iMac Werkseinstellungen für Verkauf - how to safely erase data

Seite 1 von 1 - Forum: Apple auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/apple/imac-werkseinstellungen-fr-verkauf-how-to-safely-erase-data_258166/page_1 - zur Vollversion wechseln!


TOM schrieb am 12.06.2021 um 08:43

Ahoihoi

Folgende Ausgangslage:
Ich werde meinen iMac Mid2011 verkaufen und habe ihn auf Werkseinstellungen (laut Apple Doku https://support.apple.com/de-de/HT201065) zurückgesetzt.

Via Festplattendienstprogramm wurde die spinning rust HDD 2x mit random Daten überschrieben.

Beim löschen der internen SSD, bietet er mir dieses Sicherheitsfeature allerdings nicht an, sondern nur einfaches Löschen.

Filevault/Festplattenverschlüsselung war davor nicht aktiviert.

Gibt es eine Möglichkeit die Files, welche vorher auf der SSD waren zu recovern, oder ist dies bereits der best practice, um einen Mac sicher weiterzuverkaufen?

(aus Consumer-Sicht, kann man einfach ein file-recovery tool anwerfen und auf die Daten wieder zugreifen weil eigentlich nur der Index gelöscht wurde, oder garbelt der SSD-Algo die Daten sowieso so durcheinander, dass man sie mit normalen Mitteln nicht mehr recovern kann?)

tia


Garbage schrieb am 12.06.2021 um 08:49

Wenn dir die TBW egal sind, überschreib alles 2x wie bei der HDD.
Danach kannst noch ein secure erase drüber lassen.


TOM schrieb am 12.06.2021 um 09:23

Zitat aus einem Post von Garbage
die TBW egal sind, überschreib alles 2x wie bei der HDD.
Danach kannst noch ein secure erase drüber lassen.

but how? (auf einem Mac, der am ersten step des install-screens steht)

was ich auf den apple docs gefunden hab
Zitat
Hinweis: Für ein SSD-Laufwerk (Solid-state Drive) werden im Festplattendienstprogramm keine Optionen für das sichere Löschen bereitgestellt.

Eine Option die ich gefunden habe:
1.) MacOS mit aktiviertem filevaut/verschlüsselung installieren (bisserl mühsam, weil ich dann wieder mit dem icloud account verknüpfen und "entknüpfen" muss)
2.) Nach der Installation rebooten und hdd nochmal via festplattendienstprogramm erasen
3.) nochmal macOS nackt installieren und beim first install-step stoppen

https://www.macobserver.com/tips/ho...erase-macs-ssd/

:rolleyes:


Smut schrieb am 12.06.2021 um 09:32

Du kannst im installations Menü das disc utility auswählen. Von dort kannst du eine partition erase durchführen ohne das macOS installiert sein muss.
wenn die disk vorher encrypted war mit vault dann würd ich ehrlich gesagt einen 1 pass machen.


Edit: ungenau gelesen und das Problem vmtl. falsch verstanden.

Die SSD erase Aussage von Apple ist etwas kryptisch. Sie empfehlen vault bei SSDs immer aktiv zu haben.
Also wenn du’s nicht aktiv hast starte noch mal die Installation.
https://support.apple.com/en-gb/gui...dskutl14079/mac


dosen schrieb am 12.06.2021 um 09:52

Ich würd einen USB Stick erstellen. Davon Booten und vor der Installation das Festplattendienstprogram öffnen (ist dann oben in der Leiste Auswählbar) und dort die SSD Formatieren.

Nach dem ersten Reboot nach der Installation wenn die Einrichtung kommt sollte man auch einfach den Mac ausschalten können. Dann kann der Käufer die Ersteinrichtung gleich selbst machen.


TOM schrieb am 12.06.2021 um 12:04

Zitat aus einem Post von dosen
Ich würd einen USB Stick erstellen. Davon Booten und vor der Installation das Festplattendienstprogram öffnen (ist dann oben in der Leiste Auswählbar) und dort die SSD Formatieren.

Nach dem ersten Reboot nach der Installation wenn die Einrichtung kommt sollte man auch einfach den Mac ausschalten können. Dann kann der Käufer die Ersteinrichtung gleich selbst machen.

In wiefern macht das einen Unterschied, ob ich von USB-Stick boote und via Festplattendienstprogramm die SSD lösche oder normal die Installation boote und via Festplattendienstprogramm die SSD lösche?

Im Prinzip habe ich die SSD ja so schon einmal via festplattendienstprogramm gelöscht, aber ich bin mir eben nicht sicher ob die Daten dadurch wirklich nicht mehr durch ein recovery tool auffindbar wären (weil eben kein secure erase / random pattern overwrite/ zero der ganzen platte)


dosen schrieb am 12.06.2021 um 12:54

Bin mir grad selbst nicht mehr sicher ob Secure Erase dann vom gebooteten USB Stick übers Festplattendienstprogramm möglich ist.
Du könntest wenn du vom Stick gebootet hast im Terminal "diskutil secureErase" (0-4, je nachdem) probieren.


TOM schrieb am 12.06.2021 um 13:23

Ich glaub ich hab's gerade gefunden

Nachdem er mit verschiedensten Varianten des 'diskutil secureErase' geschrien hat (could not unmount... nona, auf der platte bin ich ja gebooted im festplattenmanager), habe ich nun folgenden befehl abgegeben

diskutil zeroDisk /dev/disk0s2
(Die große Datenpartition) - jetzt läuft's und ich denke damit ist das Ziel ohne jegliche usb bootsticks und filevault installationen erreicht

Danke für den Input




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2021