Erfahrungswerte BMW Leasing vs Barzahlung?

Seite 1 von 2 - Forum: Benzinbrüder auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/benzinbrueder/erfahrungswerte-bmw-leasing-vs-barzahlung_244059/page_1 - zur Vollversion wechseln!


Saddamski schrieb am 19.09.2015 um 12:38

Hallo,
ich spiele die letzten Monate immer mehr mit dem Gedanken mir endlich mal ein Auto zuzulegen. Blöd wie ich bin, reicht mir natürlich nicht irgendwas das "praktisch" wäre sondern es sollte ja gefallen auch noch.

Momentan im Auge hätte ich ein 2er BMW Coupe(220d). Der nette Händler, der mir das ganze Angeboten hat will einen irgendwie auf Teufelkumraus Leasing einreden. Auf den ersten Blick wirkt das Leasingangebot auf mich auch wirklich gut muss ich sagen, die Frage ist halt, wie das Ganze real wirklich aussieht und was zum Beispiel bei der Fahrzeugrückgabe auf mich zukommen würde etc.

Zahlentechnisch siehts soaus :
Barkauf
~ 36 000€, 10% Rabatt bereits mit eingerechnet, mehr geht nicht behauptet der Herr
~ 2 Jahre Garantie
Leasing:
- 10 800€ Anzahlung(mehr darf man nicht Anzahlen :rolleyes:)
- Laufzeit 4 Jahre, 20k KM/Anno
- 240€ / Monat
- Restwert ~16700€ nach 4 Jahren.
Damit würde ich in etwa auf ~38000€ kommen.
Ist natürlich erstmal mehr, allerdings Inflationsbereinigt schon fast weniger. Dazu kommt noch das in den ersten 4 Jahren angeblich die gesamten Servicekosten inkludiert sein sollten und die Garantie auf die Leasingdauer verlängert wird.
Sprich an laufenden Kosten dürften eigentlich nur Bremsen und Reifen auf mich zukommen, den diese sind davon ausgenommen.

Da es nunmal ein Verkäufer ist, will er mir mit sicherheit auch das für ihn gewinnbringendste Angebot machen, aber auf den ersten Blick klingt für mich das eigentlich bisher unvorstellbare Leasing fast attraktiver?
Meine Ängste:
- Fahrzeugrückgabe bzw rauskaufen. Rauskaufen kann ichs dann wohl hoffentlich zu dem vorher vereinbarten Restwert, oder? Bzw,. wie realistisch klingt der vom Verkäufer angesetzte Restwert oder kommt dann nach 4 Jahren das böse Erwachen? Grundsätzlich steht ja auf dem Angebot Restwert garantiert, aber ich nehm mal an wenn streiten wollen findens sicher irgendwo einen Schaden der angeblich nicht einer normalen Abnutzung entspricht etc.
- Gerade im Punkt Planbarkeit klingt es sehr verlocked das eben laufende Servicekosten etc. inkludiert sind - gefällt mir muss ich sagen.

- War natürlich nur mal ein erstes Angebot und ich habe noch nicht großartig bei anderen Händlern nachgefragt - aber was wäre denn aus eurer Sicht abgesehen von den 10% Rabatt auf den Listenpreis bei Barzahlung oder Leasing noch heraushandelbar? Könnte man eventuell das eine oder andere % noch in Sonderausstattungen herausholen, sowohl bei Barzahlung oder Leasing? Für mich klingt die Barzahlung stand heute einfach Aufgrund der Leasingkonditionen nicht wirklich Interessant, aber vermutlich übersehe ich irgendwo als "Leasing-newbie" den großen Hacken an der Sache?

- Edit: Bezüglich _Versicherung sollts ja auch wurscht sein, oder? Ein neues Auto würd ich sowieso Vollkaskoversichern.

Vielen dank im Voraus mal für die ganzen Tips ;)


Castlestabler schrieb am 19.09.2015 um 20:41

Also keine Ahnung wie es genau bei BMW abläuft, aber Versicherung kannst dir nicht frei aussuchen, es gibt halt gewisse Anforderungen. Oft ist auch vorgeschrieben wo man versichern muss und das ist nie der günstigste.

Restwert wissen andere sicher besser zu berichten, gibt es aber auch einiges zu berücksichtigen.

Wenn bei den Servicekosten wirklich nur Bremsen und Räder selbst zu bezahlen sind, würde ich mir das schriftlich geben lassen. Wahrscheinlicher sind Flüssigkeiten und alle Ersatzteile die nicht zwingend 80kkm lang halten müssen nicht inkludiert.


daisho schrieb am 19.09.2015 um 20:42

Ich habe keine Erfahrung mit Leasing da ich das noch nie gemacht habe, meine Antwort ist also sicherlich rein spekulativ ... allerdings:

- Ich bezweifle das Leasing in irgendeiner Form günstiger ist als ein Barkauf. Nur als Beispiel, darf man bei Rückgabe des Autos nach Ende des Leasingvertrags dann sicherlich jeden Kratzer und jeden Rostfleck teuer von irgendeiner Werkstatt bezahlen lassen oder ähnliches.

Sonstige Vor- und Nachteile kann man auf Wikipedia nachlesen. Ich bin kein Fan davon und werde es vermutlich nie machen. (bin aber auch niemand der ein Top Auto haben muss - eher die praktische Second-Hand-Kiste für die Stadt, daher ist Barkauf eigentlich kein Problem)


ccr schrieb am 19.09.2015 um 21:26

Verallgemeinern kann man das nicht, dass Leasing nicht billiger als Barkauf sein kann.
Oft gibt es für den abgeschlossenen Leasingvertrag eine Bonuszahlung an den Händler oder Verkäufer, der deshalb beim Kaufpreis die Hosen noch ein wenig hinunterlässt. Oder es gibt eine Herstelleraktion (die Leasingbanken gehören ja meist den Herstellern oder Importeuren).

Die Zinsbelastung ist derzeit auch eher zu vernachlässigen.
ABER: das kann sich natürlich in den nächsten 3 Jahren auch wieder ändern - und dann sollte man nicht überrascht sein, wenn die Leasingrate plötzlich steigt.

Andererseits gibt es derzeit aber auch am Sparbuch keine Zinsen aufs Geld - insofern kann man ruhig auch ein Auto damit kaufen gehen. Dann gehört's einem wenigstens, und man kann es jederzeit verkaufen :p

Bei der Versicherung sollte man freie Wahl haben (Vollkasko ist aber üblicherweise zumindest für einen gewissen Zeitraum vorgeschrieben). Manchmal gibt's aber (grad bei Herstelleraktionen) auch Leasingverträge in Kombination mit der Versicherung, wo sich dann die Verträge gegenseitig querfinanzieren. Das muß man sich dann im Detail durchrechnen, ob das im Einzelfall günstig ist.

Den Restwert sollte man kritisch auf Plausibilität prüfen. Ein unrealistisch hoher Restwert führt zwar zu niedrigen Monatsraten, aber bei der Rückgabe zu Problemen, bzw. führt zu einer hohen Schlußzahlung wenn man den Wagen kaufen will. Und ein zu niedriger Restwert führt heute zu höheren Monatsraten, und ist dann weitgehend verloren wenn man das Auto zurückgibt (nur 50% der Differenz zwischen kalkuliertem Restwert und tatsächlichem Wiederveräusserungserlös stehen dem Leasingnehmer (zumindest theoretisch) zu - und da ist man dem Händler ausgeliefert).

Die Anzahlung ist auf maximal 30% beschränkt, da kann der Händler nichts dran ändern.

Und ja, kaufen kannst Du dann am Ende des Vertrages zum Restwert. Aber das muß extra vereinbart sein, und üblicherweise wird da bereits bei Vertragsabschluß die Rechnung für den Verkauf erstellt.
Rein gesetzlich wäre der Händler nämlich nicht verpflichtet, Dir das Auto am Ende des Leasingvertrages zu verkaufen (keine Ahnung, ob es solche Verträge heute in der Praxis noch gibt - erlaubt wäre es aber, und in der Vergangenheit hat es die auch gegeben).


Obermotz schrieb am 20.09.2015 um 01:11

Raeusper; ja das wollt ihr Neuwagenkaeufer nie hoeren..
Aber nach kurzem Blick in die Boersen: In .de kriegst 220d als Jahreswagen schon ab EUR 25k.. Nova ist 1200,-
10k gespart :)


Saddamski schrieb am 20.09.2015 um 09:23

Zitat von Obermotz
Raeusper; ja das wollt ihr Neuwagenkaeufer nie hoeren..
Aber nach kurzem Blick in die Boersen: In .de kriegst 220d als Jahreswagen schon ab EUR 25k.. Nova ist 1200,-
10k gespart :)

will ich sehr wohl hören, hab mich ursprünglich auch nach jahreswagen umgesehen - in österreich findet man da allerdings nichts beziehungsweiße nur zu fantasiepreisen imho :mad: Im moment kann ich auch bei den deutschen um 25k nur komplett "leere" finden. mit ausstattung fängt das alles bei 30k++ an. zumindest der angepriesene preise, keine ahnung mit wieviel rabatt das man beim gebrauchtkauf noch rechnen kann.

und zu de frage bzgl. service: alles was im serviceheft steht das gemacht werden muss ist inklusive in den ersten 4 jahren. ausgenommen davon sind scheinbar wischerblätter :bash: und bremsen. technische defekte sollten auf garantie laufen. wenn ich selber was kaputt mach muss mans klarerweiße selber zahlen.


Obermotz schrieb am 20.09.2015 um 10:12

Ich hab jetzt nicht genau geschaut, wo die Standorte der Autos sind, aber nach kurzer Recherche fallen schon ein paar auf:
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/d...ml?id=207462134
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/d...ml?id=212864755
http://ww3.autoscout24.de/classified/276468584
http://ww3.autoscout24.de/classified/269447670
http://ww3.autoscout24.de/classified/269683111

Btw. nur nach 220d gesucht, da gibts natuerlich noch ein paar mehr Varianten und Motorisierungen bzw. mehr Auswahl.


UnleashThebeast schrieb am 20.09.2015 um 10:25

Zitat von Obermotz
Raeusper; ja das wollt ihr Neuwagenkaeufer nie hoeren..
Aber nach kurzem Blick in die Boersen: In .de kriegst 220d als Jahreswagen schon ab EUR 25k.. Nova ist 1200,-
10k gespart :)
Bei einem Jahreswagen hat halt irgendein Verkäuferschoitl die Aufpreisliste anghagelt, was da immer für Kombinationen beinander sind, will eh keiner haben.


Obermotz schrieb am 20.09.2015 um 10:42

Ah.. ein Neuwagenkaeufer meldet sich zu Wort. Er spricht in Raetseln :D


Castlestabler schrieb am 20.09.2015 um 10:53

Natürlich ist ein Jahreswagen billiger, werde ich dir sicher nicht widersprechen.
Nur bevor man es empfiehlt sollte man vielleicht auch nachfragen, welche Sonderausstattung er gerne haben will.
Je nach Kombination wird es schon recht schwierig, das Auto überhaupt zu finden.
Das der neue 190PS und der alte 184PS hat, ist halt auch ein wenig schwieriger zu vergleichen.


Saddamski schrieb am 20.09.2015 um 11:02

Zitat von Castlestabler
Natürlich ist ein Jahreswagen billiger, werde ich dir sicher nicht widersprechen.
Nur bevor man es empfiehlt sollte man vielleicht auch nachfragen, welche Sonderausstattung er gerne haben will.
Je nach Kombination wird es schon recht schwierig, das Auto überhaupt zu finden.
Das der neue 190PS und der alte 184PS hat, ist halt auch ein wenig schwieriger zu vergleichen.

da is halt schon der 1. punkt - ich hät gern den neuen :D .
In dem Segment findet man dann eigtl. fasst nur vorführwagen. Sonderaustattungstechnisch wärs beim neuwagen wie folgt geplant:
-sportline - sportsitze, schönere stoffe etc.
-österreichpaket -> Xenon, sportlenkunk, park distance control
- sichtpaket - kurvenlicht und der aut. abblendende spiegel.
- navi - eh kloa :rolleyes:

nebelscheinwerfer tempomat und co sind sowieso serie.

ansich von der ausstattung her wohl ein österreischisches "standard gehobene mitteklasse" paket. als jahreswagen findet man aber fast nur die ausstattungsvariation "ich hab alles und noch viel mehr", oder eben minimalausstattung(ich würd ma zum biespiel kein auto kaufen das die superduper lautsprecher um a paar hundert euro extra drinnen hat aber keine park distance control und solche scherze)

edit: die "minimalsuche" und dazugehörige preise, schließt mann die 184PS Versionen mit ein ginge es halt ab ~ 29k euro zzgl nova etc. : http://suchen.mobile.de/auto/search...ant1.modelId=84


ccr schrieb am 20.09.2015 um 12:00

Was brauch ich bei einem Kleinwagen Parksensoren? Da dann dich lieber gscheiten Sound :p


Saddamski schrieb am 20.09.2015 um 12:14

Zitat von ccr
Was brauch ich bei einem Kleinwagen Parksensoren? Da dann dich lieber gscheiten Sound :p

sieht wohl wirklich jeder anders ;P, da mein räumliches gefühl beschränkt ist und man bei neuen autos rein visuell imho schwer einschätzen kann wo anfang und ende ist isses für mich persönlich durchaus praktisch in wien :D. an tollen sound brauch ich dafür nicht, weil disco hab ich nicht vor und die standardboxen reichen imho 100x für normales musikhorchen.


thachriz schrieb am 20.09.2015 um 12:45

Ich find Parksensoren auch fast wichtiger :D Ideal ist beides, weil die Standardboxen beim 3er waren echt grottig, auch für normales Musik hören. Hab dann nicht die teuren genommen, sondern dazwischen das Bmw-eigene Upgrade, die sind dann voll ok.


rad1oactive schrieb am 21.09.2015 um 10:03

Zitat von ccr
Was brauch ich bei einem Kleinwagen Parksensoren? Da dann dich lieber gscheiten Sound :p

damit du ned hörst wennst dich hinten einbaust?
/scnr :D

na ich bin da auch lieber auf der "safety first" schiene ;)




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2019