.7 bekommt man auch ganz andere bildstimmungen zusammen als mit der ricoh
equivalent zu kleinbild wäre das eben 40mm f3.4 vs 28mm f~4.3 (blende jetzt bezogen auf tiefenschärfe)

wenn man nicht grad die kleinste MFT hernimmt, hat die ricoh halt einen größenvorteil, bzw. durch das einfahrbare objektiv sowieso damit ist sie sehr flach im vergleich zu einer systemkamera - zudem ist die MFT eben eine systemkamera, also wieder ganz andere möglichkeiten.

die sony ist da wieder ganz was anders und kann man imho mit den beiden überhaupt nicht vergleichen, das objektiv ist halt ein zoom und qualitativ imho nicht vergleichbar, equivalent zu kleinbild ist das 24-70 f4.9 - f7.6 (blende wieder bezogen auf tiefenschärfe)
dafür ist sie halt sehr universell einsetzbar und kann vieles was die anderen beiden nicht können.

deswegen bringt der vergleich imho nix und kommt sehr individuell auf die ansprüche an die man an eine kamera hat :p

vergleichen könntest du z.b. die Ricoh GR II mit einer Fuji X70, das würd sinn machen :D
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz