Hachi's Ioniq electric - Seite 9

Seite 9 von 11 - Forum: Benzinbrüder auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/benzinbrueder/hachis-ioniq-electric_253515/page_9 - zur Vollversion wechseln!


UnleashThebeast schrieb am 06.11.2019 um 21:27

Zitat aus einem Post von Viper780
naja mein einziger Use Case bei einem Auto sind 250km pro Strecke und das bei (fast) durchgängigen erlaubten 130km/h (also wird ca. 140km/h laut GPS gefahren) und dann noch knappe 50km wo 140km/h erlaubt sind und nicht kontrolliert wird. Somit nochmals flotter gefahren wird.

Klingt nach einem perfekten Usecase für ein LR Model3 ;).


hachigatsu schrieb am 06.11.2019 um 22:03

Wenn das liebe Geld nicht wäre...


Viper780 schrieb am 07.11.2019 um 11:38

Ich will keinen Tesla besitzen. Sie bauen zwar hübsche Kleinserien, aber von einem richtigen Autohersteller sind sie noch etwas entfernt.

Und UTB du weißt ja eh ca. was ich verdiene - da geht sich der Tesla nicht aus. Generell will ich kein neues Auto und am liebsten einen Kombi. Aber zB der e-Niro (LR) würde da auch schon passen. Dann beim nächsten Auto, aktuell muss Hybrid reichen


hachigatsu schrieb am 07.11.2019 um 12:12

E-Niro is hald auch ein SUV, wenn auch ein kleiner... Gerade bei höheren Geschwindigkeiten kommt hier der hohe Luftwiderstand negativ auf den verbrauch zu sprechen.

bin ohnehin gespannt ob irgendwann mal ein EV-Kombi kommt. Opel sagte das sie den Astra als elektro bringen wollen, dann hoffe ich mal auf einen EV-Astra-Kombi :) ... Kia Optima Kombi würde mir auch gut gefallen.

Bei hohen Geschwindigkeiten und Langstrecke gibt es stand heute wirklich nur Tesla 3... Es muss ja garnicht ein Tesla 3 Long Range sein. Gibt ja auch Tesla 3 SR+ , für ca 47.000€.. Und da liegt ein Kia E-Niro auch.

Es fahren bereits über 400.000 Tesla 3 herum, von einer kleinserie kann man da auch nicht mehr sprechen.

Eventuell auch bald den Polestar 2, aber auch der wird brav kosten.

Als alternative zum IONIQ könnte man auch noch den Peugeot E-208 oder Opel Corsa-E in betracht ziehen, aber da hast du auch wieder das Problem das sie auf der Autobahn mit einem hohen verbrauch zu kämpfen haben.


hachigatsu schrieb am 22.11.2019 um 08:22

zweiter Service check...
hat satte 69€ gekostet :P


Sagatasan schrieb am 22.11.2019 um 10:21

das Passt :)
Der e-Corsa taugt mir irgendwie


hachigatsu schrieb am 22.11.2019 um 10:38

Zitat aus einem Post von Sagatasan
das Passt :)
Der e-Corsa taugt mir irgendwie

jo, wenn er gefällt (mir persönlich gefällt ja der peugeot besser, aber technisch sind sie ja quasi ident).

Eigentlich wollte ich jetzt (auf Basis des wissens vom Peugeot) eine Empfehlung für die Ausstattungsvariante geben, aber offenbar ist der Opel da ganz anders als der Peugeot.
Der Opel hat in der Basis schon mehr drinnen als der Peugeot, auch der 3-Phasenlader mit 11kW...

Einzig interessant finde ich das LED-Licht bei der zweiten Variante, aber ob man nur wegen dem LED licht 2000€ mehr investieren sollte ist fraglich.

Ja, beim Corsa-E ist eigentlich die Basis-Version schon echt top. Scheint ja fast so als hätten sie sich von Hyundai inspirieren lassen :D... Sogar Kollisionswarner und notbremsassi ist Serie.


Sagatasan schrieb am 22.11.2019 um 12:42

Durchkonfiguriert bin ich auf 32k


hachigatsu schrieb am 25.11.2019 um 09:09

Zitat aus einem Post von Sagatasan
Durchkonfiguriert bin ich auf 32k

Das geht, is dann wohl schon die mittlere Ausstattungsvariante?


hachigatsu schrieb am 13.01.2020 um 16:05

50.000km Service - check.
Hat ganze 76€ gekostet.

Bis dato zuhause geladen
2745kWh (umgerechnet ca 495€, Photovoltaikanteil nicht berücksichtigt)

Habe leider meine Aufzeichnungen nicht bei der Hand, sonst könnte ich sagen wie viel ich bis dato unterwegs geladen habe, ist aber sicher unter 150€. Jetzt im Winter geht schon deutlich mehr weiter, ich lade aber auch kaum noch extern und verzichte im auto natürlich nicht auf Komfort (also, auto vorheizen, 23c° und flink fahren).


KruzFX schrieb am 13.01.2020 um 17:43

Wie siehts eigentlich mit der Qualität von deinem Ioniq aus? Ein Kollege hat das selbe Auto und das war im ersten Jahr gefühlt mehr in der Werkstatt als im Betrieb.


Viper780 schrieb am 13.01.2020 um 19:14

Der elektro? Der ist eigentlich als sehr robust bekannt


hachigatsu schrieb am 13.01.2020 um 19:35

Zitat aus einem Post von KruzFX
Wie siehts eigentlich mit der Qualität von deinem Ioniq aus? Ein Kollege hat das selbe Auto und das war im ersten Jahr gefühlt mehr in der Werkstatt als im Betrieb.
Kann nichts negatives berichten. Keine Probleme, keine Panne, keine Ausfälle, keine ladeabbrüche... Läuft alles. Einzig zwei mittleren Parksensoren vorne, die sind offenbar regenempfindlich, sie schreien mich an wenn es stark regnet und sie sich im Parkzustand aktivieren, obwohl nichts vorne ist. Muss aber stark Regen... Darum kümmert sich aber sie Werkstatt (Garantie).

Wie Viper sagt, das Ding wird als sehr robust angesehen, auch die Akkus die hier verwendeten Akkus suchen ihres Gleichen. Bei nur ca 31kWh (brutto) mit gut 68kW laden ist schon eine Ansage, und das auch noch durchgehend von quasi 0-80%. Dabei scheinen sie auch kaum schlechter zu werden.

Super Fahrkomfort, nichts klappert, Innenraum ist leise. Gibt hier echt nix zu motzen. Innenraum ist super verarbeitet, entspricht aber dem herstellerstandard mit relativ viel Plastik (aber wertig)


disposableHero schrieb am 14.01.2020 um 10:42

Zitat aus einem Post von hachigatsu
zweiter Service check...
hat satte 69€ gekostet :P

Zitat aus einem Post von hachigatsu
50.000km Service - check.
Hat ganze 76€ gekostet.

Wieso 2 Service-Check's so knapp hintereinander?


hachigatsu schrieb am 14.01.2020 um 10:54

viel gefahren, hat ja leider alle 15tkm Service. Hätte jetzt aber auch noch ein bissl spazi gehabt (~2000km)

Wobei mich gerade eher interessieren würde wieso der letzte service günstiger war :D




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020