Aktien/Fondshandel - Seite 2

Seite 2 von 92 - Forum: Offtopic auf overclockers.at

URL: https://www.overclockers.at/offtopic/aktien-fondshandel_214953/page_2 - zur Vollversion wechseln!


watercool schrieb am 11.01.2011 um 11:44

Ist nicht mehr aktuell afair, früher wars 1 Jahr und du hast es "freiwillig" angeben müssen bei der Einkommensteuererklärung, jetzt werden ratzfatz 25% KESt abgezogen automatisch.


userohnenamen schrieb am 11.01.2011 um 11:46

aber ganz ehrlich, wer es sich leisten kann mit aktien zu spekulieren/zu arbeiten den wird die 25% kest auch ned umbringen
is ja dann nur eine gleichstellung mit allen anderen sparformen oder


daisho schrieb am 11.01.2011 um 11:52

Naja ... "freiwillig", wennst es nicht angegeben hast könnens dich wegen Steuerhinterziehung drankriegen.


watercool schrieb am 11.01.2011 um 11:57

sorry, freiwillig war falsch ausgedrückt (schlafmangel :D ), ich meinte das du aktiv handeln hast müssen damits versteuert wird.


COLOSSUS schrieb am 11.01.2011 um 12:13

Ich wuerde ja nichts zu der 25%igen Besteuerung eines Spekulationsgewinns sagen, wenn mir Vater Staat auch einen etwaigen Spekulationsverlust zu 25% abfedern wuerde... :)


GammA schrieb am 11.01.2011 um 12:57

Das ist zwar jetzt sehr OT, aber die 25% auf Gewinne finde ich vollkommen in Ordnung. Immerhin wird so eine Gleichstellung von klassischer Veranlagung (Sparbuch zB) und dem Handel mit Aktien geschaffen.

Zu JoWood:
Soweit ich mich erinnern kann ist von denen schon lange keine Spiel mehr gekommen, das mich auch nur irgendwie angesprochen hat. Sei es wegen haufenweise Bugs, oder einem Genre, das mich nicht anspricht.
Wer den Untergang zu verantworten hat, werden sie (die Mitarbeiter) wahrscheinlich eh wissen und die selben Fehler vielleicht nicht ein drittes(?) mal machen.


Longbow schrieb am 11.01.2011 um 13:00

Zitat von COLOSSUS
Ich wuerde ja nichts zu der 25%igen Besteuerung eines Spekulationsgewinns sagen, wenn mir Vater Staat auch einen etwaigen Spekulationsverlust zu 25% abfedern wuerde... :)
zwingt dich ja keiner roulette zu spielen


murcielago schrieb am 11.01.2011 um 13:04

Zitat von GammA
Das ist zwar jetzt sehr OT, aber die 25% auf Gewinne finde ich vollkommen in Ordnung. Immerhin wird so eine Gleichstellung von klassischer Veranlagung (Sparbuch zB) und dem Handel mit Aktien geschaffen.

Genau, Gleichstellung.

Dann will ich bitte für Aktieninvestments auch Kapitalgarantie und 0% Verlustchance dank Vater Staat.


22zaphod22 schrieb am 11.01.2011 um 13:10

Zitat von murcielago
Genau, Gleichstellung.

Dann will ich bitte für Aktieninvestments auch Kapitalgarantie und 0% Verlustchance dank Vater Staat.

fonds/ aktienbasierte pensionsvorsorge :)


XelloX schrieb am 11.01.2011 um 13:18

nana, das mit den 25% passt schon.
früher musst der bürger sagen beim finanzamt, da ich hab was verdient, euer geld. und das haben nur seehr wenige gemacht.
und jetzt wird das automatisch einbehalten. warum nicht?

@aktien von JoWood kaufen. Sind die nicht vom handel ausgesetzt?


userohnenamen schrieb am 11.01.2011 um 13:21

Zitat von murcielago
Genau, Gleichstellung.

Dann will ich bitte für Aktieninvestments auch Kapitalgarantie und 0% Verlustchance dank Vater Staat.

und dann führ ma auf sparbücher vielleicht auch noch variable zinsen ein zwischen 1 und 300%/jahr ;)


murcielago schrieb am 11.01.2011 um 13:32

Zitat von userohnenamen
und dann führ ma auf sparbücher vielleicht auch noch variable zinsen ein zwischen 1 und 300%/jahr ;)

Oder zwischen -100 und -1%.


userohnenamen schrieb am 11.01.2011 um 13:34

ja, ich wollt dich damit nur auf was draufbringen
aber das hast wohl ned ganz verstanden ;)


quilty schrieb am 11.01.2011 um 13:36

Zitat von XelloX
@aktien von JoWood kaufen. Sind die nicht vom handel ausgesetzt?

Seid heute nicht mehr, haben gleich mal -35% hingelegt zu beginn und fangen sich wieder etwas.


murcielago schrieb am 11.01.2011 um 13:38

Zitat von userohnenamen
ja, ich wollt dich damit nur auf was draufbringen
aber das hast wohl ned ganz verstanden ;)

Jeder hat vom (Klein-)Spekulanten in .at immer das bild, dass er nur gewinnt. Die meisten verlieren aber, und genau die triffts doppelt. Weil für die paar Sachen wo sie Gewinn machen nochmal 25% abgeben müssen und sich dann am Ende des Jahres (!) das wieder zurückholen können. Weiters kann man keine Spesen abziehen oder Depotkosten, das schmälert das ganze nochmal.

Und weil immer jeder redet: "Wer sichs leisten kann, mit Aktien zu spekulieren..." Ich vermute mal die meisten hier haben mehr auf dem Sparkonto als die durchschnittliche Depotgröße der kleinen "Spekulanten" ist.




overclockers.at v4.thecommunity
© all rights reserved by overclockers.at 2000-2020