"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

vintage objektive

davebastard 23.02.2019 - 19:26 9854 127
Posts

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8589
für mich ist als einziges focus peaking interessant. also die kanten leuchten dann rot (oder eine andere farbe) auf wenns scharf ist. zusätzlich noch die lupe und das funzt sehr gut.

KruzFX

Ans plus Zwa
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: im Keller
Posts: 1438
Bei meiner A7 hilft mir das Focus Peaking nur bedingt. Nachdem ich viel mit Offenblende fotografiere, ist hier das Focus Peaking zu ungenau, das geht dann eigentlich nur mit der Lupe.

.Gh#Z7

Little Overclocker
Registered: May 2005
Location: AdW
Posts: 129
Gibts bei 135 oder 200 irgendwelche Schnäppchenempfehlungen (so um 50€ herum)? Minolta/Canon/Takumar hab ich auf der Liste. Verwendungszweck wäre primär Astro (guided) an einer A6000. f<=4 und irgendwie adaptierbar sind denke ich die groben Parameter. Hab z.B. Takumar mit Pentax K Mount gesehen die bei Ebay vergleichsweise günstig wirken.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 41448
Bei Astro willst du eher was modernes haben.
Hab hier ein Canon FD 135 2.8 und 200 2.8 - könnte ich dir borgen. Adapter hab ich aber nur für Fuji X und Canon RF.

Was hast für einen Tracker? Wie machst du das Panorama Stacking?
Brennweite ist ja schon recht lang für Milchstraße und kurz für Planeten.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8589
minolta 135 f3.5 gibts um das geld. zu astro kann ich aber nix sagen.

.Gh#Z7

Little Overclocker
Registered: May 2005
Location: AdW
Posts: 129
Tracker entsteht gerade: https://github.com/OpenAstroTech/OpenAstroTracker

Der Ersteller verwendet anscheinend auch irgendein Vintage 135. Laut Beispielfotos sollten Galaxien/Nebel im Rahmen des Möglichen sein (z.B. https://www.reddit.com/r/OpenAstroT...dromeda_galaxy/)

Danke fürs Angebot @ Viper, bin aber bei Salzburg. Damit ich dich richtig verstehe, die Canon wären aber auch nicht 'modern'? Mir gehts eher mal darum damit zu spielen, als jetzt mehrere 100€ für ein Objektiv auszugeben das ich sonst nicht brauch. Nachdem ich ja die Zeit mit dem Tracker länger ansetzen kann, würde ich vorher eher noch mal schauen was das 55-210 ausspuckt (Blende/Belichtungszeit ist aber dann eher unlustig bei 200 nehme ich an, vor allem ohne Guiding).

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 41448
Spannende Sache - den OpenAstroTracker kannte ich noch garnicht.
Was wird der gesamt kosten?

Meine Linsen sind von anfang der 1980iger Jahre und komplett manuell.
Das in reddit verlinkte Bild ist mit einem aktuellen Canon 70-300 an Kleinbild gemacht worden (und schaut komplett überschärft aus)

Die Frage ist immer was du aufnehmen willst. Andromeda ist die nächste Galaxie und recht hell

Üblicherweise nimmt man für "Deepsky" also Planeten und Nebel längere Brennweiten und was mit großer Öffnung.
Je nach dem wie gut dein optisches Alignment ist, ist guding eher optional und der Tracker der wichtige Part.

Ich würd mich am Anfang aber eher auf Milchstraßen Fotos (also Sterne) beschränken und etwas weitere Objektive nehmen. (14-50mm und dann ein Panorama stitchen)

.Gh#Z7

Little Overclocker
Registered: May 2005
Location: AdW
Posts: 129
Ich habs noch nichts genau überschlagen, aber so um die 70€ sollten laut Reddit möglich sein. Wobei ich z.B. Schrauben extra bestellen musste und dafür andere Sachen wie die kleinen Stepper und einen ESP32 schon herumliegen hatte.

Danke für deinen Input, ich werd mich noch ein bisschen schlauer machen und mal mit dem Material testen das ich da hab. Ein Samyang 12mm f/2 hab ich für die weiten Sachen. Ich will aber das Topic hier nicht noch weiter derailen und meld mich dann im Astro-Thread sobald der Tracker steht :)
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz