Diesel bald tot? - Seite 5

Seite 5 von 22 - Forum: Benzinbrüder auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/benzinbrueder/diesel-bald-tot_248703/page_5 - zur Vollversion wechseln!


Aslinger schrieb am 01.08.2017 um 01:24

Bin kein Diesel Fan, war nie ein Diesel Fan, mir wurscht wenn er stirbt.


c147258 schrieb am 21.09.2017 um 08:28

Insgesamt gesehen - aktueller Lage - wir brauchen ein Auto und wollte fast schon einen Diesel kaufen, bis mich ein sehr guter Freund davon abhielt.

Wie seht ihr dies?


Obermotz schrieb am 21.09.2017 um 08:40

Nach wie vor die beste Wahl, wenn du laengere Strecken faehrst.
Schau halt, dass du am besten einen mit Euronorm 5 oder 6 bekommst, dann wirst du die naechsten Jahre keine Probleme haben.


rad1oactive schrieb am 21.09.2017 um 08:44

darauf bin ich schon gespannt:


ccr schrieb am 21.09.2017 um 10:21

Wenn Du viel Langstrecke fährst, oder das Drehmoment brauchst, führt kein Weg am Diesel vorbei.
Bei einem aktuellen Euro6 Diesel wird es auch nicht so bald Fahrverbote geben.


c147258 schrieb am 21.09.2017 um 10:28

Ja, wäre Euro6 Norm - aber ich hab keine langen Strecken - nur vll. 1x in der Woche 100km auf der Autobahn. Unter der Woche nur Kurzstrecken.

das wäre ein Nissan Quasqai mit 1.6 / 132 PS / Automatik - ca. 24k Euro


ccr schrieb am 21.09.2017 um 10:51

Klingt nicht so, als ob Du einen Diesel bräuchtest.


Cobase schrieb am 20.10.2017 um 12:26

https://derstandard.at/200006636302...ieselfahrzeugen

Zitat
Dieselskandal: Bis zu 15 Prozent Wertverlust bei Dieselfahrzeugen
...
Laut einem Gutachter haben gebrauchte Dieselfahrzeuge an Wert verloren, eine Besserung sei nicht in Sicht


c147258 schrieb am 20.10.2017 um 12:27

also in 1 Monat einen Diesel kaufen :D


22zaphod22 schrieb am 20.10.2017 um 12:35

gebrauchte diesel in DE werd ich auf jeden fall beobachten ...


Cobase schrieb am 02.11.2017 um 15:07

Jetzt kommts knüppeldick! :)

Diesel-Zulassungen in Deutschland im freien Fall

Zitat
Die Zahl der neu zugelassenen Diesel-Pkw sei im Oktober binnen Jahresfrist um 17,9 Prozent gefallen, teilte das Flensburger Kraftfahrt-Bundesamt am Donnerstag mit. Nur noch gut ein Drittel (34,9 Prozent) war im Oktober ein Auto mit Selbstzünder. Dagegen legte der Verkauf von Benzinern weiter zu (plus 18,8 Prozent) und kam auf einen Anteil von 61 Prozent.


hachigatsu schrieb am 02.11.2017 um 15:15

War aber eh klar, Diesel ist derzeit extrem negativ behaftet. Und die leute haben auch gemerkt das aktuelle Benziner nicht soooo viel mehr als ein Diesel säuft. VW & Co bieten auch immer mehr Gas-Alternativen zum Benziner an.

Wer jetzt noch "NEU" einen Diesel kauft, der muss hald mit einem starken Wertverlust rechnen.
Ich würde mir auch keinen mehr kaufen. Habe sogar überlegt als übergangsauto einen Chevrolet Cruze Kombi mit Benzin und Automatik zu kaufen. Aber jetzt wo mein Cruze einen neuen ZR hat, auch egal... Darf noch 1-2 Jahre halten :).. mit ~250.000km darf er dann ruhig den Besitzer wechseln.


HaBa schrieb am 02.11.2017 um 15:29

Wozu ist Gas eine Alternative? Zu Bioethanol? Oder Wasserstoff?

@Diesel: ja, die Leute sind halt einfach steuerbar, irgendwelche Schauergeschichten, es geht ans eigene Geld, da muss man dann gleich "reagieren".


Ich gebe dir natürlich aber Recht, aktuelle Benziner leisten während der Leasinglaufzeit durchaus ähnliches wie Dieselmotore bei ähnlichen Verbräuchen, und z.B. den Hyundai Ioniq als Benzinhybriden kann ich nicht genug loben (nicht ironisch, mir daugt das Auto voll!)


smashIt schrieb am 02.11.2017 um 15:35

Zitat aus einem Post von rad1oactive
darauf bin ich schon gespannt:


kenn ich schon aus dem modellbau

die 30% spritersparnis mit methanol auffüllen und das zündet dass es nur so eine freude is :D


hachigatsu schrieb am 02.11.2017 um 15:44

Zitat aus einem Post von HaBa
Wozu ist Gas eine Alternative? Zu Bioethanol? Oder Wasserstoff?

@Diesel: ja, die Leute sind halt einfach steuerbar, irgendwelche Schauergeschichten, es geht ans eigene Geld, da muss man dann gleich "reagieren".


Ich gebe dir natürlich aber Recht, aktuelle Benziner leisten während der Leasinglaufzeit durchaus ähnliches wie Dieselmotore bei ähnlichen Verbräuchen, und z.B. den Hyundai Ioniq als Benzinhybriden kann ich nicht genug loben (nicht ironisch, mir daugt das Auto voll!)

Naja, also Diesel ok.. Darüber brauchen wir nicht reden, is hald gerade wie es ist. Alternativ zum Diesel gibt es Benzin, auch gut.. Neue benzin-Autos brauchen nicht mehr so viel wie früher, nur etwas mehr als Benzin, und zumindest derzeit ist Benzin ja auch echt günstig.

Alternativ gibt es GAS (CNG in Österreich)
Vorteil: anscheinend sauberer als Benzi/Diesel, und es ist günstiger.
Unser Caddy hat einen ~13l Benzin und einen ~30kg gas Tank.

Verbrauch Benzin: ca 8l auf 100km
Verbrauch GAS: ca 5l auf 100km

Für einen vielfahrer ist as nicht unwesentlich. Audi/VW bietet jetzt bei fast jedem Modell auch CNG an.

Nachteil CNG: Nicht jede Tankstelle hat es, und im vergleich zu Benzin/Diesel dauert der Tankvorgang relativ lange. Weiterer Nachteil, nicht jede Tankstelle schraubt bei GAS-Autos herum, die brauchen die nötige Ausbildung.

Und wie du sagst, der IONIQ (und zwar alle 3 varianten) ist ein wirklich tolles Auto. Egal ob Elektro, Hybrid oder Plugin-Hybrid. Du bekommst für dein Geld einfach in wirklich toll verarbeitetes Auto, mit viel Garantie und tollen features. Plugin-Hybrid und Elektro sind meine Favoriten, der Normale Hybrid ist zwar okay, aber ich bin einfach nicht so der Fan von normalen hybriden, ist eine überzeugungs-sache ;)




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020