volles Lüfteranfahren vermeiden?

Seite 1 von 1 - Forum: Cooling auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/cooling/volles-lfteranfahren-vermeiden_255055/page_1 - zur Vollversion wechseln!


jet2sp@ce schrieb am 15.01.2020 um 09:38

Hallo!

Ich habe meinen Eltern aus meinen "alten" Komponenten (Ryzen 1600 und 16GB RAM) in Kombination mit neu zugelaufen Komponenten (Asus B450er Brettl und BeQuiet! Netzteil) einen neuen Rechner gebaut der ihren uralten i3 irgendwas abgelöst hat. Als Kühler hab ich einfach den Standard Kühler der beim boxed 1600er dabei war genommen da sie eh nichts großartiges machen und siehe da er arbeitet auch gut und leise.
Das einzige: Beim Einschalten gibt der Lüfter des Kühlers fürs Erste mal Vollgas, um dann eh runterzuregeln. Wie Eltern so sind (Das war früher aber nicht so!) hätten sie es aber gerne so wie vorher. Da hatte ich aber einen Custom Kühler drauf den ich nimmer verwenden kann und mag. Kann man da im BIOS irgendwas einstellen was zum Ziel führt?

Tia!


Athlon1 schrieb am 15.01.2020 um 09:51

Glaub nicht, aber du kannst ihn ja ans Netzteil statt ans Mainboard hängen, dann ist er zwar nicht geregelt, aber läuft immer gleich ;)


Cuero schrieb am 15.01.2020 um 09:53

erklär ihnen, dass das wie beim auto ist, da leuchten beim starten auch erst mal alle lämpchen zur kontrolle, der lüfter checkt halt auch, ob er im bedarfsfall eh alle zylinder zur verfügung hat. :D

ev. den lüfter von einer anderen stelle mit stromversorgen (zb. mit molex-adapter), dann verlierst halt auch dinge wie drehzahlkontrolle ev. und vermutlich rennt er dann immer vollgas, wennst nicht zusätzliche regler einbaust?


Bender schrieb am 15.01.2020 um 13:03

Bei mir ließ sich das durch das erstellen einer Lüfterkurve vermeiden - allerdings ein 470er Chipsatz ..


jet2sp@ce schrieb am 15.01.2020 um 16:41

Hehe okay passt, ja ich hab einfach argumentiert dass er den Staub mal von den Schaufeln bläst und das sei eben ur toll! :D


xtrm schrieb am 15.01.2020 um 17:14

Ich hatte erst gestern bei einem PC das Problem, dass die Lüfter beim Start kurz bevor Windows da war für ca. drei Sekunden Vollgas gegeben haben und dann wieder normal waren - aber es passierte auch nicht jedes Mal. Für mich völlig unverständlich, was da los war, aber was soll's =). Muss auch dazusagen, es ist ein Gigabyte Board und das UEFI von Gigabyte ist im Vergleich zu den Möglichkeiten von Asus ein Witz. Das UEFI von Asus ist so viel besser, es ist eigentlich peinlich.


mers schrieb am 16.01.2020 um 12:59

ich habe schön öfters gelesen, dass manche mainboards beim starten eine art spannungstest durchführen (hatte das selbst bei meinem alten asus board). in dem fall kann ich mir vorstellen, dass das mainboard da am anfang einfach mit vollem power fährt und die drosselung erst danach einsetzt. womöglich hat das auch auswirkung auf die stromversorgung der lüfter ...


InfiX schrieb am 16.01.2020 um 13:08

bei meinen intel boards war das immer so iirc, bei meinem TR wärs mir noch ned aufgefallen, aber scheinbar hängt das eher vom mobo vendor bzw. verwendeten bios ab.

würd auch sagen hängs einfach wo an, dass er immer gleich läuft, so wie das klingt werden deine eltern die CPU vermutlich selten voll auslasten, da kannst ihn dann auch einfach permanent langsamer laufen lassen ^^


jet2sp@ce schrieb am 16.01.2020 um 14:12

Passt schon, die haben das zu akzeptieren und gut ist ;)


blood schrieb am 16.01.2020 um 15:53

das feature könnte durchaus weiter verbeitet sein. hab das selbe auf msi 970 & fx8320 und auf asrock b450 & ryzen 2600


Garrett schrieb am 16.01.2020 um 16:21

Bei meinem Sys fahrt der Lüfter seltsamerweise hoch, kurz nachdem ich ein Spiel wie BF:V beendet habe und wieder im System gelandet bin. :-/ Nervt mich auch immens... ;)


sLy- schrieb am 16.01.2020 um 16:29

Das ein Lüfter beim Systemstark kurz hochfährt ist im Grunde extra definiert. Liegt daran, dass für das Anlaufen des Motors kurzzeitig mehr Leistung nötig ist und viele Fans bei zB 5V vielleicht garnicht anlaufen. Deshalb sollte jede gute Lüftersteuerung zuerst kurz auf 12V schalten bevor sie runterregelt.

Damit ist es schlussendlich möglich viel weiter runter zu regeln als ohne ein Anlaufen bei höherer Spannung möglich wäre.


jet2sp@ce schrieb am 16.01.2020 um 19:15

Zitat aus einem Post von sLy-
Das ein Lüfter beim Systemstark kurz hochfährt ist im Grunde extra definiert. Liegt daran, dass für das Anlaufen des Motors kurzzeitig mehr Leistung nötig ist und viele Fans bei zB 5V vielleicht garnicht anlaufen. Deshalb sollte jede gute Lüftersteuerung zuerst kurz auf 12V schalten bevor sie runterregelt.

Damit ist es schlussendlich möglich viel weiter runter zu regeln als ohne ein Anlaufen bei höherer Spannung möglich wäre.

Genau das ist auch meine Erklärung. Das einzige wofür ich keine Erklärung habe ist, warum das dann zB bei meinem Sys (siehe sig) auch mit Asus Bord zum Beispiel gar nicht der Fall ist. Mein Kphler hat 2 Lüfter so wie so viele die was taugen und hängt mit einem Y-Kabel auch ganz normal am CPU-Fan 3-PIN direkt am board.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020